Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was hat es mit den Dossiers auf sich?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was hat es mit den Dossiers auf sich?

    ->http://www.scifi-forum.de/science-fi...-imperium.html
    ->http://www.scifi-forum.de/science-fi...-imperium.html
    ->http://www.scifi-forum.de/science-fi...che-union.html

    Diese Frage werden sich sicherlich viele User und wohl die Moderatoren stellen.

    Ich wurde von einem RPG beauftragt zu den größten in Star Trek vorkommenden politischen Gebilden ausserhalb der Föderation ein Dossier zu erstellen. (Darum auch die Begrenzung auf das Jahr 2372.)

    Ich würde gerne mal vor etwas größerem "Fachpublikum" die Meinung dazu hören... also:

    Wie findet ihr den beschreibenden Text?
    Wie findet ihr den Aufbau?
    Wie findet ihr die Linkverteilung?
    Was hab ich alles vergessen?

    Vielen Dank für eure Mitarbeit!

    Außerdem bieten diese Dossier eine kurze Übersicht über die wichtigsten politischen Gebiete im Alpha- und Beta-Quadrant der Star Trek Milchstraße.
    Da sie etwas lang und ausführlich geraten sind, hab ich sie nicht mit in die FAQ/Linksammlung übernommen.
    Extra für das Scifi-Forum werde ich nach erfolgreicher Bearbeitung des bisherigen Zeitrahmen dann auch die Dossiers auf die Jahre von 2372 bis 2380 erweitern.
    Zuletzt geändert von McWire; 03.09.2008, 04:34. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
    Mein Profil bei Memory Alpha
    Treknology-Wiki

    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

  • #2
    Die Dossiers sind (soweit cih sie gelesen hab) übersichtlich und verständlich.

    Sehrgut ist auch das die äußerung von Vemrutungen auf ein minimum reduziert wurde.
    Wenn du jetzt zu den links noch in ultra-kurz-fassung dazuschreibst, was man dort erfährt wäre e noch besser
    Drum hab ich mich der Magie ergeben,
    Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
    Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
    Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

    Kommentar


    • #3
      ich finde die Dossiers absolut gelungen.
      Ausführlich und übersichtlich gestaltet.
      Natürlich ein wenig zeitraubend, das alles zu lesen oder auch nachzuschauen, aber wenn es einen interessiert, dann tut man das auch.
      Sehr gut gemacht, Kompliment.
      Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
      Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

      Kommentar


      • #4
        Zunächst einmal: Ich finde die Dossiers auch sehr gelungen. Und zu lang finde ich sie keinesfalls. Ein kürzerer Text wäre den Völkern wohl nicht gerecht geworden.

        Zitat von McWire Beitrag anzeigen
        Ich würde gerne mal vor etwas größerem "Fachpublikum" die Meinung dazu hören... also:

        Wie findet ihr den beschreibenden Text?
        Wie findet ihr den Aufbau?
        Wie findet ihr die Linkverteilung?
        Was hab ich alles vergessen?
        Na gut, du hast es so gewollt:

        Spaß beiseite: Wie gesagt, den Text und den Aufbau finde ich stimmig und verständlich. Auch die Linkverteilung finde ich gut – sehr viel besser als alle Quellen ans Ende des Beitrags zu klatschen.


        Dennoch zwei kleine Dinge, die mir aufgefallen sind:

        Dossier: Cardassianische Union
        Die Klingonen erfuhren von der cardassianischen Revolution und durch das enorme Misstrauen aufgrund der Wechselbalgbedrohung griffen sie das geschwächte Cardassia an

        Dossier: Klingonisches Imperium
        Die Klingonen haben von dem Gerücht erfahren, dass die neue Regierung aus Wechselbalge/Formwandler besteht und wollten diese daher als Bedrohung des klingonischen Reiches eliminieren.
        Gerade im Hinblick auf das Verhältnis von Klingonen und Cardassianern würde ich das nicht so stehen lassen, da es impliziert, die Klingonen würden nur zur Selbstverteitigung handeln. Zwei weitere wichtige – meiner Meinung nach erwähnenswerte Faktoren – spielen da noch eine große Rolle:
        1. Klingonen und Cardassianer waren sich nie ganz „wohlgesinnt“; siehe auch Betreka-Nebel-Zwischenfall
        2. General Martok ist durch einen Wechselbalg ersetzt worden und hetzt Kanzler Gowron gegen die Föderation auf. Die Invasion auf Cardassia hat auch deswegen stattgefunden, weil die klingonische Führungsebene vom Dominion unterwandert wurde.


