Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was sind Yoda und Obi-Wan eigentlich für Helden?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was sind Yoda und Obi-Wan eigentlich für Helden?

    So die Star Wars-Filme sind alle klasse. In Episode III gibt es aber etwas, was ich absolut nicht verstehe und ich hoffe ihr könnt mich schlau machen.

    Das was mich verwirrt ist folgendes:
    Die Sith (Palpatine und Anakin) gehen in die Offensive, besetzen dabei den Jeditempel und lassen die Jedi-Ritter von ihren Truppen jagen.
    Yoda und Obi-Wan treffen sich am Jeditempel und ersinnenen den genialen Plan, dass Yoda den Imperator und Kenobi Vader stellen soll. Das machen beide dann auch. Kenobi verletzt Anakin schwer, Yoda bekommt auf die Mütze.
    In der Zwischenzeit bekommt Padmé Zwillinge.

    Yoda und Kenobi treffen sich wieder. Jetzt kommt der Teil den ich nicht verstehe. Anstelle von "wir bleiben am Ball und tun den bösen Jungs da weh wo es wirklich weh tut" kommt Yoda auf die Idee, dass sich Obi-Wan in einem Sandloch verstecken soll, während er sich in einem Schlammloch verkriecht.
    Der geniale Plan sieht dann vor, dass der Sohn oder die Tochter von Anakin, so in 19-20 Jahren ungefähr, im Schnellverfahren zu einem Jedi ausgebildet wird um dann den Imperator und Vader zu stellen und zu besiegen, die beide wahrscheinlich schon von frühester Jugend an im Jedi/Sith-Geschäft sind.

    Findet ihr nicht, dass das total dämlich, naiv und feige ist?
    Oder gibt es für diesen Plan einen guten Grund den ich überseh???
    This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
    "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
    Yossarian Lives!

  • #2
    Die "späteren" Episoden natürlich!

    Ansonsten würde ich sagen, dass es wohl daran gelegen habe, dass der Imperator sich bereits eine große Machtbasis [Beherrschung der Institutionen der Republik, Klonarmee, immer gut angezogen] aufgebaut hat und so nicht mehr erreichbar wäre.
    Es waren ja nur noch ein paar Handvoll Jedi übrig und daher haben sie wohl entschieden, sich erstmal zu sammeln [und übertrieben schnell zu altern, um in ca. 18 Jahren um 40 Jahre gealtert auszusehen wie im Fall von Obi Wan].
    When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

    Kommentar


    • #3
      Es machte tatsächlich keinen Sinn, Sidious und Vader zu diesem Zeitpunkt weiter anzugreifen. Sidious hatte zu diesem Zeitpunkt bereits die gesamte Republik auf sich eingeschworen. Damit war er auch für zwei Jedi-Meister unangreifbar. Bei Obi Wan muss man dazu noch sagen, dass er Anakin für Tod hielt und wahrscheinlich erst erfahren hat, dass er überlebt hatte, als er schon im Exil auf Tatooine war.

      Whyme
      "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
      -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

      Kommentar


      • #4
        Ich denke mal, dass Yoda den ersten Schnellschuss mit dem Angriff auf den Imperator einfach mal riskieren wollte, so lange dessen Macht noch nicht allzu gefestigt war. Er muss einsehen, dass dieser zu mächtig ist und weil ihm seine BAsis entzogen wurde, muss er sich erstmal wieder eine aufbauen, bevor die Kunst der Jedi endgültig verloren geht.
        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
        Klickt für Bananen!
        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

        Kommentar


        • #5
          Yoda und Obi-Wan hatten doch gar keine andere Chance, die dunkle Macht des Drehbuchschreibers und die Tatsache , das die letzten 3 Teile ja schon fertig waren , ließen keinen Raum für einen fairen Kampf , oder gar einen Sieg. Sorry , hab mir als Kind den letzten Teil im Kino angesehen und kann mich immer noch nicht damit abfinden , das sie jetzt den Anfang gedreht haben , irgendwie strange die ganze sache , ich meine , was kommt als nächstes , wird in 20 Jahren , die Kindheit von Yoda gedreht ?
          die Feder ist mächtiger als das Schwert
          Solina Sara´s House of Poetry
          Lyrik´s von Solina Sara

          Kommentar


          • #6
            Die Ereignisse am Schluss von Episode III haben wohl gezeigt, dass Sidious zu mächtig ist um ihn zu vernichten. Er hat die absolute Power (sei es im politischen Bereich oder in der Handhabung der Macht). Der einzige, der eine Chance gegen ihn hat ist Anakin - sprich der Auserwählte. Nachdem dieser nun Vader ist, sind seine Kinder die nächste Wahl. Außerdem gelingt es Luke ja am Ende von Episode VI Anakin wieder auf die richtige Seite zu ziehen. Vielleicht hatte so etwas in der Art auch schon Yoda im Sinn (Obi-Wan vermutlich nicht, immerhin sieht er in Vader eine Maschine und keinen Menschen mehr).

