Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wurden die Borg in VOY doch "gerecht" behandelt?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wurden die Borg in VOY doch "gerecht" behandelt?

    Allerorten wird ja immer darüber gewehklagt, dass die reinen und edlen Borg in VOY zu Schießbudenfiguren degradiert worden seien.

    Dem kann ich insoweit teilweise zustimmen, als dass ich die Art ud Weise, in der der die Borg-Queen dargestellt wird (Diktatorin über ein Heer von Sklaven) wirklich haarsträubend ist.

    Aber technologisch? Ist es wirklich dermaßen unrealistisch anzubehmen, dass eine Föderation, der das Konzept der Borg nahezu unbekannt (Die Berichte der El Aurianer scheinen zumindest öffentlich nie diskutiert worden zu sein, scheinbar wurden sie sogar unter Verschluss gehalten - zumindest wussten nicht mal Picard oder Data von den Borg) ist, zunächst mal kein Konzept zur Gegenwehr hat?

    Und das in dem Maße, in dem die Föderation die Gegner immer besser kennelernt, sie auch Gegenmaßnahmen ersinnen kann?

    Das ist wie mit Masern - erst wird man krank, aber wenn man sie überlebt, wird man immun.

    Dass ein einziges Schiff das im Alleingang schafft, ist natürlich humbug. Aber die prinzipielle Annahme, dass auch ein übermachtig erscheinender Gegner verkraftbar wird, wenn man ihn erst mal besser kennenlernt, das erscheint mir doch gar nicht mal so unlogisch...

    Zumal, die Borg eine Stärke defintiv nicht besitzen, die die Föderation auszeichnet: Flexibilität und Spontanität.

    Die Borg sind geistig unbeweglich. Ausrechenbar. Und das ist ihre Schwäche - bei aller technischen Überlegenheit.

    Es fällt ja auch auf, dass es Nachbarn der Borg gibt, die mit diesen offensichtlich schon längere Zeit in unmittelbarer Nähe leben. Können die Borg also vielleicht grundsätzlich nicht mehr so, wie sie wollen, wenn sie jemand besser kennt?

    Wurde den Borg in VOY also gar nicht mal (oder zumindest nicht soooooo sehr) Unrecht getan?
    ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

  • #2
    Naja, das ist auch eine auffassung die vertretbar iat und in FAST allen fällen zutrifft.

    Aber damit diene Theorie greift müsste man etwas übersehen.

    Nämlich das die Borg in TNG ZU übermächtiog sind.

    Man beachte:

    1 Kubus vs. 100e Schiffe = Kubus / Flotte
    Drum hab ich mich der Magie ergeben,
    Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
    Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
    Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von LuckyGuy Beitrag anzeigen
      Allerorten wird ja immer darüber gewehklagt, dass die reinen und edlen Borg in VOY zu Schießbudenfiguren degradiert worden seien.

      Dem kann ich insoweit teilweise zustimmen, als dass ich die Art ud Weise, in der der die Borg-Queen dargestellt wird (Diktatorin über ein Heer von Sklaven) wirklich haarsträubend ist.
      Die Idee einer Königin fand ich in First Contact garnicht schlecht, leider ist man nie näher darauf eingegangem wie die Organisation Königin vs. Kollektiv wirklich funktioniert.

      Aber technologisch? Ist es wirklich dermaßen unrealistisch anzubehmen, dass eine Föderation, der das Konzept der Borg nahezu unbekannt (Die Berichte der El Aurianer scheinen zumindest öffentlich nie diskutiert worden zu sein, scheinbar wurden sie sogar unter Verschluss gehalten - zumindest wussten nicht mal Picard oder Data von den Borg) ist, zunächst mal kein Konzept zur Gegenwehr hat?
      Auf mich wirkte es so, als ob Guinan einfach nix gesagt hätte, die Ereignisse in Generations wurden ja erst nachträglich eingefügt.

      Und das in dem Maße, in dem die Föderation die Gegner immer besser kennelernt, sie auch Gegenmaßnahmen ersinnen kann?

      Das ist wie mit Masern - erst wird man krank, aber wenn man sie überlebt, wird man immun.
      Natürlich wird die Föderation mit der Zeit bessere Waffen usw. entwickeln, aber genau dieses Masern-Prinzip war doch immer die Stärke der Borg. Beim ersten Zusammentreffen der Ente-D mit einem Kubus richtete sie einen doch beträchtlichen Schaden an, beim nächsten mal hatten sich die Borg angepasst und waren haushoch überlegen und das innerhalb sehr kurzer Zeit.

      Dass ein einziges Schiff das im Alleingang schafft, ist natürlich humbug. Aber die prinzipielle Annahme, dass auch ein übermachtig erscheinender Gegner verkraftbar wird, wenn man ihn erst mal besser kennenlernt, das erscheint mir doch gar nicht mal so unlogisch...

      Zumal, die Borg eine Stärke defintiv nicht besitzen, die die Föderation auszeichnet: Flexibilität und Spontanität.

