Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was würdet ihr, als Imperator, anders machen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was würdet ihr, als Imperator, anders machen?

    Wie wir wissen war das Imperium nicht das beste was der Galaxis passieren konnte, doch was hättet ihr anders gemacht. Stellt euch vor ihr seit Imperator im Imperium was würdet ihr tun um die Ordnung wieder herzustellen? Würdet ihr genauso handeln wie Palpatine oder ganz anders?

    Ich würde z.B. die Alien Rassen nicht unterdrücken und versuchen, anstatt das Geld in Superwaffen wie Todessterne zu stecken, mehr in den Wiederaufbau der Planeten und der Verbesserung der Lebensbedingungen der Bevölkerung investieren. Zwar würde ich die Armee behalten aber nicht als Instrument des Schreckens, mehr als Schutz vor Invasoren.

  • #2
    Ich hätte Luke direkt erledigt statt zu versuchen ihn zu bekehren, die Ewoks sofort ausrotten lassen (Ewoks sind sch...!) und den Todesstern immer von einer ganzen Flotte Sternenzerstörern und TIEs bewachen lassen.
    Kelso: "Glauben Sie ich bin Chefarzt geworden weil ich immer zu spät gekommen bin?"
    Cox: "Nein, Bobo. Sie sind's durch schleimen und üble Intrigen geworden."
    Kelso: "Mag sein, aber ich habe damit Punkt 8 begonnen!"

    Kommentar


    • #3
      Zu welcher Zeit setzt du das an? direkt nach dem Fall der Republik? Vor den Klonkriegen, als Palpatine Kanzler wurde? Oder erst kurz vor/nach Yavin?

      Ich persönlich hätte nie versucht, aus der Republik eine Diktatur zu machen. Sowas funktioniert einfach nicht, egal wie sehr man die Leute unten hält oder mit Propaganda versorgt, irgendwer stellt sich immer quer.

      Stattdessen die Korruption bekämpfen, auf Planeten wie Tatooine das Gesetz festigen, keine Sklaven benutzen, sondern Sklaverei bekämpfen. Nach den Klonkriegen die verbliebene Armee nutzen, um die innere Sicherheit zu steigern (Piratennester ausheben, Kopfgeldjäger aus dem Verkehr ziehen, Schmuggler verfolgen).

      Und vor allem: Peinlich genau drauf achten, dass man der Bevölkerung nicht zu sehr auf die Füße tritt. Die wird sonst sehr schnell sehr ungehalten und fängt mit solchen Sperenzchen an wie der Errichtung von Widerstandszellen.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
        Zu welcher Zeit setzt du das an? direkt nach dem Fall der Republik? Vor den Klonkriegen, als Palpatine Kanzler wurde? Oder erst kurz vor/nach Yavin?
        Ich dachte direkt nach dem Fall der Rebublik
        Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
        Ich persönlich hätte nie versucht, aus der Republik eine Diktatur zu machen. Sowas funktioniert einfach nicht, egal wie sehr man die Leute unten hält oder mit Propaganda versorgt, irgendwer stellt sich immer quer.

        Stattdessen die Korruption bekämpfen, auf Planeten wie Tatooine das Gesetz festigen, keine Sklaven benutzen, sondern Sklaverei bekämpfen. Nach den Klonkriegen die verbliebene Armee nutzen, um die innere Sicherheit zu steigern (Piratennester ausheben, Kopfgeldjäger aus dem Verkehr ziehen, Schmuggler verfolgen).

        Und vor allem: Peinlich genau drauf achten, dass man der Bevölkerung nicht zu sehr auf die Füße tritt. Die wird sonst sehr schnell sehr ungehalten und fängt mit solchen Sperenzchen an wie der Errichtung von Widerstandszellen.
        Ja das ist natürlich die beste möglichkeit

        Kommentar


        • #5
          Jedoch muss man bedenken das der Imperator ein Sith ist. Wäre man nicht automatisch auch ein Sith wenn man der Imperator wäre?
          Ich meine damit das man als Imperator nun mal der/die Mann/Frau an der Spitze des Imperiums ist. Wenn man dann plötzlich zum Wohltäter mutiert, hat das wahrscheinlich auch ein Chaos zur folge. Wer würde denn einen solchen Imperator noch ernst nehmen? Es liegt nun mal in der Natur der Sith andere Rassen zu unterdrücken oder manchmal sogar fast auszurotten. Schließlich war Palpatine da ja bei weitem nicht der erste.

          Aber zurück zum Thema:
          Ich hätte wahrscheinlich die Basis der Rebellen samt Bodentruppen in Episode V mit einem großangeleckten Luftangriff ausradiert. Außerdem hätte ich einen eigens eingerichteten Nachrichtendienst um Verbrechersyndikatte wie die Hothen besser zu überwachen. Es ist sicherlich kein Fehler über alles am besten Informiert zu seien.

