Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wer war der beste Klingonen Kanzler?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wer war der beste Klingonen Kanzler?

    Hallo, mich würde mal interessieren wer für euch der beste Klingonen Kanzler ist. Also vom Charakter oder auch einfach nur weil er cool ist, etc.

    Zur Auswahl stehen:

    1) Gorkon
    2) Azethbur
    3) K`mpec
    4) Gowron
    5) Martok
    6) M'Rek

    Wäre sehr nett wenn ein Admin oder n Mod ne Umfrage starten könnte


    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

    PrätorShinzon schrieb nach 45 Sekunden:

    Mein eigener Favorit ist übrigens Gowron, weil er so cool ist irgendwie.
    Zuletzt geändert von PrätorShinzon; 15.09.2010, 21:16. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

  • #2
    Ich fand Gowron gut.Vor allem hätte ich mir gewünscht,daß dieser Kanzler
    viel öfter eingesetzt worden wäre.Seine Auftritte bei Star Trek waren mir zu
    wenige.
    http://www.youtube.com/user/freshhellseries
    http://data2364.wordpress.com/
    https://twitter.com/#!/Data2364


    Kommentar


    • #3
      bester Klingonen kanlzer

      ist für mich natürlich Martok Weil unter dem echten der Dominion Krieg gewonnen wurde.
      From the far Antares Nebula to the moons of Kherex 3
      We fight our klingon battles as on Space on Air and See. First to fight for right and freedom then to keep our honour clean. We are proud to claim the Tilte of Imperial Marine! TD

      Kommentar


      • #4
        Wer ist denn M'Rek?

        Cool fand ich Gowron, später führte er aber ziemlich unklug das Reich in den Dominionkrieg.
        Besser war da Martok, den ich persöhnlich auch ziemlich gut finde.
        Der beste Kanzler war aber immer noch Gorkon, da er Frieden mit der Föderation wollte und diesen letztendlich auch erreicht hatte.
        "Kinder, ihr habt euer Bestes gegeben und seid miserabel gescheitert. Was habt ihr daraus gelernt? Es niemals versuchen."
        Homer J. Simpson

        Kommentar


        • #5
          #1 - Gorkon; für mich ein Paradebeispiel des weisen, weitsichtigen, nicht korrumpierten Monarchen, der sich als Diener seines Volkes versteht
          #2 - Martok; ein Mann, der Ehre nicht nur vorgibt, sondern lebt; ein fairer Anführer mit Humor und Leidenschaft
          #3 - Azetbur; Ikone des klingonischen Feminismus und nicht nur biologische sondern auch geistige Tochter Gorkons
          #4 - Gowron & K'mpec - Männer mit Potential, die mit der Zeit entweder schwach geworden sind (K'mpec) oder sich von Macht und Ruhm haben korrumpieren lassen (Gowron)

          Live long and prosper.
          Zuletzt geändert von Wannabe; 19.09.2010, 19:08.
          UNENDLICHE MANNIGFALTIGKEIT IN UNENDLICHER KOMBINATION

          LOGIK IST DER ANFANG DER WEISHEIT, NICHT DAS ENDE!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Mister Cavit Beitrag anzeigen
            Wer ist denn M'Rek?
            Wenn ich mich nicht irre, ist das jener Kanzler, der während der Zeit von "Enterprise" im Amt ist. In den Folgen, in denen er zu sehen war, wurde sein Name nicht genannt, der wurde erstmals glaub' ich in "The Augments" in der vierten Staffel erwähnt. Da man nicht viel über ihn weiß, kann ich ihn auch nicht sonderlich gut bewerten, scheint aber wohl ein ziemlich skrupelloser Kerl zu sein, wenn man z.B. davon ausgehen möchte, dass er die Auslöschung der Qu'vat-Kolonie befohlen hat.

            Ich schließe mich bei der Umfrage dem allgemeinen Tenor an und würde auch für Gorkon stimmen. Vermutlich waren seine Maßnahmen bei den Klingonen selbst zu jener Zeit wohl höchst unbeliebt. Aber unterm Strich war sein Vorgehen noch am vernünftigsten. Azetbur kann man anrechnen, dass sie die Friedensgespräche nicht abgebrochen hat, aber viel mehr weiß man auch nicht über ihre Amtsperiode.

            Martok als Held des Dominion-Krieges steht ja auch hoch im Kurs, wobei man sagen muss, dass er ja nur dank 5-Sekunden-Kanzler Worf an die Macht kommen konnte, der sich traute, gegen Gowron vorzugehen. Mir hat Gowron bis zu dem Zeitpunkt eigentlich gut gefallen, aber wie K'mpec waren ihm dann die internen politischen Intrigen wichtiger, anstatt wirklich richtig und ehrenhaft zu handeln.

            Kommentar


            • #7
              Für mich Gowron! Ich denke ohne ihm wer der Konflikt mit der föderation noch mehr eskaliert!
              Dann in Dominionkrieg war ganz klar Martok der beste Kanzler!
              Wo Gowron Handlungs weise immer Absurder wurde!
              Wür mich war Gowron wieso immer der Politiker und Martok der Krieger!

              Kommentar


              • #8
                Was ist denn mit Kanzler Sompek?

