Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vaders 'Wandlung'

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vaders 'Wandlung'

    Folgendes: Darth Vader ist für mich einer charismatischsten Figuren die es gibt!
    Obwohl als (Teil)Maschine dargestellt, strahlt er durch seine Stimme, sein Auftreten und Handeln etwas absolut faszinierendes aus.
    Was ich mehr als ärgerlich finde, ist seine abrupte Wandlung von E5 zu E6. Denn im 5. (für mich eigentlich der beste Teil) strotzt er noch vor Ehrgeiz die Rebellen zu erwischen und auszulöschen, aber dann bei E6 (bis auf das Ende natürlich auch sehr gut)...muss man schon sagen, dass er fast ein Jammerlappen wird/ist Er scheint völlig saft und kraftlos.
    Auch in den Kampfszenen hat er (im Vergleich zu E5) viel weniger drauf bzw erscheint unmotivierter. Er heult auch quasi immer Luke nach, wenn man bedenkt, dass er ihn noch in E5 hätte sterben lassen...

    Mich stört das einfach immer und immer wieder, dass eine so starke Figur so 'eingeht'!!!
    Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
    Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

  • #2
    Vielleicht wurde er von Luke daran erinnert, wie er mal war und dass er sich zu etwas entwickelt hat, was er eigentlich in der Tiefe seines Herzehasst. das kann einen Mann schon weich machen.
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

    Kommentar


    • #3
      Naja, wenn man überlegt warum Anakin zu Darth Vader wurde (Ineffizienz der Alten Republik, [persönliche] Ungerechtigkeit vielfach auch seitens der Jedi) und warum Darth Vader gegen die Rebellen kämpft (weil sie das für ihn wohl doch gerechte System kämpfen).
      Daher finde ich, dass er schon die ganze Zeit für Gerechtigkeit in seinem Sinne eintritt...
      Und wie schon angesprochen, würde ich das äusserst merkwürdig finden, dass er zuerst Luke ohne weiteres sterben lassen würde (in der Wolkenstadt, obwohl er betroffen war, als er fällt, aber wohl nur weil er einen potentiellen Sith verloren hat denn seinen Sohn) und in E6 sich auf einmal so ziert.

      Da fällt mir gerade ein: wollte Darth Vader den Imperator stürzten..?
      Denn in der Wolkenstadt schlug er ja vor, dass er und Luke als Vater uns Sohn über die Galaxis herrschen könnten. Da es aber nur einen Sith Lehrer und einen Schüler gibt... Oder hätte er sich selber geopfert, damit sein Sohn seine Stelle übernimmt?
      Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
      Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

      Kommentar


      • #4
        Der erste Dialog des Filmes verrät eigentlich schon vieles über den Grund der Wandlung!

        Vader galt seit ep 4 und 5 als Personifizierung des Bösen. Mit dem Hinweis "Der Imperator verzeiht nicht so leicht, wie ich es tue!" wollte man ein Ausrufezeichen setzen gleich zu Beginn des Films. Der Zuschauer soll Angst bekommen vor dem Imperator, was verlangt, dass Vader dagegen nur wie ein kleines, eigentlich recht nettes "Schoßhündchen" rüberkommt...

        Storymäßig wäre die Wandlung zu erklären mit der Selbsterkenntnis, die er seit dem Kampf mit Luke langsam erringt haben sollte. Wenn man erfährt dass der eigene Sohn jemanden dafür hasst, was er macht und ist, stellt man sein Handeln natürlich gänzlich in Frage...auch wenn alles schon ein klein wenig an den Haaren herbeigezogen scheint

