Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Borg verantwortlich für Entstehung der Föderation?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Borg verantwortlich für Entstehung der Föderation?

    Hallo Leute!

    Die gewagte Theorie: Ohne die Borg gäbe es die Föderation nicht.

    Begründung:

    IMO war das, was in "In a Mirror, Darkly" zu sehen war (Cochrane erschießt die Vulkanier und plündert ihr Schiff) der "normale" Ausgang der Dinge, wie er hätte sein sollen. Cochrane war vom dritten Weltkrieg und der Gewalt geprägt und musste vermutlich davon ausgehen, dass die Vulkanier Feinde sein würden, die aufgehalten werden müssen.
    Daraus entsteht das Empire, geprägt von der gewalttätigen Geschichte der Menschheit.

    Aber dadurch, dass die Borg in STVIII versuchten, den ersten Kontakt zu verhindern entstand eine zweite Zeitlinie.

    Cochrane kam mit Picards Crew in Kontakt, die dauernd von einer paradiesischen Zukunft schwärmten und ihm einredeten, dass er sie einleiten würde.
    Er erfuhr davon, dass sein Warpflug Außerirdische anlocken würde, die friedliche Forscher sind (wovon er vorher nicht ausgehen konnte).

    Man sieht im Film deutlich, wie Cochrane seine Meinung ändert und von seinem selbstsüchtigen Traum abkommt und anfängt den komischen Gestalten zu glauben.
    Als er dann die Vulkanier begrüßt, führen alle diese Faktoren dazu, dass er sie freundlich statt feindlich empfängt (vielleicht glaubte er auch mit den Zeitreisenden im Hintergrund keine Wahl zu haben).

    Weitere möglicher Beleg:

    In "Relativity" wird das Eingreifen der Borg als Kausalitätsschleife bezeichnet, also ein Eingreifen dass genau die Ereigniskette auslöst, die es eigentlich verhindern sollte.

    Was denkt ihr? Müsste die Föderation den Borg dankbar sein?

  • #2
    Lieber setze ich eine Spekulationsreihe in Gang als den Borg für irgendwas zu danken: Cochrane erschoss den ersten Vulkanier, dann entstand das Empire, was später geschlagen und die Terraner versklavt wurden. Nach einer Rebellion, die früher oder später mit oder ohne Hilfe von aussen erfolgreich gewesen wäre, hätte sich sowas ähnliches entwickelt wie eine Föderation. Denn schliesslich kommt es auf das Potential an, was in den Menschen schon seit den 50ern des 20. Jahrhunderts erkannt wurde.

    Oder anders: Wir sollten den Menschen aus der Zukunft danken, die entschieden haben dem Dr. Chochrane diese zukünftigen Flausen in den Kopf zu setzen und nicht den Borg, die vorher auf diesen geschossen haben.

    Kommentar


    • #3
      Nur mal eine kleine Frage nebenbei,

      mein Kollege ist absoluter Voyager Fan, hat 4 goldene Abzeichen, also Pins.

      Ich würde ihm gerne eine freude machen, und ihn sozusagen "befördern".

      Leider hab ich keine Ahnung, welches Abzeichen das wäre.

      Bitte helft mir!!!

      Gruß Tobey

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Tobey Beitrag anzeigen
        Nur mal eine kleine Frage nebenbei,

        mein Kollege ist absoluter Voyager Fan, hat 4 goldene Abzeichen, also Pins.

        Ich würde ihm gerne eine freude machen, und ihn sozusagen "befördern".

        Leider hab ich keine Ahnung, welches Abzeichen das wäre.

        Bitte helft mir!!!

        Gruß Tobey
        Vielleicht hilft hier das:
        http://www.scifi-forum.de/faq.php?s=...l&titlesonly=0

        Aber vorsicht, wenn er Captain "ist", dann will er das eventuell in Kirk und Picard - Tradidtion auch für immer bleiben ... Nicht immer ist eine Beförderung erwünscht.
        Zuletzt geändert von MMK; 07.01.2007, 16:34.

        Kommentar


        • #5
          ich denke wir sollte bei der "normalen" zeitlinie bleiben und nicht in der vom spiegeluniversum

          und da glauben wir ab besten der -Relativity- folge und in der wir gesagt :"also verdankt die Föderation ihre Existenz in gewisser Weise den Borg"

          Aber dankbar niemals
          Ich kam sah und traute meinen Augen nicht.

