Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Borg, wirklich ein Kollektiv???

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Borg, wirklich ein Kollektiv???

    Seit geraumer Zeit frage ich mich: "Sind die Borg wirklich ein Kollektiv????"
    Sie behaupten es zwar, aber sie sagen ja öfter's ihren Spruch: "Eine Stimme, ein Gedanke", oder so ähnlich!
    Aber wieso in Gottes Namen nehmen sie dann Befehle von der Borg Queen an???
    N Kumpel von mir meinte, die Borg Queen sei so etwas wie ne weiterentwickelte Borg!!!??? Aber so richtig hab ich das nicht geglaubt...
    Also: Sind die Borg wirklich ein Kollektiv???
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen!!!
    I'm the MasterOfMoon!

    Coya anochta zab.

  • #2
    Nunja, die Borgqueen bringt "Ordnung in das Chaos". Sie kontrolliert den Schwarm und verteilt Befehle. Überlege doch mal wie viele dutzende Borg es gibt auf so vielerlei Schiffen. Die sind ja alle miteinander verbunden. Also die sind schon ein Kollektiv.

    Wenn sie von der Queen keine Befehle annehmen würden, würde das gesamte Kollektiv schnell im Chaos untergehen...

    Kommentar


    • #3
      Die Borgqueen ist sozusagen das Hive-bewusstsein. Alle Borg sind untereinander verbunden, aber die Borgqueen kontrolliert sämtliche gedanken und entscheidet, was das kollektiv denkt und was nicht. Und noch mal für dumme: Wenn ein borg jemanden assimiliert, verbreiten sich sämtliche Daten, die diese Person hatte im kollektiv. Da doch diese personen normalerweise individuen sind, würde sofort aus dem Kollektiv ein haufen Individuen. Aber die borgqueen kontrolliert das und entscheidet, was sich im Kollektiv verbreitet und was nicht. Sie ist, wie sie so schön in ST8 sagt "die Eine die Viele ist".
      SevenofBorg's Assimilationcenter. Der offizielle Sponsor von Data's Multiplexkino.

      Kommentar


      • #4
        Die Queen ist IMO eher eine totalitäre Machthaberin über ein Heer von völlig willenlosen Drohnen, die unfähig sind von der Queen losgelöst zu entschieden. Das sich die Borg in diese Richtung entwickelt haben ist sehr bedauerlich und einer der größeren Fehler der ST-Gechichte.
        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

        Kommentar


        • #5
          du musst hier ( leider Gottes ) unterscheiden zwischen den Borg wie sie in TNG eingeführt wurden, und denen die von einer bzw. mehreren "Queen(s)" gesteuerten Dummköpfe aus VOY.

          Erstere sind zweifelsohne ein Kollektiv, 1 Gedanke, 1 Wille, 1 Geist ---> ein Kollektiv macht keine Fehler

          Letztere werden wie jede andere Rasse in ST von einem Anführer geleitet ---> Individuen wie sie die Borg Queen ist machen nunmal Fehler, bei einem kollektiven Denken jedoch ist so etwas völlig unmöglich ( der 2. Teil dieses Satzes stammt von Deanna Troi in "Best of Both Worlds" ). Nun der wohl augenscheinlichste Fehler den die Queen begeht ist das sie unfähig ist ein kleines Föderationsraumschiff zu assimilieren, das wirkt auf den genauen Beobachter geradezu lächerlich, wenn man die Grösse des Borg-Raums betrachtet und v.a. die Anzahl der Schiffe und Drohnen.

