Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was zerstörte den Todesstern?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was zerstörte den Todesstern?

    Hi ich hab mir gerade EP:IV angesehen! und mir ist aufgefallen das da was nicht stimmt!

    Wir sehen wie Luke seine Torpedos abfeuert, sie sind schneller als sein Jäger! Die Frage ist nun wie Kommt Luke noch rechtzeitig weg, denn die Torpedos müssen nur den halben Todesstern durchqueren um den Reaktor zu treffen aber Luke, der langsamer ist, hat in der Zeit eine viel Grössere strecke zurückgelegt!
    Also hab ich mich gefragt ob die Torpedos nur einen teil des Kühlsystems zerstört haben und das als der TS gerade Feuern wollte und dabei dann der Reaktor einfach überhitzt wird und Explodiert?

    Was meint ihr ich finde das wäre doch viel plausibler als ein Tunnel direckt zum Reaktor?
    GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

    Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

  • #2
    hier der wahre grund für die vernichtung des TS:
    YouTube - Death Star Repairmen


    immerhin müssen die torpedos noch 60Km bis zum reaktor zurücklegen!
    ich weiß nicht wie schnell so´n torpedo ist,aber es wird wohl einige zeit dauern...
    www.501st.de
    www.501st.com

    Kommentar


    • #3
      Aber wohl nicht so lange, dass die Rebellenjäger schon über 100km vom DS weg sind.
      Ich würd wohl auch Darth Xanatos Recht geben: Die Torpedos zerstören einen Teil des Kühlsystems.
      Nachdem das Kühlsystem im A**** ist, braucht der DS erst noch ein wenig bis er entgültig überhitzt und explodiert.

      Nebenbei: Braucht die Explosion nicht auch erst eine Weile, bis sie sich zur Oberfläche durchgefressen hat?
      Sieht man ja ganz nett bei Landos Flucht aus dem 2. DS.
      And if you keep fighting other peoples demons, they will eventually become your own

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Ace Azzameen Beitrag anzeigen
        Aber wohl nicht so lange, dass die Rebellenjäger schon über 100km vom DS weg sind.
        Ich würd wohl auch Darth Xanatos Recht geben: Die Torpedos zerstören einen Teil des Kühlsystems.
        Nachdem das Kühlsystem im A**** ist, braucht der DS erst noch ein wenig bis er entgültig überhitzt und explodiert.

        Nebenbei: Braucht die Explosion nicht auch erst eine Weile, bis sie sich zur Oberfläche durchgefressen hat?
        Sieht man ja ganz nett bei Landos Flucht aus dem 2. DS.

        anders läst es sich fast nicht erklären vorallem weil die x-wing immer noch in kampfformation (die flügel mein ich) fliegen und sie da meine ich ned so schnell sind wie mit zusammen gestellten flügeln^^
        Möge die (dunkle Seite der) Macht mit euch sein

        Kommentar


        • #5
          allerdings solte man doch davon ausgehen,dass der TS-reaktor ein sicherheitssysthem hat,welches den reaktor automatisch runterfährt,wenn was nicht stimmt!wenn nur das kühlsysthem beschädigt wurde,hat man genug zeit den reaktor runterzufahren!
          selbst in tschernobyl war das kühlsysthem schon seit meheren minuten ausgefallen,bevor es knallte...und das nur weil die bediener mehrere fehler begingen!
          www.501st.de
          www.501st.com

          Kommentar


          • #6
            @tk175

            das stimmt schon aber der TS war im begriff zu feuern, also in einem kritischen moment und hatte sicher gerade grosse Energiemengen gespeichert, als die Kühlung ausfiel!
            GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

            Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

            Kommentar


            • #7
              Wie wärs mit ner etwas einfacheren Erklärung:

              ?? Filmfehler??

              GL wollte einfach Lukes X-Wing nen coolen Abgang vor dem Hintergrund des explodierenden DS verschaffen und lies so unwichtige Details wie die Geschwindigkeit von Torpedos oder Explosions-Druckwellen außer Acht. Realistisch gesehen hätte Luke zur Flucht wahrscheinlich den Hyperraum-Antieb anschalten müssen, das hätte aber bei weitem nicht so toll ausgesehen, da der Fighter dann irgendwo allein im Raum rumgehangen hätte, abgeschnitten von seiner Flotte.
              Also hab ich mich gefragt ob die Torpedos nur einen teil des Kühlsystems zerstört haben und das als der TS gerade Feuern wollte und dabei dann der Reaktor einfach überhitzt wird und Explodiert?
              Aber Luke hat doch die Macht benutzt, um den Reaktor zu treffen, wie soll er da daneben schießen.
              Mal im ernst, ich hab auch was gegen Logikfehler in Filmen, aber man mus auch nicht in jedes Kinkerlitzchen sonstwas reininterpretieren.