          Kommentar


          • #6
            Also Verbrechern gegen die Menschlichkeit für irgendwas zu danken ist eher schwer.

            Und wer sagt das eigentlich mit dem verdanken ? In Minute 25 der genannten Folgre: Ein in 500 Jahre Zukunft mit Seven flirtender Lieutenant, der etwas überschwänglich mit seiner Äusserung ist ? Und wie ernsthaft diese Konversation ist sieht man sofort darin, dass Seven erneut ihre persönliche Stärke in Borgmentalität sucht, indem sie für den Angriff der Borg Dank entgegen nimmt. Na so ernst würde ich das Zitat nicht sehen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
              Hallo Leute!

              Die gewagte Theorie: Ohne die Borg gäbe es die Föderation nicht.

              Begründung:

              IMO war das, was in "In a Mirror, Darkly" zu sehen war (Cochrane erschießt die Vulkanier und plündert ihr Schiff) der "normale" Ausgang der Dinge, wie er hätte sein sollen. Cochrane war vom dritten Weltkrieg und der Gewalt geprägt und musste vermutlich davon ausgehen, dass die Vulkanier Feinde sein würden, die aufgehalten werden müssen.
              Daraus entsteht das Empire, geprägt von der gewalttätigen Geschichte der Menschheit.
              Das ist Spekulation für mich, denn in FC waren Cochrane und seine Leute nicht gewalttätig, die waren alle total entsetzt als die Borg auf das Lager feuerten. Ich denke mal, die wollten einfach ein ruhiges Leben haben und nebenbei auch was verdienen, wie Cochrane halt.

              Die Änderungen im Paralleluniversum werden wohl schon viel früher begonnen haben.
              Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
              die Internationale erkämpft das Menschenrecht


              das geht aber auch so

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Mr.Viola
                Das ist Spekulation für mich, denn in FC waren Cochrane und seine Leute nicht gewalttätig
                Mal abgesehen davon, dass Lilly auf Data und Picard geschossen hat; Cochrane selber hat eine Flasche nach Riker geworfen, weil der die Musik abgeschaltet hat. Sieht für mich schon irgendwie gewalttätig aus. Ok, das is vielleicht auch auf Freund Allohol zurückzuführen . Aber wenn man betrachtet, wie fix bei Lilly der Abzugsfinger zuckt, wird das bei Cochrane sicher nicht anders sein ...
                ||| Wann wird das damals eigentlich jetzt? - Schon bald! - Wie bald? |||

                Kommentar


                • #9
                  Das mit Lilly war aber erst nach dem Angriff der Borg, da dachte sie halt, dass Picard & Co für den Angriff verantwortlich waren, also ist es verständlich dass sie da schnell die Finger am Abzug hatte.
                  Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                  die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                  das geht aber auch so

                  Kommentar


                  • #10
                    Eine nette Gedankenspielerei, die durchaus möglich wäre. Doch könnte die Veränderung schon viel viel früher angefangen haben. Wenn ich mir den Gruß im Spiegeluniversum anschaue würde ich sagen entweder im römischen Reich, das nie gefallen ist, oder im Sieg des 3. Reichs über die Alliierten.

                    Kommentar


                    • #11
                      Gibt es irgendeinen Beleg dafür, dass die Veränderung bereits früher angefangen hat? Bis auf diese Szene aus dem Vorspann von "In a Mirror, Darkly" die einen Menschen auf dem Mond eine Empire-Flagge hissend zeigt fällt mir da nix ein. Und diese Szene zeigt ihn in einem ENT-Style-Raumanzug, daher kann man sie auch später einordnen.

                      Was den Gruß angeht: Der war nicht neu als Hitler ihn übernahm und das Empire kann ihn aus denselben Gründen übernommen haben.

                      Kommentar


                      • #12
                        ich hab so einen ähnlichen Post geschrieben, aber das ist schon länger her, also hier meine Theorie (die auch erklärt, dass das Alternative Universum eigentlich das aus ST bekannte und nicht das Spiegeluniversum und warum sich die ganze Geschichte schon vor FC verändert hat):

                        Alternative Zeitlinie (ST Universum):
                        Q is sauer auf die Menschen und macht die Borg auf sie aufmerksam
                        Erster Kontakt: Borg greifen an, Starfleet greift ein
                        Temporaler Kalter Krieg: gestrandete Aliens helfen Deutschland, ein Nazireich zu erschaffen
                        wird von Starfleet Angehörigen vereitelt
                        geht weiter wie bekannt

