Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

El-Aurianer und die Q

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • El-Aurianer und die Q

    Könnte ja sein, dass die El-Aurianer Vorfahren der Q sind und die Q und die El-Aurianer waren mal früher eine einzige Spezies, doch die Q haben sich weiterentwickelt und die El-Aurianer haben das vielleicht als gefährlich empfunden und sind deshalb verfeindet mit den Q, zumindest Guinen und "unser" Q

    Die El-Aurianer können ja Veränderungen in der Zeitlinie spüren, können es mit den Q aufnehmen, zumindest abwehren deren Kräfte und leben mindestens zirka ein Jahrtausend

    Also könnte es sein, dass sich die Q und El-Aurianer geteilt haben und deshalb sind die El-Aurianer und die Q nicht gut aufeinander zu sprechen ähnlich wie die Romulaner und Vulkanier

  • #2
    Das ist eine interessante Idee, ich habe mich aber bis heute gefragt, warum Q als allmächtiges Wesen plötzlich vor diesen armen, schwachen El Aurianern Angst haben sollte, die nichts können außer lange leben und manchmal Vorahnungen oder ein Gespür für die Zeit zu haben. Wenn sie wirklich mit den Q verwand wären, wenn sie wirklich so gute "seherische" Fähigkeiten hätten, warum sind sie dann von den Borg so überrascht und fast ausnahmslos ausradiert worden?

    Es gibt übrigens einige Threads zu beiden Spezies, ich verlinke mal den direkt zu den El Aurianern: http://www.scifi-forum.de/science-fi...urianer-2.html

    "Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." (Danzelot von Silbendrechsler)

    Kommentar


    • #3
      Als die Q aufgestiegen waren und sich getrennt haben, könnten sie doch als erstes ihre "Erzfeinde" vernichtet haben und haben das die Borg machen lassen...

      Mit den Menschen haben sie es ja auch versucht, weil Q sagte, sie werden sich weiterentwickeln, das über deren Verständnis hinausgeht und weil das kein zweites mal passieren sollte, haben ihn die Verantwortlichen dann als Sündenbock hingestellt, vielleicht haben sie ihn ja vorher auch beauftragt und weil "unser" Q kein Massenmörder sein wollte, hat er dieses Verfahren veranstaltet

      joa, das hab ich eh gelesen

      Kommentar


      • #4
        Zitat von DJSun1981 Beitrag anzeigen
        Als die Q aufgestiegen waren und sich getrennt haben,(...)
        Das ist das falsche Universum, das war StarGate...

        Zitat von DJSun1981 Beitrag anzeigen
        (...) könnten sie doch als erstes ihre "Erzfeinde" vernichtet haben und haben das die Borg machen lassen...
        Wenn Du also davon ausgehst, das die Q in einer vorherigen Evolutionsstufe irgendwann mal El Aurianer waren, warum haben sich dann nicht alle El Aurianer zu Q weiterentwickelt? Sie fanden das mit der Allmacht damals schon nicht chic genug und wollten lieber gemütlich im Nexus bisschen kiffen?
        Warum sollten die Q die El Aurianer denn als ihre Erzfeinde betrachten? Das ist, geht man von Deiner Theorie aus es seien ihre "Vorfahren", unlogisch und wird auch nirgens in StarTrek erklärt. Die Erklärung wird wohl einfach sein, dass man auf der Enterprise D jemanden brauchte, der in gewisser Weise als Gegenpol zu Q fungieren konnte und da bot sich Guinan eben an, da man sie dort bereits als etwas mysteriös eingeführt hatte.

        Zitat von DJSun1981 Beitrag anzeigen
        Mit den Menschen haben sie es ja auch versucht, weil Q sagte, sie werden sich weiterentwickeln, das über deren Verständnis hinausgeht und weil das kein zweites mal passieren sollte, haben ihn die Verantwortlichen dann als Sündenbock hingestellt, vielleicht haben sie ihn ja vorher auch beauftragt und weil "unser" Q kein Massenmörder sein wollte, hat er dieses Verfahren veranstaltet
        Ok das geht für mich jetzt in die Richtung einer nicht belegbaren Verschwörungstheorie. Es wiederspricht auch inhaltlich dem was in den StarTrek Serien gesagt wurde und was passiert ist:

        1) Q hat die Menschheit zwar einmal vor Gericht gestellt, aber gleichzeitig findet er (und wohl auch die anderen Q, spätestens seit Voyager) die Menschen interessant und studierenswert, auch wenn er das oft nicht gern zugibt, sagt er es doch bei ein oder zwei Gelegenheiten.
        2) Wenn Du mit dem Sündenbock auf den Q-Bürgerkrieg anspielst, den hat Q nach Quinns Tod mit ein paar Getreuen angezettelt, der ging nicht vom Kontinuum aus.
        3) Q hat die Menschheit mit den Borg "bekannt" gemacht, wie aber in ENT gezeigt wurde fällt dieses Treffen sowieso mit dem Eintreffen des Signals aus dem 22. Jahrhhundert zusammen, welches die Borg in der Zeit empfangen haben müssten.
        Außerdem halten die Borg die Menschheit ja für eine echte Bedrohung, hast Du dich schon mal gefragt warum sie dann immer bloß einen Kubus Richtung Alpha-Quadrant schicken? Vielleicht tun sie das ja garnicht nur hat Q hier seine Pfoten im Spiel, um der Menschheit ein zu schnelles Ableben zu ersparen, um sie weiter studieren zu können.

