Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Rule of Two

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • The Rule of Two

    Ist diese Regel der Sith sinnvoll,. die von Darth Bane aufgestellt worden ist, oder versteckt sich hier der Gedanke hinter, das Böse in der Galaxis nicht vollständig präsent zu machen. Ist die Regel der Zwei dazu gedacht die Sith vor den Sinnen der Jedi abzuschirmen (für jene, die nicht so manipulativ wie Palpatine sind) ?

    Welche Regeln würdet ihr aufstellen, um bestmöglich die Existenz der Sith zu garantieren?- Vorschläge, Lösungen, Alternativen...

    Live long and posper. If not, it is still fascinating.

  • #2
    ich würd irgendwie versuchen die Jedi und das Volk im Schach zu halten (z.B. Kopfgeld, Patroulien...)
    aber ich denke man kann nie sicher genug sein und die Sith hatten eigentlich sehr bedachte und vernünftige regeln.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Cynor Beitrag anzeigen
      ich würd irgendwie versuchen die Jedi und das Volk im Schach zu halten (z.B. Kopfgeld, Patroulien...)
      aber ich denke man kann nie sicher genug sein und die Sith hatten eigentlich sehr bedachte und vernünftige regeln.
      Was bezeichnest du als Volk?
      Es gibt Billionen von Lebewesen in der SW Galaxie.Die zu Unterdrücken dürfte als Komplett Unmöglich gelten.Nicht einmal der Imperator hat es Vollkommen geschafft.


      @ V'shar Ich denke schon das die Regel der Zwei an sich sehr Sinnvoll ist, schließlich haben es die Sith geschafft 1000 Jahre Unentdeckt zu bleiben.
      Solange man sich im Schatten aufhält stirbt man nicht so schnell
      Außerdem können sich zwei Personen immer leichter Verstecken als ein ganzer Orden.
      Gleichzeitig birgt ein Orden immer die Gefahr eines inneren Kampfes so wie es den Sith schon vorher passierte.Was ja auch einer der Hauptgründe der Entwicklung der Regel der Zwei war.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Darth Venku Beitrag anzeigen
        Gleichzeitig birgt ein Orden immer die Gefahr eines inneren Kampfes so wie es den Sith schon vorher passierte. Was ja auch einer der Hauptgründe der Entwicklung der Regel der Zwei war.
        Die neue Regel birgt hingegen die Gefahr, daß der Lord vom Schüler umgebracht wird.

        Was passiert eigentlich, wenn der Schüler den Lord umbringt und dann selber tödlich verunglückt?
        Dann wären die Sith ja auf einen Schlag ausgestorben.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von arthur Beitrag anzeigen
          Die neue Regel birgt hingegen die Gefahr, daß der Lord vom Schüler umgebracht wird.
          Eigentlich ist das der Sinn hinter der Regel. Vorher wurde der Lord von mehreren schwachen Schülern umgebracht, jetzt muss der Schüler stärker als der Lord sein.

          Was passiert eigentlich, wenn der Schüler den Lord umbringt und dann selber tödlich verunglückt?
          Dann wären die Sith ja auf einen Schlag ausgestorben.
          Naja, er kann ja, bevor er den Lord umbringt einen eigenen Schüler auswählen. Ansonsten Pech gehabt, jedoch scheint dies über 1000 Jahre lang funktioniert zu haben, also war es nicht so blöd.
          "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

          Kommentar


          • #6
            Zitat von arthur Beitrag anzeigen
            Die neue Regel birgt hingegen die Gefahr, daß der Lord vom Schüler umgebracht wird.
            Wie Amaranth es erwähnte war das ja auch genau der Sinn dieser Regel, war Schüler mächtig genug entledigte er sich seinen Meister und suchte sich selbst einen Schüler.

            Was passiert eigentlich, wenn der Schüler den Lord umbringt und dann selber tödlich verunglückt?
            Dann wären die Sith ja auf einen Schlag ausgestorben.
            Dann wäre der Schüler es nicht Wert gewesen wenn er auf solch törichte Art
            gestorben wäre.

            Kommentar


            • #7
              so gesehen war palpatine es auch nicht wert sithlord zu werden da er plagues feige im schlaf erstochen hatte...also wie man sieht muss es nicht immer auf ein direktes duell hinauslaufen...noch ein gutes beispiel wäre malak der revans flagschiff attackierte und so zum neuen meister wurde

              Kommentar


              • #8
                Der Weg der Sith ist der Weg des Verrats.
                Dass der Schüler den Meister tötet ist füt sie der natürliche Lauf der Welt.

                Bane schuf die Regel der Zwei weil er sah, dass die Bruderschaft der Sith nicht funktionierte.
                Entweder hast du, wie es der fall war, eine Gruppe von schwachen Sith-Lördchen, die von einem stärkeren dominiert werden, oder du hast ein Rudel von Primadonnas, die mehr damit beschäftigt sind sich gegenseitig Messer in dne Rücken zu stekcen als die Bruderschaft voran zu treiben.

