Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Können Formwandler ihre Masse verändern?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Können Formwandler ihre Masse verändern?

    Wie man oft sieht, kann Odo nicht nur seine Form, sondern auch sein Volumen verändern, indem er sich zum Beispiel in einen Vogel oder in ein Paar Handschellen verwandelt

    Ich frage mich nun, ob Formwandler mit ihrem Volumen auch ihre Masse verändern können. Natürlich ist das physikalisch unmöglich, es sei denn, ein Formwandler würde ständig Materie aus der Umgebung aufnehmen bzw. abgeben, oder Energie in Materie umwandeln. Aber es ist eigentlich erforderlich, um das, was man sieht, plausibel zu machen. Schließlich wäre ein 70kg schwerer Vogel von der Größe eines Adlers nicht flugfähig und ein Paar 70kg schwere Handschellen hätte Kira wohl kaum tragen können.

  • #2
    Zitat von 3of5 Beitrag anzeigen
    Wie man oft sieht, kann Odo nicht nur seine Form, sondern auch sein Volumen verändern, indem er sich zum Beispiel in einen Vogel oder in ein Paar Handschellen verwandelt

    Ich frage mich nun, ob Formwandler mit ihrem Volumen auch ihre Masse verändern können. Natürlich ist das physikalisch unmöglich, es sei denn, ein Formwandler würde ständig Materie aus der Umgebung aufnehmen bzw. abgeben, oder Energie in Materie umwandeln. Aber es ist eigentlich erforderlich, um das, was man sieht, plausibel zu machen. Schließlich wäre ein 70kg schwerer Vogel von der Größe eines Adlers nicht flugfähig und ein Paar 70kg schwere Handschellen hätte Kira wohl kaum tragen können.
    Hm, diese Frage hat durchaus Potenzial. Ich drücke es mal so aus: in einer Folge gibt Odo Dr. Bashir einen kleinen Anteil seiner Substanz für Forschungszwecke, bevor er mit Kira auf eine Mission fliegt.

    Von daher ist eigentlich schon einmal on-screen bewiesen, dass ein Formwandler nicht ständig seine Masse gleich behalten muss um zu existieren. Jedoch müsste dann ein Rückstand, also quasi eine "Pfütze" zurückbleiben, wenn sich ein Formwandler z.B. in einen Vogel verwandeln würde. Und das würde ihn zeitgleich dazu zwingen immer wieder an diesen Ort zurückzukehren, an dem dieser Rückstand verblieben ist.

    Es gibt aber noch eine andere Deutungsmöglichkeit: wer sagt, dass Odo 70 kg wiegt? Es wäre durchaus denkbar, dass er nur die äußere Hülle eines Humanoiden imitiert, und innendrin quasi "hohl" ist...
    Gregory DeLouise
    kommandierender Offizier der USS HORUS, NCC-90810
    --------------------------------------------------------------
    "Everybody is a genius. But if you judge a fish by its ability to climb a tree, it will live its whole life believing that it is stupid." - Albert Einstein

    Kommentar


    • #3
      Zitat von DeLouise Beitrag anzeigen
      Es gibt aber noch eine andere Deutungsmöglichkeit: wer sagt, dass Odo 70 kg wiegt? Es wäre durchaus denkbar, dass er nur die äußere Hülle eines Humanoiden imitiert, und innendrin quasi "hohl" ist...
      Dann könnte ein Föderationsscanner den Unterschied zu echten Humanoiden erkennen. Das kann er aber nicht. Formwandler haben auch die Dichte der Objekte bzw. Lebewesen, die sie nachahmen.

      Kommentar


      • #4
        Die Diskussion gab es schon mal hier im Forum. Es bleibt keine andere Möglichkeit der Erklärung, als dass Odo seine Masse verändern kann. Eigentlich ist so etwas unmöglich, aber in Star Trek gibt es ja auch Anti-Gravitation. Mit normaler Physik ist es jedenfalls nicht erklärbar, mit Star Trek Physik vielleicht, wobei da so etwas wie Higgs-Bosonen oder Gravitonen nicht erwähnt werden.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von irony Beitrag anzeigen
          Die Diskussion gab es schon mal hier im Forum. Es bleibt keine andere Möglichkeit der Erklärung, als dass Odo seine Masse verändern kann. Eigentlich ist so etwas unmöglich, aber in Star Trek gibt es ja auch Anti-Gravitation. Mit normaler Physik ist es jedenfalls nicht erklärbar, mit Star Trek Physik vielleicht, wobei da so etwas wie Higgs-Bosonen oder Gravitonen nicht erwähnt werden.
          Ne, die Erklärung ist: Der Screenwriter hat nicht daran gedacht, als sich Odo zum ersten Mal in eine Handtasche verwandelte und herumgetragen wurde, und der Regisseur hat nur gesagt "wenn wirs nicht erwähnen, merkts hoffenlich keiner".
          Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

