Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das cardassianische Rechtssystem

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das cardassianische Rechtssystem

    Was sagt ihr zum cardassianischen Rechtssystem?

    Der Angeklagte ist schuldig bis seine Schuld bewiesen ist! Folter ist ein Mittel um den Angeklagten zu brechen.
    Ist dieses System eurer Meinung nach effektiv? Oder ist es veraltet bzw. zu hart?
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

  • #2
    Hallo!

    Ich will mir nicht anmaßen zu sagen, dass es veraltet oder zu hart ist, es passt aber einfach in das faschistische cardassianische System; einer Militärdiktatur, die 10 Mio. Bajoraner ermordet hat, traue ich kein besonders humanes Rechtssystem zu.

    Soviel ich weiß, muss man einem Angeklagten aber gar nicht erst seine Schuld beweisen - alleine die Anklage reicht doch schon aus, denn jeder, gegen den ein Prozess geführt wird, ist ja automatisch schuldig. ("Sie plädieren auf nichtschuldig? Denken Sie doch an die Kinder!" hieß es glaub ich in einer Folge )

    MfG,
    Fermat Sim

    Kommentar


    • #3
      Das cardassianische Rechtssystem hat überhaupt nicht den Anspruch, ein Rechtssystem in unserem Sinne zu sein.

      Es ist eher ein Ordnungs- und Regulierungssystem.

      Nicht jede Spezies muss das Rechts- und Gewaltenteilungskonzept der westlichen Erde des beginnenden 21. Jahrhunderts als das Non plus Ultra betrachten.

      Cardassianer sind halt der festen Überzeugung, dass die Diktatur eine Staatsform ist, die der Demokratie haushoch überlegen ist.

      Dem entsprechend ist ein Cardassianer vielleicht sogar erleichtert, wenn er von einer harten Siegerjustiz abgestraft wird, anstand einem Staat anzugehören, der in seiner Weichheit und Dekadenz dem eigenen Volk Rechte gewährt...
      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

      Kommentar


      • #4
        naja es scheint mir weder besonders Rechtens noch besonders effektiv zu sein...ok auf Cardassia sind die Straßen vielleicht sicher (obsidianischer Orden und co mal ausgenommen ) aber in der Föderation sind sie es auch

        Kommentar


        • #5
          Hallo!

          @Dax:
          Erstens kommt es immer auf die Intention an und zweitens kann man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen.

          Die Cardassianer haben es anscheinend geschafft, eine starke Ideologie (Familie, Überlegenheit der cardassianischen Rasse, das Ganze zählt mehr als der Einzelne) so mit einem brutalen (faschistischen) Regime zu verschmelzen, das jeder große Aufstand unwahrscheinlich und jeder Cardassianer so indoktriniert ist, dass er ein brutales Justizsystem (eigentlich ein zynischer Name - das hat mit Gerechtigkeit nichts zu tun) ohne weiteres akzeptiert.

          Dass es in der Föderation trotzdem keine Verbrechenswelle gibt, hängt glaube ich nicht mit dem Justizsystem zusammen, sondern mit den fundamental unterschiedlichen Gesellschaften: Auf der einen Seite die tolerante Föderation, die Verbrecher zu rehabilitieren versucht, auf der anderen Seite die straff organisierten Cardassianer, wo jedes Verbrechen (oder der Verdacht eines Verbrechens) hart geahndet wird.

          @LuckyGuy: Ich finde es etwas problematisch, hier von den Eigenschaften der Regierungen auf "die" Cardassianer zu schließen. Wahrscheinlich gibt es schon ein paar, die sich über Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit freuen würden...

          MfG,
          Fermat Sim

          Kommentar


          • #6
            ja klar, ich wollte auch nur darauf hinaus dass das cardassianische System eigentlich nur auf übertriebener Gewalt basiert, während es in der Föderation auch ohne funktioniert (aber wahrscheinlich nur da )

            Kommentar


            • #7
              @Lucky Guy, ein System wo auf Angst und Schrecken gesetzt wird mag effektiv sein, aber es wird nie eine echte Freiheit geben, immer wird man Angst haben müssen von einem der neidisch ist, oder sich verletzt fühlt oder dem einfach dein Löffelstirnchen nicht gefällt an die Behörden gemeldet zu werden, dann ist man Folter und Verurteilung nahezu wehrlos ausgeliefert und das noch nicht einmal mit Recht.

              Oder denk dran wenn man einen Verdächtigen foltert und verurteilt, das aber gar nicht der Schuldige war. Dann hat man zwar jemanden alle gemacht aber der Schuft hoppst immer noch fröhlich durch die Gegend

              Es ist nie gut, wenn schon allein der Verdacht auf Verrat und ähnliche "Verbrechen" ganze Familien ins Unglück stürzen kann, denn unter diesen Verhältnissen ist nicht gewährleistet daß man nur Schuldige trifft oder es vermeidet produktive Mitglieder der Gesellschaft unnötigerweise zu opfern, das macht einen Staat starr und unflexibel und es setzen sich nicht die geeignetesten Leute durch sondern die skrupellosesten.