              Kommentar


              • #8
                ?? Filmfehler??
                Wieso sollte man einen Filmfehler annehmen, wenn sich das ganze auch plausibel erklären lässt?

                GL wollte einfach Lukes X-Wing nen coolen Abgang vor dem Hintergrund des explodierenden DS verschaffen
                Vielleicht wollte er auch einfach nicht, dass Luke von der Explosionswelle zerfetzt wird und musste die Rebellen deshalb erst auf Sicherheitsabstand fliegen lassen.

                Realistisch gesehen hätte Luke zur Flucht wahrscheinlich den Hyperraum-Antieb anschalten müssen
                Wenn ich das richtig sehe, dann stehen unten schon Erklärungen, warum das nicht so sein muss.

                Aber Luke hat doch die Macht benutzt, um den Reaktor zu treffen, wie soll er da daneben schießen
                Wer sagt denn was von daneben schießen.
                Wahrscheinlich war die Idee einfach nur, über den Lüftungsschacht das Kühlsystem zu zerfetzen, so dass der DS dann überhitzt und explodiert.
                Der Schussversuch der Imperialen hat das ganze dann nochmal ziemlich stark beschleunigt.
                And if you keep fighting other peoples demons, they will eventually become your own

                Kommentar


                • #9
                  Im Briefing vor der Schlacht wurde gesagt, daß ein direkter Treffer durch den Ventilationsschacht im Reaktor eine Kettenreaktion auslösen würde, die dann den DS zerstört - und eine Kettenreaktion, wie auch immer geartet, könnte daher auch eine Weile brauchen, bis der eigentliche Knall-Effekt kommt, ähnlich einer Lunte, die gezündet wurde, da man sich ja technisch nicht über die Zusammenhänge dieser Kettenreaktion bzw. der daran genau beteiligten DS-Systeme ausgelassen hatte - so gesehen geschickt gelöst...

                  Bei ROTJ kann der Falke ja auch noch raus, wobei auch hier nicht wirklich klar ist, ob der hinaujagende Feuerball die eigentlich Explosionswelle darstellt, oder ob letztlich dann ganz andere Systeme als Hauptexplosionsgrund die "zündende" Rolle gespielt haben und diese nur durch die sichtbare Explosionsfront "getriggert" wurden...
                  Grüße,
                  Peter H

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Ace Azzameen Beitrag anzeigen
                    Wieso sollte man einen Filmfehler annehmen, wenn sich das ganze auch plausibel erklären lässt?
                    Plausibel vor allem dann, wenn man davon ausgeht, dass vor der Schlacht eindeutig gesagt wurde, man müsse den Reaktor treffen und nicht irgendein Kühlsystem.Mir ging es mit der Bemerkung eigentlich nur darum zu sagen, dass die Szene, in der der X-Wing vor dem explodierenden DS zu sehen ist, einfach nur in ein filmisches Konzept einer Actionszene passt. Das kommt so oft vor, dass der Filmheld zum Ende der Handlung in einem Auto, einem Flugzeug oder in irgeind einem anderen Fahrzeug nur so weit vor einer Explosionswelle herfährt oder -fliegt, dass er gerade noch ohne Verbrennungen am Hintern davonkommt.Denk zum Beispiel an Independence Day. Da kommt diese Szene sogar mehrfach vor(gut, das eine Mal mit dem Hbschrauber hat dann nich so gut geklapt).Was ich sagen will ist, ich glaube nicht, dass sich GL bei der Szene Gedanken um Geschwindigkeiten von Druckwellen oder sonstwas gemacht hat, sie passte einfach ins Konzept.

                    Vielleicht wollte er auch einfach nicht, dass Luke von der Explosionswelle zerfetzt wird und musste die Rebellen deshalb erst auf Sicherheitsabstand fliegen lassen.
                    Ja eben da mein ich doch. Es passte ins Konzept.Kann es sein, dass du dir selbst widersprichst? Einmal sagst du, es lasse sich plausibel erklären, dann sagst du, er wollte nur, dass sein Filmkonzept nicht zerstört wird(dass der Gute am Ende überlebt und triumphiert). Oder hab ich da irgendwas falsch verstanden?

