Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kräfteverhältnisse

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kräfteverhältnisse

    Ein Klingone, Vulkanier oder Romulaner soll / ist stärker als ein Mensch....

    Wie sieht es mit Bajoranern, Trills, Betazoiden, ect aus?

    (Das die gleichartigen untereinander unterschieldich stark sein können, ist schon klar ;-) das meine ich jetzt nicht.)

    Ich gehe mal davon aus, dass Bajoraner nicht viel mehr körperliche Kraft als Menschen haben, aber damit auch wesentlich schwächer als Klingonen sein müssten...

    ...ich erinner mich an eine Szene (daher auch meine Frage), einer DS9-Folge, in der die OPS von Klingonen geentert wird und Sisko, Dax und Nerys im Zweikampf mit den klingonischen Invasoren im Handgemenge stehen.
    Wenn aber Klinognen doch soviel stärker sind, wie konnten dann alle DS9ner fast mit einer gewissen Selbstverständlichkeit die Klingonen bezwingen, obwohl die Klingonen eine"Kriegerrasse" sind und nicht nur schon alleine durch ihr erhöhte körperliche Kraft, sondern vielleicht auch durch ihre besondere Schulung aufgrund ihrer Traditionen im Vorteil sein müssten.
    Klar kann man sagen.... es sind die Hauptakteure und sie müssen letzendlich obliegen. Würde ich aber nicht sehr schlüssig finden, wenn das ausgerechnet in einem Faustkampf gegen Klingonen entschieden werden würde :-(
    Dax hat von mir aus auch die Erfahrung aus ihren vergangen Leben und Nerys ihre Erfahrungen aus ihrer Zeit als Widerstandskämpferin, aber Sisko? Und wiegen diese Erfahrungen alle Vorteile, die die Klingonen schon rein von ihrer Natur und ihrer gelebten Tradition als Krieger haben müssten, auf?

    Wie seht ihr das?
    "Mind the gap!"

  • #2
    Hä?Was hat das zu bedeuten?Versteh ich jetzt nicht.

    Kommentar


    • #3
      Also Klingonen sind sehr robust und haben stärkere Knochen, die nicht so schnell brechen. Auch sind sie Körperlich stärker als Menschen.

      Die Vulkanier sind auch stärker als Menschen, wobei das eben mit ihrem Planeten zu tun hat (starke Anziehungskraft)
      Zwar stammen die Romulaner von den Vulkaniern ab, aber ich würde sie schwächer als die Vulkanier zählen.

      Zu den Kämpfen. Das Staarfleetpersonal hat Kampfkurse besucht. So hatten Sisko, Riker ect. eine Chance gegen die Klingonen. denn nur kräftig sein reicht nicht.

      Aber bei dem eroberungsversuch von DS9 haben sich die Klingonen blamiert. Die sind wie die Fliegen abgeschossen worden und im Nahkampf waren sie auch nicht gut. Aber da ist eher das Drehbuch schuld und nicht die Klingonen.

      Hugh
      Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

      Generation @, die Zukunft gehört uns.

      Kommentar


      • #4
        Seh ich wie Hugh!
        Es kommt auf die Technik an Wenn du in einen Selbstverteidigungs- oder Kampfkurs gehen würdest und das Programm voll durchziehst, könntest du (oder ne Frau die zB 1.60m ist) sicher einen 1.80m Mann besiegen.

        Und den Rest (aufgrund der Menge an BESIEGTEN) macht das Drehbuch - leider.
        Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
        Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

        Kommentar


        • #5
          Der Held ist immer der stärkere (meistens die Menschen), ausser das Drehbuch sieht vor, dass er verliert.

          Kommentar


          • #6
            Man bedenke, dass die Klingonen nicht nur größer und kräftiger gebaut sind, sie haben auch eine Ausbildung genossen. Gerade die Klingonen, die dem Kämpfen und dem Drumherum viel Aufmerksamkeit schenken (neben dem Blutwein ;-) ) in ihrem Alltag.
            Die lassen sich doch nicht von einem Flotti, der zwei Semester einen Nahkampfkurs belegt hat, besiegen. Das ist auch RL so :-)

            Und Vulkanier z.B. sollen 3x schneller reagieren können, als ein Mensch. Da kann doch kein Mensch mehr einen Schlag beispielsweise blocken. Das finde ich deprimierend ;-)

            Also ist das Drehbuch schuld? Unschön das.
            "Mind the gap!"

