Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Star Wars-Saga [aus: ueberfluessige Fortsetzungen]

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Star Wars-Saga [aus: ueberfluessige Fortsetzungen]

    Zwar keine Fortsetzung aber, dennoch unnötig finde ich die Neubearbeitung von Star Wars. Jedes mal wenn eine völlig unpassende Szene in schlechter Qualität kommt, ist es eine nachträglich hinzugeschnittene! Okay es ist blos eine pro Film, mehr geld als nötig wollten sie nicht ausgeben.
    Wer ist BilX Gates oder MicrXsofX? Vor 10 Jahren haben wir uns um ihn keine Gedanken gemacht, in 10 Jahren werden wir das auch nicht mehr tun

  • #2
    star wars ist fuer mich ohnehin ein etwas zwiespaeltiges thema.
    war denn allein "return of the jedi" nicht in vieler hinsicht ein remake von " a new hope", was den handlungsaufbau und den show down betrifft?
    (ich persoenlich glaube ubrigens nicht, dass es von anfang an ein konzept von 9 episoden gab)
    Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

    Kommentar


    • #3
      Original geschrieben von succo
      star wars ist fuer mich ohnehin ein etwas zwiespaeltiges thema.
      war denn allein "return of the jedi" nicht in vieler hinsicht ein remake von " a new hope", was den handlungsaufbau und den show down betrifft?
      Jein.
      Da fand ich TPM näher an RotJ als ANH, aber wenn man eine 5 Satz-Zusammenfassung ließt, wird es schon beinahe auf dasselbe herauskommen. Zum Glück hat in den angenommenem 4 Jahren auch sowas wie rudimentärste Chatrakterentwicklung stattgefunden, so daß Luke und Co ein wenig anders reagieren. Mehr als die Grundidee "Wir machen einen Deathstar platt" ist da nicht wirklich gemeinsam.

      (ich persoenlich glaube ubrigens nicht, dass es von anfang an ein konzept von 9 episoden gab)
      An ein Konzept glaube ich schon, nur daß dieses auch die jetzigen Epi1-3 umfast haben soll ist mir nicht so ganz geheuer Daß episode 7-9 schon gestutzt wurden und in RotJ eingefloßen sind hat ja hioer im Forum schon mehrmals jemand geschrieben und das klingt auch recht glaubhaft. Also ich denke mal Lucas hatte noch recht wenig Ahnung von den Verhältnissen in Hollywood und marschierte mit 9 exposees unterm Arm ins Studio und sagte "Ich will das hier machen, seid ihr einverstanden?" Und die Bosse haben ihm gesagt "Naja, sei froh wenn wir dich drei Teile machen lassen, das ist schon Gefahr genug für uns"
      Und so quasi als letzten Kompromiss hat er rausholen können, daß er eben irgendwo in 4 oder 5 oder 6 anfängt zu erzählen und bis 9 alles in 3 Filme packt, sich aber die erste Hälfte seiner Idee aufhebt.

      Die Prequel Trilogie dürfte dann so ein bisschen wie Shadows of the empire entstanden sein: ein wenig sehen was da war, ein bisschen was dazu erfinden, bei sich selbst ein wenig klauen und fertig ist ein "neues Produkt". So ähnlich ist es ja mit TPM, man nehme RotJ, füge den Anakin Plot hinzu, subtrahiere die Ewoks und ersetze sie durch JarJar und fertig ist das Nextgeneration StarWars.
      Klingt ein bisschen verbiottert ist aber gar nicht mal so gemeint. episode One hat auch sehr viele gute Momente, nur sind die unerträglichen auffälliger Und Episode Two ist eigenständiger, ohne dabei auf Anleihen bei den Classic Filmen zu verzichten. Nur daß jetzt nicht so direkt geklaut wurde sondern eher Motive verwendet wurden um die Ideen rüberzubringen. Wenn Episode Three nochmals losgelöster von 4-6 sein sollte wird sich Lucas selbst übertreffen

      Also: Grundidee war da, Alles Detailiertere ist aus den letzten 10 Jahren. Und Lucas erzählt eben auch auf dem Fernsehschirm am liebsten Märchen
      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

