Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sind die Vulkanier die Gründer der Föderation?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • RTW112
    hat ein Thema erstellt Sind die Vulkanier die Gründer der Föderation?

    Sind die Vulkanier die Gründer der Föderation?

    Gestern wo ich ST8 der erste Kontakt geschaut habe habe ich mir überlegt ob die Vulkanier die Gründer der Föderation sind und die Föderation schon vor den Jahre 2063 in den Sinne gab.
    Den die Föderation sagt das man nur Kontakt mit Warpfähigen Völkern aufnehmen darf und diese dann zu unterstützen bei bedarf oder Freundschaften/Alliierte sein können.
    Die Menschen haben ja das Angebot angenommen und die Vulkanier haben die menschen unterstützt beim Grundgerüst einer eigen Sternflotte und haben dann die Föderation so richtig hoch gerissen und die bekannte Föderation entstehen lassen.

  • TauLeonis
    antwortet
    Um hier nochmal auf die Ausgangsfrage einzugehen. In gewisser Weise zeigt auch ENT dass die Vulkanier einen zumindest großen Anteil an der Föderationsgründung hatten und, wenn man so will, sogar der Ausgangspunkt dafür waren. Schließlich waren sie es, die andere Völker, die gerade Warp entwickelt haben, unterstützten. Sie kreiierten außerdem interplanetare Austauschprogramme und Konferenzen. Und natürlich haben Sie die Menschen unterstützt und nicht, wie das hier im Thread tlw rüberkam, unterjocht (da kommt ein bisschen zu sehr Archers impulsives "mein armer Papa durfte nicht fliegen"-Ding vom Anfang der Serie rüber). Und ohne diese Aufbauhilfe der Vulkis wären die Menschen nicht so erfolgreich in der Lage gewesen zwischen Andorianern und Vulkaniern zu vermitteln, die sich irgendwann bei einer weiteren Aufbauhilfe der Vulkis, zerstritten hatten...

    Einen Kommentar schreiben:


  • FltCaptain
    antwortet
    Zitat von MFB Beitrag anzeigen
    Ich glaube auch nicht, dass Archer da wirklich was ausgehandelt hat und die Föderationscharta wird er auch nicht im Namen der Erde unterschrieben haben. Aber er hat wichtige Kontakte geknüpft und für gute Beziehungen und Kooperationen zwischen den Völkern gesorgt.
    Wurde ja auch immer nur gesagt das er mit anwesend war. Wenn er die Charta mit unterschrieben hat dann vielleicht als Ehrengast und hat als eine art Zeuge mit unterschrieben. Das er nicht die Föderation gegründet hat ist allein schon politisch unmöglich. Er konnte sich ja nicht einfach über den Präsidenten, dem Volk und der Admiralität stellen.


    Zitat von MFB Beitrag anzeigen
    Aber als diese Admirals im All waren, gab es noch keine Warp-5-Schiffe. Stattdessen haben sei wahrscheinlich am Rande des Sonnensystems patrouilliert oder sind zwischen Erde, Alpha Centauri und Vega-Kolonie durch die Gegen geschippert, ohne je mal einem Andorianer oder Tellariten begegnet zu sein.

    Und im Grunde ist es immer die Aufgabe eines Captains gewesen, Erstkontakte durchzuführen und für ein friedliches Miteinander im All zu Sorge zu tragen. Das war nie eine Angelegenheit, wegen der man einen Admiral vom Golfplatz holen musste, damit er dem Captain Instruktionen geben kann.
    Ja, die Admiräle waren vielleicht einfach nur auf grund ihres Alters bzw. ihrer Erfahrung befördert worden. Das sie im Grunde nichts wussten ist ja nicht ihre Schuld weil sie einfach nicht die Möglichkeit hatten mehr zu lernen oder zu erfahren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MFB
    antwortet
    Zitat von Romulan Beitrag anzeigen
    Aber die Vulkanier haben ja auch nicht einen Captain zur Erde geschickt um bei den Gründungsverhandlungen bei zu wohnen, sondern die haben auch eine Delegation entsendet. Ausserdem ist die Gründung einer Interstellaren Allianz ja kein spontaner Akt bei dem die erfahrung eines Captain notwendig ist, sondern eher ein langwieriger politischer prozess bei dem die erde ja wohl eher von einem oder mehreren deligierten vertreten wird die auch vom Volk gewählt wurden. Weiters glaube ich auch nicht, dass ein Admiral die Erde alleine vertreten sollte, sondern nur Teil dieser Delegation sein sollte.
    Ich glaube auch nicht, dass Archer da wirklich was ausgehandelt hat und die Föderationscharta wird er auch nicht im Namen der Erde unterschrieben haben. Aber er hat wichtige Kontakte geknüpft und für gute Beziehungen und Kooperationen zwischen den Völkern gesorgt.

