Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Numiri

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Numiri

    Hallo,
    Ich wollte mal fragen, was die Eigenschaften der
    Numiri sind, woher sie kommen, wie ihre Schiffe ausehen usw.

  • #2
    Heimatplanet: Numiri (Klasse M)
    Beschreibung: Die Numiri sind ein recht militärisch ausgerichtetes Volk. Ihre vermeindliche Stärke zeigen sie jedem, der sich ihrem Planeten nähert. Außerdem patroullieren sie auch innerhalb des Gebietes der Baneaner, ihren direkten Feinden eines langjährigen Krieges.

    Die Numiri stammen, wie ihre baneanischen Feinde, von einer anderen Welt. Im Laufe von Generationen haben sich die beiden Völker jedoch so stark zerstritten, das sie sich gegenseitig versuchen zu vernichten.
    Kontakte: Die Augen des Toten [VOY]
    Quelle: SDCE.de

    Mehr konnte ich so spontan auch nicht finden. Viel mehr wird auch nicht bekannt sein, denke ich.
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

    Kommentar


    • #3
      Vielen, vielen Dank!
      Sind die Numiri eigentlich ungefähr auf der Tech-Stufe wie die Föderation?

      Kommentar


      • #4
        Ich hab mich auch mal schlau gemacht und wie auch schon cosimo herausgefunden hat bekämpfen sich die Numiri und die Baneaner in einem erbitterten Krieg.
        So weit ich weiß findet zwischen beiden Rassen ein Wettrüsten statt, so das die Numiri sich im Bereich des Militärs vermutlich ungefähr auf der gleichen Tech-Stufe befinden wie die Föderation.
        Aber da durch einen Krieg viel Ressourcen und auch viel Zeit verbraucht wird, werden die Numiri vermutlich nicht überall auf der gleichen Tech Stufe sein wie die Föderation.

        Aber das sind alles nur Spekulationen und vermutlich wirst du nirgenwo verlässliche Angaben dazu finden.
        Adenauer, Konrad, Politiker (Deutschland, 1876 - 1967)
        Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt's nicht.

        Kommentar


        • #5
          Nunja, wenn die Militärtechnologie ungefähr auf UFP Niveau ist, haben sie zumindest potentiell dasselbe Niveau auch auf zivilem Gebiet. Nur ob und wie stark das Potential auch genutzt werden kann - wegen des Kriegs - ist nicht sicher
          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

          Kommentar


          • #6
            Ich denke das Justitzsystem ist auch noch zu erwähnen. Also dass den Tätern die Erinnerungen ihrer Opfer in das Gedächnis geschrieben werden und diese dann alle paar Stunden (ich weiß leider nicht mehr wieviele) zum Vorschein kommen.
            Somit würde ich die Numiri-Technologie auf dem medizinischem Gebiet mindestens mit der der Föderation gleichsetzen, wenn nicht höher entwickelt.

            Und die Tatsache, dass Tom und Harry mit bei ihrem Besuch mit diesem Professor technische Dinge erörterten spricht auch dafür, dass sie technologisch mindestens auf FED-Level sind.

            Weitere Infos:
            Sie haben sowas ähnliches wie Federn auf dem Kopf.
            Sie praktizieren das Tabak-Rauchen.
            Auf ihrer Heimatwelt gibt es Hunde.
            Signatur ist auf Urlaub

            Kommentar


            • #7
              Also ich hab dei Folge in der die Numiri vorkommen, zwar nicht mehr so vor Augen. Aber ich denke das ein Volk das sein ganzes Augenmerk auf den Krieg richtet und versucht eine andere Rasse zu vernichten sehr viele Ressourcen verbaucht und dadurch auf vielen anderen Gebieten nicht sehr fortschrittlich ist. Vermutlcih werden sie aber auf Gebieten die auch indirekt mit Krieg zu tun haben, wie z.B. die Medizin auch ein sehr großes Wissen haben.
              Adenauer, Konrad, Politiker (Deutschland, 1876 - 1967)
              Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt's nicht.

