Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Revan's Ableben/Verschwinden ??

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Revan's Ableben/Verschwinden ??

    Hallo liebe Mitfans und Mitglieder.

    Ich habe eine Frage die mich schon seit einiger Zeit quält. Vielleicht hat jemand eine Antwort darauf vielleicht auch nicht. Vielleicht gibt es auch noch keine klare Antwort seitens Georg Lucas oder anderer.

    Wie sicher einige von euch wissen ist Darth Revan am Ende von KotoR I losgezogen weil er spürte dass irgendetwas außerhalb oder am Rande der Galaxis, wohl irgend eine große Gefahr lauert. Er wollte wohl dorthin und herausfinden was das für eine Gefahr ist und sie bekämpfen doch habe ich selbst nie erfahren oder mitbekommen was nun aus Revan wurde und was für eine Gefahr es war die er spürte.

    Hier würde ich nun gerne wissen, was meint ihr? Was denkt ihr welche Gefahr es hätte sein können die ihn so magisch angezogen hat dass er ohne Aufschub sofort zum Rande der Galaxis reisen musste und dann plötzlich verschwand? War es die Geburt von Darth Nihilus? Ein anderer Sith? Möglicherweise vielleicht sogar schon erste Anzeichen von Gefahr aus der Galaxis der Yuuzhan Vong? Oder wisst ihr sogar welches Schicksal Revan ereilt hat? Mir ist jede Antwort und jede Vermutung sehr wichtig. Freu mich schon auf die Antwort.

    -hierzu noch ein Zitat

    "You thought that the corrupted remnants of the Republic, the machines spawned by technology that Revan led into battle were the Sith? You are wrong. The Sith is a belief. And its empire, the true Sith Empire, rules elsewhere. And Revan knew the true war is not against the Republic. It waits for us, beyond the Outer Rim. And he has gone to fight it, in his own way." -Darth Kreia zu dem Exilanten
    "Ängste" sagen sie? Ängste verspür ich wenn mir eine Portion Schmorfleisch anbrennt. Das.. das ist mehr wie..-Schwindel? Übelkeit?Unbeschreibliche Furcht?-Ja-"Nihiliphobie" "Die Furcht vor dem Nichts" oder verständlicher ausgedrückt... "die Furcht vor dem Nichts".

  • #2
    Revan stieß während der Mandalorianischen Kriege am Rand des Outer-Rims auf zahlreiche dunkle Artefakte des Ersten Sith-Imperiums und eben auch der Rakata. Diese Hinweise führten ihn nicht nur zur Sternenschmiede sondern auch auf vergessene Sith-Welten wie zum Beispiel Korriban und Malachor V. Auf diesen Welten fand Revan Hinweise darauf, dass die Sith im Großen Hyperraumkrieg 1000 Jahre zuvor nicht gänzlich besiegt worden waren. Er kam auch der Tatsache auf die Spur, dass diese alten Sith in den Unbekannten Regionen lauern und die Mandalorianer dazu gebracht haben, die Republik anzugreifen.
    In Anbetracht einer solchen Bedrohung tat Revan, was er für richtig hielt: er sah in den Lehren der Sith, die auf Korriban und Malachor vergraben waren eine Ideologie, welche die Galaxis stärker machen würde, als sie es unter republikanischer Herrschaft je sein könnte, also studierte er die Sith-Schriften, brachte die Mandalorianischen Kriege zu einem Ende und lokalisierte die Sternenschmiede. Er erklärte sich selbst zum Dunklen Lord der Sith, gründete sein eigenes Imperium mitsamt seiner loyalen republikanischen Truppen und brach so den Zweiten Sith-Krieg vom Zaum. Sein Ziel dabei war es, die Republik schnell und ohne großen Schaden für ihre Infrastruktur auszuschalten und sein Sith-Imperium zum galaktischen Hegemon zu machen. Mit so einem Reich hätte Revan die Galaxis nach seinen Vorstellungen von Stärke und Wehrhaftigkeit formen können, um die alten Sith aufzuhalten, wenn diese aus den Unbekannten Regionen wiederkehren würden, um Rache für ihre Niederlage im Großen Hyperraumkrieg zu nehmen.
    Doch Revans Plan ging wegen seiner Verletzung nicht auf. Malak übernahm die Macht, unwissend, dass sein Meister weit größere Ziele hatte, als nur die Republik zu besiegen. Revan sah die Sternenschmiede stets als Mittel zum Zweck, um die Republik sauber und rasch zu neutralisieren. Malak entfesselte ein schieres Blutbad mit seiner endlosen Flotte und nahm keine Rücksicht auf die galaktische Infrastruktur. Revan hatte wohl geahnt, dass die Schmiede nicht dauerhaft genutzt werden konnte, soviel muss er aus dem mysteriösen Untergang des Unendlichen Reiches der Rakata rekonstruiert haben.
    Wie dem auch sei... Malak wurde besiegt, Revan geläutert, doch sein Gedächtnis kehrte nach der Vernichtung der Sternenschmiede schließlich vollends zurück und er erinnerte sich an die alten Sith, die wahren Sith, die in den Unbekannten Regionen warteten.
    Die Galaxis war noch verwüsteter als nach den Mandalorianischen Kriegen, sein eigenes Sith-Reich lag in Bürgerkrieg darnieder, sein Plan war fehlgeschlagen.
    Also verließ er den bekannten Raum, um sich den wahren Sith auf seine eigene Weise zu stellen - wie das genau aussieht, weiß man nicht.