                    Wenn ich das richtig sehe, dann stehen unten schon Erklärungen, warum das nicht so sein muss.
                    Ja, natürlich kann man es so sehen, dass die Explosionswelle eine Weile brauchte, aber seh es mal so:

                    Bei einer so riesigen Station, die man mit Überlicht durch den Raum bewegen will und die auch noch einen sogenannten Superlaser beherbergt, der Planeten zerstören soll, kann man doch davon ausgehen, dass sie zum großen Teil aus Treibstofftanks besteht. Dazu noch die Atmosphären-Kraftwerke, die mit explosiven Chemikalien gefüllt sind. Und wenn man dann noch davon ausgeht, das kein Mensch bei Verstand riesiege Treibstoff- oder Chemikalien-Tanks im Inneren der Station direkt neben den Mannschaftsquartieren baut, kommt man zu dem Schluss, dass sich zum Zeitpunkt der Reaktor-Explosion in der Nähe der Hülle große Tanks befanden, die wie in einer Kettenreaktion mit explodierten(Das ist zumindest mein Vorschlag für die sogenannte Kettenreaktion, da ich kaum glaube, dass die Explosion eines Reaktors allein eine riesige Station wie den DS zerstören kann). Wenn also in der Nähe der Hülle diese Dinger hochgehen, entfällt die "wandernde" Explosionswelle.

                    Wer sagt denn was von daneben schießen.
                    Das Kühlsystem ist nicht der Reaktor. Wenn die Anführer der Allianz die Möglichkeit gesehen hätten, den DS durch die Zerstörung des Kühlsystems zu vernichten, hätten sie nicht von ihren Piloten verlangen müssen, den Reaktor zu treffen. Und außerdem glaube ich nicht, dass Luke von der Macht an dieser Stelle verkackeiert wurde.

                    Wahrscheinlich war die Idee einfach nur, über den Lüftungsschacht das Kühlsystem zu zerfetzen, so dass der DS dann überhitzt und explodiert.
                    Der Schussversuch der Imperialen hat das ganze dann nochmal ziemlich stark beschleunigt.
                    Und was ist mit Sicherheitssystemen? Abschaltautomatiken, Ersatz-Kühlsysteme? Bei der Energiemenge, die der Reaktor erzeugen muss folgt doch logischerweise eine enorme Hitze. Ich sage ja nicht, dass die Imperialen mit so einem Angriff der Rebellen gerechnet hätten(taktisch sind die ja nicht gerade die Schlauesten), aber Unfälle können immer passieren und im gegensatz zu den Admirälen sind die imperialen Ingenieure einigermaßen intelligent(auch wenn die einen Lüftungsschacht so groß wie ein Scheunentor in die Seite des DS bauen). Also wird höchstwahrscheinlich so etwas wie eine Ersatzkühlung vorhanden gewesen sein.

                    Kommentar


                    • #11
                      So dann möchte ich das Hier mal wieder beleben. Da es nun ein Buch über den Todesstern gibt, gibt es vieleicht ja auch neue infos zu seiner zerstörung. Leider besitze ich das Buch noch nicht weswegen ich selber nicht genau weiss was darin steht aber einer hier wird es ja bestimmt schon haben und uns vieleicht einige infos zukommen lassen.
                      GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                      Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                      Kommentar


                      • #12
                        Also ich zitier mal das Briefing: "Ein direkter Treffer könnte eine Kettenreaktion auslösen...." In dem Wort "Kettenreaktion" sind alle technisch unbekannten Wirkungsweisen und ihre jeweilige Dauer kaschiert, die George Lucas benötigt, um die X-Wings, die Y-Wing und den Falken weitgenug vom Todesstern wegkommen zu lassen Und auch, das der Schacht direkt zum Reaktor führt, wird nicht gesagt - die Kettenreaktion kann also sowohl beim Reaktor selbst starten oder bei einer wichtigen Stelle des Kühlsystems (Hauptaustauschsystem oder sowas) - aber an dieser Stelle zeigt sich halt einfach wieder nur deutlich, daß Lucas selbst auf "Technobabbel" keinen Wert legt. Und er ist immer noch der "Herrscher" im Bereich Star Wars
                        Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                        "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