      Die Borg sind geistig unbeweglich. Ausrechenbar. Und das ist ihre Schwäche - bei aller technischen Überlegenheit.
      Das trifft sicher irgendwo zu, nur ist es doch nicht nur die Föderation, die sich technologisch verbessert, sondern auch die Borg. Und was heißt flexibel, in TNG waren sie es ganz sicher nciht, aber das brauchten sie ja auch nciht zus ein. In First Conatct waren sie es dann, jedesmal wenn ein Plan fehlschlug, entwickelten sie sofort einen neuen. Der große Fehler ist nur, dass sie "harmlose" Leute nicht sofort assimilieren und daher dauernd verlieren.

      Es fällt ja auch auf, dass es Nachbarn der Borg gibt, die mit diesen offensichtlich schon längere Zeit in unmittelbarer Nähe leben. Können die Borg also vielleicht grundsätzlich nicht mehr so, wie sie wollen, wenn sie jemand besser kennt?
      Kann mich da jetzt grad nicht mehr erinnern, aber möglicherweise sind die den Borg auch einfach zu primitiv. Warum eine Rasse assimilieren, die nichts positives ins Kollektiv bringt? Natürlich ist es auch wieder unrealistisch, dass die direkt da wohnen bleiben (sofern sie wegkönnen), aber die Borg haben ja eigentlich keinen Grund sie zu vernichten. Vielleicht erfidnen die ja nochmal was ganz tolles, das amn dann assimilieren könnte.

      Wurde den Borg in VOY also gar nicht mal (oder zumindest nicht soooooo sehr) Unrecht getan?
      Doch. Angemessen fand ich die Stärke der Kuben in TNG und First Contact wo man schon eine recht große Flotte und irgendwelche Tricks braucht, um irgendwas zu erreichen. Für mich waren die Borg immer der absolute Angstgegner und das sollten sie auch bitteschön bleiben.
      When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Tom1991 Beitrag anzeigen
        Naja, das ist auch eine auffassung die vertretbar iat und in FAST allen fällen zutrifft.

        Aber damit diene Theorie greift müsste man etwas übersehen.

        Nämlich das die Borg in TNG ZU übermächtiog sind.

        Man beachte:

        1 Kubus vs. 100e Schiffe = Kubus / Flotte
        Man bedenke vor allem die tagelangen Kämpfe beim zweiten Angriff der Borg in First Contact, denn als der Borg Kubus im Typhon Sektor aufkreuzte, nahm man ihn unter Beschuss und zu der Zeit war die Enterprise noch am Rand der neutralen Zone. Als sie dann Tage später endlich in Reichweite der Erde war, hatte der Kubus laut Data schon einiges abbekommen aber wieviele Schiffe sind dabei schon drauf gegangen. Die Schiffe, die wir gesehen haben, waren alle schon ziemlich im Eimer und hatten keine Schilde mehr, die Defiant hat sogar die ganze Zeit über mithalten können, wer weiß wieviele Schiffe noch, aber den Kubus hätte das nicht gekümmert denn das ist eine ultimative Waffenplattform. Ein Kubus wird geschickt, um eine ganze Welt zu assimilieren. Da ist es schon ok, wenn sie so mächtig sind, dass hunderte von Raumschiffen nichts ausrichten können. Und deshalb waren sie in Voy ein absoluter Witz. Gott sei Dank besann man sich in ENT wieder zu den "traditionellen" Borg á la TNG und FC...

        Kommentar


        • #5
          Teilweiße finde ich die Ausartungen über Voyager, insbesondere über die Borg unausstehlich. Einzig die untereinander Abweichende Darstellungen von Kämpfen mit Borgschiffen, sowie das immerwieder vorkommende Sterben der Augenscheinlich einzigen Königin möchte ich bemängeln.

          Ich denke, ohne deren Auftritte in Voyager wären die Borg zu einer mehr oder minder mittelwichtigen Spezies geworden, zwar mit geheimnissvoll-bedrohlicher Ausstrahlung wie V'Ger und die Walsonde, aber eben nur mittleren Popularität.

          Voy haben wir zwar Königin-Paradoxien, aber auch einige einsicht in die Entwicklung, die Hierarche und nicht zuletzt die Technologie der Borg bekommen.

          Diese "Entzauberung" der Borg war zwar teilweiße recht arg we in "Endspiel", aber in viellerlei Hinsicht auch notwendig. Man hätte zwar den fast unzerstörbaren Schleier der Borg aus TNG aufrechterhalten können, aber ihr Auftreten wohl auch auf ein mal pro Staffel minimieren müssen. Sie waren zu mächtig, als das ein Abwechslungsreiches Star Trek sie hätte gebrauchen können.
          You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
          Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

          Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
          >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Erebos Beitrag anzeigen
            Teilweiße finde ich die Ausartungen über Voyager, insbesondere über die Borg unausstehlich. Einzig die untereinander Abweichende Darstellungen von Kämpfen mit Borgschiffen, sowie das immerwieder vorkommende Sterben der Augenscheinlich einzigen Königin möchte ich bemängeln.

            Ich denke, ohne deren Auftritte in Voyager wären die Borg zu einer mehr oder minder mittelwichtigen Spezies geworden, zwar mit geheimnissvoll-bedrohlicher Ausstrahlung wie V'Ger und die Walsonde, aber eben nur mittleren Popularität.

