Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bücher im Stil der OT

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bücher im Stil der OT

    Will mir endlich mal ein SW Buch gönnen, war bisher aber von diversen Buchbeschreibungen etwas abgeschreckt. Was ich halt nicht will ist diese EU typische Gigantomanie mit geklonten Imperatoren, Super Sternenzerstörern mit Todessternlaser oder irgendwelchen Jedi/Sith, die mit ihrem kleinen Zeh ganze Planeten sprengen können. Ich suche eben irgendwas, das zur OT und auch der dortigen Darstellung der Jedi (Yoda, Kenobi) passt.
    Danke!
    When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

  • #2
    Ich fürchte, da wirst du im EU nicht fündig werden
    Alle Bücher, die ich gelesen habe, zugegebenermaßen habe ich schon nach dem 2ten Buch frustriert das EU aufgegeben, zeichnen sich durch exat diese Gigantomanie aus. In "Die Meister der Macht" zum Beispiel taucht plötzlich ein Todessternprototyp auf, der von ein paar bürokratischen Witzfiguren des Imperiums zur Flucht benutzt wird usw.
    Falls es wirklich ein paar ernstzunehmede SW-Bücher ohne extragalaktische Invasionstruppen und Mega-Hyper-Superwaffen gibt würd ich vielleicht auch mal einen neuen Versuch starten
    Fear is temporary, regrets are forever.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von MrCoolDog Beitrag anzeigen
      Ich fürchte, da wirst du im EU nicht fündig werden
      Alle Bücher, die ich gelesen habe, zugegebenermaßen habe ich schon nach dem 2ten Buch frustriert das EU aufgegeben, zeichnen sich durch exat diese Gigantomanie aus. In "Die Meister der Macht" zum Beispiel taucht plötzlich ein Todessternprototyp auf, der von ein paar bürokratischen Witzfiguren des Imperiums zur Flucht benutzt wird usw.
      Falls es wirklich ein paar ernstzunehmede SW-Bücher ohne extragalaktische Invasionstruppen und Mega-Hyper-Superwaffen gibt würd ich vielleicht auch mal einen neuen Versuch starten
      Da würde ich zur X-Wing-Reihe ("Angriff auf Coruscant" bis "Bacta-Piraten" hab ich persönlich gelesen, was danach kommt kann ich nicht beurteilen) raten. Sehr bodenständig (in den erstn Büchern kommt nichtmal ein Jedi vor), gut geschrieben es ist mal ne andere Perspektive als die von Luke, Han, Leia und Co. Na gut, es kommt ein SSZ drin vor, aber sonst wie gesagt, sehr bodenständiges Star Wars.

      Sonst geht eigentlich nichts über die Thrawn-Trilogie. Wenn du nicht davon abgeschreckt wirst, dass ein Mittel gegen Jedikräfte aus dem Hut gezaubert wird, dann dürfte das mit Abstand die beste EU-Buchtrilogie sein, die nur noch von der "Hand von Thrawn"-Trilogie übertroffen wird.

      Und sie kommen beide völlig ohne Superwaffen, Superschiffe, Super-Jedi, etc. aus

      Kommentar


      • #4
        "Angriff auf Coruscant" bis "Bacta-Piraten" hab ich persönlich gelesen, was danach kommt kann ich nicht beurteilen
        Dann würd ich dir aber doch dringend empfehlen weiterzulesen. "Gespensterstaffel" ist zwar etwas gewöhnungbedürftig wenn man an die ersten X-Wing Bücher gewöhnt war, aber nach einer kurzen Anpassungsphase war ich von Allstons Schreibstil mindestens genauso begeistert wie von Stackpoles.
        Erst die späteren Bücher(Isards Rache und Mission nach Adumar) haben dann imho ein wenig geschwächelt.

        Ansonsten kann ich noch das Buch "Schatten des Imperiums" empfehlen. Der Roman handelt von den großen Saga-Helden auf der Jagd nach dem eingefrorenen Han Solo und auch hier gibt es keine Mega-Superhelden wie in NJO und Folgende. Luke kommt zwar drin vor und hat auch die eine oder andere Jedi-Szene, aber nichts davon kommt so rüber, als hätte er das nicht auch in der OT vollbringen können.
        And if you keep fighting other peoples demons, they will eventually become your own

        Kommentar


        • #5
          Eventuell kommt noch "Der Pakt von Bakura" in Frage. Er spielt direkt nach der Schlacht von Endor, es kommen also außer Luke keine Jedi vor. Er wird auch nicht unbedingt übermächtig dargestellt.