          Kommentar


          • #6
            Jedoch muss man bedenken das der Imperator ein Sith ist. Wäre man nicht automatisch auch ein Sith wenn man der Imperator wäre?
            Wie kommst du darauf? Raon Fel war auch Imperator aber kein Sith hat ja auch ni miteinander zutun.

            Ich hätte wahrscheinlich die Basis der Rebellen samt Bodentruppen in Episode V mit einem großangeleckten Luftangriff ausradiert.
            Hm hast du den Film schonmal gesehen und ist dir vieleicht dabei aufgefallen das die Basis einen Planetaren Schild hatte?

            Es ist sicherlich kein Fehler über alles am besten Informiert zu seien.
            Der Imperator hatte wohl den besten Geheimdienst der Galaxis.

            @Topic: Palpi hat eigentlich nicht viel falsch gemacht (für einen Diktator). Sein gröster Fehler war es die Rebellen und Vaders liebe für seinen sohn zu unterschätzen. Hätte er die Rebellenflotte bei Endor sofort vernichten lassen und Luke gleich hingerichtet und notfalls Vader gleich mit wenn der rummuckt wäre die GFFA immernoch ein sicherer und friedlicher Ord trotz unterdrückung.
            GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

            Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
              Wie kommst du darauf? Raon Fel war auch Imperator aber kein Sith hat ja auch ni miteinander zutun.
              Es geht hier aber um Good Ol' Palpi, und ob man, wenn man an seiner Stelle wäre nicht auch automatisch ein Sith und somit genauso bösartig wäre.

              Hätte er die Rebellenflotte bei Endor sofort vernichten lassen und Luke gleich hingerichtet und notfalls Vader gleich mit wenn der rummuckt wäre die GFFA immernoch ein sicherer und friedlicher Ord trotz unterdrückung.
              Seine Fehler haben früher angefangen, als Endor. Wie gesagt, keine Diktatur hält sich ewig.

              Und hätte sie fortbestanden, dann wäre die Galaxis nur für einen sicherer gewesen: Palpatine selbst.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
                Es geht hier aber um Good Ol' Palpi, und ob man, wenn man an seiner Stelle wäre nicht auch automatisch ein Sith und somit genauso bösartig wäre.
                Genau das habe ich auch gemeint, vielleicht habe ich meine Aussage etwas schwamig formuliert , jedoch geht es so weit ich es verstanden habe nur um denn Imperator Palpatine und nicht um die Position eines Imperators im allgemeinen.

                Ja ich habe alle Stars Wars filme gesehen und das ungefähr 5 oder 6 mal. das der Planet einen Schild hatte habe ich gewusst, jedoch wäre es doch mit der überlegenen Technolgie des Imperiums sicher möglich gewesen diesen zu deaktivieren.

                Klar hatte der Imperator einen überaus guten Geheimdienst, jedoch war er nicht perfekt. Man hätte die Rebellenallianz besser infiltrieren können um sie von ihnnen heraus zu zerschlagen, das habe ich damit gemeint. Palpatine hatte da seine Gedanken eher auf andere Projekte gerichtet.

                Kommentar


                • #9
                  Hätte er die Rebellenflotte bei Endor sofort vernichten lassen und Luke gleich hingerichtet und notfalls Vader gleich mit wenn der rummuckt wäre die GFFA immernoch ein sicherer und friedlicher Ord trotz unterdrückung.
                  -Überall in der Galaxis fliegen Schlachtschiffe rum, die ganze Großstädte vernichten können.
                  -Überall dort wo die Imperialen keine eigenen Interessen verfolgen wimmelt es nur so vor Piraten.
                  -Unschuldige Bürger werden auch mal mitsamt ihres Planeten eingeäschert, wenn die eigene Regierung mal was falsches gesagt hat.
                  -Die eigene Regierung baut Massenvernichtungswaffen und hat keine Skrupel sie gegen zivile Ziele einzusetzen.

                  Die GFFA unter dem Imperium war alles Mögliche, aber bestimmt nicht sicher.
                  Zuletzt geändert von Ace Azzameen; 22.04.2008, 23:03.
                  And if you keep fighting other peoples demons, they will eventually become your own

                  Kommentar


                  • #10
                    Wäre ich Palpatine gewesen, hätte ich alles genauso gleich gemacht wie er, weil ich gnadenlos von meinen prophetischen Kräften überzeugt wäre, und von der Macht meiner Armada. Und dann wäre ich genauso wie er gestorben. Verraten von Darth Vader, und in einem Schacht hinuntergeworfen. Obwohl, vielleicht wäre ich eher der Meinung gewesen, dass man die tiefen Schächte in meinen Thronraum auf dem zweiten Todesstern versiegeln solle, weil eben die Gefahr besteht, dass irgendjemand da reinfällt (ich natürlich nicht, schliesslich bin ich der grösste Sith-Hexenmeister, den es je gegeben hat).