    Nur, dass die große Invasion 300 Jahre später kam.

    Die Republik hatte sich in den 300 Jahren nach Ende des Zweiten Sith-Krieges relativ erholt. Die Überreste von Revans Imperium waren nach der Ersten Jedi-Säuberung, welche durch die Vernichtung Malachors und den Tod des Sith-Triumvirats beendet worden war, endgültig verschwunden.
    Die Invasion kam überraschend.

    StarWars-Union.de - Die neuesten Nachrichten

    Hintergrund

    Generationen lang war die Galaktische Republik eine Bastion des Friedens in einer Galaxis sich bekämpfender Sternensysteme. Unter dem Schutz ihrer treuen Jedi-Wächter, war die Republik die größte Hoffnung auf ein Vordringen von Zivilisation und galaktischer Einheit.

    Doch in den Tiefen des unbekannten Weltraums, wurde ein mächtiges Sith-Imperium geschmiedet, dessen dunkle Herren, die Sith-Lords, von galaktischer Herrschaft und Rache an ihren alten Jedi-Feinden träumten. Nach Jahrhunderten der Vorbereitung, dämmerte für die Sith die Zeit ihrer Rückkehr.

    Mit einer riesigen Flotte und einer ehrfurchtgebietenden Armee furchtloser Soldaten, leitete der Sith-Imperator einen Überraschungsangriff ein, in dessen Verlauf Dutzende von Welten im Äußeren Rand überrannt wurden und entfesselte damit einen Krieg, wie ihn die Galaxis noch nie gesehen hatte.

    Von den gefrorenen Einöden Ilums bis zu den Wüsten von Dathomir töteten brutale Schlachten ungezählte Millionen. Trotz ihrer erklärten Neutralität wurden die Oberflächenstädte auf der Wasserwelt Manaan vollständig zerstört. Die Selkath wurden gezwungen, sich in ihre Unterwasserwelt zurückzuziehen. Anderen Sternsystemen erging es noch schlechter: Einige wurden zerstört, andere unbewohnbar gemacht. Das Massaker erreichte mit der Eroberung des Zentralplaneten Coruscant seinen Höhepunkt, durch die der Senat der Republik gezwungen wurde, den umstrittenen Vertrag von Coruscant zu ratifizieren.

    In den Jahren seit dem Vertragsabschluß, haben Angst und Unsicherheit die Galaxis im Würgegriff gehalten und es dem Sith-Imperator ermöglicht, seinen eigenen rätselhaften Plänen nachzugehen, während die Republik Versuche unternommen hat, ihre Infrastruktur wiederaufzubauen und ihre militärischen Prioritäten an die neue galaktische Landschaft anzupassen.

    Jetzt ist die Lage zwischen der Republik und dem Imperium zunehmend angespannt, und eine Reihe von Grenzgefechten und Stellvertreterkriegen ist ausgebrochen, selbst auf historisch friedlichen Planeten wie Alderaan. Der instabile Friede, der durch den Vertrag von Coruscant eingeleitet wurde, reißt an seinen Nähten auf, und faktisch herrscht bereits wieder Krieg in der Galaxis.
    Also, die "wahren Sith", die Revan im unbekannten Raum, jenseits des Outer-Rim, bekämpfen wollte, waren die Nachfahren des alten Sith-Imperiums, jenes Reiches, welches unter Naga Sadow den Hyperraumkrieg verloren hatte.