              Oder kurz: Faschismus war auf der Erde totaler Mist, warum soll er im All auf einmal ein Wundermittel sein?
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                @ Sternengucker:

                Ich bion ja Deiner Meinung, mich musst Du nicht überzeugen.

                Versuch´ mal liebr, das den Carassianern beizubringen
                ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                Kommentar


                • #9
                  Aus menschlicher Sicht ist das cardassianische Rechtssystem sicher nicht als solches zu bezeichnen. Was das angeht kann ich mich Sternenguckers Meinung nur anschließen.

                  Allerdings scheinen die Cardassianer bereits so lange in einer starren Gesellschaft zu leben, wo quasi jeder Atemzug vom Militär oder/und OO überwacht werden kann, dass sie einem auf Freiheit beruhenden System genausoviel Misstrauen (a la "wieviele Straftäter werden nie für ihre vergehen bestraft?") entgegenbringen würden, wie wir dem ihren.
                  “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
                  Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo!

                    Kilana, ich möchte hier aber vor jeder Art von Pauschalismus warnen!
                    Nicht jeder Cardassianer scheint sich mit diesem System abgefunden zu haben, genauso wenig wie "die" Cardassianer alle Bajoraner hassen, das ist einfach ein rassistisches Stereotyp. Es gibt doch Cardassianer wie Natima Lang und ihre "Studenten", die sich sehr wohl für ein Cardassia ohne die Unterdrückung des Militärs einsetzen und die einem auf Freiheit beruhenden System keineswegs Misstrauen entgegebenbringen würden.

                    MfG,
                    Fermat Sim

                    Kommentar


                    • #11
                      Frage: wird in ST Folgen die Unzufriedenheit der Cardassianer gezeigt gegenüber ihrer Regierung bzw ihrem Leben in so einem System?


                      Auf der einen Seite die tolerante Föderation, die Verbrecher zu rehabilitieren versucht
                      Und das finde ich schon sowas von blaubäugig und naiv...! Man sieht doch, das zieht einfach nicht.
                      Wenn es bei und JETZT schon nicht wirklich funktioniert, dann wird es auch in Zukunft nicht fkt!
                      Und mir geht es hier nicht erst um den Strafvollzug, sondern WARUM es zu Verbrechen kommt! Es mag sogar sein, dass 'Verbrecher' rehabilitiert werden (wobei genug 'rückfällig' werden -müssen-, aufgrund der Ressentiments die man gegenüber solchen Leuten hat), aber das ändert nichts an der Tatsache, dass es zu Verbrechen kommt!
                      Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                      Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                      Kommentar


                      • #12
                        @Fermat Sim
                        Das meine Antwort in Bezug auf die Cardassianer ziemlich verallgemeinernd war, ist mir schon klar. Du wirst aber in keinem System 100%ige Zustimmung der Bevölkerung haben und ich denke schon, dass die Mehrheit der Cardassianer die Dinge (sprich Regierung und Rechtssprechung) so akzeptiert, wie sie sind, weil ihnen von klein auf eingebläut wird alles für Cardassia zu geben.

                        Frage: wird in ST Folgen die Unzufriedenheit der Cardassianer gezeigt gegenüber ihrer Regierung bzw ihrem Leben in so einem System?
                        Am ehesten in "Profit and Loss", wo Natima Lang und ihre Studenten um politisches Asyl bitten. ...In den letzten Folgen von DS9 gab's zwar auch ne cardassianische Rebellion, aber die richtete sich nicht gegen das "eigene" System, sondern gegen das Dominion.
                        “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
                        Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

                        Kommentar


                        • #13
                          Hallo!

                          Original geschrieben von Eye-Q
                          Und das finde ich schon sowas von blaubäugig und naiv...!
                          Das war natürlich dramatisiert.
                          Aber es entspricht größtenteils dem Bild, das man von der Föderation kennt.


                          Man sieht doch, das zieht einfach nicht.
                          Wenn es bei und JETZT schon nicht wirklich funktioniert, dann wird es auch in Zukunft nicht fkt!
                          Und mir geht es hier nicht erst um den Strafvollzug, sondern WARUM es zu Verbrechen kommt! Es mag sogar sein, dass 'Verbrecher' rehabilitiert werden (wobei genug 'rückfällig' werden -müssen-, aufgrund der Ressentiments die man gegenüber solchen Leuten hat), aber das ändert nichts an der Tatsache, dass es zu Verbrechen kommt!
                          In der Föderation kommt es erstmal schon viel seltener zum Strafvollzug, da es ja viel weniger Verbrechen gibt; die größten Faktoren für Kriminalität, nämlich soziale Unausgewogenheit und mangelnde Bildung sind behoben worden.

