Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Klingonen und ihre art zu Leben

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Klingonen und ihre art zu Leben

    Ich Finde, das die Föderation uns am liebsten Vorschreiben will wie wir zu Leben haben. Dabei hätte sie ohne unsere Kriegerische ader sehr Viel Probleme. Zum Beispiel mit den Romulanern und den Cardassianern. Wenn wir nicht gewesen wären hätte das Dominion den Alpha Quadranten überrannt. Ich finde die Klingonen sind auf die Förderation nicht angewiesen, aber Sie auf uns.
    Qa´Pla. Mögen die Klingonen siegreich sein.

  • #2
    Wenn die Föderation nicht gewesen wäre, dann wären die Klingonen nach der Zerstörung von Praxis zugrunde gegangen! Und auch den Dominion Krieg hätten die Klingonen alleine nicht überlebt.

    Außerdem: Wie kommst du darauf, dass die Föderation den Klingonen vorschreibt, wie sie zu leben haben? Das würde ja gegen die 1. Direktive verstoßen.
    Signatur ist auf Urlaub

    Kommentar


    • #3
      Sie tuen es nicht Offensichtlich. Sie gehen Umwege. Sie haben sich offen in den Konflikt mit der Duras Familie eingemischt. Wäre damals die Föderation mit durchs Wurmloch zur GründerWelt, hätte es nicht so grosse Verluste in der Klingonischen flotte gegeben. Sie wollten es ja lieber Diplomatisch lösen, und mussten duch ihren Fehler Terok´Nor aufgeben.
      Qa´Pla. Mögen die Klingonen siegreich sein.

      Kommentar


      • #4
        @ khales: In den Konflikt mit dem Hause Duras hat sich die Sternenflotte nicht eingemischt, sie wurde um Hilfe gebeten. Was wäre denn aus dem klingonischen Imperium ohne die Sternenflotte geworden?
        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
        Klickt für Bananen!
        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

        Kommentar


        • #5
          Wir Hätten die Duras und diese Romulanischen P´Taq zurück nach Romulus getrieben. Die Klingonen sind starke Krieger, und brauchen keine verweichlichte Föderation. Wir hätten sie schon ein paar mal zerschmettern können, aber unsere Kanzler hatten anderes vor augen. Unsere Stärke ist zu einem Marionetten spiel verkommen. Nur weil sich unser Kanzler bei der Föderation verkrochen hat
          Qa´Pla. Mögen die Klingonen siegreich sein.

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von khales
            Wir Hätten die Duras und diese Romulanischen P´Taq zurück nach Romulus getrieben. Die Klingonen sind starke Krieger, und brauchen keine verweichlichte Föderation. Wir hätten sie schon ein paar mal zerschmettern können, aber unsere Kanzler hatten anderes vor augen. Unsere Stärke ist zu einem Marionetten spiel verkommen. Nur weil sich unser Kanzler bei der Föderation verkrochen hat
            Ne, is klar. Dasselbe haben schon viele Kriegsherren in der Geschichte gedacht und bisher ist noch jeder in seine Schranken gewiesen worden...
            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
            Klickt für Bananen!
            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

            Kommentar


            • #7
              Unsere Kultur ist zwar noch nicht so alt wie die der Föderation. Aber wir haben schon viele Welten erobert. Unsere Gefängnisse sind im ganzen Quadranten gefürchtet. Was hat die Föderation schon gross getan um besungen zu werden? Wir sind stolz auf unsere Bre´Takh und Nekh´Vahr klassen. Wir können es mit jeder Streitmacht im Quadranten aufnehmen.
              Qa´Pla. Mögen die Klingonen siegreich sein.

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von khales
                Unsere Kultur ist zwar noch nicht so alt wie die der Föderation. Aber wir haben schon viele Welten erobert. Unsere Gefängnisse sind im ganzen Quadranten gefürchtet. Was hat die Föderation schon gross getan um besungen zu werden? Wir sind stolz auf unsere Bre´Takh und Nekh´Vahr klassen. Wir können es mit jeder Streitmacht im Quadranten aufnehmen.
                Wenn du das für besingenswert erachtest...

