Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Klingonen-mutig oder hinterhältig

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Klingonen-mutig oder hinterhältig

    Hallo,

    In den Serien ab TNG werden Klingonen als ehrenhafte und mutige (manchmal auch etwas doofe) Krieger vorgestellt. In TOS und den Kinofilmen sind sie aber mehr hinterhältige "Bad-Guys".

    Sie benutzen die Tarnvorrichtung (ein echter Krieger schleicht sich nicht an seinen Gegner ran),

    der klingonische Dolch hat eine hinterhältige Doppel-Klinge,

    sie pöbeln in "Troubles and Tribbles" in der Bar herum.

    Daher meine Frage: Waren die Klingonen in TOS zuerst als normale "böse Jungs" geplant und wurden erst später durch Worf in TNG zu ehrenhaften Kriegern umgeschrieben oder mußte Gene Rodenberry seine Ideen zu den Klingonen zurückhalten um die Serie nicht zu kompliziert werden zu lassen.
    <Wir haben es mit einem Mantelromulaner zu tun !>

    (Beispiel für die deutsche Übersetzung des PC-Spiels STARFLEET ACADEMY)

  • #2
    Also das ist schon ne interresante frage!wobei die klingonen in STVI auf mich einen ehrenvollen stolzen und mutigen eindruck machen.Mit der Tarnvorrichtung ist das natürlich so eine sache,man kann es als hinterhältig ansehen,man kann es aber auch als werkzeug zur verbesserten kriegsführung ansehen.Es ist zwar hinterhältig sich anzuschleichen aber es bringt einen enormen taktischen vorteil und da die klingonen auf kampf und krieg spezialisiert sind,sehen sie es wohl eher als mittel zur effektieveren kriegsführung an.

    Wilkommen im Forum!!!!!!
    Let's make sure history never forget the name ENTERPRISE
    Scotty wir werden dich nie vergessen

    Kommentar


    • #3
      Worf zitiert glaube ich mal Kahless ungefähr so: "Das einzig ehrenhafte ist der Sieg".
      Die Tarnvorrichtung wird halt auch als Mittel zum Kampf gesehen. Aus der Tarnung heraus können sie ja nicht feuern und da weiß ich auch nicht, ob sie das überhaupt machen würden.
      Einen unterlegenen Gegner oder gar unbewaffneten, würden sie auch nie angreifen.
      Ich denke schon, dass sie sehr ehrenhaft sind, aber das ist nicht auf jede Kleinigkeit bezogen.

      Außerdem wissen wir ja seit der 4. Staffel ENT, warum und wie die Klingonen zu den Klingonen ohne Stirnwülste (also TOS) wurden und was damit einhergeht. Das sie dadurch etwas "kompensieren", also trickreicher werden müssen, finde ich nur logisch.
      Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

      Kommentar


      • #4
        @ Valen: Nunja, in ST6 feuern ja Klingonen auch getarnt, also ganz so pauschal darfst dus auch nicht sehen . Außerdem gibts da noch diesen Duras aus TNG, der sich alles andere als ehrenhaft verhält
        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
        Klickt für Bananen!
        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

        Kommentar


        • #5
          Klingonen und Ehre ist schon so eine Sache, gerade während TNG und DS9, kann man sehen das es damit oft nicht weit her ist.
          Aber Worf hat mit Ezri darüber eine interesante Disskusion. Ich krieg die jetzt nicht mehr komplett zusammen, aber es ging darum dass das klingonische Reich sterben wird, und das es verdient zu sterben, da man sich immer noch mit der Ehre brüstet, aber niemand sie mehr als wichtig erachtet. So ungefähr dürfte der Sinn gewesen sein.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Spocky
            @ Valen: Nunja, in ST6 feuern ja Klingonen auch getarnt, also ganz so pauschal darfst dus auch nicht sehen . Außerdem gibts da noch diesen Duras aus TNG, der sich alles andere als ehrenhaft verhält
            Da magst du Recht haben. Aber ich denke, wir sprechen hier über die Klingonen im Allgemeinen! Es gibt in jeder Kultur Personen, die anders sind.
            Es gibt auch in der Föderation jede Menge Menschen, die kriminell sind. Dennoch würden wir sie eher als kultiviert und friedlich bezeichnen.
            Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

            Kommentar


            • #7
              Bei den Klingonen sind die Sitten ja auch recht komplex, ihr Ehrenkodex ist manchmal von Faktoren abhngig, an die ein Außenstehender nicht denken würde. So zB demonstriert, als Sisko Worf mit der flachen Hand schlägt, er aber mit der Faust hätte schlagen sollen, um einem Todesduell zu entgehen .

              Weiteres Beispiel hierfür ist die Sache mit der Bombe und dem Selbstmord. Ein hinterhältiges Attentat gilt als unehrenhaft, aber aus "Tödliche Nachfolge" wissen wir, dass man jemanden mit einer Bombe in die Luft sprengen darf, wenn man selbst dabei umkommt. Selbstmord und Bombenlegung gelten einzeln als unehrenhaft, kommt aber beides zusammen und nimmt man einen Gegner mit ins Jenseits, ist dieser Tod sehr wohl ehrenhaft.

              Aber wahrscheinlich ist es eher so, dass derjenige "Ehre" definiert, der am längeren Hebel sitzt und es sich zurechtreimen kann. So blieben Verbrechen der klingonischen Elite (K'mpec, Duras, Gowron) lange Zeit ungestraft, bis sich jemand ihnen in den Weg stellte.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von MFB
                So zB demonstriert, als Sisko Worf mit der flachen Hand schlägt, er aber mit der Faust hätte schlagen sollen, um einem Todesduell zu entgehen .
                Fast richtig. Er hätte ihn ruhig mit der flachen Hand schlagen dürfen. Obwohl es für Klingonen wohl typischer ist, die Faust zu benutzen.
                Was er aber getan hat und damit zu einem Todesduell herausfordert, ist mit dem Handrücken zuzuschlagen!
                Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Valen
                  Fast richtig. Er hätte ihn ruhig mit der flachen Hand schlagen dürfen. Obwohl es für Klingonen wohl typischer ist, die Faust zu benutzen.
                  Bei den Klingonen ist es mir ein paar mal aufgefallen, dass sie weder mit der Faust, noch mit der flachen Hand schlagen, sondern mit dem Handballen.
                  Eine Technik, die ich vorher noch nicht so gesehen hatte.

                  Kommentar


                  • #10
                    Stimmt. Mit der "Rückhand" kommt aber auch vor. Ich meine damit, dass sie mit der Faust als Rückhand zuschlagen!
                    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                    Kommentar


                    • #11
                      Ehre

                      Klingonen sind und waren natürlich immer ehrenvoll!
                      Allerdings kommt es darauf an, wie man den Begriff Ehre definiert!

                      Kommentar


                      • #12
                        Also um da noch mal nachzuhaken für den fall das ich etwas nicht ganz mitbekommen habe:die klingonen haben doch für eine zeit ihre stirnwülste auf grund eines gen defekts (virus oder sowas) verloren oder?
                        Let's make sure history never forget the name ENTERPRISE
                        Scotty wir werden dich nie vergessen

                        Kommentar


                        • #13
                          Ja. (ENT, 4. Staffel, Folge 15+16, "Affliction" + "Divergence")
                          Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X