                          Niemand wird mehr ein Verbrechen begehen müssen, weil er in Armut lebt; Gewalt wird nicht als Mittel zur Lösung von Problemen gesehen.

                          Natürlich gibt es darüber hinaus immer noch Verbrechen, die durch persönliche Motive angetrieben werden und bei diesen Menschen wird die Resozialisierung versucht. Es ist falsch zu sagen, dass Resozialisierung nicht funktioniert, denn auch heute, wo sie ja nur recht spärlich eingesetzt wird, zeigt sie gewisse Erfolge.

                          Natürlich wird es auch in der Föderation Leute geben, die nicht mehr in die Gesellschaft eingegliedert werden können; aber ich bin der Meinung, dass es weniger sein werden als die, die resozialisiert werden können.

                          @Kilana:

                          Du hast schon recht, 100% erreicht man ja leider nirgends, auch in der Föderation wird es ein paar geben, die sich ihres Glücks nicht bewusst sind.
                          Ja sogar bei den omnipotenten Q gibts welche, die mit dem Lauf der Dinge unzufrieden sind

                          Aber ich denke, dass diese Mehrheit der Cardassianer, die die herrschende Situation akzeptieren, dies nur aus "Gewohnheit" tun, weil jeder Umbruch, auch hin zu einer Demokratie, mit Unsicherheit und Chaos verbunden ist.
                          Aber es gibt ja mutige Kämpfer wie Natima Lang, die sich für ein freies, demokratisches Cardassia einsetzen und die darf man nicht vergessen
                          (auch wenn sie wahrscheinlich den Dominionkrieg nicht überlebt haben wird )

                          MfG,
                          Fermat Sim

                          Kommentar


                          • #14
                            Nun gut, dann mal mein Senf zu dem Rechtssystem...
                            Schon mal einen Gedanken darauf verschwendet, dass die Cardassianer eine andere Kultur, Denk- und Lebensweise haben als die ach so superdemokratischen rosaWolken Föderationsmenschen bzw -wesen (ich mag diese "humptidumpti alles toll" Darstellung der Föderation einfach nicht! Ich weiss was für ein Gedanke dahinter steht, aber wenn das eigene System immer als das non-plus-ultra dargestellt wird und andere Systeme immer als faschistisch, diktatorisch usw gelten, kann ich das einfach nciht abhaben!!)?

                            Es wäre ja gut möglich, dass die Cardassianer (auch wenn sie gegenüber den Bajoranern einen absolut schwarzen Punkt in ihrer Geschichte haben! [und Fremden generell sehr abwertend erscheinen]) aber sich selber gegenüber eine höchst ehernvolle und respektvolle Einstellung haben.
                            Wenn dem so ist und die Cardassianer untereinander weder gewalttätig sind und sich selber respektieren und auch keine gewalttätigen Gefühle hegen, dann kann es durchaus sein, dass, wenn es mal zu einer Gerichtsverhandlung kommt, gleich die Annahme gilt "wenn jemand angeklagt ist, dann MUSS er was gemacht haben".
                            Und wenn es generell eine Kultur ist die auf eine Machtperson oder -kreis bezogen ist, dann muss das nicht immer schon gleich Diktatur oder was auch immer sein. Zu der Ameisen- oder Bienenkönigin meint man auch nciht gleich, dass sie getötet werden muss, da sie alle Untertanen unterdrückt.
                            Ich finde so Anmassungen absolut zum ko**en (damit meine ich aber keine hier , sondern generell dieses Arrogante Gehabe der Menschheit generell )!!!

                            Und ich denke, dass die Menschen ein viiiiiiel höheres (privat) Aggressions und Gewaltpotential haben als andere...

                            Peace, Eye-Q


                            edit: mir fällt gerade noch ein schönes Bsp ein! So gut wie jeder hat das 'Gehabe' und Gebärden der USA satt, dass sie sich und ihr System als das einzig wahre deklarieren.
                            Aber andersrum, wenn es darum geht andere 'Systeme' zu "akzeptieren", da schaut es dann wieder recht dünn aus...
                            Zuletzt geändert von Eye-Q; 20.05.2003, 00:52.
                            Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                            Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                            Kommentar


                            • #15
                              naja aber man muss mal bedenken dass O'Brien erstens nicht schuldig war und zweitens in der Folge auch der Eindruck erweckt wurde dass es immer so abläuft und die Prozesse wirkich nur Show sind damit man irgendjemanden als Sündenbock hat

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X