                Die Föderation hat etwas viel besseres geschafft. Sie hat es geschafft, viele Völker friedlich zu einen und alle gleich zu achten, gleich welcher Rasse, Hautfarbe, Abstammung oder welchen Geschlechts eine Person ist. Wo ist denn etwas wirklich ehrenhaftes an Krieg und Unterwerfung? Mit überlegenen Waffen und Muskelkraft etwas zu erreichen ist nichts wirklich bewundernswertes. Es gibt Werte, die als lohnenswerter zu erachten sind, beispielsweise jemanden mit Vernunft von etwas zu überzeugen. Kämpfe gewinnen können die primitivsten Tiere, aber mit Wissen und vernunft zu überzeugen, dazu gehört weit mehr, als nur ein bisschen rumgeprotze.

                live long and prosper
                Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                Klickt für Bananen!
                Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                Kommentar


                • #9
                  Schau dir die Föderation an. Alle schnuppern den Hauch des Todes der Föderation, ihr Ende. Die Borg, das Dominion, sag mir wie lang die Föderation noch bestand hat? Sogar die Ferengi fürchten die Föderation nicht mehr, und schmuggeln was das Zeug hält. Frag mal einen Bayoraner und er wird dir sagen das die Föderation die Cardassianer nur ersetzt hat. Die Provisorische Regierung ist nur eine Ansammlung Föderationstreuer. Ohne uns hätten die Cardassianer euch längst in die Knie gezwungen. Ich begreife es heut noch nicht weshalb die Föderation die Cardassainer vor uns gerettet hat.
                  Qa´Pla. Mögen die Klingonen siegreich sein.

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von khales
                    Unsere Kultur ist zwar noch nicht so alt wie die der Föderation. Aber wir haben schon viele Welten erobert.
                    Wie kommst du denn darauf?
                    Erstens existiert die Föderation gerade mal seit ein paar hundert Jahren.
                    Bereits im Jahre 825 n. Chr wurden die Klingonen durch Kahless geeinigt und waren auch schon viel früher im Weltraum unterwegs als die Menschen.

                    Und zu den Duras. Ich glaube nicht, dass jemals rausgekommen wäre, dass die Durasfamilie mit den Romulanern zusammenarbeiteten.
                    Von daher wären die Klingonen ohne die Föderation einer Ehrlosen Familie gefolgt. Wobei Gowron auch nicht gerade ein Mann von Ehre ist. Aber immer noch besser als die Durasschwestern.

                    Die Geschichte mit Praxis ist auch sone Sache. Die Klingonen haben fast ihr ganzes Budget in das Militär gesteckt und hätten somit nicht genügend Mittel gehabt, um ihren Heimatplaneten zu retten.

                    Schau dir die Föderation an. Alle schnuppern den Hauch des Todes der Föderation, ihr Ende. Die Borg, das Dominion, sag mir wie lang die Föderation noch bestand hat? Sogar die Ferengi fürchten die Föderation nicht mehr, und schmuggeln was das Zeug hält. Frag mal einen Bayoraner und er wird dir sagen das die Föderation die Cardassianer nur ersetzt hat. Die Provisorische Regierung ist nur eine Ansammlung Föderationstreuer.
                    Es ist nicht gerade die Art der Klingonen ein unehrenhaftes Volk (die Son'a) zu zitieren oder?
                    desweiteren bringst du Zitate aus der ersten Staffel von DS9, die aber schon längst überholt sind und von vielen Bajoranern nicht mehr so gesehen werden.
                    Bajor wird ja wohl auch bald Mitglied in der Föderation.

                    Ich begreife es heut noch nicht weshalb die Föderation die Cardassainer vor uns gerettet hat.
                    Ganz einfach aus dem Grund, weil sie das Gleichgewicht der Kräfte im AQ stabil halten will.

                    Hugh
                    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                    Generation @, die Zukunft gehört uns.