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von Eye-Q

          Da fällt mir gerade ein: wollte Darth Vader den Imperator stürzten..?
          Denn in der Wolkenstadt schlug er ja vor, dass er und Luke als Vater uns Sohn über die Galaxis herrschen könnten. Da es aber nur einen Sith Lehrer und einen Schüler gibt... Oder hätte er sich selber geopfert, damit sein Sohn seine Stelle übernimmt?
          Na klar sollte der Imperator gestürzt werden ... dieser übelriechende,verfallende Greis hat doch nichts mehr zu tun mit "Anakins-Vorbild" Senator Palpatin !
          Dann doch lieber die Skywalker-Dynastie .
          Das ist für mich auch der Hauptgrund der Wandlung , Anakin ist einst einen Palpatin gefolgt , aber dieser Imperator folgt er doch bloß noch aus Angst und weil er bis dato keinen Ausweg gesehen hat.
          "Oh, mankind, what a progress :from stone AGE to stone cAGE !" (Der Samenbankraub, Gert Prokop)
          "Ich bin Hans Olo !" (Stargate - Vala, Dr. Daniel Jackson)
          Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? (Gandalf)

          Kommentar


          • #6
            Hmmm Eye-Q, das mit der Ungerechtigkeit seitens der Jedis musst du mir genauer erklären Der Episode II Plot sieht ja vor daß die Jedi durchaus das übliche machen (Frieden erhalten, Gutes tun usw) nur mit der Größe der Probleme der Galaxis und der Armeen der Gegner überfordert sind
            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

            Kommentar


            • #7
              @aXtesY: Vader kennt weder Furcht noch Angst ;o)

              2Sternengucker: also ich habe dann noch in eckiger Klammer geschrieben, dass er sich persönlich von seitens der Jedi ungerecht behandelt fühlt (zu wenig Anerkennung) bzw das die Jedi ja generell so "tatenlos" sind (daher erwächst sich ja sein Zorn) und nichts gegen diverse Ungerechtigkeiten tun (können)..! Zugegebenermassen ist das von seiner Seite aus ziemlich subjektiv.
              Gutes sollen die Jedi tun, ja. Aber kommen tut nur wenig..! Was mir selbst auch auffällt, ist, dass sich die Jedi immer recht schnell einem Umstand "ergeben". Wobei Anakin versucht sie nicht als determiniert anzusehen und versucht den Umstand zu ändern.
              Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
              Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

              Kommentar


              • #8
                Dann hätte halt Anakin nie ein Jedi werden dürfen ! Den Jedi macht es ja gerade aus, die Ruhe in sich selbst zu sein. Keine überhasteten Reaktionen ,
                halt kein ZORN
                keine WUT
                Man muß halt die Weisheit in sich vereinen und die Geschehnisse mit einem gewissen Abstand betrachten.
                Möge die Macht dich leiten !
                "Oh, mankind, what a progress :from stone AGE to stone cAGE !" (Der Samenbankraub, Gert Prokop)
                "Ich bin Hans Olo !" (Stargate - Vala, Dr. Daniel Jackson)
                Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? (Gandalf)

                Kommentar


                • #9
                  Naja, so gesehen wollte Anakin ja nicht Jedi werden... Erst durch Kenobi und Qui Gon wurde vielleicht das Bedürfnis geweckt einer zu werden...
                  Edit: im übrigen kam es mir in E2 ohnehin so vor als wäre er nicht glücklich mit seinem Schicksal der zu sein zu dem ihn alle anderen machen wollen bzw in ihm sehen!

                  Eben immer dieses bedachte *tztz* Ich nenne sowas LETHARGIE
                  Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                  Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                  Kommentar


                  • #10
                    Subjektive Empfindungen, okay, die gab es. Insgesamt hat man ihn aber doch nur behandelt wie jeden anderen Jedi auch.

                    Und was die Lethargie angeht: Anders ist wohl das Problem mit der Unausgeglichenheit nicht in den Griff zu bekommen, jemand der emotional ist, würde mit Macht und Verantwortung dieser besonderen Begabung wohl nicht zurecht kommen.