                In erstem Fall, ist die Bruderschaft schwach, weil ihre Mitglieder schwach sind, und der einzige Starke Sith kann seinen Job nicht in Ruhe machen, weil er ein gazes Rudel von Arschleckern hat, von denen jeder einzelne jederzeit veruschen könnte ihm die Kehle durchzuschneiden.
                Im zweiten Fall ist die Bruderschaft schwach, weil ihre Mitglieder mehr mit sich selber beschäftig sind als mit allem anderen.

                Mit der Regel 1 Meister, 1 Schüler hat der Meister zumindest einigermassen den Rücken frei.
                Wenn er den Schüler richtig ausbildet, wird dieser lange warten, bevor er den Meister tötet.
                Der Meister kann leicht abschätzen wie weit sein Mörder in spe mit der Ausbildung ist. Und weiss somit, ab wann er mehr Energie in den Schutz seines Rückens investieren muss.
                Die Regel begrenzt den Schaden, den die natürliche Neigung der Sith zu Verrat anrichten kann.
                Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                - Florance Ambrose

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Zazu Solo Beitrag anzeigen
                  so gesehen war palpatine es auch nicht wert sithlord zu werden da er plagues feige im schlaf erstochen hatte...also wie man sieht muss es nicht immer auf ein direktes duell hinauslaufen...noch ein gutes beispiel wäre malak der revans flagschiff attackierte und so zum neuen meister wurde
                  Das war 4.000 VSY, die Rule of Two entstand aber erst 3.000 Jahre später.

                  Und wenn man so dämlich ist sich im Schlaf töten zu lassen... Ist man es nicht wert, Lord der Sith zu sein. Außerdem ging es Bane vor allem darum, dass mehrere schwache Schüler einen starken Meister bezwingen konnten.
                  Zuletzt geändert von Amaranth; 03.01.2011, 14:15.
                  "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

                  Kommentar


                  • #10
                    Bane schuf die Regel der Zwei weil er sah, dass die Bruderschaft der Sith nicht funktionierte.
                    Nein er schuf die RoT weil er ein lausiger Schwächling war und sich das nicht eingestehen wollte.

                    Bane wurde vergiftet und wäre fast daran gestorben. Er weiß das man mit einfachem Gift normalerweise einem starken Lord nichts anhaben kann (schon diese Vermutung ist nicht schlüssig) und kommt auf die wirre Idee das die Macht durch zu viele Lords "ausgedünnt" würde. Also beschließt er das es nur zwei Sith geben darf damit er stärker wird. Die Vermutung Impliziert aber das er eigentlich viel mächtiger sein müsste was allerdings nur auf seinem Ego basiert.

                    In Wirklichkeit ist er einfach nur Mittelmäßig und kann sich das selbst nicht eingestehen.

                    Die Sith waren immer dann erfolgreich wenn es wirklich viele von ihnen gab. Diese Tatsache ist und bleibt ein Canonischer Fakt.

                    Entweder hast du, wie es der fall war, eine Gruppe von schwachen Sith-Lördchen, die von einem stärkeren dominiert werden, oder du hast ein Rudel von Primadonnas, die mehr damit beschäftigt sind sich gegenseitig Messer in dne Rücken zu stekcen als die Bruderschaft voran zu treiben.

                    In erstem Fall, ist die Bruderschaft schwach, weil ihre Mitglieder schwach sind, und der einzige Starke Sith kann seinen Job nicht in Ruhe machen, weil er ein gazes Rudel von Arschleckern hat, von denen jeder einzelne jederzeit veruschen könnte ihm die Kehle durchzuschneiden.
                    Im zweiten Fall ist die Bruderschaft schwach, weil ihre Mitglieder mehr mit sich selber beschäftig sind als mit allem anderen.
                    Das sind zwei extrem die du da konstruierst die so aber sehr unwahrscheinlich sind.

                    Die Bruderschaft war alles andere als Schwach. Sie Schafte es die Republik an den Rand der Vernichtung zu drängen und das ganz ohne interne Machtkämpfe. Erst durch Banes Verrat wurde die Bruderschaft besiegt und Kaan in den Wahnsinn getrieben.

                    Alles Was es braucht um eine grosse Anzahl an Sith zusammen zuhalten ist ein starker Sith an der Spitze.

                    Das sehen wir immer wieder in ihrer Geschichte:

                    -Marka Ragnos war gut 100 Jahre der Herrscher der Sith und das obwohl unter ihm einige der mächtigsten Lords aller Zeiten existierten.

                    -Revan und Malak waren die einzigen die sich gegenseitig gewachsen waren und nach Revans gefangenname durch die Jedi war Malak unangefochten der Herrscher der Sith (auch wenn es hier an Kompetenz fehlt).

                    -Kaan herrschte defakto auch über die anderen Lords und das unangefochten bis Bane auftaucht. Er gehört mit Abstand zu den erfolgreichsten Sith aller Zeiten.