      Kommentar


      • #4
        Ich weiss nicht genau wie dieses Märchen von den 9 von vornherein geplanten Folgen aufkam, aber hierzu möchte ich doch das anfügen, was ich von Interview mit Lucas behalten hab.
        Ürsprünglich hatte er Star Wars als Fersehserie geplant (Wer's glaubt wird selig). Daher hatte er auch von vornherein die Story für alle DREI Kinofilme geschrieben. Aber irgendwie kam es anders. Er entschloss sich den ERSTEN Teil zu einem eigenständigen Kinofilm auszubauen und Nebencharaktäre wie c3po und r2d2 einzubauen.
        Erst als dieser so erfolgreich war hatte er die Möglichkeit auch den Rest zu verfilmen.

        Es war nichts dabei was auf Episode 1-3 hindeutet.

        Kann man JaJar überhaupt mit den Ewoks vergleichen.
        Die Iwoks sollten lediklich eine Halbwegs realistische Darstellung einer Technische unterentwickelten Zivilisation sein. Die Situation wenn Technik auf Waltmenschen trifft passt gut ins SW-Univesium, schliesslich können nicht alle gleich weit entwickelt sein.
        Aber JaJar stellt nur einen Deppen da, der durch unglaubwürdige Zufälle Erfolg hat. Er dient nur dazu Lacher in den Film zu bringen und die Zuschauerquote zu steigern.Aber SW war kein Comedy Film.
        Genauso bescheuert ist ein rumhopsender Joda der danach seine Krücke aufhebt.
        Witsig für den Augenblick, aber das was SW ausmacht wird kapput gemacht.
        Zuletzt geändert von Sebydra; 20.05.2002, 16:53.
        Wer ist BilX Gates oder MicrXsofX? Vor 10 Jahren haben wir uns um ihn keine Gedanken gemacht, in 10 Jahren werden wir das auch nicht mehr tun

        Kommentar


        • #5
          Das JarJar etwas an dem ach so tollen StarWars Image kratzt mag sein, aber das mit Yoda ist schlechthin falsch.

          Diese Szene war genau das was SW ausmacht: keine Angst vor Selbstironie. SW war und wird nie eine bierernste Sci-Fi Serie sein und als solche kann sie sich solche kleinen Gags(wobei Gag ja shcon übertrieben ist) erlauben, die außerdem völlig in die logische Abfolge passen - Jedis können nunmal mit der Macht rumspringen wie Bruce Lee.

          Ich habe das Gefühl, dass gewisse Personen die Filme sehr persönlich nehmen und als Angriff auf sich selbst werten, wenn da etwas nicht nach ihrer Schnauze läuft.
          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
          Makes perfect sense.

          Kommentar


          • #6
            Oh man jetzt interpretier mal nicht irgendwas hinein.
            Komisch nur, dass man von diesen Gags in der alten Trilogie nichts merkt.
            Wenn mich etwas stört, dann dass sie nur als Quotenfang dienen, um Geld einzuspielen. So wie Voy die ursprünglichen Star Trek fans nicht anspricht und versucht mit anderen Mitteln zu glänzen, als seine vorgänger.
            So läufts auch in Episode 1-2. Man hat keine Tiefergehende Story und keine glaubhaften Charactere, also versucht man das ganze mit Gags aufzupäpeln. Auch mit mehr Schiffen, mehr Druiden, härteren Fights.
            Fast alle fortsetzungen laufen nach diesem Schema und gehen baden.
            Wer ist BilX Gates oder MicrXsofX? Vor 10 Jahren haben wir uns um ihn keine Gedanken gemacht, in 10 Jahren werden wir das auch nicht mehr tun

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von Sebydra
              Oh man jetzt interpretier mal nicht irgendwas hinein.
              Komisch nur, dass man von diesen Gags in der alten Trilogie nichts merkt.
              Wozu denken der Herr, sind denn in der alten Trilogie die beiden Droiden da? Die sind auch nur Slapstrickfiguren, die den Rahmen ein wenig mit Missgeschicken und lustigen Geräuschen aufpeppen dürfen. Storytechnisch wären sie eher entbehrlich.