    @FltCaptain: Ein Admiral ist ja deshalb ein Admiral, weil er auch mal klein angefangen hat und sehr wohl auch im Weltraum unterwegs war. Um in einem Uniformierten Körper auzusteigen muss man ja eine gewisse Erfahrung vorweisen können.
    Aber als diese Admirals im All waren, gab es noch keine Warp-5-Schiffe. Stattdessen haben sei wahrscheinlich am Rande des Sonnensystems patrouilliert oder sind zwischen Erde, Alpha Centauri und Vega-Kolonie durch die Gegen geschippert, ohne je mal einem Andorianer oder Tellariten begegnet zu sein.

    Und im Grunde ist es immer die Aufgabe eines Captains gewesen, Erstkontakte durchzuführen und für ein friedliches Miteinander im All zu Sorge zu tragen. Das war nie eine Angelegenheit, wegen der man einen Admiral vom Golfplatz holen musste, damit er dem Captain Instruktionen geben kann.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Romulan
    antwortet
    Aber die Vulkanier haben ja auch nicht einen Captain zur Erde geschickt um bei den Gründungsverhandlungen bei zu wohnen, sondern die haben auch eine Delegation entsendet. Ausserdem ist die Gründung einer Interstellaren Allianz ja kein spontaner Akt bei dem die erfahrung eines Captain notwendig ist, sondern eher ein langwieriger politischer prozess bei dem die erde ja wohl eher von einem oder mehreren deligierten vertreten wird die auch vom Volk gewählt wurden. Weiters glaube ich auch nicht, dass ein Admiral die Erde alleine vertreten sollte, sondern nur Teil dieser Delegation sein sollte.

    @FltCaptain: Ein Admiral ist ja deshalb ein Admiral, weil er auch mal klein angefangen hat und sehr wohl auch im Weltraum unterwegs war. Um in einem Uniformierten Körper auzusteigen muss man ja eine gewisse Erfahrung vorweisen können.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Yusaku
    antwortet
    Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
    Ein Admiral der noch nie im Weltraum war und von seinem Schreibtisch aus die Berichte liest kann niemals so eine Erfahrung haben finde ich.
    Die Ausserirdischen haben sicher mit den Admirälen bzw. dem Präsidenten geredet, aber Archer haben sie eben vertraut.
    Außerdem ist Archer nun mal direkt vor Ort und muss eine Entscheidung in diesem Moment treffen, und kann nicht darauf warten, dass das in irgendeiner Sitzung als elfter Tagungspunkt angeschnitten wird. Zumal durch die endliche Signallaufzeit nicht immer eine direkte Kommunikation möglich ist.
    Man fagt sich dann, warum nicht auch eine Art ziviler Regierungsvertreter mit an Bord ist, anstatt alles dem Militär zu überlassen (wie in den anderen Serien auch; und ich weiss, dass die Sternenflotte umfassendere Funktionen hat, doch deren Erscheinung ist nunmal auf den ersten Blick eine militärische).
    Aber wir schweifen jetzt vom eigentlichen Thema etwas ab...

    Einen Kommentar schreiben:


  • FltCaptain
    antwortet
    Zitat von Romulan Beitrag anzeigen
    Wobei mir immer etwas gestört hat, dass ein "kleiner" Sternenflottencaptain eine bedeutendere Funktion hat als die Admiralität oder der Präsident der Erde, sofern es dieses Amt zu der Zeit gibt.
    Im 24. Jarhundert kann man von "kleinen" Captains reden. Aber damals war Archer ja nicht nur "ein Captain" er war ja "DER Captain". Das 1. Warp 5 Raumschiff, der erste der angefangen hat Erstkontakte erzustellen. Er hat die Erde gerettet indem er angefangen hat seinen Feinden zu erklären wie der Hase wirklich läuft.
    Ein Admiral der noch nie im Weltraum war und von seinem Schreibtisch aus die Berichte liest kann niemals so eine Erfahrung haben finde ich.
    Die Ausserirdischen haben sicher mit den Admirälen bzw. dem Präsidenten geredet, aber Archer haben sie eben vertraut.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MFB
    antwortet
    Zitat von Romulan Beitrag anzeigen
    Wobei mir immer etwas gestört hat, dass ein "kleiner" Sternenflottencaptain eine bedeutendere Funktion hat als die Admiralität oder der Präsident der Erde, sofern es dieses Amt zu der Zeit gibt.
    Nun, es hat sich eigentlich durchwegs immer bei Star Trek herausgestellt, dass der "Mann vor Ort" einen besseren Einblick in das Geschehen hat, als der Vorgesetzte hinter dem Schreibtisch einige Lichtjahre entfernt. Das sieht man vor allem in TOS sehr gut.

