Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welchen Speziesmix würdet ihr in eurer Crew haben wollen, hättet ihr die Wahl?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welchen Speziesmix würdet ihr in eurer Crew haben wollen, hättet ihr die Wahl?

    Moin,

    weniger Menschen, mehr akademiegeschliffene Diamanten.

    Vorschlag:

    Captain: Trill
    Nr. 1: Betazoid
    Wissenschaft: Vulkanier
    Taktik: Zakdorn
    Sicherheit: Andorianer

    Komunikation: ??
    Navigator: ??
    Steuermann: ??

    Erklärung:

    Die Symbionten haben die Erinnerung vieler Leben und damit die größte Lebenserfahrung. Ein Symbiont, der diese Erfahrung im Dienst bei Starfleet gesammelt hat, wäre DER Kandidat für den Sessel in der Mitte. (Gebunden natürlich...)

    Ein Betazoid, der in der Lage ist, die Gedanken seiner Untergebenen (natürlich mit deren Einverständniss) zu lesen, nonverbal ihre Hinweise zu erfahren und sich mitzuteilen, würde in kritischen Situationen für zusätzliche Sekunden sorgen, die den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten könnten.

    Der Vulkanier als Wissenschaftsoffizier... seit dem Urknall, die erste Wahl für diesen Posten... meiner Meinung nach.

    Ein Zakdorn Meistertaktiker an den roten Knöpfen würde den letzten Rest aus seinem Schiff rauskitzeln und Siege effizienter gestalten.

    Ein Krieger (dummerweise kenne ich nur einen Klingonen in Starfleet), zu dessen Kultur der Kampf und seine Technik gehört und der mit einem starken Körper gesegnet ist, wäre genau der richtige, um Knochenbrüche beim Feind zu mehren und seine Schützlinge zu sichern.

    Tscha, für den Rest habe ich keine Lösung. Kenne StarTreks Fauna nicht so gut. Was meint ihr?

    Gruß, Mille

  • #2
    Captain: Mensch/Trill/Betazoid/...
    1. Offizier: Mensch/Trill/Betazoid/...
    Wissenschaft: Vulkanier/Android
    Taktik: Klingone
    Technik: Andorianer

    Kommentar


    • #3
      Nun ich würde versuchen verschiedene Rassen in die Crew einzugliedern. Ein Betazoid ist von Vorteil, da er sowohl die Crew bei seelischen Problemen helfen kann als auch Absichten von Gegnern oder anderen Ausserirdischen auf die man trifft in Erfahrung zu bringen. Ein Betazoid würde wohl die Position eines Counselors einnehmen.
      Ein Vulkanier wäre sehr gut als 1. Offizier. Er würde mir (der Captain bin ja wohl ich, wenn ich schon die Crew zusammenstelle. ) mit Logik und Ruhe beiseite stehen. So hätte man einen Ausgleich zwischen Logik und Emotion, die Mischung machts.
      An der Taktik braucht man einen Kämpfer. Da wäre hier wohl ein Klingone oder vielleicht ein Bajoraner der im Widerstand gekämpft hat meine erste Wahl.
      Ich würde auch wert legen auf jemanden der gut verhandeln kann. Ein Ferengi wäre hier sicher nicht die schlechteste Wahl, wenn es darum geht mit Handelspartnern zu agieren.
      Als Chefingenieur brauche ich einen Menschen. Denn da braucht man jemanden vom Stile wie Scotty oder Geordi, sonst wird das nix.
      In der Krankenstation braucht man einen Arzt der sowohl qualifiziert ist, als auch gut mit Patienten umgehen kann. Hier könnte ich mir vielleicht einen Trill mit Symbionten gut vorstellen. Denn wer so viele Leben Erfahrung hat wird gut mit Menschen umgehen können.
      Tja jetzt brauchen wir nur noch einen Wissenschaftler. Einen Vulkanier würde ich hier nicht nehmen. Für die Wissenschaft braucht man ein bisschen Begeisterung und keine Logik und Emotionslosigkeit. Also kommt bei der Wissenschaft nur ein Mensch in Frage oder vielleicht noch so ein schlauer Benzit.

      Damit wäre meine Crew komplett. Gute Reise!
      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Millennium
        Moin,

        weniger Menschen, mehr akademiegeschliffene Diamanten.

        Vorschlag:

        Captain: Trill
        Nr. 1: Betazoid
        Wissenschaft: Vulkanier
        Taktik: Zakdorn
        Sicherheit: Andorianer

        Komunikation: ??
        Navigator: ??
        Steuermann: ??
        Wenn Du so denkst, dann wäre als Navigator ein Meduse wohl die beste Wahl

        Also mir wäre es fast gleichgültig wer welche Spezies ist, was ich nicht mag sind Telepathen jeder Art. Ansonsten würde mir eine Mischung zwischen Menschen und Vulkaniern völlig ausreichen.

        Kommentar


        • #5
          Moin Soran,

          natürlich bist du der Captain(Was war der Grund deiner Degradierung? @Admiral... ) und vermutlich auch kein Trill...