          Die Borg bei VOY kommen eher als Sklaven daher, unterdrückt von einem Despot, sprich der Queen, und alle Drohnen sind wie man meint mit ihrer Existenz ja nicht glücklich und wollen Individuen sein, wie man uns in der Serie zu glauben verleiten will, das wiederum kam beim ersten Auftritt der Borg in TNG ledier jedoch ganz anders rüber: Die Borg sind nicht nur derart stolz auf ihre Existenz das sie sich damit zufriedengeben, nein sie wollen viel mehr noch alle Spezies denen sie begegnen in ihr Kollektiv aufnehmen, um aus ihrer Sicht deren Lebensstandard zu erhöhen uns sich selbst zu vervollständigen ( nun klar die Individualität geht dabei verloren und kein Individuum will das, sonst gäbe es ja keinen Wiederstand, aber wenn man einmal mit der Grösse des Kollektivs verbunden ist, ist man eben Borg, die Individualität wird derm Kollektiv hinzugefügt, insofern geht sie ja eigentlich nicht verloren und man lebt "glücklich" als Borg, man übernimmt ihre Werte und assimiliert andere um sich slber dann wieder zu verbessern ).

          Ich komme nun zu dem Schluss wie ich bereits oben geschrieben habe das es bei Star Trek nunmal doch 2 Arten von Borg gibt:

          Beide Spezies sehen gleich aus, haben auch denselben Namen, aber sind von ihrem Verhalten und ihren Prinzipien her völlig unterschiedlich.

          Ich wünschte wirklich es hätte die Borg Queen in First Contact und die ganzen VOY Borg Folgen, die nur dazu dienten die Rasse lächerlich zu machen, niemals gegeben, denn so hat man die für mich genialste aller fiktiven Rassen entmystifiziert und der Lächerlichkeit preisgegeben.
          "But men are men; the best sometimes forget."
          "Immortality! Take it! IT'S YOURS!"
          "Gute Menschen lernen von den schlechten mehr als die schlechten von den guten."
          "We'll make sure history never forgets the name ENTERPRISE."

          Kommentar


          • #6
            Die Queen war ein sinnvoller Einfall für "First Contact", um einen personifizierten Ansprechpartner zu haben. Und für einen Kinofilm hat eine simple, ausgewählte Drohne wohl nicht gereicht . . .

            Allerdings denke ich kaum, dass sich die Autoren bewusst waren, was sie für einen Schaden mit der Einführung der Queen anrichteten - denn in Voyager wurde das ja echt kunterbunt getrieben!

            Die Kollektiv-Vorstellung von "früher" war besser.
            Man hätte mit dem Tod der ersten Queen in "First Contact" dieses Element der Rasse mitbegraben sollen.
            ~ TabletopWelt.de ~

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von Odysseus
              Die Queen war ein sinnvoller Einfall für "First Contact", um einen personifizierten Ansprechpartner zu haben. Und für einen Kinofilm hat eine simple, ausgewählte Drohne wohl nicht gereicht . . .

              Allerdings denke ich kaum, dass sich die Autoren bewusst waren, was sie für einen Schaden mit der Einführung der Queen anrichteten - denn in Voyager wurde das ja echt kunterbunt getrieben!

              Die Kollektiv-Vorstellung von "früher" war besser.
              Man hätte mit dem Tod der ersten Queen in "First Contact" dieses Element der Rasse mitbegraben sollen.
              @Odysseus Hier stimme ich dir voll und ganz zu !!! ( ausnahmsweise ) Naja seit gewissen Episoden halte ic hsowieso nicht mehr viel von machen Autoren...

              Wolltest du nicht vor 4 Wochen zu meiner VOY Kritik noch was schreiben, also zu meinem letzten Posting? Würde mich freuen
              "But men are men; the best sometimes forget."
              "Immortality! Take it! IT'S YOURS!"
              "Gute Menschen lernen von den schlechten mehr als die schlechten von den guten."
              "We'll make sure history never forgets the name ENTERPRISE."