                        Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                        Kommentar


                        • #13
                          ich meine mich erinnern zu können das in e4 bei der bestprechung vor dem angriff auf den todesstern gesagt wird, dass ein direkter treffer des reaktors zu einer zerstörung des todessterns führen würde, da durch den treffer eine kettenreaktion ausgelöst würde. nun könnte man ja annehmen, das eine kettenreaktion etwas zeit benötigt um kritische ausmaße annehmen zu können, gerade bei einem solch gewaltigen gebilde wie dem ts.
                          das könnte einem jäger ja durchaus genug zeit einräumen um sich weit genug zu entfernen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Der Todesstern dürfte doch wohl auch wahnsinnig stark gepanzert gewesen sein. Dürfte doch sicherlich ein paar Sekunden gedauert haben, bis die durchdrungen wurde...
                            Versucht mal, euch vorzustellen, wie seltsam und unwahrscheinlich wir eigentlich sind - riesige Molekülketten, pro Körper jede gleich, doch von Lebensform zu Lebensform verschieden, schließen sich zu selbstreproduzierenden "Zellen" zusammen, wo sie sich die Arbeit teilen - und diese schließen sich zu Milliardenverbänden zusammen, wo sie hunderte von Unterfunktionen erfüllen, Augäpfel, Knochen, Organe und sogar ein Gehirn, das alles koordiniert, bilden - und dann anfangen, sich über das alles Gedanken zu machen...

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Gortos Beitrag anzeigen
                              Der Todesstern dürfte doch wohl auch wahnsinnig stark gepanzert gewesen sein. Dürfte doch sicherlich ein paar Sekunden gedauert haben, bis die durchdrungen wurde...
                              Was meinst du mit "gepanzert"? Nach innen oder was? Sorry ich blicks grad nicht.


                              .
                              EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                              benjbk schrieb nach 24 Minuten und 18 Sekunden:

                              Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
                              Also ich zitier mal das Briefing: "Ein direkter Treffer könnte eine Kettenreaktion auslösen...." In dem Wort "Kettenreaktion" sind alle technisch unbekannten Wirkungsweisen und ihre jeweilige Dauer kaschiert, die George Lucas benötigt, um die X-Wings, die Y-Wing und den Falken weitgenug vom Todesstern wegkommen zu lassen Und auch, das der Schacht direkt zum Reaktor führt, wird nicht gesagt - die Kettenreaktion kann also sowohl beim Reaktor selbst starten oder bei einer wichtigen Stelle des Kühlsystems (Hauptaustauschsystem oder sowas) - aber an dieser Stelle zeigt sich halt einfach wieder nur deutlich, daß Lucas selbst auf "Technobabbel" keinen Wert legt. Und er ist immer noch der "Herrscher" im Bereich Star Wars
                              Sorry, aber das ist Quark. Erstens wird explizit GEZEIGT, dass der Torpedo den Reaktor treffen muss (in der Holoprojektion im Besprechungsraum) außerdem wird dazu gesagt, ich zitiere:

                              "Das Ziel ist lediglich zwei Meter breit. Es ist eine kleine Ventilationsöffnung direkt unter der Hauptöffnung. Dieser Schacht führt direkt zum Reaktorsystem. Ein genauer Treffer würde eine Kettenreaktion auslösen, die die Kampfstation vernichten würde. Jedoch nur ein genauer Treffer könnte diese Kettenreaktion auslösen." (Danach das Gequatsche über Wompratten auf Tattoine)

                              Parallel zu den Worten sieht man, wie oben beschrieben, eine Holoprojektion, auf der der Torpedo haargenau im Zentrum des Reaktorkerns einschlägt. (hab die DVD gerade am Laufen)

                              Wie deutlich soll GL eigentlich noch werden? Soll er den Todesstern nachbauen und Führungen anbieten? (Gut, das Pentagon wäre sicher interessiert )

                              Spekulieren und Rätselraten ist ja gut und schön, aber im Film ist sehr deutlich gesagt und gezeigt worden, was passieren muss, damit der Klotz in die Luft geht. Alles, was dem widerspricht und nicht im Film oder einem von Lucasfilm herausgegebenen Begleitbuch widerlegt wird ist Fanfic oder ganz niedriges EU (da es ja einer sehr deutlichen Beschreibung aus den Filmen widerspricht.
                              Zuletzt geändert von benjbk; 09.08.2008, 23:08. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X