          Ein Kämpfer, der die Tasten drückt? Nicht eher ein Meistertaktiker? Den Kämpfer hätte ich lieber in der Sicherheit, als an der taktischen Station. Dort brauche ich Jemanden, der die Salven abfeuert, als wären sie rationalisiert und den Kampf so schnell wie möglich beendet.

          Ist Interesse eine Emotion? Ich weiß nicht mehr, aus welchem Buch ich es habe, jedenfals hat Spock darin gesagt: "Nichts, das existiert, ist unwichtig." Ich glaube, dieser Satz ist ein Ausdruck des UMUK, oder?

          Mal kurz off Topic: Gibt es in StarTrek einen Pendant zum Verpinen in StarWars?

          _______________________________________

          ÄNDERUNG:

          Moin Marvek,

          können Menschen und andere den Anblick von Medusen ertragen? Ich meine, im Buch "Die Augen der Betrachter" wird gesagt, der Anblick würde die Leute in den Wahnsinn treiben... Non-Canon, da Roman. Wie sieht die Lage in Canon aus?

          Gruß, Mille
          Zuletzt geändert von Millennium; 21.03.2005, 20:51.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Millennium
            Moin Soran,

            natürlich bist du der Captain(Was war der Grund deiner Degradierung? @Admiral... ) und vermutlich auch kein Trill...

            Ein Kämpfer, der die Tasten drückt? Nicht eher ein Meistertaktiker? Den Kämpfer hätte ich lieber in der Sicherheit, als an der taktischen Station. Dort brauche ich Jemanden, der die Salven abfeuert, als wären sie rationalisiert und den Kampf so schnell wie möglich beendet.

            Ist Interesse eine Emotion? Ich weiß nicht mehr, aus welchem Buch ich es habe, jedenfals hat Spock darin gesagt: "Nichts, das existiert, ist unwichtig." Ich glaube, dieser Satz ist ein Ausdruck des UMUK, oder?

            Mal kurz off Topic: Gibt es in StarTrek einen Pendant zum Verpinen in StarWars?
            Also ich war nie Admiral.
            Und bedenke mal folgendes, auf der Enterprise und auf der Voyager sind der oberste takische Offizier und der Sicherheitschef ein und die gleiche Person. Und glaub mir, wenn ein Bajoraner eins kann, dann Phaser abfeuern und ne Taktik gegen den Feind entwickeln.
            Falls du dich mit dem letzten Abschnitt fragst, warum kein Vulkanier als Wissenschaftler in Frage kommt, dann denke mal an eine Szene aus Voyager. Die habe ich dabei nämlich im Gedächtnis. Da sind alle total begeistert von einem stellaren Phänomen, wohingegen Tuvok das alles völlig kalt lässt. Zudem ist Spock ja zur Hälfte Mensch und deshalb hat er vielleicht eher eine Ader zur Wissenschaft als ein reiner Vulkanier.
            Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
            Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

            Kommentar


            • #7
              Soran,

              ok, bleiben wir bei den Bajoranern. Guerilla-Kämpfer. Sie hatten ein Motiv zu den Waffen zu greifen. Wird dieses Motiv zum Teil ihrer Kultur werden und bestehen bleiben? Soll heißen, unterrichten sie ihre Kinder in diesen Taktiken? Wie lange wird es dauern, bis die Bajoraner diese "Tradition" ablegen und ihr Wissen darum verlieren? Ich glaube, weiß es aber nicht, das Taktik bei den Zakdorn Teil ihrer Kultur ist und jeder Zakdorn enorme Fähigkeiten auf diesem Gebiet hat...

              UMUK und nicht Emotionen. Weil Tuvok etwas kalt läßt muß es nicht heissen, das er sich dafür nicht interessiert. Und kann Interesse nicht das Motiv sein, das einem dazu bringt, hartnäckig an einem Geheimnis zu knobeln? Wäre Interesse und eben Emotionslosigkeit nicht die Kombination für Arbeit, mit möglichst wenigen Fehlern? Wenn man über etwas aufgeregt ist, könnte es doch leicht passieren, das man in der Hitze des Gefechts Dinge übersieht und Fehler macht.

              Nun, ich habe diese Folge nicht gesehen. Ich schaue mir VOY und den neueren Kram nicht an.

              Gruß, Mille

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Millennium

                ÄNDERUNG:

                Moin Marvek,

                können Menschen und andere den Anblick von Medusen ertragen? Ich meine, im Buch "Die Augen der Betrachter" wird gesagt, der Anblick würde die Leute in den Wahnsinn treiben... Non-Canon, da Roman. Wie sieht die Lage in Canon aus?

                Gruß, Mille
                Völlig richtig:
                Canon: Der Anblick der Medusen macht jeden sofort wahnsinnig. TOS "Die fremde Materie".
                Ich weiss zwar nicht, wann Deine Crew "agiert", könnte aber vertreten, dass man im 24. Jahrhundert eine Lösung für das Medusen-"Problem" gefunden hat.
                Mögliche Lösung: Ein Trill-Wirt und ein Meduse (also kein Symbiont) bilden eine dauerhafte Einheit als Doppellebensform. (Wie zeitweise in TOS "Die fremde Materie" zwischen Spock und einem Medusen). Das ist dann umso plausibler wenn man die Trill-Wirte besonders geeignet und vorbereitet erachtet was die "Aufnahme" von anderen Lebensformen und die Verschmelzung zur Doppellebensform betrifft.