              Kommentar


              • #8
                Huch!
                Ja, da müsste noch was hin. Leider bin ich z.Z. im Prüfungsstress...
                Aber generell denke ich sehr wohl, dass wir im Prinzip die gleche Meinung dort vertreten, jedoch von zwei verschiedenen Standpunkten. (If you can follow me ... )
                ~ TabletopWelt.de ~

                Kommentar


                • #9
                  Meiner Meinung nach wäre auch First Contact vieeeeeeeeel besser ohne Borg Queen geworden.
                  Ein Bösewicht, der sich nicht anhand eines Individuums aufhängen läßt! Naja, kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: Der größte Fehler des ST Universums!
                  "ICH VERFLUCHE DICH, EBAY!"
                  Homer Simpson

                  Kommentar


                  • #10
                    Also ich will ja nicht dumm erscheinen, aber soooooo richtig habt ihr mich noch nicht überzeugt
                    Ich denke die Borg sind "Eins"! Wie hör'n sie dann auf so eine Schlam*** von Queen???
                    I'm the MasterOfMoon!

                    Coya anochta zab.

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von HarryKim87
                      Also ich will ja nicht dumm erscheinen, aber soooooo richtig habt ihr mich noch nicht überzeugt
                      Ich denke die Borg sind "Eins"! Wie hör'n sie dann auf so eine Schlam*** von Queen???
                      Nun, die Borg behaupten zwar immer, daß sie ein Kollektiv ohne echte individuelle Restbewußtseine seien, aber an Seven/Annika hat man gesehen, daß irgendwo unter der aufgezwungenen Schicht aus Gleichheit und Anonymität auch das Wesen eines Assimilationsopfers erhalten bleibt.

                      Alle Assimilierten scheinen aber aus Humanoiden Rassen zu stammen, oder hat jemand eine assimilierte Kuh auf einem der Schiffe gesehen? Oder Insektoide?
                      Irgendwo unterhalb des Dominanten Borg-Kollektivlevels wartet also die Seele eines Humanoiden darauf, sich ans Licht zurückzukämpfen. Sie kann vielleicht nicht agieren, aber sie macht sich bemerkbar.
                      Warum nicht in dem Wunsch, dem namen. und gesichtslosen Kollektiv so etwas wie eine Identität zu geben?

                      Denn die Aufgabe ("Ordnung ins Chaos bringen") könnten spezielle Computer viel besser erfüllen als ein noch so perfekter Humanoid. Der einzige Zweck kann also Repräsentation sein. Wenn aber Erscheinung und Wirkung irrelevant sind warum sollte man sich nach außen als leidlich schöne Frau darstellen?

                      Ich meine, daß die Kollektiv-wunsch geschichte zumindest ein Ansatz wäre.

                      wenn auch die Mounties niemals so etwas erzählen würden
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Also einen Aspekt an der ganze Sache halte ich für besonders wichtig:

                        Die Borg dürften eigentlich nicht immer mit jedem verbunden sein, weil sie das einfach völlig mit nutzlosen Informationen überfluten würde.

                        Daher denke ich eigentlich, dass das Kollektiv in einzelne Segmente z.B. unterteilt ist um etwas Ordnung hinein zu bringen.

                        Was die Sache mit dem Kollektiv ansonsten betrifft, so würde ich sagen, dass sie sozusagen als rotes Band das Hive-Bewusstsein haben über welches man bei Bedarf wohl wirklich alle Infos abrufen kann, die die Borg besitzen.
                        In TNG waren sie auf jeden Fall noch wirklich ziemlich kollektiv vernlagt, während die Sache mit der Einführung der Queen schon anders aussah, weil sie einfach das erste Zeichen von Individualismus ist.

                        Dennoch neige ich dazu die Queen einfach als Verkörperung des Kollektivs zu sehen und nicht als Individuum.

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von The_Borg
                          Also einen Aspekt an der ganze Sache halte ich für besonders wichtig:

                          Die Borg dürften eigentlich nicht immer mit jedem verbunden sein, weil sie das einfach völlig mit nutzlosen Informationen überfluten würde.
                          Das habe ich auch schon ein paar Mal geschrieben Alles andere würde keinen Sinn machen und auch zu hohe Geschwindigkeiten vom Subraumfunk erfordern. Wie erreicht man Synchronisation über 50.000 Lichtjahre?