        Vielleicht habe ich Dich noch nicht richtig verstanden, aber so wie ich es im Moment sehe spricht alles gegen Deine These.
        "Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." (Danzelot von Silbendrechsler)

        Kommentar


        • #5
          Ein natürlicher Evolutionsprozess bei den El-Aurianern:
          Einige konnten aufsteigen, die anderen blieben in dieser Entwicklungsphase stecken, wo jetzt Guinan ist und suchten sich einen Ersatz, also kifften lieber im Nexus

          -) Die Vulkanier wurden ja auch nicht alle zu Romulanern, weil ihnen die Gefühle so gut gefallen, dass sie sie ausleben und nicht unterdrücken

          -) Die Formwandler waren früher ja auch Solids, nach eigener In-Universe Erklärung, aber das weiß man nicht, ob es noch irgendwo Solid-Formwandler gibt

          -) Bestes Beispiel sind die Zalkonianer: Unlängst wieder gesehen die Folge auf Tele 5: Die hatten ja auch Angst vor der nächsten Evolutionsstufe und brachten alle um, die dabei waren sich zu entwickeln, ähnlich könnte es sich mit den Q und El-Aurianern abgespielt haben

          Nur weil es nirgends erklärt wird, heißt das nicht, dass es nicht passiert hätte können.
          Wenn jemand irgendwo auf der Welt eine Einkaufstüte fallen lässt zum Beispiel und du hast es nicht gesehen, ist es trotzdem passiert und ich spekuliere darüber, dass es passiert ist

          Gut, aber ich gehe jetzt von einer In-Universe Erklärung aus

          Stimmt, das habe ich mich tatsächlich oft gefragt, warum die Borg immer nur einen Kubus schicken, anstatt hunderte
          Das ist genauso eine Theorie, dass die Q da die Finger im Spiel haben, das wurde auch nirgends onscreen gezeigt, warum die Borg immer nur ein Schiff schicken

          Kommentar


          • #6
            Zitat von DJSun1981 Beitrag anzeigen
            Stimmt, das habe ich mich tatsächlich oft gefragt, warum die Borg immer nur einen Kubus schicken, anstatt hunderte
            Damals waren halt die Borg storymäßig nur ein Bienenstock/Cube.

            Die wurden doch nur für eine der besten Doppelfolgen recyclet, um Patrick Stewart einen Abgang mit großem Knall zu ermöglichen.

            Er wollte raus, aber irgendwie auch nicht. Deswegen auch die Shelby. Riker wäre Captain geworden und sie neuer 1. Offizier.

            Kommentar


            • #7
              -) Die Formwandler waren früher ja auch Solids, nach eigener In-Universe Erklärung, aber das weiß man nicht, ob es noch irgendwo Solid-Formwandler gibt
              Da die Formwandler aus DS9 ihre Masse beim Formwandeln ändern, würde ich schon sagen, dass sie in ihrer Evolution irgendwo zwischen Solid und Energiewesen (Q, Antiker, u.s.w.) steckengeblieben sind.

              Formwandelnde Solids. Da gab es doch so einen Film (Das unentdeckte Land) mit Kirk auf einem eisigen klingonischen Gefängnisplaneten. Dieser Chamäleonid würde ich als Solid-Formwandler bezeichnen.
              Stimmt, das habe ich mich tatsächlich oft gefragt, warum die Borg immer nur einen Kubus schicken, anstatt hunderte
              Das ist genauso eine Theorie, dass die Q da die Finger im Spiel haben, das wurde auch nirgends onscreen gezeigt, warum die Borg immer nur ein Schiff schicken
              Wurde schon in anderen Threads beredet. Ich tippe auf: 1. Die Borg haben jede Menge Zeit. 2. Sie berechnen die Anzahl an nötigen Kuben mathematisch. 3. Sie sind nicht anpassungsfähig und bleiben deshalb bei 1 Kubus, wenn die Gleichung sagt einer reicht.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Zuse Beitrag anzeigen
                Die wurden doch nur für eine der besten Doppelfolgen recyclet, um Patrick Stewart einen Abgang mit großem Knall zu ermöglichen.

                Er wollte raus, aber irgendwie auch nicht. Deswegen auch die Shelby. Riker wäre Captain geworden und sie neuer 1. Offizier.
                Hier würden mich wirklich Quellen interessieren. Insbesondere über die Hintergründe von Stewart.
                Das würde der Handlung einen IMO neuen Sinn verleihen.
                "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                Kommentar

                Lädt...
                X