Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Todesstern

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Todesstern

    Hallo Leute,

    ich hab mal auf einer Internetseite (Adresse vergessen, sorry) gelesen, dass alle Ebenen auf dem Todesstern parallel zueinander und sämtliche Böden immer in Richtung des Südpols zeigen. Die Böden sind natürlich in ihrer Ausrichtung horizontal. Alles hat also die gleiche Ausrichtung: Unten zum Südpol des Todessterns, Oben immer in Richtung Nordpol. Also frag ich mich wie man das Problem löst, dass z.B. am Südpol nicht ein Imperialer Fuß an Fuß an einem anderen steht??? Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine, ich konnte es nicht besonders gut erklären .
    DAS ERSTE, GALAKTISCHE IMPERIUM!!!
    Zum Wohle und Nutzen einer stabilen und sicheren Gesellschaft!

    Der Klügere gibt nach --> Dann würde die Welt ja von Dummen regiert!!!

  • #2
    Hmmm so ganz verstehe ich nicht was Du konkret meinst - aber ich würde einen Fußball zwischen die Füße werfen - die Füße bewegen sich und treffen sich nur noch gelegentlich - Problem gelöst

    Kommentar


    • #3
      meinst du, dass die schwerkraft immer zu den polen ausgerichtet ist?
      also: in der südkugel geht die gravitation vom südepol aus, in der nordkugel vom nordpol...
      This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
      "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
      Yossarian Lives!

      Kommentar


      • #4
        so jetzt lasst mal den papa ran

        hier das hab ich mal gefunden, ist eine sehr gute erklärung:

        Die Gravitation des Todessterns

        Die Gravitation im Inneren der Kampfstation wurde durch alles kontrollierende Gravitationsverstärker, die in Decks, Wände und Decken installiert wurden waren, kontrolliert. Diese Gravitationsverstärker konnten die Orientierung genauso leicht wechseln wie man einen Schalter umkippte. Sie waren außerdem dazu konstruiert, die Gravitationsorientierung von Sektor zu Sektor oder manchmal von Korridor von Korridor ändern zu können. Da die Gravitation der Hangars gezwungenermaßen senkrecht zum Kern des Todessterns wirken musste, wirkte auch die Gravitationsorientierung der angrenzenden Korridore zum Kern. In einer Situation, in der die Gravitationsorientierung von einer zur nächsten Sektion wechselte, ertönten eine Vielzahl von Warnsignalen. Die meisten Gravitationswechsel wurden aber durch Turbolifte vollbracht, die Gravitationskompensatoren benutzten, die sich nach der Gravitation des Flures, in der der Lift lag, richteten. Wenn der Lift in Bewegung war wurde die Gravitationsorientierung auf das Zieldeck umgestellt, da die Kompensatoren darauf programmiert waren den Bewohnern einen hohen Komfort zu bieten, ohne dass diese merkten, dass die Gravitationsorientierung gewechselt wurde. Während die inneren Decks der Station also mit dieser künstlichen Schwerkraft entworfen und gebaut wurden (Norden war "oben", während Süden "unten" war), war das Personal der äußeren Oberflächengebiete gewissermaßen an die Schwerkraft eines natürlichen Planeten gebunden (der Kern des Todessterns war "unten").
        fals du noch was zum todesstern wissen willst frag

        mfg geforce
        STARWARS-Kenner
        Spezialgebiete: Flotten, Schiffe, Waffen, Antriebe
        "The dark side of the Force is a pathway to many abilities some consider to be unnatural."

        Kommentar


        • #5
          Hi Geforce,

          wenn ich dich also richtig verstehe, innerhalb der Außenwand des Todessterns immer nach unten richtung Südpol und ausen auf Derselben immer zum Kern hin. Ein ähnliches Prinzip wechselnder Gravitationsvektoren, kenne ich von der Basis her. Da ist es dann aber noch extremer, da hier die Ausrichtung der Gravitation innerhalb eines Decks wechselt.
          Was mich noch so interessieren würde ist die Hauptwaffe des Todessterns, kann das Strahlenbündel vektoriert werden? Im letzten Teil feuert der TS auf die Schiffe der Rebellenallianz, dazu müste er sich entweder drehen oder aber der Strahl kann irgendwie nachgeführt werden?

          Kommentar


          • #6
            @Zocktan

            Ich meine es so, dass "Unten" im inneren der Todessterns IMMER Richtung Südpol sein soll!

            @Geforce

            Dieser Erklärung nach, ist, wie grad genannt, innerhalb des Todessterns der Südpol immer unten. die leute auf der Oberfläche haben "Unten" immer Richtung Kern. Da stellte sich ja auch meine Frage auf: (Wenn wir mal am Südpol sind,) Dann ist ein Mensch an der Oberfläche des Südpols mit den Füßen Richtung Kern. Ein Mensch im inneren ist mit dem Kopf Richtung Kern bzw. nach oben (Nordpol). Die Leute stehen als "Fuß an Fuß". Wenn einer von der Oberfläche also nach Innen wollte, wurde er im Prinzip einfach umgedreht, ohne dass der glaubt er stehe auf dem Kopf?

            Meinste das so? Aber erstmal THX an alle
            DAS ERSTE, GALAKTISCHE IMPERIUM!!!
            Zum Wohle und Nutzen einer stabilen und sicheren Gesellschaft!

            Der Klügere gibt nach --> Dann würde die Welt ja von Dummen regiert!!!