            Kommentar


            • #7
              IMO sind Klingonen auch schwerfälliger als z.B. Menschen. In einigen Scenen kommt es mir so vor, dass die Klingonen langsamer regieren und sich nicht so elegant bewegen ...

              Kommentar


              • #8
                Re: Kräfteverhältnisse

                Original geschrieben von Miss Hanson


                ...ich erinner mich an eine Szene (daher auch meine Frage), einer DS9-Folge, in der die OPS von Klingonen geentert wird und Sisko, Dax und Nerys im Zweikampf mit den klingonischen Invasoren im Handgemenge stehen.
                Wenn aber Klinognen doch soviel stärker sind, wie konnten dann alle DS9ner fast mit einer gewissen Selbstverständlichkeit die Klingonen bezwingen, obwohl die Klingonen eine"Kriegerrasse" sind und nicht nur schon alleine durch ihr erhöhte körperliche Kraft, sondern vielleicht auch durch ihre besondere Schulung aufgrund ihrer Traditionen im Vorteil sein müssten.
                Na also erstmal muss man sagen, das es leichter ist eine Bass zu verteidigen als sie einzunehmen. Hat man ja gesehen, das die Leute auf der OPS erstmal seelenruhig ihre Phaser zücken konnten. Also in dieser Hinsicht fand ich das schon realistisch.

                Und was Kraft allgemein angeht, so ist das immer unterschiedlich. Es wird schwache Klingonen gebene (Alexander z.B.) und es wird auch starke Menschen geben, wie Sisko z.B.. Kraft ist nicht unbedingt immer nur von der Rasse oder dem Geschlecht abhängig sondern eben auch von der Person ansich.
                Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                Kommentar


                • #9
                  Moin Moin
                  Was mir auch auffällt istdas egal welcher Rasse jemand angehört, alle gleich Resistent sind. Als die Ent-D Untertasse auf Veridian 3 knallt, kammen Alle auf der Brücke gleichzeitig zu sich, ob Mensch, Klingone, Betazoiden und sogar Data. Eigendlich währe es ja Logisch das die Robusteren Klingonen Einen Solchen aufbrall desserwegstecken als die Zarten Menschen .

                  Evtl haben die Klingonen Eine Schwächere G-Kraft auf ihren Schiffen, was zur folge hätte das ein Klingone einfach Schwerer währe, was seine Geschwindigkeit und Stärke minimal abschwächt.
                  Bei den Vulkis würde ich mich meinen vorsprechern anschliessen, das sie Stärker sind als Menschen. Bei Vulkis die auf Starfleet Schiffen dienen ist aber die Stärke, Die von der höheren Anzihungsraft auf Vulcan gegeben ist, wahrscheinlich Zurückgebildet.

                  Mfg
                  Jens

                  Kommentar


                  • #10
                    Also das ist wirklich ein erzwungener Trick des Drehbuchs, selbst mit viel Training sollte die Mannschaft auf der OPS /Brücke es niemals mit MEHREREN Klingonen, Vulkaniern, Borg, Androiden aufnehmen können. Einen starken Kerl kann auch ein schwacher umhauen, aber vier oder fünf, das ist Autorenwillkür!
                    Zumal die Schauspieler in der bewußten DS9-Szene ausser Boxen und ein wenig Bat'leth-Wedeln nichts "Kampfsportartiges" gezeigt haben, (alle anderen derartigen Szenen - egal aus welcher Serie - zeigten dann schon wieder NUR Boxversuche, bzw etwas das einer Barschlägerei nahekommt , wobei in The Trouble with Tribbles (TOS) ja noch nicht bekannt war, daß Klingonen körperlich stärker sein sollen, dort also Scotty und Co zurecht gewonnen haben )

                    @Miss Hanson, 3mal schnellere Reaktion heisst nicht dreimal schneller schlagen zu können. Umgekehrt wird ein Schuh draus: Schläge die ein Vulkanier pariert hätte ein Mensch gerade mal kommen sehen und trotzdem abbekommen