    Das Sith-Imperium

    Die wahren Wurzeln der Sith bleiben ein Geheimnis. Das Volk der Sith war bis vor etwa 3000 Jahren relativ unbedeutenden, bis einige verbannte Dunkle Jedi auf Korriban ankamen und den Sith ihre Herrschaft und ihre Philosophie aufzwangen.

    Über die Jahre heirateten die Dunklen Jedi ihre Untertanen und binnen weniger Generationen nahm das Wort "Sith" eine neue Bedeutung an. Geführt von einer wachsenden Zahl ambitionierter dunkler Machtnutzer, begann diese mächtige neue Zivilisation schnell zu expandieren. Vor 1500 Jahren stieß das Sith-Reich an die Grenzen der Republik vor, und der Große Hyperraumkrieg begann.

    Der Dunkle Lord der Sith Naga Sadow führte seine Armeen in einen Angriffskrieg, um die Galaktische Republik zu vernichten. Obwohl die Sith zunächst erfolgreich waren, sammelte sich der Jedi-Orden, um seine dunklen Vettern zu besiegen und vernichtete die Sith-Zivilisation auf Korriban systematisch.

    Die Jedi wußten jedoch nicht, daß der letzte Imperator der Sith dem Gemetzel entkommen konnte und mit seinen getreuesten Dunklen Lords in den Tiefraum floh. Diese überlebenden Sith begannen, ihre Gesellschaft auf einem fernen Planeten wiederzuerrichten und hofften, eines Tages zurückzukehren und Rache zu üben.

    Im Laufe der nächsten Jahrtausende, fand das Sith-Imperium zu alter Macht zurück. Der Imperator baute eine riesige imperiale Armee auf, sowie eine Flotte moderner Kriegsschiffe und verlängerte mit dunklen Ritualen seine Herrschaft und sein Leben.

    Als die Zeit der Rache graute, begannen die Sith, Sternensysteme im Äußeren Rand zu infiltrieren, Zwietracht zu säen und Geheimabkommen mit örtlichen Kriminellen und Kriegsherrn zu schließen. Als alles bereit war, starteten die Sith einen Großangriff, der die Jedi völlig unvorbereitet traf. Bereits mit der ersten Angriffswelle eroberten die Sith zahlreiche Welten im Äußeren Rand. Die Raumwerften der Republik im Sluis-Sektor wurden zerstört, die Rimma-Handelsroute blockiert.

    Nach dem ersten Schlag, zeitigte die brilliante Strategie des Imperators weitere Erfolge, und die brutale Macht des imperialen Militärs schlug die Republik wieder und wieder, von den tiefsten Gruben Utapaus bis zu den höchsten Wäldern Agamars. Doch obwohl es schien, als ob das Imperium den Krieg endlos weiterführen könne, überraschte der Imperator die Republik erneut.

    Während der Dunkle Rat des Imperators die Führer der Republik zu Friedensgesprächen traf, eroberten mehrere Sith-Lords mit einer imperialen Elitearmee die Hauptwelt der Republik. Nachdem sie den Jedi-Tempel zerstört und den ganzen Planeten als Geisel genommen hatten, ließen die Sith der Führung der Republik keine andere Wahl, als mehrere abgelegene Sternensysteme im Vertrag von Coruscant an die Sith auszuliefern. Seit der Unterzeichnung des Vertrags, hat sich der Imperator seinen eigenen, rätselhaften Zielen zugewandt und die Herrschaft über sein Imperium dem Dunklen Rat übertragen. Ein brutaler Machtkampf war die Folge. Im politischen Vakuum, das folgte, erheben sich nun die stärksten und kühnsten Führer der Sith und des Imperiums, um die Macht an sich zu reißen, die Herrschaft des Imperiums zu konsolidieren und seine Feinde zu zerschmettern.
    Coming soon...
    Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
    For we are the Concordat of the First Dawn.
    And with our verdict, your destruction is begun.

    Kommentar

    Lädt...
    X