                    Kommentar


                    • #11
                      Sicher sind die Son'a Ehrlose P`Takh, aber sie haben erkannt das die Föderation Schwach geworden ist. Das Dominion wäre nie soweit gekommen wenn wir die Cardassianer vernichtet hätten. Unsere Art zu Leben missfällt der Föderation. Sicher haben auch wir unsere Fehler mit Praxis gemacht, und auch wir waren und sind leider wieder Schosshunde der Föderation. Wir Klingonen brauchen den Krieg, wie die romulaner Ihre Spionage. Aber nach kurz oder Lang, die Romulaner hätten sich eines Tages verraten und Gowron hätte mit dem Schwert des Khales die Klingonen wieder geeint und die Duras und Romulaner vertrieben. Sicher ist die Klingonische Lebensart nicht leicht, aber Worf hätte sich nicht von Gowron abwenden dürfen. Er hätte sogar einen Sitz im hohen Rat gehabt. Unsere Art zu Leben ist einzigartig im AQ, doch wird es leider nicht immer so bleiben.
                      Qa´Pla. Mögen die Klingonen siegreich sein.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ah, jetzt verstehe ich
                        Du bist ein Anhänger von Gowron
                        Gowron ist/war mehr ein Politiker als ein Krieger. Und so wurde er auch von seinen Mitklingonen angesehen.
                        Und deshalb halte ich auch nicht viel von ihm. Vor allem, nachdem er im Dominionkrieg viele Schiffe durch Dummheit und Machtgier in den Tod geschickt hatte.
                        Erst mit Martok kam seit langer Zeit wieder ein Ehrenhafter Klingone auf den Kanzlerposten.

                        Außerdem verstehe ich dich nicht richtig.
                        Einmal beklagst du dich darüber, dass die Föderation nicht das richtige gegen das Dominion getan hat und so einen sehr großen Krieg entfacht hat.
                        Dann wiederrum beklagst du dich, dass die Klingonen durch den dauernden Frieden weich werden.

                        Durch das Dominion hatte das Klingonische Imperium endlich wieder mal einen schönen Krieg.Und viele Alte Klingonen hatten die Möglichkeit ehrenvoll zu sterben.

                        Hugh
                        Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                        Generation @, die Zukunft gehört uns.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ehrenvoll war er. ja. Aber durch diesen Krieg sind die Klingonen auch Schwach geworden. Unsere flotten wurden stark Dezimiert. Ich bin kein Anhänger Gowrons, obwohl er diesen Falschen Khales entlarvt hat. Martok ist ein Krieger, aber Ihm fehlt die Politische Ader die Gowron hatte. Gowron hatte nur einen gedanken, er wollte das Klingonische Reich wieder zu Ruhm führen, doch liess er sich auf einen Pakt mit der Föderation ein. Ich bin ehrlich. ich hätte nach der einmischung der Föderation im Krieg mit den Cardassianern der Föderation den Krieg erklärt. Ich bin sicher das viele Klingonen diesem Ruf gefolgt wären.
                          Qa´Pla. Mögen die Klingonen siegreich sein.

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von khales
                            Martok ist ein Krieger, aber Ihm fehlt die Politische Ader die Gowron hatte.
                            Vielleicht ist es genau das, was das Reich braucht.
                            Einen Mann aus dem Volke, der nicht irgendwelchen politischen Zielen folgt sondern für das Volk arbeitet.

                            Ich bin ehrlich. ich hätte nach der einmischung der Föderation im Krieg mit den Cardassianern der Föderation den Krieg erklärt. Ich bin sicher das viele Klingonen diesem Ruf gefolgt wären.
                            Höchstwarscheinlich.
                            Aber genau das war ja auch der Wunsch des Dominion. Die Föderation ist zu dieser Zeit einfach stärker und Mächtiger als das Klingonische Imperium.
                            Und einen Krieg gegen die Föderation hätte das Reich verloren.

                            Und ich muss sagen, dass ich den Zusammenschluss wärend dem Dominionkrieg gutheiße.
                            Dadurch konnten die Klingonen einen sehr starken Gegner (das Dominion) zurückdrängen. (mit zusätzlicher Hilfe der Romulaner)

                            ... , doch liess er sich auf einen Pakt mit der Föderation ein.
                            Was für einen Pakt meinst du da genau.
                            meinst du den Friedensvertrag oder die Sache aus dem Bürgerkrieg?

                            Hugh
                            Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                            Generation @, die Zukunft gehört uns.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich meine Die erneuerung des Friedensvertrages nach der Schlacht bei Ds9. Würdet Ihr etwas ändern wollen? Würdet ihr die Klingonische art zu Leben vernichten? Im Herzen bleibe ich Klingone, da kann auch ein Jem`Hadar oder ein Borg nichts dran ändern. Ich zieh Lieber in den Kampf und weiss, ich komm nach Stowokor, als das ich mich hinter der Diplomatie verstecke. Ich wünschte in Tng würde mehr auf die Klingonen eingegangen werden. Bis heute werden die Klingonen nicht verstanden. Warum sie im ständigen Krieg auch mit sich selbst leben.
                              Qa´Pla. Mögen die Klingonen siegreich sein.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X