                          Daher denke ich eigentlich, dass das Kollektiv in einzelne Segmente z.B. unterteilt ist um etwas Ordnung hinein zu bringen.
                          Nicht nur einfach eine Zellenstruktur, auch eine Schachtelung von Prioritäten und Informationsverteilung. So kann man die Zahl der Informationen für das Individuum reduzieren, gleichzeitig aber alle Infos jederzeit für alle die es brauchen könnten bereithalten. Ist allerdings ein Heidenaufwand.

                          Was die Sache mit dem Kollektiv ansonsten betrifft, so würde ich sagen, dass sie sozusagen als rotes Band das Hive-Bewusstsein haben über welches man bei Bedarf wohl wirklich alle Infos abrufen kann, die die Borg besitzen.
                          In TNG waren sie auf jeden Fall noch wirklich ziemlich kollektiv vernlagt, während die Sache mit der Einführung der Queen schon anders aussah, weil sie einfach das erste Zeichen von Individualismus ist.
                          Nun, die Queen selbst besitzt einen gewissen Individualismus, Da sie aber mehr oder weniger die Verkörperung aller Essenz des Kollektives zu sein scheint heißt das noch lange nicht, daß die Borg allgemein individueller werden. Eigentlich sind die einzelnen Drohen seit FC doch wirklich nur noch winzigste Bruchteile und ausführende Organe des Borgkollektivstaates. In TNG wirkten sie doch deutlich selbstbestimmter, konnten sich aus freien Stücken entscheiden sich für etwas zu interessieren....

                          Dennoch neige ich dazu die Queen einfach als Verkörperung des Kollektivs zu sehen und nicht als Individuum.
                          Nun, da ich den Körper sowieso für ein Kunstprodukt halte (100% künstlicher Schädel, 100% biologischer Rest, keine Spur von den dutzenden Implantaten eines normalen Borg), was spricht dagegen, daß sie einfach als "Avatar" geschaffen wurde?
                          Quasi als Verkörperung der internen Netzwerkstruktur des Hive...
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von Sternengucker

                            Nun, die Queen selbst besitzt einen gewissen Individualismus, Da sie aber mehr oder weniger die Verkörperung aller Essenz des Kollektives zu sein scheint heißt das noch lange nicht, daß die Borg allgemein individueller werden. Eigentlich sind die einzelnen Drohen seit FC doch wirklich nur noch winzigste Bruchteile und ausführende Organe des Borgkollektivstaates. In TNG wirkten sie doch deutlich selbstbestimmter, konnten sich aus freien Stücken entscheiden sich für etwas zu interessieren....
                            Ja, aber dennoch zeigt die Queen doch als erste überhaupt die Möglichkeit von Individualismus im Kollektiv und vorher hatte man es mit einer anonamen Masse zu tun während man mit der Queen die Borg auch deutlich anders begreifen kann, das ist der gewisse Unterschied auch wenn er eigentlich insgesamt nicht mehr Individualismus bedeutet.

                            Ansonsten stimmt das alles soweit ja auch mit meinen Aussagen überein.

                            Kommentar


                            • #15
                              Queenie

                              neue bedrohungen erfordern neue antworten.
                              die Queen ist das resultat der borg auf ihre versuche * min. 2!! mal erfolgloss* die erde zu assimieleren! sie gibt selbt zu, dass die erde mehr wiederstand leistet als erwartet.* in B5 gibt es ein gutes wort: die stärke der menschen ist es, sich und andere zu vereinen, wenn ein starker feind angreift. ( oder ähnlich)*
                              solange die borg "OHNE" verstand angreifen, werden sie verlieren.ich sag das nicht , weil sonst ST zu ende wäre, sondern weil der mensch sehr erfindungreich UND zu allem entschlossen ist, wenn jemand seinen arsch grillen will!!! * das einzig gute am menschen*

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X