                Der ist non-canon und wird nur in den Vanguard-Büchern erwähnt, aber er ist als Figur von Bedeutung. Sompek steuerte das Imperium in den Kurzkrieg gegen die VFP, den die Organier dann beendeten. Gowron war lange Zeit sein Berater, aber er hatte nicht viel Einfluss auf ihn.
                "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
                die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
                (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

                Kommentar


                • #9
                  Für mich kommt eigentlich nur Gorkon als Klingone in Frage, der ein Anrecht auf denn Titel bester kanzler hat, die Gründe wurden hier ja schon mal aufgezählt, er war durchaus weitsichtig genung einzusehen das, dass klingonische Reich sich einen Konflikt mit der Föd auf lange sicht nicht mehr leisten konnte, was wohl zum chaos und dem Untergang seines Volkes geführt hätte, Für einen Klingonen ist das eine zeimlich liberale Einstellung, was in somit zu einer einzgartigen Persönlichkeit machte, er war zwar nur in einem Kinofilm zu sehen, jedoch machte er dort einen sehr friedlichen und kultivierten Eindruck, deshalb fällt meine Wahl auf ihn.
                  Zuletzt geändert von Keymaster; 03.10.2010, 11:03.

                  Kommentar


                  • #10
                    1. Gowron

                    Architekt des Friedens, der das Klingonische Reich vor dem Untergang bewahrte.

                    2. Azethbur

                    Schlagfertige Bezeichnung der Föderation als "Homo Sapiens-Klub". Tritt in die Fußstapfen des weisen Vaters.

                    3. Martok

                    Ein Krieger und kein Politiker. Für die Klingonen scheint das zu reichen.

                    4. M'Rek

                    Who the f... is M'Rek?

                    5. K`mpec

                    Dick, träge, feige (nimmt anderen Familien die Ehre aus Angst vor politischen Gegnern) und unachtsam (lässt sicht vergiften).

                    6. Gowron

                    Noch so ein Feigling, der sich vermutlich nicht einmal allein auf die Toilette traut (falls die Klingonen so etwas haben). Lässt sich durch die Föderation zum Kanzler machen, danach heult er wie ein kleines Mädchen, damit ihm diese auch noch in seiner Auseinandersetzung gegen die Duras-Familie hilft. Anschließend versucht er sich durch Geschichtsfälschung als großer Krieger zu profilieren, aber als der große Krieg schließlich kommt, verfeuert er seine eigenen Streitkräfte, weil es sein erbärmliches Ego nicht aushält, dass Martok als erfolgreicher Herrführer beliebter ist.
                    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                    Kommentar


                    • #11
                      Mein Lieblingskanzeler ist.....................

                      .....................Martok.Er war für mich der beste Kanzler.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                        1. Gowron

                        Architekt des Friedens, der das Klingonische Reich vor dem Untergang bewahrte.

                        6. Gowron

                        Noch so ein Feigling, der sich vermutlich nicht einmal allein auf die Toilette traut (falls die Klingonen so etwas haben). Lässt sich durch die Föderation zum Kanzler machen, danach heult er wie ein kleines Mädchen, damit ihm diese auch noch in seiner Auseinandersetzung gegen die Duras-Familie hilft. Anschließend versucht er sich durch Geschichtsfälschung als großer Krieger zu profilieren, aber als der große Krieg schließlich kommt, verfeuert er seine eigenen Streitkräfte, weil es sein erbärmliches Ego nicht aushält, dass Martok als erfolgreicher Herrführer beliebter ist.
                        Eine gespaltene Persönlichkeit?

                        Ansonsten würde ich die Reihenfolge samt Begründung unterschreiben.

                        Nur Martok gegenüber wäre ich nicht so hart. Ich denke er verfügt auch über ein gewisses diplomatisches Geschick (für einen Klingonen) und bei ihm kann man sich wenigstens eines treuen Bündnispartners sicher sein. Er mag nicht der geborene Politiker sein, aber das ist auch seine Stärke. Martok dürfte es einfacher haben durch seine Art Vertrauen in das Empire zu wecken.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
                          Der ist non-canon und wird nur in den Vanguard-Büchern erwähnt, aber er ist als Figur von Bedeutung. Sompek steuerte das Imperium in den Kurzkrieg gegen die VFP, den die Organier dann beendeten. Gowron war lange Zeit sein Berater, aber er hatte nicht viel Einfluss auf ihn.
                          Ohne jetzt die Vanguard-Bücher gelesen zu haben, aber für mich schwer vorzustellen dass zu dieser Zeit (also grad während TOS spielte) Gowron schon Berater für den Kanzler sein konnte.
                          Sollte das nicht eher Gorkon heißen, würde zumindest zeitlich in den Rahmen passen.
                          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                          das geht aber auch so

                          Kommentar


                          • #14
                            für mich Kanzler Martok, ein Krieger wie es die Klingonen sind.
                            \\// Lebe Lang und in Frieden \\//

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
                              Sollte das nicht eher Gorkon heißen, würde zumindest zeitlich in den Rahmen passen.
                              Doch, sollte es!

                              Schreibfehler, sorry.
                              "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
                              die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
                              (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X