    Bestes Beispiel ist "Spock unter Verdacht", als Kirk auf Instruktionen vom Oberkommando wartet. Nachdem er selbst das Problem gelöst hat, bekommt er die Nachricht "Handeln Sie nach eigenen Ermessen."

    Einen Kommentar schreiben:


  • Romulan
    antwortet
    Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
    Archer war an der Gründung der Föderation beteiligt weil er eben das erste Tiefenraumschiff kommandiert hat und die meissten der Rassen persönlich kennt und für sie etwas getan hat, geholfen, streits geschlichtet, usw.
    In der Paralelluniversumfolge von Enterprise hat der Computer der Defiant die Personalakte von Archer vorgelesen. Es steht nur drin das er als der bedeutenste Forscher seiner Zeit gilt und die Föderation mit begründet hat. Wie schon gesagt, er hatte wohl das beste Hintergrundwissen zu allen Spezies und sie haben ihm vertraut. Aber in erster Linie war er Forscher.
    Wobei mir immer etwas gestört hat, dass ein "kleiner" Sternenflottencaptain eine bedeutendere Funktion hat als die Admiralität oder der Präsident der Erde, sofern es dieses Amt zu der Zeit gibt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • FltCaptain
    antwortet
    Zitat von MFB Beitrag anzeigen
    Oklahoma war's, aber trotzdem eine sehr geiler Dialog aus dem Pilotfilm.
    Ahrg... mist... jedes mal vergess ich das. Farmland + Star Trek = Kirk = Iowa bei mir... ich muss mir das echt mal merken

    Die Vulkanier wollten die Menschen ja davon abhalten so weit in den Weltraum zu fliegen. Und als die Erde in einer altanativen Realität vernichtet worden ist haben sie ja auch nicht angefangen eine Föderation zu gründen.
    So wie es damals ausgesehen hat war jede Rasse im grossen und ganzen unter sich und hat sich nicht gross um die anderen gekümmert. Wenn zwei sich gestritten haben dann hat sich ein 3. rausgehalten und nichts getan. Bei Archer war das anderst, er hatte ein gerechtigkeitssinn und er hat versucht Streitereien zu schlichten. Das war eigentlich der grösste Unterschied zwischen den Menschen und den anderen Völkern.
    Vielleicht war es auch eine Trotzreaktion.

    "Ha, ihr Vulkanier traut uns nicht zu ins All zu fliegen und mit anderen Kontakt zu treten? Na wartet, wir zeigen es euch! Jetzt stellen wir erst RECHT Kontakt her! Und zwar richtig GUTEN! Das was ihr in 100 Jahren nicht geschafft habt machen wir jetzt! ÄTSCH!"

    Einen Kommentar schreiben:


  • MFB
    antwortet
    Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
    "Was ist das?"
    "Das ist ein Klingote!"
    "Ein KlingONE"
    "Aha... wo kommt er her?"
    "Aus Iowa!"
    Oklahoma war's, aber trotzdem eine sehr geiler Dialog aus dem Pilotfilm.


    Archer war an der Gründung der Föderation beteiligt weil er eben das erste Tiefenraumschiff kommandiert hat und die meissten der Rassen persönlich kennt und für sie etwas getan hat, geholfen, streits geschlichtet, usw.
    In der Paralelluniversumfolge von Enterprise hat der Computer der Defiant die Personalakte von Archer vorgelesen. Es steht nur drin das er als der bedeutenste Forscher seiner Zeit gilt und die Föderation mit begründet hat. Wie schon gesagt, er hatte wohl das beste Hintergrundwissen zu allen Spezies und sie haben ihm vertraut. Aber in erster Linie war er Forscher.
    Ich würde auch sagen, er war einfach "zur rechten Zeit am rechten Ort". Was für einen Menschen in der Ära ja nicht so kompliziert war, immerhin sollten nach Aufbruch der NX-01 noch dreineinhalb weitere Jahre vergehen, ehe mit der NX-02 Columbia das zweite Tiefenraumschiff aufbricht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • FltCaptain
    antwortet
    Das die Vulkanier nicht die Föderation gegründet haben ist allgemein bekannt. Ich selbt bin von der Archerprise alles andere als begeistert und auch ich finde einige Dinge in der Serie die mich als Trekkie stören. Aber trotzdem war es schön zu sehen wie die Menschen die ersten Schritte in den Weltraum getan haben und sich manchmal sogar recht stümperhaft verhalten haben.
    "Was ist das?"
    "Das ist ein Klingote!"
    "Ein KlingONE"
    "Aha... wo kommt er her?"
    "Aus Iowa!"
    Archer war an der Gründung der Föderation beteiligt weil er eben das erste Tiefenraumschiff kommandiert hat und die meissten der Rassen persönlich kennt und für sie etwas getan hat, geholfen, streits geschlichtet, usw.
    In der Paralelluniversumfolge von Enterprise hat der Computer der Defiant die Personalakte von Archer vorgelesen. Es steht nur drin das er als der bedeutenste Forscher seiner Zeit gilt und die Föderation mit begründet hat. Wie schon gesagt, er hatte wohl das beste Hintergrundwissen zu allen Spezies und sie haben ihm vertraut. Aber in erster Linie war er Forscher.

