Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Würdiger Anfang von Epsiode 1=???

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Würdiger Anfang von Epsiode 1=???

    Hi @ all!

    Ich wollte mal wissen, wie ihr eigentlich den Anfang von Episode 1 findet, findet ihr was in Episode 1 geschah reichte um die anderen Filme zu erklären oda hättet ihr lieber sagen wa in Kurzformat gesehen wie zb, die Sith Kriege endeten, bei denen sich Palpatine sich versteckt hatte um so zu überleben oda was mit Xanatos geschah, der Qui Gonns vorheriger Schüler war......!!!
    Ich weis, dass man irgendwo ja anfangen muss zu erzählen, fandet ihr das reicht ab den Punkt, dass man vorher nix über Qui Gonn und Kenobi wusste?

    Also was ist eure Meinung, ist Episode 1 ein guter Anfang der Star Wars Serie=???

    Ich weis das Geroge Lucas eigentlich Episode 1, 2 und 3 nur gedreht hat, weil jeder wollte wissen, wie aus einem kleinem Jungen Darth vader wurde!!!

    Ich sage ma nix zu dem Thema, ich will mal eure Meinungen hören!!!
    The dark Side of the Force is a pathway to many Abilities some Consider to be unatural. Leran to know the dark Side of the Force and you willl cheaf a Power greater then ani Jedi!

  • #2
    Episode 1 ist so ungefähr der denkbar schlechteste Einstieg in Star Wars, den George Lucas verbrechen konnte. Bei aller Liebe zur Originaltrilogie, Episode 1 hat nichts davon. Es ist nur noch ein reiner Kinderfilm, der auf überzeichnete Charaktere und bunte Tricktechnikspielereien setzt. Ich frage mich bis heute, welchen tatsächlichen Bezug de geschehnisse auf dem Planeten naboo nun zu den hintergrundmäßigen Entwicklungen rund um Jedi, Sith etc haben - mehr als ein müder Aufhänger waren sie nun wirklich nicht. Man hätte eine deutlich andere Bedrohung als die Handelsföderation und ihre Kampfdroiden (deren Bedrohlichkeit ja stark zu wünschen übrig lässt) inszenieren können, um Palpatine an die Macht zu bringen. Von einem Weglassen dieser unsäglichen Gungans mal ganz zu schweigen.

    Kommentar


    • #3
      Ungefähre Zustimmung von mir. Ich finde auch, dass gerade Episode I zu viel im dunkeln lässt und es besser gewesen wäre, man hätte sich mehr auf den Aspekt der im geheimen operierenden Sith, die zunehmende Ignoranz und Arroganz des Jedi Ordens und die maroden Politikverhältnisse der Republik konzentriert.
      Anakin hätte man auch irgendwie anders auflesen können und die ganze Naboogeschichte hätte auch in den Hintergrund rücken können.

      Sprich weniger Naboo und Tatooine, dafür viel mehr Coruscant...

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Warlord Beitrag anzeigen
        Ich frage mich bis heute, welchen tatsächlichen Bezug de geschehnisse auf dem Planeten naboo nun zu den hintergrundmäßigen Entwicklungen rund um Jedi, Sith etc haben - mehr als ein müder Aufhänger waren sie nun wirklich nicht.
        Sie war schon ein wenig mehr. Es war alles von Palpatine so geplant, dass er dann Kanzler wurde, weil Amidala den alten Kanzler dann halt hinterfragt hat. So fand ich es dann gar nicht mal so schlimm.

        Über die Vorgeschichte von Obi-Wan und Qui-Gon vor diesem Teil hätte ich nichts sehen wollen, das gehört dann doch nicht hier rein. SW handelte von Anakin Skywalker bzw. Darth Vader.

        Das klare Problem von Episode I ist indes der kindliche Humor, der in "Michse dichse" ein triumphales Hurra erreicht.
        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

        Für alle, die Mathe mögen

        Kommentar


        • #5
          Da stimme ich garakvsneelix zu .
          Die Vorgeschichte von Qui-Gon und Obi-Wan ist für die Saga völlig unerheblich.
          Die Geschichte um Palpatine herum, wie er seine eigene Wahl eingefädelt hat, hat mir gut gefallen. Da hätte ich mir noch gewünscht, dass die auf der DVD gezeigte rausgeschnittete Szene dazu noch drin gewesen wäre.
          Der Film hatte allerdings auch viele IMO unnötige Stellen. Z.B. die U-Boot Fahrt auf Naboo hätte man ganz weglassen sollen und statt dessen noch ein bisschen zu den Jedi und Sith erzählen können, oder mehr zu den Hintergründen, wie Palpatine alles eingefädelt hat, etc.

