Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ehre der Klingonen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ehre der Klingonen

    Angeblich ist die Ehre, den Klingonen sehr wichtig.

    Ich Frage mich dann nur, warum sie eine Tarnvorrichtung haben ? Das ist nicht sehr ehrenvoll sich an den Feind herranzuschleichen. oder gar getarnt zu feuern.
    Fan von: Star Trek - Star Wars - Babylon 5 - Seaquest - Nash Bridges
    Sport: Michael Schumacher - BMW - Rally - FC Bayern
    Interessen: Frauen - Astronomie - Formel 1 - Computer & Spiele - Filme - gute Musik

  • #2
    In DS9 hat Worf mal gesagt: "Im Krieg ist nur der Sieg ehrenvoll."

    Und in der gleichen Folge sagte Gowron, als er angreifen wollte, und Sisko ihn fragte, wie ein solcher Angriff wohl von der Nachwelt beurteilt würde: "Der Sieger schreibt die Geschichtsbücher!"

    Das ist eben der Unterschied zwischen Theorie und Praxis: In der Theorie geht den Klingis ihre Ehre über alles. In der Praxis hingegen gehen die Klingis mit der Ehre sehr pragmatisch um.
    ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

    Kommentar


    • #3
      So kann es vielleicht ein Autor erkären, aber Worf würde alles für die Ehre tun. Ein echter Klingone würde wohl anders handeln wie es manchmal in der Serie gezeigt wird.
      Fan von: Star Trek - Star Wars - Babylon 5 - Seaquest - Nash Bridges
      Sport: Michael Schumacher - BMW - Rally - FC Bayern
      Interessen: Frauen - Astronomie - Formel 1 - Computer & Spiele - Filme - gute Musik

      Kommentar


      • #4
        Worf hat selbst gesagt, dass im Krieg nur der Sieg ehrenvoll ist.
        ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

        Kommentar


        • #5
          Außer der Sache mit der Tarnvorichtung verhielten sich die Klingonen immer Ehrenvoll und was nun den Krieg angeht stimme ich LuckyGuy zu. Worf sagte das, aber ich denke dass es sich nur auf die Tarnung bezog sie würden denke ich nichts (romulanisch-)hinterältiges machen (na schön die TOS-Folge mit den Tribbles ist da ne kleine Außname...)
          Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
          Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

          Kommentar


          • #6
            Die ganzen TOS-Klingonen sind ne kleine Außnahme.

            Aber ich denke auch, dass sie die Klingis schon ziemlich ehrenvoll verhalten, letztendlich aber auch praktisch denken.
            "We're cancelled! Seriously, enjoy the shows while they last. It's a golden era in television, soon to be lost under the drifting sands of reality programs and instant repeats.."
            - Steven DeKnight (Staff-Writer of ANGEL)

            Kommentar


            • #7
              Zu dem Thema fällt mir ein:

              In TNG-"Das fehlende Fragment" sammeln die Klingonen auch fleißig DNA-Proben, weil sie hinter dem DNA-Code den Schlüssel zu einer übermächtigen Waffe vermuten.

              Und der Kommandant des klingonischen Schiffes stellt unmissverständlich klar, dass die Klingonen es nicht zulassen werden, dass einem Feind diese Waffe in die Hände fällt. Und, Zitat: "Und auch keinem Freund!" (an die Föderation, vertreten durch die Enterprise, gerichtet). Ein weiteres Beispiel von klingonischem Pragmatismus: Unter normalen Umständen ist für Klingonen defintiv unehrenhaft, einen Verbündeten anzugreifen...


              Original geschrieben von TheTech
              Die ganzen TOS-Klingonen sind ne kleine Außnahme.
              Sind sie eigentlich nicht. Aber die Storries wurden eben aus der SIcht der damaligen Enterprise-Crew erzählt, und diese hat die Handlungen der Klingonen eben fehlgedeutet.

              Es handelt sich also um einen Fall von interkulturellem Missverständnis.


              Ach ja. "Ehre" ist im Klingonischem sowieso ein weit fassbarer Begriff. Schließlich hat Worf ja auch einmal erwähnt, der Heimatplanet der Tribbles sei von den Klingonen in einem "ehrenhaften Kampf" besiegt worden.