                Kommentar


                • #9
                  Marvek,

                  weshalb hast du die Medusen vorgeschlagen?

                  Ich kenne diese TOS-Folge nicht, erinnere mich aber an Teil 2 des TOS-Spiels, das zum StarTreks 25sten Geburtstag erschien. Darin wurde ein Meduse gezeigt. Das Ding hatte 4 oder 6 Arm-Glieder. Wenn Trill und Meduse eine "Doppellebensform" bilden... Haben wir es dann immer noch mit einem 4 oder 6 Armigen Geschöpf und dem Vorteil zu tun, der dich dazu brachte die Medusen zu erwähnen, wie ich vermute?

                  Gruß, Mille

                  Kommentar


                  • #10
                    Medusen haben den grössten Intelligenzgrad in der Galaxis - sie haben sich zu körperlosen Energiewesen entwickelt. In der genannten TOS Folge sieht man sogar einen Botschafter der Medusen Sie sind hervorragende Navigatoren, so schaffte es der Meduse die Enterprise zurück in die eigene Galaxie zu bringen, nachdem sie sich durch einen wahnsinnigen Konstrukteur verirrt hatte...
                    Das ist 100%Canon.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich würde nur Menschen in der Crew haben wollen, der Mensch ist gefährlicher und brutaler als jeder Klingone, logischer und kaltherziger als jeder Vulkanier und hinterlistiger und habgieriger als jeder Ferengi.
                      Man muss sich nur die richtigen Menschen für den richtigen Job aussuchen.

                      Außerirdischen würde ich nicht trauen, da sich immer die Frage stellt ob sie in einer Kriegssituation gegen ihre eigene Heimatwelt nicht die Seiten wechseln würden, von daher wären sie ein ständiges Sicherheitsrisiko, außerdem muss der Mensch wenn er überleben will sich selbst anpassen und darf sich nicht auf die Fähigkeiten anderer verlassen.
                      Ich hab schon mal geküsst. ;)

                      Kommentar


                      • #12
                        Moin AnamCara,

                        leider gibts da ein klitze kleines Problem... Starfleets Schiffe gehören der Föderation und nicht der Menschheit.

                        Gruß, Mille

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von AnamCara
                          Ich würde nur Menschen in der Crew haben wollen, der Mensch ist gefährlicher und brutaler als jeder Klingone, logischer und kaltherziger als jeder Vulkanier und hinterlistiger und habgieriger als jeder Ferengi.
                          Man muss sich nur die richtigen Menschen für den richtigen Job aussuchen.

                          In Anspielung an das was Quark gesagt hatte: "Nimm den Menschen die warmen Betten, die Schallduschen und die Holosuiten weg, dann werden sie blutrünstiger als der schlimmste Klingone" oder sie ähnlich aus einer Episode von DS9 -7.Staffel


                          Ein solche Crew wäre allerdings gegen den eigentlichen Gedanken einer Föderation ....

                          Kommentar


                          • #14
                            Aber, wie siehts mit der USS Defiant (oder Intrepid?) der Constitution-Klasse aus. Die Besatzung bestand einzig aus Vulkaniern. Ich kenne eine Non-Canon Erklärung aus Shatners Buch "Der Rächer". Gibts auch eine Canon-Version dieser?

                            Gruß, Mille

                            _______________________

                            ÄNDERUNG:

                            Moin, hier habe ich einen Bock geschossen...

                            Also, es ist die USS Intrepid, auf der laut Buch lediglich Vulkanier arbeiten und das Buch, in dem das näher beschrieben wird heißt "Fremde vom Himmel" aus der Serie "Die Anfänge". In "Der Rächer" droht Vulkan eine "aggressive" Sensorabtastung. Daher vermutlich meine Verwechslung...
                            Zuletzt geändert von Millennium; 22.03.2005, 11:04.

                            Kommentar


                            • #15
                              Nicht wirklich,
                              aber man könnte das als ein zugeständnis an die Vulkanier sehen,
                              da einige doch rechte Probleme mit dem Umgang mit Emotionalen Wesen haben.

                              Aus einem Dialogen aus 'Wettkampf aus der Holosuit' (DS9), kann man auch schlussfolgern, das ein Vulkanischer Captain das recht hat sich seine Crew selbst zusammenzustellen und wenn er dies möchte kann er auc nur Vulkanier nehmen.
                              Also ist AnamCara's Version zwar möglich aber er muss ne gute Erklärung bei Starfleet Command abgeben warum er dies so möchte. Bei den Vulkaniern ist es einfach die Effektivität und die unkompliziertheit der Emotionslosigkeit, aber bei allen anderen Species wird es bei einer solchen Begründugn sicher etwas schwieriger.
                              Der 1. Weltkrieg wurde begonnen WEIL ein Österreicher erschossen wurde,
                              und der 2. wurde begonnen weil ein Österreichen NICHT erschossen wurde...
                              ! wie man's macht, isses falsch !

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X