    Einen Kommentar schreiben:


  • T`Pau
    antwortet
    Zitat von Viper2008 Beitrag anzeigen
    Meinst du nicht das du dich hier lächerlich machst ?
    Jeder der nicht deine Meinung teilt hat Star Trek also nicht verstanden ?....dazu mal ein meeeeggaaaa LOL.

    Aber du bist der Oberguru, Dr. Allwissend mit dem totalem Durchblick ?
    meine Nerven, ihr kriegt Euch nicht wirklich wegen einer solchen Diskussion in die Wolle oder?
    Zitat von Viper2008 Beitrag anzeigen
    Bestes Beispiel von vielen:

    ....
    Also bitte ja ? Selbst der dümmste Ignorant sollte verstehen das ich Warp und Phaser nur als Zeichen des technologischen Endwicklungsstandes eingebracht habe.
    Zeichen des Fortschrittes? Nun dazu darf ich mal einwerfen, daß Phaser durchaus ihre Nachteile im Vergleich zu Projektilwaffen haben...denk an die Borg, denen kommt man mit einem Phaser nicht wirklich bei, mit einer ordentlichen Kugel schon eher
    Aber generell hast Du natürlich recht, gerade der Warp ist ein Zeichen dieses Fortschrittes, das bleibt wohl unbestritten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MFB
    antwortet
    Zitat von Viper2008 Beitrag anzeigen
    Aha, ich habe anscheinend sog reine garnichts verstanden...Gut dass du mir das alles so enau erklären kannst.
    Ja, scheint wirklich gut gewesen zu sein.

    Meinst du nicht das du dich hier lächerlich machst ?
    Nein.

    Jeder der nicht deine Meinung teilt hat Star Trek also nicht verstanden ?
    Habe ich nicht behauptet. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass einige deiner Argumente keine Grundlage haben und sehr willkürlich wirken.

    Aber du bist der Oberguru, Dr. Allwissend mit dem totalem Durchblick ?
    Habe ich auch nicht behauptet.

    Wundert mich nur das du in deinem MegaichliebeEnterprise Statemant auf weningstens die hälft meiner Argumente gar nicht erst eingehst.
    Ich gehe auf alle ein, sonst hätte ich vorhin nicht so differenziert zitiert.

    Die ander hast du endweder nicht wirklich verstanden oder deutest sie willkürlich um damit sie besser wiederlegbar erscheinen.
    Das Gegenteil ist der Fall.

    Bestes Beispiel von vielen:
    ....
    Also bitte ja ? Selbst der dümmste Ignorant sollte verstehen das ich Warp und Phaser nur als Zeichen des technologischen Endwicklungsstandes eingebracht habe.
    Und wenn du meinen Post gelesen hättest, wüsstest du, dass ich bereits davor darauf hingewiesen habe, dass der technologische Entwicklungsstand nichts mit dem Entwicklungsstand einer Spezies im Allgemeinen - was soziale Verhaltensweisen und Gesellschaft betrifft - zu tun haben muss. Zudem unterstellst du danach, die anderen Spezies wären aufgrund dessen als moralisch "minderwertig" dargestellt worden. Eine Auffassung, die zumindest ich nicht teilen kann und auch nicht wirklich dem allgemeinen Star Trek-Prinzip entspricht, demnach die verschiedenen Völker lediglich Ausdruck der verschiedenen Charakteristika der Menschheit sein sollen und der Mensch die Summe dessen ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Captain Geneva
    antwortet
    Ich persönlich glaube ja, das MFB oder wie der heißt vollkommen Recht hat. Die Argumente sind logisch und durchdacht, und wenn die Menschen schon in den Nachfolgenden Jahrhunderten alles bestimmen dürfen, ist es klar, dass sie dazu auch ihre Vorarbeit geleistet haben.

    Das mal von meiner Seite.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X