          Zwar kommen neue Invasoren vor, trotzdem bleibt das Buch nah an den Filmen.

          Kommentar


          • #6
            Ich würde hier auf jeden Fall noch "Schatten des Imperiums" von Steve Perry empfehlen, das wirklich sehr gut in der Stimmung und im Stil der Filme gehalten ist (spielt zwischen EP 5 und 6).

            Auch interessant ist wäre vermutlich "Skywalkers Rückkehr", das spielt zwischen EP 4 und 5 - wobei manche den Schreibstil von Alan Dean Foster nicht mögen; Geschmackssache eben.

            Ansonsten: richtig toll sind auch die Kurzgeschichtensammlungen "Palast der dunklen Sonnen", "Sturm über Tatooine" und "Kopfgeld auf Han Solo" die direkt an die Filmhandlungen der alten Trilogie anknüpfen und dabei sehr viele der Nebencharaktere toll weiterentwickeln.
            He´rak: "Ergib dich, oder stirb."
            O´Neill: "Was?"
            He´rak: "Ergib dich, oder stirb!"
            O´Neill: "Ist ja witzig! Das gleiche wollte ich auch gerade anbieten."

            Kommentar


            • #7
              Zitat von SilenceOnMoon Beitrag anzeigen
              Auch interessant ist wäre vermutlich "Skywalkers Rückkehr", das spielt zwischen EP 4 und 5 - wobei manche den Schreibstil von Alan Dean Foster nicht mögen; Geschmackssache eben.
              Nein, das Problem ist nicht der Schreibstil, sondern das das Buch einfach sauschlecht ist. Da passt nichts zusammen, es wimmelt von Fehlern und Unlogik und dann ist es noch nicht mal besonders spannend. Würde ich nicht als Einstieg in die Star Wars Bücher empfehlen.
              Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013

              Das offizielle "Wer ist Wes" im SciFi-Forum!

              Kommentar


              • #8
                Ich würde dir von der Callista-Triologie abraten. Die erste zumindest Geschichte enthält Elemente, die sich in anderen Franchises besser einfügen. Das Setting von Band 1 wäre eines Horrorfilmes würdig, wenn die Autorin etwas drausgemacht hätte. Da zwischen werden Themen rausgehauen, die eher etwas für Star Trek wären: Darf man die Erinnerung eines Menschen auf einen Droiden überspielen? Ist es dann der selbe Mensch oder nur ein komplexes Spielzeug?...usw.

                Ich weiss noch, dass ich irgendwo las das entweder T.Zahn oder K. Traviss (genau weiss ich nicht mehr) die Entwicklungen während der Callista-Bände nicht gut fanden oder so.
                Wenn etwas beschrieben wird, kann man sich ja vorstellen, wie sich in Wirklichkeit der Kopf gehalten wurde...
                Einige der größten Patzer wurden in an andere Stelle etwas ...fadenscheinig ausgebügelt...Aber das kenn wir ja.
                Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
                Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

                Kommentar


                • #9
                  "Die Rückkehr des Skywalker" leidet meiner Meinung nach mehr an einer schlechten Übersetzung und einem "zu viel" von der kratzbürstigen Leia aus alten Tagen. Man muss aber auch sagen, dass dieses Buch verdammt alt ist ^^ Ich würde es sofort jedem weiter empfehlen, genauso wie

                  "Der Packt von Bakura". Beim Lesen dieses Romans kommt man sich vor, als würde man einen der alten Filme ansehen. Die Jedi sind noch Jedi (und keine Supermen in Bademäntel), Lichtschwerter sind noch Lichtschwerter und die Ssi'ruuk sind einfach nur gemein

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Cave Beitrag anzeigen
                    "Der Packt von Bakura". Beim Lesen dieses Romans kommt man sich vor, als würde man einen der alten Filme ansehen. Die Jedi sind noch Jedi (und keine Supermen in Bademäntel), Lichtschwerter sind noch Lichtschwerter und die Ssi'ruuk sind einfach nur gemein
                    Ist zwar schon 'ne Weile her, dass ich das Buch gelesen habe, aber wenn die Methoden der Ssi'ruuk nicht abgehoben sind, dann weiß ich auch nicht. Mit der OT hat das höchstens zeitlich zu tun, vielleicht auch im Hinblick auf die Sicht eines Jedi und die Situation der Galaxis (obwohl man davon ja nicht mehr viel mitbekommt), aber dafür leidet die Story an so manchem Defizit, als Einsteigerbuch ist das vielleicht wirklich nicht optimal.
                    Dazu kommt noch, dass man diesen Gegner (soweit ich mich erinnere) bis zur NJO-Reihe von der Bildfläche verschwinden lässt (korrigiert mich wenn ich mich irre).