                    @Cassiopeia wieso sollte die Kraft der Vulkanier so schnell sich zurückgebildet haben? Immerhin zeigte Spock auch nach 11 Jahren in Starfleet noch den FVNP (Famous Vulcan Nerve Pinch = Berühmter Vulkanischer Nervengriff, das mit dem am Nacken anfassen), wozu er mehr Kraft als ein Normalo braucht
                    Vielleicht trainieren Vulkanier die in Starfleet dienen ja nur schwerer/häufiger als Menschen so daß sie ihre Stärke behalten können.
                    (Andererseits hat man in ST3 nicht einen einzigen winzigen Hinweis auf die "höllischen" Umweltbedingungen hohe Schwerkraft und niedriger Luftdruck gezeigt... wieder so ein Autorenproblem )
                    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                    Kommentar


                    • #11
                      Moin moin
                      Schnell? ich weiss ja nicht wie lange Spock auf der enterprise war, aber ich glaube soetwas kann schon innerhalb eines jahres geschehen, wenn mann bedenkt das in der absoluten schwerelosigkeit schon nach wenigen tagen Passiert.
                      Wieviel stärker ist die Anziehung auf Vulcan eigendlich, und um wieviel schwächer der Luftdruck?

                      Mfg
                      Cassie

                      Kommentar


                      • #12
                        Dazu gibt es keine genauen Angaben, genausowenig wie über die größere Helligkeit der Sonne Vulkans...

                        Aber es muss schon beachtlich sein, da nur weniger Hundertstel Promille der Erdbevölkerung mit der bloßen Hand dieses Abquetschen machen können, das man als FVNP kennt.

                        Und wie gesagt Spock war mindestens 11 Jahre an Bord der Enterprise (ich glaub das ist ne Angabe aus The Cage, es kämen also noch mindestens 4 weitere Jahre ohne längeren Heimataufenthalt dazu.

                        Wahrscheinlich meinst du die Schwächung des ganzen Körpers in der Schwerelosigkeit, wobei der Unterschied zwischen (zB) 1,4 g und 1 g ja sicherlich deutlich geringer ist als der zwischen 1g und 0g
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar


                        • #13
                          Moin moin
                          Wahrscheinlich meinst du die Schwächung des ganzen Körpers in der Schwerelosigkeit, wobei der Unterschied zwischen (zB) 1,4 g und 1 g ja sicherlich deutlich geringer ist als der zwischen 1g und 0g
                          Deshalb auch die zeitangabe 1 Jahr. Ein 60Kg Mensch der wenig sport macht hat auch weniger Muskeln als ein 90Kg Mensch der die selbe menge an Sport treibt.und bei einer bsp. Doppelten schwerkraft des Vulcan muss ein 60kg mensch mehr muskeln haben um sein eigenes Körpergewict zu halten als der 90kg mensch bei "normaler" Schwerkraft.

                          Bei meinem bsp. sind das immerhin 30kg die nicht mehr gehalten werden müssen, und wenn mann dem muskelschwunt nicht entgegenwirkt, dann nimt er unweigerlich seinen lauf.

                          Mfg
                          Cassie

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Hugh
                            Zu den Kämpfen. Das Staarfleetpersonal hat Kampfkurse besucht. So hatten Sisko, Riker ect. eine Chance gegen die Klingonen. denn nur kräftig sein reicht nicht.
                            Die Klingonen haben sicherlich viel mehr und härtere Kampfkurse besucht als das Sternenflotten Personal, cih fand es in dieser angesprochenen Folge auch sehr unrealistisch dass die Klingonen einfach so besiegt wurden, oder besonders dass sie nach einem Schlag schon am Boden liegen blieben. Naja das Drehbuch halt....
                            Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                            die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                            das geht aber auch so

                            Kommentar


                            • #15
                              Die Klingonen sind aus drei Gründen stärker als die meisten:
                              1. Die Vegetation von Quo nos
                              Wir Menschen haben einen paradiesischen Planeten=
                              Verweichlichung
                              2. Ihre Religion
                              Ihre Religion ist eine des Kampfes und sie werden von Geburt an darauf trainiert
                              3.Ihre Abstammungen
                              Klingonen sind einfach stärker

                              Ein gut ausgebildeter Klingone kann es sogar mit ein oder zwei Borgdrohnen aufnehmen,
                              z.B. in Der Aufstand, wo Worf es in der Schwerelosigkeit mit der Drohne aufnimmt
                              Ich weiß, dass ich nichts weiß, das weiß ich.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X