          Ansonsten ist der Film aus Einstieg nicht schlecht. Die Ereignisse in der Handlung (Entdeckung Anakins, Aufstieg Palpatines) sind ja goldrichtig gewählt. Genau das interessiert.
          Leider hält sich der Film IMO zu sehr mit unwichtigen Kleinigkeiten auf, wo man doch lieber die Hauptcharaktere hätte mehr beleuchten können. Obi-Wan hat ja z.B. kaum Szenen und bleit eher farblos. Das hätte nicht sein müssen.
          Los, Zauberpony!
          "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
            Leider hält sich der Film IMO zu sehr mit unwichtigen Kleinigkeiten auf, wo man doch lieber die Hauptcharaktere hätte mehr beleuchten können. Obi-Wan hat ja z.B. kaum Szenen und bleit eher farblos. Das hätte nicht sein müssen.
            Ja, das woltte ich auch sagen.

            Aber vielleicht dachte sich Lucas ja: "Oh mann, in den alten Episoden habe ich Obi-Wan ja schon etwas beleuchtet (was ich übrigens wohl nur Alec Guiness zu verdanken hatte), warum soll ich es hier schon wieder tun?"
            Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

            Für alle, die Mathe mögen

            Kommentar


            • #7
              Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
              Ja, das woltte ich auch sagen.

              Aber vielleicht dachte sich Lucas ja: "Oh mann, in den alten Episoden habe ich Obi-Wan ja schon etwas beleuchtet (was ich übrigens wohl nur Alec Guiness zu verdanken hatte), warum soll ich es hier schon wieder tun?"
              Klar. Warum sollte er sich das auch nicht sparen. Heuert mal eben einen der talentierteren britischen Jungstars an und unterfordere den mal eben. Der kann sich ja selbst beschäftigen, auch wenn die einzigen Dialogzeilen aus sowas wie "Ja, Meister" bestehen, ne?

              Aber das GL auch mal gerne Schauspiler unterfordert, ist ja kein Einzelfall. Da hat er Stars wie Christopher Lee und Sam Jackson und dann kommt sowas bei rum... Ersterer wird dann in der dritten Folge auch gleich nach 10 Minuten verheizt... schade. O.o

              Also ein bisschen mehr Charaktertiefe hätte ich mir schon gewünscht. Aus Dooku z.B. hätte man so viel mehr machen können. Dazu hätte es schon gereicht ihn bereits in Episode 1 in den Jedi-Rat zu setzen und ein paar Kontroversen zu diskutieren. Das hätte gleichzeitig die Unflexibilität des Ordens beleuchtet, die ihnen dann in Epi3 zum Verhängnis wird und dem Charakter Dooku gleich noch eine weitere Motivationsebene gegeben... schade.
              Los, Zauberpony!
              "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

              Kommentar


              • #8
                Die Gungans und Jar Jar Binks haben natürlich ziemlich genervt, davon mal abgesehen fand ich den Film ziemlich gut und er war, obwohl es der mit Abstand schwächste Teil der Saga ist, ein würdiger Beginn. Was den Zeitpunkt des Einstieges angeht muss ich sagen, ist auch alles perfekt getimed. Eine Zusammenfassung der Sith-Kriege? Wozu? Wir wissen aus dem Satz von Ki-Adi Mundi - "Die Sith sind seit über 1000 Jahren ausgestorben." - dass die Sith als vernichtet gelten und die Sith-Kriegen gibt es auch nur im EU. Ich weiss jetzt nicht, ob GL sie zu einem offiziellen Bestandteil erklärt hat, aber was doch seltsam ist, ist dass es während der Sith-Kriege ja noch nicht diese Grundregel gab, dass es immer nur zwei von ihnen geben sollte, also einen Meister und einen Schüler. Dies wurde laut EU erst eingeführt, als die Sith untertauchten, als man sie für ausgestorben hielt, eben aus dem Grund, sich versteckt halten zu können. Wie aber konnte der Jedi-Orden dann schon in Ep. I, noch bevor sie vom Überleben der Sith erfahren hatten, von dieser Regel wissen? Xanatos? Kenn ich nicht - ist wohl wieder so'n EU-Ding, was zur Story nicht im Geringsten beiträgt - ist also im Kinofilm unwichtig. Übrigens war Palpatine kein Überlebender der Sith-Kriege, als die nämlich endeten, gab es ihn noch gar nicht.
                "Mich laust der Affe. Es ist Monkey Island!"