              Wenn mich etwas stört, dann dass sie nur als Quotenfang dienen, um Geld einzuspielen. So wie Voy die ursprünglichen Star Trek fans nicht anspricht und versucht mit anderen Mitteln zu glänzen, als seine vorgänger.
              "Geschäftsalltag"... Fans schauen nunmal "sowieso", also muß man versuchen mehr Leute zum Zuschauen zu bringen. Traurig aber nicht zu ändern. Es soll ja Leute gegeben haben, die stinksauer waren, als TNG so furchtbar anders als TOS war...

              So läufts auch in Episode 1-2. Man hat keine Tiefergehende Story und keine glaubhaften Charactere, also versucht man das ganze mit Gags aufzupäpeln. Auch mit mehr Schiffen, mehr Druiden, härteren Fights.
              Fast alle fortsetzungen laufen nach diesem Schema und gehen baden.
              Also daß die Story von episode II flach gewesen sein soll ist dopch Mumpitz. In keinem anderen Teil der Hexalogie ist soviel politisches Kalkül und Heimtücke eingebaut wie hier, selten wurde so geschickt mit Anspielungen und Andeutungen gearbeitet, um eine bereits absehbare Entwicklung dennoch ein wenig glaubhaft rüberzubringen.

              IMO ist Episode Two das Beste was Lukas so und jetzt machen konnte, mitsamt allen Kompromißen an Zuschauer, Fans und Studio, die sie enthält.
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von Sebydra
                Kann man JaJar überhaupt mit den Ewoks vergleichen.
                Die Iwoks sollten lediklich eine Halbwegs realistische Darstellung einer Technische unterentwickelten Zivilisation sein. Die Situation wenn Technik auf Waltmenschen trifft passt gut ins SW-Univesium, schliesslich können nicht alle gleich weit entwickelt sein.

                Natürlich kannst du Jar-Jar mit den Ewoks vergleichen
                Beide Sind Primitivlinge.
                Aber JaJar stellt nur einen Deppen da, der durch unglaubwürdige Zufälle Erfolg hat. Er dient nur dazu Lacher in den Film zu bringen und die Zuschauerquote zu steigern.Aber SW war kein Comedy Film.
                Komisch.
                die ewoks sind doch aus demselben Grund in Starwars6
                Der Knuddelfaktor, und Die Lustigen Szenen wo sie verzweifelt versuchen die Maschinen zu besiegen und es nicht mit Ihren Fallen klappt...
                Genauso bescheuert ist ein rumhopsender Joda der danach seine Krücke aufhebt.
                Ich finde das ist genial
                Yoda humpelt rein.
                Saust durch die Gegend, und humpelt weiter.

                Das festigt nur Yodas Deviese.
                "Nach meiner Grösse du beurteilst mich? Tust du das?"

                ich fand es nur etwas komisch das er ein Lichtschwert hat.
                denn in den Comics hat er immer seinen Stock mittels der macht gegen Lichtschwerter resistent gemacht.

                aber das Schwert kommt ganz gut...
                »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                Kommentar


                • #9
                  Natürlich kannst du Jar-Jar mit den Ewoks vergleichen
                  Beide Sind Primitivlinge.
                  Toll, ich kann auch Yoda und Vader vergleichen. Sind beide machtbegabt...

                  Komisch.
                  die ewoks sind doch aus demselben Grund in Starwars6
                  Der Knuddelfaktor, und Die Lustigen Szenen wo sie verzweifelt versuchen die Maschinen zu besiegen und es nicht mit Ihren Fallen klappt...
                  Ganz im Gegenteil, die Ewoks mögen putzig erscheinen und sorgen tatsächlich für viele lustige Szenen. (anfangs). Aber es klappt durchaus mit ihren Fallen, sie bringen mehrere AT-STs (?) zu Fall bzw. zerstören diese (Baumstämme) und nieten mit ihren Steinschleudern haufenweise Sturmtruppler um, außerdem find ich die Szene, in der sich ein Ewok mitten im Gemetzel über seinen gefallenen Kameraden beugt und trauert, immer noch verdammt berührend, von Humor is da nicht viel zu sehen.