          - Florance Ambrose

          Kommentar


          • #6
            Zitat von HMS Fearless Beitrag anzeigen
            Ne, die Erklärung ist: Der Screenwriter hat nicht daran gedacht, als sich Odo zum ersten Mal in eine Handtasche verwandelte und herumgetragen wurde, und der Regisseur hat nur gesagt "wenn wirs nicht erwähnen, merkts hoffenlich keiner".
            Das ist Defätismus

            Sagen wir doch einfach... dass Odos Körperstruktur über irgendeine geheimnisvolle Energiequelle verfügt, die auch erklärt, weshalb Odo nicht essen muss, und dass Odo diese Energie jederzeit in Masse umwandeln kann und umgekehrt. Zugegeben, wirklich glaubwürdig ist das nicht

            Kommentar


            • #7
              Zitat von 3of5 Beitrag anzeigen
              Das ist Defätismus

              Sagen wir doch einfach... dass Odos Körperstruktur über irgendeine geheimnisvolle Energiequelle verfügt, die auch erklärt, weshalb Odo nicht essen muss, und dass Odo diese Energie jederzeit in Masse umwandeln kann und umgekehrt. Zugegeben, wirklich glaubwürdig ist das nicht
              Diesen Umstand hat schon der Film Terminator II berücksichtigt...
              daher finde ich es schade, daß es in Odos Fall so unglaubwürdig gehandelt wird.
              Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
              Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

              Kommentar


              • #8
                Da wir aber in DS9 gelernt haben das Formwandler sich sogar in Nebel, Wolken und Feuer verwandeln können, denke ich das sie auch ihre Masse ändern können.
                Life is the Emperor's currency - spend it well

                Ein Deutscher windet sich nicht in juristischen Formulierungen, sondern er spricht Fraktur ! (aus : "Er ist wieder da" von Timur Vermes)

                Kommentar


                • #9
                  Man sollte auch nicht vergessen, dass es in Star Trek auch einige Energiewesen gibt, die auch körperliche Form annehmen können. Vielleicht sind die Formwandler eine Art, die in der Entwicklung zum Energiewesen irgendwo stecken geblieben sind. Sie können die Form und die Masse ändern, sind aber noch keine nichtstofflichen Energiewesen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von 3of5 Beitrag anzeigen
                    Ich frage mich nun, ob Formwandler mit ihrem Volumen auch ihre Masse verändern können. Natürlich ist das physikalisch unmöglich, es sei denn, ein Formwandler würde ständig Materie aus der Umgebung aufnehmen bzw. abgeben, oder Energie in Materie umwandeln.
                    Naja, dass Formwandler Masse aus der Umgebung aufnehmen scheint mir naheliegend. Schließlich isst und trinkt Odo nicht, hat aber trotzdem irgendwie die Kraft, "formgewandelte" Muskeln zu bilden und sich zu bewegen.
                    Hier kann natürlich der "Data-Effekt" greifen (auch er nimmt ja nicht regelmäßig Energie auf und scheint dennoch sehr viele energieaufwendige "Funktionen" zu haben), was aber bei einem Formwandler etwas weniger nachvollziehbar erscheint als bei einer künstlichen Lebensform, die vielleicht eine Art Batterie enthält.
                    Wenn Formwandler sich sogar in ein brennendes Feuer verwandeln können, dann müssen sie offensichtilich irgendwoher Energie beziehen können.

                    Natürlich stimmen die Überlegungen nur insofern wir damit über die Formwandler sprechen, die das Dominion gegründet haben. Wenn man z. B. auch Q zu den Formwandlern zählt, dann sind Überlegungen in der Allgemeinheit gar nicht möglich.


                    .
                    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                    DragoMuseveni schrieb nach 5 Minuten und 41 Sekunden:

                    Zitat von DeLouise Beitrag anzeigen
                    Es gibt aber noch eine andere Deutungsmöglichkeit: wer sagt, dass Odo 70 kg wiegt? Es wäre durchaus denkbar, dass er nur die äußere Hülle eines Humanoiden imitiert, und innendrin quasi "hohl" ist...
                    Dem würde widersprechen, dass Odo von der großen Verbindung in einen "Solid" verwandelt wird.