                "Ihr verrückten, langhaarigen Bälger mit eurer Barockmusik..."

                Kommentar


                • #9
                  interessant wäre ein anfang vergleichbar mit 2001 space odyssee gewesen. sozusagen die entstehungsgeschichte der jedi. und die story um die siths, die ja früher selber jedis waren und dann dem jediorden absagen. dann hätte man in die zukunft gehen können und die uns bekannten charaktere einführen.
                  sqrt(x^2) = Frieden

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von chrysi Beitrag anzeigen
                    interessant wäre ein anfang vergleichbar mit 2001 space odyssee gewesen. sozusagen die entstehungsgeschichte der jedi. und die story um die siths, die ja früher selber jedis waren und dann dem jediorden absagen. dann hätte man in die zukunft gehen können und die uns bekannten charaktere einführen.
                    Naja, ich weiss net so recht. Das würde doch alles sehr abgehackt wirken. Erste Szene: Gründung des Jedi-Ordens, zweite Szene: abspaltung der Sith, dritte Szene: erste Szene der Kinoversion die wir kennen. Nee, das wär ziemlich abgehackt, zumal da nun wirklich Jahrtausende liegen. So wie's ist, ist's ganz gut.
                    "Mich laust der Affe. Es ist Monkey Island!"

                    "Ihr verrückten, langhaarigen Bälger mit eurer Barockmusik..."

                    Kommentar


                    • #11
                      Also Xanatos war der Schüler vor Obi Wan, den Qui Gonn hatte, der sich dann zur Dunklen Seite der Macht abgewandelt hat!
                      So wie ich das weis war Palpatine ein MItstreiter der Sith Kriege. Er hatte sich versteckt bei den Kriegen und die Sith haben sich gegenseitig ausgelöscht, weil jeder wollte herrschen. So war Palpatine am Schluss der einzigst überlebe Sith Lord und er hat dann wieder neue ausgebildet etc Darth Maul!

                      Aber ich finde den Anfang eigentlich auch ganz gut, aber ich hätte mir ein bisschen mehr von der Gechichte der Jedi und des Ordens gewünscht speziell im Film und nit aus SW FactFile oda etc.
                      Aber eigentlich hat Geroge Lucas das schon gut gemacht mit Couruscant und mit der Politik und Korruption.
                      Wem das zu wenig war, dem müsste ja Episode 3 ganz gut bekommen.
                      Ich finde Palpatine, seine Politik und Herrschaft haben sich gut gesteigert bis Episode3!!!
                      The dark Side of the Force is a pathway to many Abilities some Consider to be unatural. Leran to know the dark Side of the Force and you willl cheaf a Power greater then ani Jedi!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Vader Beitrag anzeigen
                        Also Xanatos war der Schüler vor Obi Wan, den Qui Gonn hatte, der sich dann zur Dunklen Seite der Macht abgewandelt hat!
                        So wie ich das weis war Palpatine ein MItstreiter der Sith Kriege. Er hatte sich versteckt bei den Kriegen und die Sith haben sich gegenseitig ausgelöscht, weil jeder wollte herrschen. So war Palpatine am Schluss der einzigst überlebe Sith Lord und er hat dann wieder neue ausgebildet etc Darth Maul!

                        Hmm, ich glaube das eher nicht. Denn die letzten Sith Kriege sind zur Zeit von Episode I an die 1000 Jahre vorbei und so gut kann sich Palpi nicht gehalten haben. Selbst Yoda wurde "nur" an die 900 Jährchen alt und es gilt ja gemeinhin, das dunkle Jedi bzw Sith eine viel kürzere Lebenserwartung haben...

