Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Klingonen (Ohren)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Klingonen (Ohren)

    was ich mich bis jetzt immer gefragt habe......
    Haben Klingonen eigentlich Ohren??
    cyberindustrial for hyperactive people

  • #2
    Nun, zu Zeiten von Worfs Großvater (Col. Worf aus ST VI) hatten sie noch Ohren...


    Allerdings habe ich keinen Hinweis darauf gefunden, dass sie danach noch Ohren hatten. Und wenn man ihr sich rasant wandelndes Äußeres bedenkt (Stirnproblematik, wobei die geriffelte Stirn hier ja noch einmal anders aussieht als bei den späteren Klingonen), kann es ja durchaus sein, dass die Ohren im 24. Jahrhundert tatsächlich nicht mehr existieren.
    ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

    Kommentar


    • #3
      Da die Klingonen redundante interne Organe haben, würde ich jetzt mal davon ausgehen, dass sie die Ohren nicht im Laufe ihrer Evolution verloren haben, selbst wenn sie andere Hörorgane besitzen.

      ...nur weil die Ohren immer unter eine "Löwenmähne" versteckt sind, muss ja nicht heissen, dass keine mehr da sind.
      “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
      Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

      Kommentar


      • #4
        Worf hat doch auch ganz normal "menschlich" geformte Muscheln, sieht man in DS9 mit diesem tuntigen Zopf IMO ganz gut. Und die 3 Pseudoklingonen in "Die Apokalypse droht" (O'Brian, Sisko den dritten vergess ich immer oder waren es nur drei und nicht vier??? egal) haben sich die Lauscher auch nicht abklemmen lassen
        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

        Kommentar


        • #5
          Odo war neben Sisko und O'Brien noch dabei, Sterni. Er ist auch derjenige, der den falschen Martok enttarnt.

          In Bezug auf den Thread schließe ich mich der Aussage Kilanas an.

          Kommentar


          • #6
            Argh, ich hatte Odo schon in der Klammer stehen und hab ihn im Nachhinein rausgelöscht Thx AKB

            Dann sind wir ja faktisch und argumentativ auf einer Welle
            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

            Kommentar


            • #7
              Die Klingonen müssen Ohren haben aus einem ganz einfachen Grund. Die Klingonen haben ein hoch entwickeltes Gehör um ihre Beute bei der Jagd besser orten zu können. Das Ohr dient als Schallfänger und erhöht somit die Wahrnehmung von Tönen.
              Vision of: 8of5 Facing of: pic-8of5-01 pic-8of5-02

              .pixel

              Kommentar


              • #8
                Dafür brauchen sie doch keine "ohren"... jedenfalls keine Ohrmuscheln....


                zB die Riffelstirn wäre rein theoretisch ein phantastischer Sitz für Schallaufnehmende Organe
                »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                Kommentar


                • #9
                  Wenn man sich mal die nur marginalen Unterschiede ansieht, die die "Hauptrassen" in ST aufweisen, so ist es absolut wahrscheinlich dass wie die anderen Völker auch die Klingonen sehr menschenähnliche Ohren haben.

                  Und jegliches Bildmaterial untermauert dies ja auch sehr eindrücklich !
                  “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                  They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                  Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                  Kommentar


                  • #10
                    Das hatten wir doch oben schonmal festgelegt... ich wollte nur aufzeigen, dass die Begründung "weil sie jagen da braucht man ohren" nicht sooo haltbar ist, wie +3 sich das dachte....
                    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                    Kommentar


                    • #11
                      @Sternengucker
                      Nicht so haltbar?

                      Nehmen wir mal an die Stirn kann Schall orten, dann wären die Klingonen so eine Art dumme, brutale Fledermaus
                      Das Organ und die Stelle selbst (Stirn) wäre sehr sensibel (rein theoretisch). Warum stoßen sich dann die Klingonen gegenseitig wie Hirsche in der Brunft gegenseitig mit der Stirn an? Diese Geräuschentwicklung wäre enorm und ein physicher Schaden könnte auch entstehen da die Stirn flexibler, durchlässiger sein muss als eine "Knochenplatte".

                      Zweitens kann eine Ohrmuschel mehr Geräusche wahrnehmen als eine vorne liegende "Schallstirnplatte", da der Wirkungskreis beim Zweiten beschränkt ist. Selbst Fledermäuse haben Ohren.
                      Vision of: 8of5 Facing of: pic-8of5-01 pic-8of5-02

                      .pixel

                      Kommentar


                      • #12
                        @8of5
                        Ok "headbanging" macht keinen Sinn, wenn die Klingonen über ihre Stirn Schallwellen empfangen können.
                        Aber nur weil diese offensichtliche Stelle nicht als Ersatzhörorgan in Frage kommt heisst das nicht, dass die Klingonen automatisch Hörorgane im Sinne von menschlichen Ohren haben müssen.
                        “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
                        Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

                        Kommentar


                        • #13
                          Nicht jede Spezies muss sichtbare Ohren haben,
                          sie können zwar Gehörorgane haben,
                          aber Ohren sind vieleicht nicht so wichtig,
                          wenn diese Organe irgendwo im Kopf versteckt sind.
                          (siehe Hirogen zum Beispiel)

                          Kommentar


                          • #14
                            Muss ja auch nicht jeder gleich das andere Extrem besitzen: Ferengis lassen grüßen!
                            "Wenn Du weißt, was Du nicht weißt, dann weißt Du im Grunde genommen eine ganze Menge."

                            Kommentar


                            • #15
                              @Han Solo,
                              bei den Hirogen haben wir wohl den anderen Fall der Jäger... gute Augen oder Nase, nicht so dolle Ohren... sonst hätten sie schon die eine oder andere Art sichtbarer Ohren gehabt. Aber deshalb sind sie ja noch nicht weniger gefährlich

                              @+3 wieso macht das keinen Sinn? Immerhin ist das eine Mutprobe, da darf es ruhig ein bisschen mehr weh tun... die Taubheit bei Heavy Metal Fans ist ja auch ziemlich "dämlich"... Den Kriegern aus dem Lande Qonos traue ich schon zu, sich mutwillig die "Ohren" zu zerdeppern (wahrscheinlich haben sie auch da was doppeltes gegenüber den Menschen, ist ja sonst auch alles zweifach ), einfach nur aus falsch verstandenem Stolz
                              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X