              Kommentar


              • #8
                Aber ich denke das ein Volk das sein ganzes Augenmerk auf den Krieg richtet und versucht eine andere Rasse zu vernichten sehr viele Ressourcen verbaucht und dadurch auf vielen anderen Gebieten nicht sehr fortschrittlich ist.
                So radikal hab ich sie nicht in Erinnerung. In dieser VOY-Folge waren es eher die Baneaner, welche die "Bösen" waren.
                Außerdem glaube ich nicht, dass Krieg dem Fortschritt hinterlich ist. Ganz im Gegenteil: Ohne Krieg wäre die Menschheit heute technologisch viel weiter hinten!
                Sehr viele Erfindungen, die heute zivil eingesetzt werden wurden am Anfang für das Militär entwickelt.
                z.B. das Internet, Überschallflugzeuge, Sateliten, Mobilfunk, integrierte Schaltkreise u.v.m.
                Signatur ist auf Urlaub

                Kommentar


                • #9
                  Ganz im Gegenteil: Ohne Krieg wäre die Menschheit heute technologisch viel weiter hinten!
                  Sehr viele Erfindungen, die heute zivil eingesetzt werden wurden am Anfang für das Militär entwickelt.
                  Geht das schon wieder los? Wird auch in der zehntausendsten Wiederholung nicht wahrer...

                  Das Militär ist großdarin bereits vorhandene Technik zu kaufen ein- und umzusetzen, aber Wegbereiter und Forschungspool ist es noch nie gewesen. Die Wissenschaft liefert an die Militärs aber denken muss sie immer noch selbst und ohne brauchbare Ansätze kommt kein Militär auf die Idee "forsch mir mal daran.."...
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich stimme Sternegucker zu. Das Milltär entwickelt doch nicht seine Technologien selbst. Es kauft es sich von irgenwelchen wahrscheinlich unbekannten Wissenschaftlern.
                    Und Kriege behindern meiner Meinung den Fortschritt auch eher. Das sieht man doch am Beispiel Deutschland nach dem 2.Weltkrieg. Damals brauchte es auch erstmal seine Zeit bis aus Deutschland wieder eine vernünftige Nation wurde.
                    Adenauer, Konrad, Politiker (Deutschland, 1876 - 1967)
                    Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt's nicht.

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Technologie kommt trotzdem vom Militär, auch wenn es ein Wissenschaftler fürs Miltär entwickelt hat. Gerader der erste Strahlantrieb wurde vom Militär in Auftrag gegeben.

                      Aber zurück zu den Numiri. Ich bin mir nicht ganz sicher ob diese Spezies Waffentechnisch (noch) ganz mithalten kann mit der Föderation, da diese ja auf diesem Gebiet einige beachtliche Fortschritte gemacht hat.
                      Es gibt immer Möglichkeiten - Cpt. Kirk

                      Dann und wann begegnen wir der Realität und sind überhaupt nicht auf sie vorbereitet.
                      John Le Caree

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Technologie kommt trotzdem vom Militär, auch wenn es ein Wissenschaftler fürs Miltär entwickelt hat. Gerader der erste Strahlantrieb wurde vom Militär in Auftrag gegeben.
                        Soweit ich weiss haben Von Oheim und Whitney das beide OHNE Auftrag an irgendeiner Uni entwickelt. Erst die Versuche den Strahlantrieb dann in ein Flugzeug einzubauen, wurde dann vom Militär (bzw in Deutschland vom Rüstungskonzern Heinkel) bezahlt.
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar


                        • #13
                          Eben, wenn das Militär nicht dahiner gewesen wäre, hätte der Strahlantrieb nicht so schnell den Durchbruch geschafft, das Militär war auch hier wieder die treibende Kraft. Siehe GB, dort war das Militär zunächst nicht an dem Strahlantrieb interessiert, deswegen standen dort auch erst später Strahlantriebe zur Verfügung.

                          Worauf ich hinaus will ist, dass das Militär die treibende Kraft hinter vielen Entwicklungen ist.
                          Es gibt immer Möglichkeiten - Cpt. Kirk

                          Dann und wann begegnen wir der Realität und sind überhaupt nicht auf sie vorbereitet.
                          John Le Caree

                          Kommentar


                          • #14
                            Nicht hinter der Entwicklung! Sondern nur hinter der Umsetzung und praktischen Nutzung! Wenn das Militär einen Nutzen darin sehen würde, gäbe es auch schon die längst entwickelten und in der Schublade vermodernden echten 3-Liter-Autos. Aber irgendwie wollen die lieber teure Spritschleudern

                            Der einzige der noch an die Innovationskraft des Militärs glaubt und das getreulich weiterverbreitet ist das Militär. Glaub ihm die Lügen nicht
                            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X