                  Ich finde das ist genial
                  Yoda humpelt rein.
                  Saust durch die Gegend, und humpelt weiter.

                  Das festigt nur Yodas Deviese.
                  "Nach meiner Grösse du beurteilst mich? Tust du das?"

                  ich fand es nur etwas komisch das er ein Lichtschwert hat.
                  denn in den Comics hat er immer seinen Stock mittels der macht gegen Lichtschwerter resistent gemacht.

                  aber das Schwert kommt ganz gut...
                  Die ganze Szene troff ja nur so vor Selbstironie - Yoda kommt hereingehumpelt - bekämpft gnadenlos Dooku und - zack - holt sich seinen Stock zurück und humpelt weiter. Einfach nur genial.
                  He gleams like a star and the sound of his horn's /
                  like a raging storm

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von Supernic
                    [B]
                    Toll, ich kann auch Yoda und Vader vergleichen. Sind beide machtbegabt...
                    Stimmt auch
                    aber die GUNGANS und die EWOKS sind beide Primitive Völker.

                    Ganz im Gegenteil, die Ewoks mögen putzig erscheinen und sorgen tatsächlich für viele lustige Szenen. (anfangs). Aber es klappt durchaus mit ihren Fallen, sie bringen mehrere AT-STs (?) zu Fall bzw. zerstören diese (Baumstämme) und nieten mit ihren Steinschleudern haufenweise Sturmtruppler um, außerdem find ich die Szene, in der sich ein Ewok mitten im Gemetzel über seinen gefallenen Kameraden beugt und trauert, immer noch verdammt berührend, von Humor is da nicht viel zu sehen.
                    es wurde eben Beides gut umgesetzt.
                    aber Wiso mussten die Dinger wie Pelzknäul aussehen??? *Knuddelfaktor*
                    und diese Komische Szene in dem Baumhaus, woe C3Po diese Geschichte erzählt.
                    Total überflüssig.

                    Und Die Gungans haben auch gegen die Droiden gekämpft. genauso wie die Ewoks.
                    Der Kampf hatte auch Witz, und Ernst.

                    Sie hätten ihr Leben geopfert.
                    und Jar-Jars Missgeschicke waren amüsant, und einige Missgeschicke halfen auch den anderen.
                    (Panzer, Oder wo ihm ein Droide am Bein hängt)

                    die Ewoks wurden genauso eingesetzt wie die Gungans
                    »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                    Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                    Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                    Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                    Kommentar


                    • #11
                      Und Die Gungans haben auch gegen die Droiden gekämpft. genauso wie die Ewoks.
                      Der Kampf hatte auch Witz, und Ernst.

                      Sie hätten ihr Leben geopfert.
                      und Jar-Jars Missgeschicke waren amüsant, und einige Missgeschicke halfen auch den anderen.
                      (Panzer, Oder wo ihm ein Droide am Bein hängt)

                      die Ewoks wurden genauso eingesetzt wie die Gungans
                      Eben nicht, denn bei den Ewoks hat Lucas Spaß und Ernst getrennt und nicht Slapstick in einen todernsten Kampf auf Leben und Tod eingebaut.
                      He gleams like a star and the sound of his horn's /
                      like a raging storm

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von Supernic

                        Eben nicht, denn bei den Ewoks hat Lucas Spaß und Ernst getrennt und nicht Slapstick in einen todernsten Kampf auf Leben und Tod eingebaut.
                        das finde ich nicht

                        nachdem der Kleine Kerl Tot am Boden Lag kamen wieder Lustige Szenen
                        wie zB Steine nach STURMTRUPPEN werfen, und Der kleine Teddy der in Jar-Jar manier sich selbst mir seiner Schleuder ausknockt...

                        ausserdem waren ALLE Gungans ausser Jar-Jar äusserst Ernst. und waren nicht die wegen denen gelacht wurde.
                        Lucas hat nur in ep1 beides überlagert, und in ep6 es Abwechselnd gebracht...