            Voy haben wir zwar Königin-Paradoxien, aber auch einige einsicht in die Entwicklung, die Hierarche und nicht zuletzt die Technologie der Borg bekommen.

            Diese "Entzauberung" der Borg war zwar teilweiße recht arg we in "Endspiel", aber in viellerlei Hinsicht auch notwendig. Man hätte zwar den fast unzerstörbaren Schleier der Borg aus TNG aufrechterhalten können, aber ihr Auftreten wohl auch auf ein mal pro Staffel minimieren müssen. Sie waren zu mächtig, als das ein Abwechslungsreiches Star Trek sie hätte gebrauchen können.
            Eben und das machte gerade das besondere an ihnen aus...Aber sie wurden mit der Zeit immer mehr zur "gewöhnlichen Spezies" wie alle anderen auch und verloren ihr Monopol. So wie Spezies 8472 behandelt wurde, fand ich es nicht schlecht...Sie blieben im Verborgenen, man hat nur sehr selten etwass von ihnen gesehen und sie haben auch nicht mit der Zeit ihr Kleid gelüftet, sondern nur ein paar Knöpfe geöffnet (die Folge, wo sie die Menschheit studieren, indem sie die Akademie und den Gärtner immitierten, und erfuhren, dass die Menschen keine Bedrohung darstellen)

            Ich fand die Szenen mit den Borg sowas von lächerlich: Oh, was sehen wir da, einen Borg-Intercetor, na dann klauen wir doch mal ein paar Transwarpspulen und was es sonst noch gibt. Oh, ein taktischer Kubus, der wohl stärkiste Kubus überhaupt, greifen wir ihn doch einfach mal an und schauen was passiert...mmmh, kein Assmilierungsstrahl, kein Destruktionsstrahl, nix...

            Seht Ihr was ich meine?

            Kommentar


            • #7
              Das ist, was ich mit "untereinander Abweichende Darstellungen von Kämpfen mit Borgschiffen" meinte. In einer Folge nehmen sie es einige Zeit mit enem Taktischen Kubus auf, dann beamen sie einen Torpedos in einen Interceptor, und ein anderes mal mit einer 29.Jhr-Drohne werden sie fast von einer Sphäre vernichtet.

              Letzterer Kampf mit der Sphäre dürfte wohl die realistischste Auseinandersetzung bei VOY gewesen sein.
              You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
              Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

              Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
              >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Erebos Beitrag anzeigen
                Das ist, was ich mit "untereinander Abweichende Darstellungen von Kämpfen mit Borgschiffen" meinte. In einer Folge nehmen sie es einige Zeit mit enem Taktischen Kubus auf, dann beamen sie einen Torpedos in einen Interceptor, und ein anderes mal mit einer 29.Jhr-Drohne werden sie fast von einer Sphäre vernichtet.

                Letzterer Kampf mit der Sphäre dürfte wohl die realistischste Auseinandersetzung bei VOY gewesen sein.
                Eine weitere Folge haben wir bislang ausgelassen, aber sie bezieht sich ja auch auf die TNG Folge...und zwar DS9: der Abgesandte, denn da waren die Boreg auch wieder gewohnt bösartig und unbezwingbar...Schließlich gibt es sie schon seit abertausend Jahren, während wir gerade mal seit 400 Jahren (von ST Zeit ausgehend) über Elektronik und Computer verfügen. Aufgrund des ungeheuren Wissens, der Erfahrung sovieler Millionen von Lebewesen und der Kampfstärke der Borg, müssten sie eigentlich sogar unbesiegbar sein, jedenfalls solange die Struktur des Borgschiffes hält, denn wie wir gesehen haben, können diverse Anomalien ein BOrgschiff vernichten und dann nützt auch ihre Übermacht nichts...

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
                  Eben und das machte gerade das besondere an ihnen aus...Aber sie wurden mit der Zeit immer mehr zur "gewöhnlichen Spezies" wie alle anderen auch und verloren ihr Monopol. So wie Spezies 8472 behandelt wurde, fand ich es nicht schlecht...Sie blieben im Verborgenen, man hat nur sehr selten etwass von ihnen gesehen und sie haben auch nicht mit der Zeit ihr Kleid gelüftet, sondern nur ein paar Knöpfe geöffnet (die Folge, wo sie die Menschheit studieren, indem sie die Akademie und den Gärtner immitierten, und erfuhren, dass die Menschen keine Bedrohung darstellen)
                  Da haben sie die Borg nach deren "Verweichlichung" einfach durch die nächste Rasse ersetz, um wieder den alten unbezwingbaren Gegner zu haben (wobei auch da relativ schnell eine wirksamme Waffe gefunden wurde). Nur ist Spezies 8472 eigentlich nichts Besonders, gut alles ist biologisch und sie haben ihren Flüssigraum, aber auch das gab's sicher schon irgendwo.
                  Da waren die Borg ein viel erschreckenderer Gegner: keine Individuen, nur eine Stimme, keine Gefühle, keine Gnade, keine Reue nur Präzision und Rationalität.
                  When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X