              Kurzum:

              "Ehre" ist für die Klingonen das, was für die UFP die "oberste Direktive" ist.

              Die gilt immer nur, wenn man sie gerade brauchen kann!
              ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

              Kommentar


              • #8
                Manchmal könnte man fasst meinen, dass die Ehre der Klingonen nur vorhanden ist, wenn alle Parteien Klingonisch sind ...aber selbst dann gibt es genügend unehrenhafte Rangelein, dass man sich wundern muss, ob die Ehre der Klingonen in Wirklichkeit nur ein Mythos ist, den man zwar als Tradition lehrt, der aber stark unter der "un-ehrenhaftigkeit" der Galaxie zu leiden hat.
                ...interessanter Weise befasst sich der Doppelroman "The left hand of Destiny" zum Teil mit genau diesem Phenomen, dass Klingonen sich immer wieder auf die Ehre berufen, ohne es wirklich zu meinen und dass es nur Ehre im Kampf gibt.

                ...nebenbei, unter Tarnung feuern konnte AFAIK nur der Prototyp-BoP aus ST:VI
                “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
                Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

                Kommentar


                • #9
                  ...nebenbei, unter Tarnung feuern konnte AFAIK nur der Prototyp-BoP aus ST:VI
                  Ob das wiederrum dumm oder ehrenhaft ist, diesen entscheidenden Vorteil nicht weiterentwickelt zu haben, bleibt mir Rätselhaft !
                  Fan von: Star Trek - Star Wars - Babylon 5 - Seaquest - Nash Bridges
                  Sport: Michael Schumacher - BMW - Rally - FC Bayern
                  Interessen: Frauen - Astronomie - Formel 1 - Computer & Spiele - Filme - gute Musik

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von Iron Mike
                    Ich Frage mich dann nur, warum sie eine Tarnvorrichtung haben ?
                    Ob das Benutzen einer Tarnvorrichtung ehrenhaft ist oder nicht, sei dahingestellt. Aber da auch die Erzfeinde der Klingonen, die Romulaner, Tarnvorrichtungen verwenden, wollten die Klingonen da vielleicht nicht zurückstehen!

                    Übrigens, wer hatte eigentlich die Tarntechnik zuerst entwickelt? Die Romulaner oder die Klingonen?
                    Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
                    "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
                    "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
                    (Tolkien: Das Silmarillion)

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von Weyoun 5
                      Übrigens, wer hatte eigentlich die Tarntechnik zuerst entwickelt? Die Romulaner oder die Klingonen?
                      Die Romulaner.
                      Die Klingonen haben sie eigentlich gar nicht "entwickelt" sondern während eines kurzen Bündnisses im 23. Jhd im Austausch gegen D-7 Kreuzer von den Romulanern erhalten.
                      "We're cancelled! Seriously, enjoy the shows while they last. It's a golden era in television, soon to be lost under the drifting sands of reality programs and instant repeats.."
                      - Steven DeKnight (Staff-Writer of ANGEL)

                      Kommentar


                      • #12
                        Klingonen haben meiner Meinung nach nur ein Idial des ehrenhaften Leben und halten es dabei eben so wie die Ritter , die waren ja auch nur ehren- und tugenhaft "man weiß das aus deisen authentischen Flimen die Sonntags auf den 3. Programmen laufen
                        Männer, passend für Sklaven
                        (Tiberius über die Senatoren)

                        Kommentar


                        • #13
                          @Tiberius: 1. sind die wirklich sooo authentisch?? 2. ich denke, dass die Klingonen doch ganz was anderes sind als Ritter (die wollten ja auch teilweise den frieden wahren) und Klingonen sind Krieger (ihre ganze Kultur ist darauf ausgerichtet), da unterscheiden sie sich eben.
                          Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
                          Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich vergaß dei Anführungszeichen zu schließen, da ist die Ironie wohl unter den Tisch gefallen.
                            Männer, passend für Sklaven
                            (Tiberius über die Senatoren)

                            Kommentar


                            • #15
                              o ich weiß schon wie du es gemeint hast, nur kann ich dir wieder nicht zustimmen! mit der ehre nehmen die klingonen es nämlich wirklich genau!
                              Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
                              Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X