                        das ist der unterschied.
                        »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                        Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                        Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                        Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                        Kommentar


                        • #13
                          Wird doch Zeit, dass ich mir die wieder mal anseh, die Szene fällt mir erst ein, als du´s sagst...

                          Dennoch hinterließ bei mir der Kampf in EPVI einen wesentlich fahleren Nachgeschmack als der in EPI. Naja, läuft wohl wieder mal auf Geschmackssache hinaus...
                          He gleams like a star and the sound of his horn's /
                          like a raging storm

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Umsetzung der Gungens in der Schlacht fand ich nicht so ernst. Sie schleudern Energiekugeln mit Steinschleudern, unlogisch.
                            Amüsant ist es, ich finde allerdings es schafft einen Verfremdungseffekt, der den Zuschauer aus der Story wirft. Dabei läst oft die Liebe zum Detail einen Film richtig gut wirken.
                            Zu einem Kurzfristigen "boo geil eh" reichts jedoch.

                            Die E-woks stellen nätürlich auch eine "Kinderansprechende Komponente" da, Die Teddybärenkostüme hät man auch weglassen können. Auf der ander Seite warum sollten es keine Bärenartigen Geschöpfe sein. Sie wurden sehr ernsthaft rübergebracht, nicht unrealistisch.
                            Der Kampf zwischen Technik und Steinzeit ist doch einfach ein geniales Element, oder nicht?
                            Das sie C3po als Gott oder Medizinman ansehen, find ich wirkt äusserst passen.
                            Wer ist BilX Gates oder MicrXsofX? Vor 10 Jahren haben wir uns um ihn keine Gedanken gemacht, in 10 Jahren werden wir das auch nicht mehr tun

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Sebydra
                              Die Umsetzung der Gungens in der Schlacht fand ich nicht so ernst. Sie schleudern Energiekugeln mit Steinschleudern, unlogisch.

                              Wiso Unlogisch???

                              die Ewoks haben Steine nach den ATAT Walkern mit Katapulten geschmissen.
                              Das ist Unlogisch.
                              Die Gungans haben nur diese Schocklanzen, und die Energiekugeln.
                              und Kennst du ne bessere Methode als mit Schleudern die Dinger auf den Feind zu schiessen???
                              Amüsant ist es, ich finde allerdings es schafft einen Verfremdungseffekt, der den Zuschauer aus der Story wirft.
                              Finde ich nicht.
                              Die Gungans haben auch in ihrer Unterwasserwelt mit Seltsamigkeiten aufgewartet.
                              Alleine diese Utnerwasserkuppeln, und die Schocklanzen.
                              Da passt der Mobile Schutzschild, und die Kugeln ideal rein.
                              Dabei läst oft die Liebe zum Detail einen Film richtig gut wirken.
                              Zu einem Kurzfristigen "boo geil eh" reichts jedoch.
                              Da war doch Liebe zum Detail.

                              Die Droiden wie sie sich durch den Schild zwängen. und wie die Einzelnen Gungans verzweifelt gegen die Übermacht an Gegnern mit Ihren Primitiven Waffen anzukommen versuchen.

                              In Ep6 war auch ein Boah Geil effekt wenn die ATATs zu schrott gingen, und als Cewie einen Geentert hatte.
                              Die E-woks stellen nätürlich auch eine "Kinderansprechende Komponente" da, Die Teddybärenkostüme hät man auch weglassen können. Auf der ander Seite warum sollten es keine Bärenartigen Geschöpfe sein. Sie wurden sehr ernsthaft rübergebracht, nicht unrealistisch.
                              die Gungans sind auch Kindergerecht.
                              aber Sie kamen genausowenig Unrealistisch rüber.
                              nicht unrealistischer als die Wandelnden Schlafzimmerdekorationen.
                              Das sie C3po als Gott oder Medizinman ansehen, find ich wirkt äusserst passend.
                              Aber das sie einem Gott nciht glauben, finde ich schon wieder unpassend.
                              das passt zu KEINEM Primitiven Volk.
                              Wenn sie etwas als einen GOtt ansehen, dann glauben sie alles was der Sagt, und stellen Nichts in Frage.
                              »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                              Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                              Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                              Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X