        Dossier: Cardassianische Union
        Dies führte dazu, dass die eh schon instabile Militärdiktatur zusammenbrach, da diese nur durch den Orden überhaupt Macht ausüben konnte.
        Der Obsidianische Orden ist kein Werkzeug des Zentralkommandos, durch das dieses Macht ausüben kann. Obsidianischer Orden und Zentralkommando agieren autonom (sowohl in Bezug zueinander als auch in Bezug auf den Detapa-Rat, dem sie offiziell unterstehen).

        Ich könnte mir vorstellen, dass es da so eine Art „stillschweigendes Abkommen“ zwischen Obsidianischem Orden und Zentralkommando gibt, welche Dinge in wessen Aufgaben- und Machtbereich fallen. Beide ziehen nur insofern an einem Strang, als dass sie versuchen, die bestehende Ordung aufrechtzuerhalten, da sowohl der Orden als auch das Zentralkommando große Machtpositionen darin innehaben.
        Zuletzt geändert von JeanLucPicard2; 05.09.2008, 14:24.
        Tea, Earl Grey, hot.

        Kommentar


        • #5
          Ich finde die Dossiers sehr gelungen und vor allem das Romulanische gefällt mir. Du gehst sehr gut auf die wichtigsten Punkte ein. Obwohl es vermutlich am unwichtigsten ist, würde ich nochmal Word drüber laufen lassen oder jemand anderen bitten, die Rechtschreibfehler zu finden. In den ersten 10 Zeilen des Romulanischen Dossier taucht dne statt den auf oder im Cardassianischen den Cardassianer statt den Cardassianern. Es ist natürlich nicht das wichtigste, aber auch kleine Fehler können vermiden werden Ansonsten hast du auch sehr schön die Intrigen der Romulans dargestellt. Ich würde noch ein wenig über die Romulanische Kultur und den Planeten Romulus eingehen. Z.B. Senat, Tal Shiar, Prätor und Remanische Sklaven (auch wenn sie erst in Nemesis auftauchen, gab es sie ja bereits früher)
          Für welches RPG hast du die Dossiers denn eigentlich erstellt?

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Corran Zann Beitrag anzeigen
            Ich finde die Dossiers sehr gelungen und vor allem das Romulanische gefällt mir. Du gehst sehr gut auf die wichtigsten Punkte ein. Obwohl es vermutlich am unwichtigsten ist, würde ich nochmal Word drüber laufen lassen oder jemand anderen bitten, die Rechtschreibfehler zu finden. In den ersten 10 Zeilen des Romulanischen Dossier taucht dne statt den auf oder im Cardassianischen den Cardassianer statt den Cardassianern. Es ist natürlich nicht das wichtigste, aber auch kleine Fehler können vermiden werden Ansonsten hast du auch sehr schön die Intrigen der Romulans dargestellt. Ich würde noch ein wenig über die Romulanische Kultur und den Planeten Romulus eingehen. Z.B. Senat, Tal Shiar, Prätor und Remanische Sklaven (auch wenn sie erst in Nemesis auftauchen, gab es sie ja bereits früher)
            Für welches RPG hast du die Dossiers denn eigentlich erstellt?
            -> Star Trek Chat Rollenspiel : Phoenix - Fleet

            Die "offizielle" Version kann man in den News des dortigen Forums bewundern
            Mein Profil bei Memory Alpha
            Treknology-Wiki

            Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

            Kommentar

            Lädt...
            X