                        PS:
                        Ansonsten Zustimmung zu den Aussagen hier - vor allem die übertriebenen Slapstickszenen haben mich an der neuen Trilogie gestört und dann ist es egal, ob es sich um Episode I, II oder III handelt...

                        Kommentar


                        • #13
                          Also ich frag mich nur wie George Lucas das überhaupt gemacht hat oder wie er drauf kam so etwas zu machen, ich meine die Droiden witzig dartzustellen, das gefällt doch fast! keinem SW Fan
                          Zu Mal der Film ja eigentlich ab 16 sein sollte, hat Geroge die Droiden witzig dargestellt, also na ja was solls, kann man eh nitmehr #ndern!
                          The dark Side of the Force is a pathway to many Abilities some Consider to be unatural. Leran to know the dark Side of the Force and you willl cheaf a Power greater then ani Jedi!

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich weiß nicht, der anfang war gar nicht so schlecht ich fand die schlacht um naboo zwar langweilig aber es passt gut zum aufstieg von palpatine. Ich finde aber das mehr zum thema wie ist anakin erschaffen worden erzählt werden sollte das ist ne richtig gute frage und hätte gepasst mit palpatine und darth plagueis der ja sein meister war bis sidious ihn getötet hat. Er konnte ja leben erschaffen (anakin) und palpatine wuste aber nix von ihm blablabla tötet plagueis und dann geht es so wie im film weiter das er per zufall anakin trifft. und sich dann seinen teil denket über anakins herkunft und somit das gespräch zwischen den beiden in epIII noch vielmehr bedeutung kriegt
                            "Tell me what you regard as your greatest strength, so I will know how best to undermine you; tell me of your greatest fear, so I will know which I must force you to face; tell me what you cherish most, so I will know what to take from you; and tell me what you crave, so that I might deny you."
                            — Darth Plagueis

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Vader Beitrag anzeigen
                              Hi @ all!

                              Ich wollte mal wissen, wie ihr eigentlich den Anfang von Episode 1 findet, findet ihr was in Episode 1 geschah reichte um die anderen Filme zu erklären oda hättet ihr lieber sagen wa in Kurzformat gesehen wie zb, die Sith Kriege endeten, bei denen sich Palpatine sich versteckt hatte um so zu überleben oda was mit Xanatos geschah, der Qui Gonns vorheriger Schüler war......!!!
                              Ich weis, dass man irgendwo ja anfangen muss zu erzählen, fandet ihr das reicht ab den Punkt, dass man vorher nix über Qui Gonn und Kenobi wusste?
                              Star Wars ist die Story der Familie Skywalker, bzw besonders der beiden Heldenfiguren Anakin und Luke aus dieser Familie. Wenn überhaupt hätte man mit mehr Infos über Schmi einsteigen können, aber da sie keine Heldin im filmischen Sinn ist, hat man sich das für diverse EU-Erscheinungen aufgehoben. Somit setzt es genau da an, wo es für den Kern der Saga interessant wird: mit dem Kennenlernen Padmés und der Jedi durch Anakin Skywalker... wodurch alle späteren Ereignisse, samt der Entstehung und des Überwindens von Darth Vader erst ausgelöst werden konnten.

                              Für Lucas, für die Filme, für eigentlich jeden Zweck reicht dieser Beginn absolut aus. Es geht nicht um das ganze Universum, es geht nicht um die ganze GFFA, es geht um einen kurzen Moment aus deren Geschichte, in dem zwei Menschen im Mittelpunkt des Ringens von Gut und Böse stehen. Wo sonst hätte man "anfangen" sollen?

                              Also was ist eure Meinung, ist Episode 1 ein guter Anfang der Star Wars Serie=???
                              vom oben geschilderten (erzählerischen) Standpunkt: absolut
                              von Handlung und Inhalt her: bedingt
                              vom Ton und der Atmosphäre her: mit nichten.

                              Episode 1 steht unleugnenbar im Kontrast zu dem, was man vorher als "Star Wars" kannte. Mit Blick auf dei Intention Lucas, den Gegensatz "Heile, glänzende, intakte Republic" und "verrottetes, modriges Imperium, bzw Guerilla-schäbige Rebellen-Allianz" zu zeigen, ist das aber zumindest verständlich, wenn auch Geschmacksfrage...

                              vom "humor" her... wah, hört mir auf. Jar-Jar.... jaiks
                              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X