                    Dann hätte mich Vader bei seinem überraschendem Verrat wenigstens nicht hinunterwerfen können... Obwohl, vielleicht hätte er mich ganz einfach mit seinem schweren Cyborg-Körper erdrückt, der immer noch mit meinen eigenen Blitzen vollgepumpt wäre, die meinen eigenen Körper in statische Zuckungen verwickeln, worauf ich weiterhin Blitze schiesse auf Vader, der auf mich liegt...

                    Ich schätze mal, es wäre eine sehr peinliche Todesszene für mich und Vader.

                    Naja, dann vielleicht doch besser den Schacht hinuntergeworfen werden anstatt eine bizarr-homoerotische Szene nachzustellen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich hätte beim ersten Todesstern den Lüftungsschacht ändern lassen, so dass kein dahergelaufener Bauernjunge da zwei Protonen-Torpedos drin versenken kann...
                      Das schönste Raumschiff in Computerspielen
                      2009: Machariel (EvE Online)
                      2010: SSV Normandy SR-2 (Mass Effect 2)

                      Kommentar


                      • #12
                        Aber du warst ja dort gar nicht dabei, sondern nur zwei deiner Protéges, die es selber noch gar nicht wussten, dass die Architekten einen Riesenmist gebaut haben.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich hätte die Pläne von ein paar unabhängigen Ingenieuren noch vor Baubeginn auf eventuelle Schwachstellen prüfen lassen... Diese Konstruktion war doch schon fahrlässig
                          Das schönste Raumschiff in Computerspielen
                          2009: Machariel (EvE Online)
                          2010: SSV Normandy SR-2 (Mass Effect 2)

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich als Imperator... oh...

                            1) Erstmal, würde ich mir eine Verschwörung ausdenken den mein Imperium braucht einen Sündenbock, das Volk mus radikaliesiert werden um mein Imperium freiwillig zu unterstützen. Meine Sündenböcke währen wohl die Neimodanier und Andere Völker die Reich sind.
                            Enteignungen, von "Kapitalimperialisten" mit öfentlichen Schauprozessen, so würde das Imperium an Geld kommen und als Kämpfer gegen das Unrecht gelten.

                            2) Die Rebellion würde ich nicht als Rebellion bezeichnen sondern als Anarchistische Terrorgruppe die den Hass sät bezeichnen. In den Medien (Holonet) würde ich Geschichten über Masaker der Anarchisten an Imperialen verbreiten. Auch sie gehören zu den Sündenböcken, die Allianz ist durch und durch Kapitalimperialistisch.

                            3) Eine Relligion aus dem Hut Zaubern, die Mich als Gott oder von Gott gesannten Imperator anerkennt, oder auch als Imperator durch der Macht Gnaden. Worauf ich meine Unfehlbarkeit bauen würde.

                            4) Jeder Krieg der von meinem gesegneten und gerechten Imperium geführt wird nenne ich "Friedensstiftung" meine Kriege dienen offieziel dem Frieden.
                            Angriffskriege nenne ich Präventive Verteidigungsaktionen, natürlich finde ich immer einen guten und gerechten Grund, durch meine Verschwörung (Punkt 1)
                            Die Angegriffenen Planeten sind eben durch den Kapitalimperialismus unterwander und müßen durch die Gerechtigkeit des Imperiums befreit werden.

                            Das würde ich fürs Erste tun... Böse... sollte dann die Allianz besiegt werden, beginnt ein neues Zeitalter, das Zeitalter der Menschlichen Rasse. Nichtmenschen werden, aus der Galaxis entfernt den sie brachten ihr nur den Krieg, und haben mit dem Kapitalimperialismus zusamengearbeitet... jedenfalls nach Offiezieler Imperialer Meinung.

                            Kommentar


                            • #15
                              Das hat alles nur ein Problem, Imperator GGGPalpatine... Steuergelder... Spätestens beim Etablieren einer riesigen Staatskirche, dem Propaganda-Büro, der Vergrösserung der Imperialen Armee und Flotte usw., würde deinem Reich das Geld ausgehen, Enteignung von ein paar miesen Alienvölkern hin oder her. Dann steigen dir die menschlichen Bürger auf die Barrikaden, und dann gibts trotzdem eine Rebellion.
                              In Wh40k versuchen ja schliesslich auch ständig ganze Systeme, sich von der erdrückenden Steuerlast des Imperium of Man loszureissen, Ekklessiarchie hin oder her (die sind eigentlich sogar die schlimmsten, weil die Kardinale nicht ihre Pfründe an die Heilige Kirche des unsterblichen Gott-Imperators zahlen wollen, weshalb sie irgendeinen billigen Vorwand vorsetzen, um sich vom Imperium loszutrennen).
                              Ausserdem gibt es noch da das Problem mit den imperialen Gouverneuren. Denkt daran, dass der Todesstern eigentlich gebaut wurde, um etwaige Gouverneure mit Allmachtsphantasien, die sich vom Galaktischen Imperium losreissen möchten, einzuschüchtern. Die Macht liegt in den Händen der Militärherren, und die gehorchen, weil der Imperator über einen Todesstern verfügt.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X