                    Zitat von irony Beitrag anzeigen
                    Die Diskussion gab es schon mal hier im Forum. Es bleibt keine andere Möglichkeit der Erklärung, als dass Odo seine Masse verändern kann. Eigentlich ist so etwas unmöglich, aber in Star Trek gibt es ja auch Anti-Gravitation. Mit normaler Physik ist es jedenfalls nicht erklärbar, mit Star Trek Physik vielleicht, wobei da so etwas wie Higgs-Bosonen oder Gravitonen nicht erwähnt werden.
                    Was ist an Anti-Gravitation im Speziellen so erstaunlich? Da Gravitonen meines Wissens bis heute nicht entdeckt wurden, wäre es auch frühzeitig für die Autoren, sich da auf eine bestimmte Theorie festzulegen.
                    Zuletzt geändert von DragoMuseveni; 20.11.2012, 21:22. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                    "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von DragoMuseveni Beitrag anzeigen
                      Was ist an Anti-Gravitation im Speziellen so erstaunlich? Da Gravitonen meines Wissens bis heute nicht entdeckt wurden, wäre es auch frühzeitig für die Autoren, sich da auf eine bestimmte Theorie festzulegen.
                      Ähm, na ja, Gravitonen sind bislang zwar nur eine nicht bewiesene These. Jedoch gibt es erste Hinweise, dass diese These stimmen könnte. Von daher kann man Anti-Gravitontn eigentlich als Gravitonen betrachten, die in umgekehrter Richtung wirken. Mir fällt zwar nicht wirklich was ein, wie das möglich sein soll, aber ich bin ja auch kein Akademiker. Ausschließen sollte man aber so etwas grundlegend erst einmal nicht, bis zweifelsohne feststeht, dass es nicht geht. Und selbst dann würde ich die Einschränkung treffen "bislang noch nicht möglich".

                      Na ja, immerhin war man auch lange der Meinung, dass Photonen ein rines Hirngespinnst seien.
                      Gregory DeLouise
                      kommandierender Offizier der USS HORUS, NCC-90810
                      --------------------------------------------------------------
                      "Everybody is a genius. But if you judge a fish by its ability to climb a tree, it will live its whole life believing that it is stupid." - Albert Einstein

                      Kommentar


                      • #12
                        Wechselbälger Formen

                        Hallo,
                        Ich hab mal eine Frage können Wechselbälger auch Formen die so groß sind wie ds9 annehmen, oder reicht ihre Materie dafür nicht aus.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von starkiller435 Beitrag anzeigen
                          Hallo,
                          Ich hab mal eine Frage können Wechselbälger auch Formen die so groß sind wie ds9 annehmen, oder reicht ihre Materie dafür nicht aus.
                          Die Sache mit der Massenerhaltung scheint für die Wechselbälger nicht zu gelten. Zum einen können die sich in einen Vogel verwandeln, dessen Flügelspannweite nie zum Heben für einen ausgewachsenen Menschen reichen würde und andererseits hätte man die Wächselbälger auch mit einfachen Waagen ermitteln können, wenn die so leicht wie ein Vogel wären. Daher ist die Frage nach den Möglichkeiten der Wechselbälger nur schwer beantwortbar.
                          Loriot: Kraweel, kraweel. Taub-trüber Ginst am Musenhain, trüb-tauber Hain am Musenginst. Kraweel, kraweel.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von bozano Beitrag anzeigen
                            Die Sache mit der Massenerhaltung scheint für die Wechselbälger nicht zu gelten. Zum einen können die sich in einen Vogel verwandeln, dessen Flügelspannweite nie zum Heben für einen ausgewachsenen Menschen reichen würde und andererseits hätte man die Wächselbälger auch mit einfachen Waagen ermitteln können, wenn die so leicht wie ein Vogel wären. Daher ist die Frage nach den Möglichkeiten der Wechselbälger nur schwer beantwortbar.
                            Mit Waagen kann man sie nicht ermitteln selbst wenn sie nur 20 Gramm wiegen. Manche Wechselbälger können ihre Form ohne den sichtbaren Morpheffekt von Odo ändern. Also können sie unbemerkt irgendwo am Boden Halt suchen und sich mit Mehr Kraft runterziehen als ihr Gewicht ausmacht.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                              Mit Waagen kann man sie nicht ermitteln selbst wenn sie nur 20 Gramm wiegen. Manche Wechselbälger können ihre Form ohne den sichtbaren Morpheffekt von Odo ändern. Also können sie unbemerkt irgendwo am Boden Halt suchen und sich mit Mehr Kraft runterziehen als ihr Gewicht ausmacht.
                              Bei einer kleinen Waage, wie man sie zuhause hat, stimmt es. Man kann auch ein ganzes Gebäude wiegen und das Gewicht aller, die das Haus betreten ermitteln.
                              Würde einer bei einer Masse von von 20Gramm die Fläche eines ausgewachsenen Menschen haben, müsste er auch auf jede Windböe achten.
                              Loriot: Kraweel, kraweel. Taub-trüber Ginst am Musenhain, trüb-tauber Hain am Musenginst. Kraweel, kraweel.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X