            Kommentar


            • #7
              hi

              ich denke ich kann mir vorstellen was er meint wenn er in einen turbolift steigt und er sich z.b. vom nordpol zum südpol begibt oder halt wo die gravitation komplett anders ist dass er nicht plötzlich von der decke stürzt
              wenn du x-wing gelesen hast also das mit der sonderstaffel mit corran horn und wedge antilles da wurde sowas beschrieben auf der lusankya hoffe das schreibt man so wurde das gefängnis auf den kopf gestellt so dass oben unten und unten oben war um von einer grav zone zur anderen zu gelangen wurde wenn ich mich net irre ein übergang um jeweils 2 90 grad schritten vollführt so dass man ganz normal gehen konnte hoffe du weißt was ich meine da denke dass die das im todesstern ähnlich wenn nicht sogar etwas eleganter gelöst haben den corran hat es beim fluchtversuch na ja etwas mitgenommen weil er ja nicht die übergangszohne kannte bzw nicht darauf geachtet hatte sie wurde durch ne line angezeigt hoffe das hilft dir

              Kommentar


              • #8
                Hmm, wie stark ist eigendlich die Wandung?
                Ich kann mir vorstellen wenn der Todesstern über eine Mannschleuse betreten wird, erfolgt eine Vektoränderung der Schwerkraft. Wäre die logischte Schlussfolgerung dazu.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Traumtänzer
                  Hmm, wie stark ist eigendlich die Wandung?
                  Ich kann mir vorstellen wenn der Todesstern über eine Mannschleuse betreten wird, erfolgt eine Vektoränderung der Schwerkraft. Wäre die logischte Schlussfolgerung dazu.
                  Hmm, das ist eine Frage, die ich mir auch immer gestellt habe. Immerhin ist die Todesstern ja von einer Art "Stadtfläche" überzogen, auf der sich allerlei Turbolasertürme, Schildprojektoren, der Tirm des Imperators etc befinden. Allerdings ist wie schon gesagt die Gravotation auf der Oberfläche auf den Kern ausgerichtet. Ausnahme ist die Grabensektion, in der ja ein Reibungsloser Start und Landevorgang ind die Hangars gewährleistet sein muss und die somit dierekt in die "innere" Struktur mit den nach "unten" (sprich Südpol) ausgerichtet ist.
                  Ich denke jetzt mal, dass die Oberfläche des Todesstern einige Etagen tief ist und die Besatzung zwischen der inneren und äußeren Ebene durch Turbolifts oder durch einen Gravitationsfreien bzw -veränderlichen Raum wechselt...

                  Kommentar


                  • #10
                    Todesstern

                    Mahlzeit

                    Was mich schon lange quält,is die zerstörung des Todessterns über Yavin 4!
                    Warum macht er eig. einen Bogen um den Roten Planeten,um Yavin 4 abzuknalln?
                    Warum zerstört er nich erst den Roten Plani,dan Yavin 4??Dann hätten die X-Wings kein grund mehr gehabt Anzugreifen!!
                    Bitte um Antwort^^



                    Und ja,ich hab schon das Forum durchgeguckt ob nich dieses Thema Exestiert *Seufz*
                    Für die Rebellion!!!!!

                    Kommentar


                    • #11
                      weil der todesstern nach einen planetenvernichtenden schuß einen ganzen tag braucht,um sich wieder aufzuladen!dann hätten die rebellen genug zeit um bei der evakuierung sogar die tapeten von der wand mitzunemen...
                      www.501st.de
                      www.501st.com

                      Kommentar


                      • #12
                        Lol

                        Ok,danke^^
                        Für die Rebellion!!!!!

                        Kommentar


                        • #13
                          Moment mal,aber es wäre doch sinnvoller gewesen wenn der Todesstern auf den Roten Plani gefeuert hätte.
                          1.Der Todesstern wird so oder so zerstört.
                          2.Die asteroiden würden nach einer zeit auf Yavin4 fallen
                          3.Rebellen kriegen hohe Verluste
                          4.wenn der Planet nach einer zeit ständig bombardiert werden,wird er füher oder später eh zerstört oder unbewohnbar gewesen.

                          Ja,dann hätten die Imps wenigstens was erreicht.
                          Warum ham se das niet gemacht??
                          Für die Rebellion!!!!!

                          Kommentar


                          • #14
                            Der rote Planet ist doch Yavin, der Gasriese.
                            Yavin IV ist nur ein Mond.
                            Hätte der Todesstern auf den Gasriesen gefeuert, hätte dieser wohl irreparable Schäden erlitten.
                            Ob er so vollständig zerstört worden wäre, wie ein Festplanet, der ja viel kleiner ist, kann ich nicht sagen, aber die kosmische Katastrophe hätte sicherlich Auswirkungen auf alle Monde von Yavin gehabt.

                            Das Imperium sah allerdings keine Gefahr für ihre Kampfstation und wollte ein Exempel statuieren.
                            Ich bin mir sicher sie hätte sogar direkt zwischen die Augen der Rebellenanführer gezielt, wenn möglich, egal wie unnötig das ist.
                            Coming soon...
                            Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                            For we are the Concordat of the First Dawn.
                            And with our verdict, your destruction is begun.

                            Kommentar


                            • #15
                              Moment mal,aber es wäre doch sinnvoller gewesen wenn der Todesstern auf den Roten Plani gefeuert hätte.
                              1. wurde dir bereits von der Aufladezeit des TS berichtet

                              2. ist Yavin ein Gasriese und dem würde der schuss wohl nicht viel ausmachen wäre also Energieverschwendung

                              Warum dann nicht durch Yavin durchschiessen? Vermutlich war dazu die Reichweite zu klein und das umrunden hätte ja auch nur ca 30 min gedauert.

                              4.wenn der Planet nach einer zeit ständig bombardiert werden,wird er füher oder später eh zerstört oder unbewohnbar gewesen.
                              Nicht wenn Yavin 4 einen Planetenschild gehabt hätte (ja ich weiss das dort keiner war aber die Imps wussten es nicht).
                              GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                              Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X