Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Alien-Aussehen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alien-Aussehen

    Hi,

    Also was ich mal wissen wollte, es sehen in star trek die aliens eigentlich immer sehr ähnlich aus, warum?
    Die offensichtlichste erklärung ist, dass paramount nicht so viel Geld hat/ausgeben will, dass sie wirklich "exotische" Aliens darstellen.
    Aber habt ihr star trek intern ne erklärung (außer der TNG-Folge "Das fehlende Fragment", ich meine, es kann ja nicht alles auf dem mist von diesem Uhr-volk gewachsen sein)

    P.S. *hüpf in die Luft, weil endlich registriert*
    Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
    Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

  • #2
    Was willst du denn mehr als die Folge? Das ist alles was es zu dem Thema gibt und es reicht doch auch.

    Kommentar


    • #3
      Weil es STAR TREK ist,und kein STAR WARS.
      Ganz einfach: Weil kein Geld da war und Berman
      ist nicht so einfallsreich wie George Lucas.
      Ausserdem gibt es in SW auch nicht nur Exoten.
      (siehe die Spezies Zabrak,falls sie jemand hier bekannt vorkommt)

      Kommentar


      • #4
        ja klar, immer ist es Berman schuld...der ist auch daran Schuld das TOS so alt aussieht und dass Spcok starb

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von Cpt. Han Solo
          Weil es STAR TREK ist,und kein STAR WARS.
          Kann ich nur unterstreichen - Star Trek sind (vornehmlich) Fernsehserien, Star Wars sind Filme

          Ganz einfach: Weil kein Geld da war und Berman
          ist nicht so einfallsreich wie George Lucas.
          Bermans Einfallsreichtum ist nicht zu unterschaetzen, der Grund leigt aber glaube ich an den Unterschieden im Konzept - Star Wars legt einen staerkeren Schwerpunkt auf Spezialeffekte, Star Trek hat seine Staerken bei der Intelligenz der Handlungen.
          Der Mensch ist endlich auch ein Federvieh, denn gar mancher zeigt, wie er a Feder in die Hand nimmt, dass er ein Viech ist.
          Johann Nestroy

          Kommentar


          • #6
            Nun, das ST seit Voyager seine Stärken aus intelligenten Handlungen in den einzelnen Folgen zieht, das würde ich vehement bestreiten.

            Da war die klassische SW-Trilogie sicherlich anspruchsvoller was die Handlung angeht.
            “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
            They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
            Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

            Kommentar


            • #7
              @NicolasHazen:

              OK, OK, diese Diskussion hatten wir eh schon mal...
              http://www.scifi-forum.de/showthread...400#post556400

              Zerstoer mir bitte nicht mein Bild von StarTrek als Serie mit Niveau
              Der Mensch ist endlich auch ein Federvieh, denn gar mancher zeigt, wie er a Feder in die Hand nimmt, dass er ein Viech ist.
              Johann Nestroy

              Kommentar


              • #8
                "Star Trek" und "Star Wars" würde ich persönlich auch nicht unbedingt vergleichen wollen. Außerdem muss man, denke ich, auch beachten, dass das eine nur für die Leinwand gemacht wird, dass andere überwiegend für's Fernsehen und gelegentlich - als "Zusatz" - für's Kino.

                Ebenso - in Bezug darauf - ist schon ein enormer finanzieller Unterschied, ob man etwas für rund 120 Minuten generiert, oder ob es mehr als 1.100 Minuten sind. Auch wenn heute wesentlich mehr Geld für die Produktion zur Verfügung steht, als vor 40 Jahren, wo Roddenberry mit seinem "Taschengeld" anfangen musste.

                Filme sind i.d.R. immer professioneller, detailierter, effektvoller und aufwändiger, als Serien. Und das ist nicht nur bei "Star Trek" so. Bei "Babylon" und "Stargate" - ohne die Serien jetzt näher zu kennen - haben viele fremde Völker auch hohe Ähnlichkeit mit unserer Spezies. Es liegt also nicht nur an Berman und Co.

                Kommentar


                • #9
                  Aber George L.hat echt gute Arbeit bei den
                  SW-Aliens geleistet.

                  Kommentar


                  • #10
                    George Lukas hat mit seinen "neuen" Streife nichts anderes als überteuerte Werbespots für seine vielen Spezail-Effekts-Firmen gedreht... mehr nicht

                    Achja, hatte ich schon mal erwähnt, daß ich Anthony Daniels interviewt hatte??

                    Seine Reaktion, wie er die neuen Streifen denn inhaltlich fände... : ein super nettes Lächeln und ein vielsagendes "Next question, please.. ."

                    Es war das einzige Thema, wo er lieber nix zu sagen wollte. Und das kann ich irgendwie nachvollziehen *g*

                    Nicht falschverstehen, ich liebe die echten Star Wars Filme, also die ersten 3 mit Harrison Ford....

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich finde die alten besser als die neuen SW-Filme.
                      So,kommen wir jetzt zum Thema zurück?

                      Kommentar


                      • #12
                        Okay Alien-Aussehen...

                        Das originellste Alien, daß ich je sah, war in Dark Star von John Carpenter...

                        Das war nämlich einfach ein Wasserball mit schönen großen Pappfüßen dran, der immer so lutsig rumhüpfte...

                        Kommentar


                        • #13
                          naja, das die meisten Aliens humanoide sind ist doch ST-intern relativ gut erklärt mit der einen Folge. ...ansonsten gab es aber immer mal wieder Nicht-humanoide Aliens auch wenn es sich dabei sich aus Kostengründen halt zumeist um "Aliens of the Week" handelt.
                          ...Ich denke mal schon, dass es möglich ist, dass die Evolution selbst ohne das Eingreifen der Ur-Rasse aus "The Chase"/"Das fehlende Fragment" auf ähnlichen (sprich Klasse M) Planeten zu ähnlichen Ergebnissen kommen kann. ...wäre halt schön wenn man ab und an mal mehr über Aliens erfahren würde, die auf "menschenfeindlichen" Planeten leben, aber dass läßt sich wohl meist nur schwer in eine Interessante Episode umwandeln.
                          “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
                          Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

                          Kommentar


                          • #14
                            ich stimme Kilana zu, das gleiche problem stellt sich auch mit dem Außehen der flora fremder Planeten, das ist auch immer relativ gleich. Es wird wohl so sein dass sich alles relativ gleich entwickelt weil es die beste Form für Klasse-M Planeten ist
                            Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
                            Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

                            Kommentar


                            • #15
                              ich glaube, wie auch schon einige vor mir gepostet haben, das es zum teil am geld lag, geht man von tng aus hatten sie damals auch noch nicht so gute möglichkeiten... was die spezial-effekte angeht.
                              betrachtet man das ganze aber aus der sicht von gene r., kann ich mir auch gut denken, das ihm einfach die fantasie, sich lebewesen ohne arme, beine, ohren, augen... etc vorzustellen, gefehlt hat.
                              oder er dachte sich, das sich die leute besser mit humanoiden lebewesen identifizieren können, als mit komischen wesen die flüssig, gasförmig... oder einfach aus purer energie bestehen...
                              schließlich kann sich keiner so recht ein gas - oder energiewesen in einer föderations uniform vorstellen, oder...?
                              - Die Wissenschaft von heute ist der Irrtum von morgen. -> Stanislaw J. Lec
                              - Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es.
                              - Das Problem ist heute nicht die Atomenergie, sondern das Herz des Menschen. -> Albert Einstein

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X