                    Einziges Problem, was ich dabei sehe ist dieses bescheuerte "zu alt".
                    Wenn man die Leute NICHT ausbildet, wie sollen sie dann jemals die Beherrschung erlernen? Daß die Machtkräfte bei einem Begabten die ganze Zeit unter Verschluß bleiben und niemals nutzbar werden ist ja wohl nur ein kleiner Wunschtraum, man denke an diese Stories von wegen Pod-Rennen fahren Also bildet gefälligst alle aus, bevor sie noch zur Dunklen Seite finden und ihre Talente zur Gefahr werden!
                    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                    Kommentar


                    • #11
                      Also wie man andere behandelt hat, weiss man ja eigentlich gar nicht (oder etwas doch..?). Mir kommt schon so vor, als würde Anakin immer etwas 'schlechter' behandelt werden (wegen seiner Begabung und vielleicht auch aus Furcht vor seiner Macht).
                      Abgesehen davon wollte Anakin sowieso immer 'besonders' behandelt werden (vielleicht wegen der fehlenden Vaterfigur und damit fehlenden Aufmerksamkeit väterlicherseits ) und suchte nur nach mehr Anerkennung und Zuneigung.

                      Was ich bei SW sowieso nie verstanden habe: warum sollte Angst zur dunklen Seite der Macht fführen?
                      Zorn, Wut Aggression oke, aber Angst... Und wenn man kämpft, braucht man immer ein Potential an Aggression! Auch wenn man sich 'nur' Verteidigt.
                      Ansonsten müsste man sich irgendwie irgendwo verstecken, damit einem keiner findet und irgendwelche Emotionen hervorrufen kann. Immer alles zu unterdrücken und in sich reinzufressen ruft nur psychische Probleme hervor...

                      Lasst sie alle nur kommen und zur dunklen Seite der Macht bekehren :devil:
                      Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                      Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                      Kommentar


                      • #12
                        Wenn man nach der Behandlung von Obi-Wan durch Qui-Gong geht IST das normal wie Obi-Wan Anakin dann behandelt.
                        Und was Anakin will interessiert niemanden, die Jedi sind eine Art religiöser Orden, da gibt man mit dem Eintritt alles auf was an persönlichem Wollen da ist, und Anakin ist das vorher gesagt worden, zumindest erklärt er es in Episode I vor Padmé ganz gut...
                        Das ist aber auch ganz normal, geht jedem Jedi so.

                        und wieso keine Angst? Weil Angst zwangsläufig wütend macht. Wütend auf den Grund der Angst, wütend auf sich selbst, weil man wütend wurde, Wütend auf denjenigen der zulässt daß man Angst haben musste. und Wut ist wieder ein dunkles Gefühl.

                        Ob ein Jedi ganz gewisse Level an Aggression haben muss ist auch nicht ganz eindeutig. Ich glaube in dem zweiten Band von "Das Erbe der Jedi-Ritter" streitet der nächste Anakin ein wenig mit Luke darüber.

                        Ich glaube daß es nur darauf ankommt klar zu wissen WESHALB man kämpft. Auch Mitgefühl, Verständnis, Hilfsbereitschaft kann Motivation genug sein, ohne aber Raum für Ärger, Wut, Mordlust zu schaffen. Oder denkst du daß Gandhi seinen waffenlosen Aufstand dank seiner ungeheuren Wut gewonnen hat?
                        Der jedi will eben nur tun was er tun muss, dazu braucht er nicht darauf abzielen den Gegner zu töten, wenn der nicht mehr kämpft ist es ja genug.
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar


                        • #13
                          Was ich mich schon lange frage:
                          Irgendwas muss Anakin doch wiederfahren sein, dass er zu Darth Vader wurde. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass der nette hilfsbereite Anakin zu einem Menschen wurde, der sich seine Untergebenen mit Furcht gefügig macht und sie ohne Emotionen foltern und töten würde. War allein der Tod seiner Mutter in Ep2 dafür verantwortlich? Glaub ich fast nicht, da muss schon mehr passiert sein. Was meint ihr dazu?

                          Kommentar


                          • #14
                            Anakin ist doch cool, richtig cool!
                            Dass er Varth Dader wurde ist doch eine erfindung der Autoren und nicht bewiesen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Star Wars-Fan
                              Anakin ist doch cool, richtig cool!
                              Dass er Varth Dader wurde ist doch eine erfindung der Autoren und nicht bewiesen.
                              Hä? Natürlich ist es eine Erfindung der Authoren, wie die ganze Geschichte...aber innerhalb der Geschichte ist es bewiesen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X