                    An dieser Stelle kann ich nur den Tipp geben, den ich bei der Frage nach 'nem wirklich guten SW-Buch immer gebe: Die erste Zahn-Trilogie, beginnend mit "Erben des Imperiums".
                    Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
                    Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
                    Das hoffe ich sehr!
                    (Pokern beim Stammtisch Süd... Déjà Vu? :-D)
                    Das bin ich: Master DJL ...and the sky is the limit!

                    Kommentar


                    • #11
                      Der Thread ist zwar schon ziemlich alt, aber es hatte eben eine "Weile" gedauert, bis ich mich dann für die Thrawn-Trilogie entschieden hatte und noch etwas, bis ich dann auch angefangen habe. Jedenfalls danke nochmal an alle, die geantwortet haben. Mit Dark Force Rising bin ich nun beinahe durch, absolut zufrieden und werde mit nach The Last Command dann wohl auch noch die anderen Bücher von Zahn anschauen.

                      Gibt es in die zeitlich andere Richtung, so um Episode I, noch Bücher, die mit denen von Zahn konkurrieren können?
                      Zuletzt geändert von Makrovirus; 23.08.2009, 12:59.
                      When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
                        Will mir endlich mal ein SW Buch gönnen, war bisher aber von diversen Buchbeschreibungen etwas abgeschreckt. Was ich halt nicht will ist diese EU typische Gigantomanie mit geklonten Imperatoren, Super Sternenzerstörern mit Todessternlaser oder irgendwelchen Jedi/Sith, die mit ihrem kleinen Zeh ganze Planeten sprengen können. Ich suche eben irgendwas, das zur OT und auch der dortigen Darstellung der Jedi (Yoda, Kenobi) passt.
                        Danke!
                        da könnte ich Darth Bane 1 und 2 empfehlen oder Treue Schwur ( der hat aber weniger mit jedi oder sith zu tun sondern mit imperialen truppen)
                        For the Empire!

                        Kommentar


                        • #13
                          2012 kommt übrigens ein neues Buch zur X-Wing Serie heraus. Thema ist die Gespensterstaffel und schreiben wird ihn Aaron Allston.

                          Timothy Zahn schreibt auch ein neues Buch, in dem Thrawn wieder vorkommt.

                          Das sind beides Bücher, auf die ich mich freue.

                          @ makrovirus: auch wenn es evt. ein bissel spät kommt Ich habe mich wie oben bereits gesagt auch für die XWing und Thrawn Reihe begeistern können und habe mir vorgestern das Buch "Die Kundschafter" von Zahn geholt. Spielt kurz vor den Klonkriegen und beinhaltet u.a. Thrawn. Ein indirektes Nachfolgebuch dazu gibt es auch schon, mir ist gerade der Name entfallen, spielt aber nach Episode 6.

                          OT: Nebenbei wurde bestätigt, dass 2011 eine bluray Komplettbox heruaskommt.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich kann nur die 'Thrawn' Trillogie von Timmothy Zahn empfehlen, der Fokus wird zwar auf Rebellen und Imperium gleich gelegt (letzteres finde ich super) ist aber auch Bodenständig und kommt ohne Superwaffen aus.

                            Die X-Wing Reihe ist zwar unterhaltsam, finde ich aber maßlos überzogen
                            "History is on the move, Captain. Those who cannot keep up will be left behind,
                            to watch from a distance. And those who stand in our way will not watch at all."
                            - Großadmiral Thrawn zu Captain Pellaeon

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von catchy Beitrag anzeigen
                              und habe mir vorgestern das Buch "Die Kundschafter" von Zahn geholt. Spielt kurz vor den Klonkriegen und beinhaltet u.a. Thrawn. Ein indirektes Nachfolgebuch dazu gibt es auch schon, mir ist gerade der Name entfallen, spielt aber nach Episode 6.
                              Oh ha, es ist genau umgekehrt: "Die Kundschafter" ist der Nachfolger von "Die Verlorenen", - auch wenn er zeitlich davor spielt.

                              Die beiden Bücher sollten unbedingt in der Reihenfolge: "Die Verlorenen"--->"Die Kundschafter" gelesen werden.

                              Der "Witz" an "Die Verlorenen" ist gerade, dass man nicht genau weiß, was zuvor rund um das Outbound-Flight-Projekt passiert ist.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X