            Kommentar


            • #7
              Joh, sehe ich auch so.
              Die Prophezeiung hat sich doch eigentlich erfüllt - Anakin vollführte den entscheiden "Handgriff", indem er den Imperator in dieses kleine Schlündchen warf.
              Da hat sich Obi Wan in Episode III nur "ein bisschen verschätzt".
              When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von HanSolo
                Obi-Wan [...] sieht [...] in Vader eine Maschine und keinen Menschen mehr.
                Wieso keinen Menschen mehr?

                Er sah in ihm noch nie einen Menschen, sonmdern iommer nur ein Werkzeug.

                Anakin war der Auserwählte, er sollte die Sith vernichten. Und das war alles, was Kenobi interssierte.

                Anakin war ein Werkzeug, und Kenobi weigerte sich bis zum Schluss von EP III, anzuerkennen, dass sein Werkzeug auch so etwas wie einen eigenen Willen entwickeln könnte.
                Anakain hatte seine "Aufgabe" zu erledigen. Weil es sein Schicksal war. Das war Kenobis tiefe Überzeugung, und von daher sah er ihn nie wirklich als Menschen.

                Wer weiß, vielleicht wurde Anakin ja dadurch zu dem, was er wurde.
                ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                Kommentar


                • #9
                  @Lucky: Lang nix gehört.

                  Also als so eindimensional habe ich Obi Wan eigentlich nicht empfunden.

                  [Vielleicht war Obi Wan auch nur sauer, weil die Haare von Anakin viel mehr Volumen hatten und außerdem mehr Spannkraft. ]
                  When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter:

                    Nur, weil er Anakim nicht als Menschen ansah, ließ er ihn in der Lavahöhle bei lebendigem Leibe verkokeln.
                    Einen Menschen, selbst einem Feind, hätte er zumindest den Gnadenstoß versetzt, zumal ihm ihm Anakin schon mehrmals das Leben gerettet hatte.
                    So aber war Anakin ihm egal. Er war nur ein Werkzeug gewesen, und dieses Werkzeug hatte zum einen die Werbeversprechen nicht erfüllt (), zum anderen war es jetzt auch noch kapuut, bei Ebay verkloppen ging also nicht.
                    Sorry, so geht man meit keinem Menschen um. Aber das war Anakin für Kenobi ja auch nie gewesen.
                    ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                    Kommentar


                    • #11
                      @LG
                      Das sehe ich überhaupt nicht so. Sicher hat er die Ausbildung mit Anakin begonnen weil er in ihm den Auserwählten gesehen hat. Aber im laufe der Jahre hat sich zwischen beiden eine Freundschaft entwickelt, die auch über das Verhältnis Lehrer/Schüler hinaus ging.
                      Sicher war er zum Ende enttäuscht, das Anakin sich gegen "seine Aufgabe" als Auserwählter stellt.
                      Aber das er Anakin nie als Mensch gesehen hat würde ich stark bestreiten.

                      Kommentar


                      • #12
                        Hab gestern das Buch zu Episode III fertig gelesen... Ich will ne Special Extended Edition!!!! Es gibt so viel was alles da drin steht, was Anakins Handlungen verständlicher Macht, warum er unbedingt Meister werden will, das Palpatine ihm sagt das Darth Plagegeist sein Meister war.......
                        Jedenfalls, Obi-Wan dachte sich, dass es gnädig wäre Anakin den Gnadenstoß zu verpassen, aber "er fühlte sich nicht gnädig". Außerdem verbietet seine Jedi-Ausbildung das Töten von Wehrlosen.
                        Nur weil die Klugen immer nachgeben regieren die Dummen die Welt

                        Kommentar


                        • #13
                          Einem Menschen gegenüber, der ihm mehrmals den Hals gerettet hat, fühlt er sich nicht gnädig?

                          *hüstel* Man könnte ja den Standpunkt vertreten, dass sei kein Akt der Gnade gewesen, sondern seine verdammte Pflicht und Schuldigkeit...

                          Aber er hat Anakin dort liegen lassen wie ein Stück defekte Ausrüstung.

                          Und warum hat er Anakn nie zur Rechenschaft gezogen, wenn dieser mal wieder über die Stränge schlug? Wir wissen es, denn er wiederholte es ja gebetesmühlenartig: "Er ist der Auserwählte, er ist der Auserwählte, er ist der Auserwählte..."
                          Soso, also ist er etwas anderes als ander Jedi.

                          Kenobi misst mit zweilerlei Maß. Es gibt Anakin - und alle anderen Jedi (Menschen und andere).

                          Daher wird Anakin weder bestraft, noch wird ihm "Gnade" erwiesen.

                          Anakin ist etwas anderes.

                          Kein Jedi, kein Mensch.

                          Denn diese behandelt Kenobi anders.
                          ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                          Kommentar


                          • #14
                            Naja Obi-Wan war ziemlich sickig auf Anakin, schließlich hat er grade erst die Jedi im Tempel ausgerottet und dabei auch Jünglinge nicht verschont. Verständlich dass er da nicht gnädig ist
                            Nur weil die Klugen immer nachgeben regieren die Dummen die Welt

                            Kommentar


                            • #15
                              ich finde er hätte anakin töten sollen, alleine schon um sicher zu gehen.

                              ...wir wissen ja alle was er mit seinem "versäumnis" angerichtet hat
                              This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
                              "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
                              Yossarian Lives!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X