                        Reale Zeit Linie (Spiegel Universum):
                        Temporaler Kalter Krieg: Aliens helfen Deutschland, ein Nazireich zu errichten. Starfleet, in dieser Zeitlinie nicht existent, greift nicht ein
                        -> die Aliens verschwinden und lassen Hitler als Weltherrscher zurück
                        Erster Kontakt: kein Borgangriff -> Chochrane wird nie von seinen Leiden erlöst (dazu später mehr) -> erschießt den Vulkanier
                        Kein Borgangriff, weil: die Menschen entwickeln sich anders; Q hat entweder kein Interesse oder es gibt generell für alle Univsersen nur 1 Q, der sich halt für den bekannten Picard interessiert.

                        Vertiefung:
                        o) Theorie
                        Bei jedem Eingriff in die Zeitlinie entsteht ein Paralleluniversum (in diesem Fall unseres). Im eigentlichen Zeitstrang haben die Borg die Zeitreise nicht unternommen (Prinzip: in einem Universum Ja, im anderen Nein). Dadurch, dass es in einem Universum eine Föderation gab, die eingreifen konnte (repräsentiert durch Picard und die Ente E) wurde der Plan vereitelt und gleichzeitig die Grundlage für eine alternatrive friedliche Zukunft gelegt.

                        o) Canon
                        Soweit sich das nicht in den letzten Jahren geändert hat, ist das Originaldrehbuch eines ST Films canon, egal was davon geschnitten wird. Der Roman Der Erste Kontakt wurde nach eben diesem Drehbuch geschrieben und enthält detaillierte Beschreibungen von Zefram Cochranes mentalem Geisteszustand. Er lediet nämlich an einer Manisch-Depressiven Bipolaren Störung. Das bedeutet: er kann in einem Moment hyperaktiv sein und im anderen extrem nieder geschlagen. Ein weiteres Merkmal dieser Krankheit ist bei manchem Leuten extreme Reizbarkeit. Laut Roman war die Sache heilbar, wenn man alle 10 Jahre ein Implantatauswechseln ließ. Das konnte Zef nach dem dritten Weltkrieg nicht mehr -> die Krankheit kehrte zurück (erklärt auch, warum Zef zum Säufer wird). In einer nicht gedrehten Szene heilt Crusher Zefram vollständig (wodurch der relativ ruhige Cochrane entstand, den die Föderation so verehrt). Crusher hat damit die ganze Geschichte verändert. Es scheint sich hierbei um eine Art selbsterfüllende Zeitreisesache zu handeln, bei der die Lösung eines Problems erst die ganze Zeitreise möglich macht.

                        o) Der Temporale Kalte Krieg
                        Eine alternative Darstellung meiner Theorie könnte lauten, dass tatsächlich unser Universum das reale ist, wobei das Paralleluniversum dadurch entstand, dass die Enterprise es nicht rechtzeitig in den Zeitwirbel schaffte

                        Kommentar


                        • #13
                          Also canon ist mit Garantie das, was man auf der Flimmerkiste zu sehen kriegt. Alles andere, dass dann eben auch geschnitten wurde, ist eben das. Weggeschnitten, und nicht mehr canon, weil niemand es gesehen hat.

                          Kommentar


                          • #14
                            Es gab schonmal so einen Thread: Link

                            Phlox hatte in einer Folge mal gesagt das die Drama-Figuren in den Beiden Universen anders Waren. Also Müsste es auch so schon unterschiede gegeben haben.
                            "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Cave Beitrag anzeigen
                              o) Der Temporale Kalte Krieg
                              Eine alternative Darstellung meiner Theorie könnte lauten, dass tatsächlich unser Universum das reale ist, wobei das Paralleluniversum dadurch entstand, dass die Enterprise es nicht rechtzeitig in den Zeitwirbel schaffte
                              Mir ist da gerade so ein Gedanke gekommen. Warum sollte es die Enterprise nicht in den Zeitwirbel schaffen? Das wäre wissenschaftlich sogar mit dem Prinzip unscharfer Quantenzustände erklärbar. Vereinfacht: Elementarteilchen können gleichzeitig mehrere Zustände annehemen, es ist damit möglich, dass wenn man ein Experiment wiederholt und die gleichen Ausgangszustände hat, ein abweichendes Ergebnis herauskommt. Es würde schon ausreichen, wenn nur ein Chronoton des Zeitwirbels abweicht. Und die Enterprise schafft es nicht.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X