                    - Der Sith Imperator schaffte es sogar gut 1300 Jahre lang an der Macht und am leben zu bleiben, obwohl er ein ganzes Imperium an machthungrigen Sith unter sich hatte.

                    - Darth Krayt erkennt die Dummheit hinter Banes lehren und Schaft sie wieder ab. Defakto ist "der eine Sith" eine Wiedergeburt der Strukturen im alten Reich während der goldenen Ära der Sith.

                    - Nicht zuletzt ist es auch bei Palpatine nichts anderes mit seinen ganzen Dunkelseitern. Auch wenn es hier nur zwei Sith gab so waren mehr als genug "Anwärter" da um eine Bedrohung darzustellen.


                    Erst wenn es mehr als einen übermächtigen Lord gibt besteht die Gefahr von Machtkämpfen. Aber das ist auch unter Bane nicht anders. Mit dem unterschied das es bei Bane eben nur einen potentiellen Herausforderer gibt.

                    Ein anderes Extrem wäre dann gegeben wenn es garkeinen übermächtigen Lord gibt der in der lage wäre zu herrschen, das würde die Sith massiv schwächen. Das kann Bans Orden aber auch passieren, was wenn der Meister keinen würdigen Schüler findet oder dieser Stirbt und der Meister es nicht mehr Schaft einen neuen auszubilden.



                    Alles in allem hat Bane nur eines geschafft und zwar die Sith für 1000 Jahre nutzlos zu machen. Die Jedi sollten ihm eine Statue bauen.
                    GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                    Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Sith befolgen Sun Tzu?

                      Was mir bei der S.W. Saga aufgefallen ist, setzt sich folgendermaßen zusammen.
                      Palpatine- Sidious- benutzt auf indirekte Weise seine Schüler (in erster Linie Darth Maul), um die Jedi auf die Sith aufmerksam zu machen. Gleichzeitig bedient er sich der Handelsföderation, um die Republik auf politischer Ebene zu bedrängen- den ausbrechende Krieg und die daraus hervorgehende Verwirrung nutzt Sidious aus, um die Republik in einer Ausnahmesituation "einzufangen".
                      Sidious selbst hält sich auf dem Weg zur Macht nicht an die Regel der Zwei. Nehmen wir dazu Count Dooku´s Schüler Ventress- ihm dürfte es nicht entgangen sein, dass es bis dahin 3 bekannte Sith- Vertreter gibt.
                      Als Imperator versucht Palpatine seine Feinde, die nach den Jedi fallen sollen, aufzuspüren und vollständig zu vernichten. Er bedient sich eines gefallenen Jedi und neu ernannten Sith Lords: Vader.
                      In erster Linie kann die Handelsföderation die Republik mit ihren Klontruppen nicht besiegen. Sie sollen die Stärken und Schwächen der Republik herausfinden. Hier ist Anakin Skywalker eine Schlüsselfigur. Er ist die "schwache Stelle" in der Repulik, jedoch ein immens wichtiger Verbündeter- wichtiger als alle Verbündete, die Palpatine zuvor in seine Dienste stellte.
                      Der Konflikt Repulik gegen Konföderation dient dem indirekten Angriff. Palpatines wirkliches Ziel ist die Übernahme der Republik. Er nimmt hier direkt auf die Geschicke der Republik als Senator und schließlich als Kanzler teil.
                      Nimmt man Palpatines Vorraussicht oder seine Begabung in der Macht, so wäre es unklug gewesen direkt eine frühe Entscheidungsschlacht zu suchen, da er sicherlich letztendlich von Anakin gerichtet würde.
                      Der Fall Anakin zu Darth Vader, welcher immerhin noch stark genug ist, um die Feinde des Imperators zu jagen, aber keine direkte Bedrohung für Palpatine darstellt, zeigt uns, wie Palpatine in drei groben Schritten an die Macht kommt:

                      1.Täuschen
                      2.Angreifen
                      3.Absichern

                      Die Regel der Zwei in gewisser Weise und Sun Zu in gewissem Maße sind Palpatines Wekrzeuge zur Herrschaft.

                      Live long and posper. If not, it is still fascinating.

                      Kommentar


                      • #12
                        Bane hatte Regeln der zwei wurde eingeführt.
                        Die Sith auf ihre waren Ziele einzuschwören: Die Jedi und die Republik.
                        Bruderschaft als auch die Alten Sith, waren der massen damit beschäftigt. Komplotte und Verschörungen gegen den je weiligen Revalen zu schmiden das sie sich nicht auf ihr wahren Feinde Kontztieten. Wärden der großen Sith Kriege inner laufe der Jahrhunderte wurden Mehr Sith durch ihre Revalen umgebracht als durch einen Jedi.
                        Der Löwe schert sich nicht um die Meinung der Schafe.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von HMS Fearless Beitrag anzeigen
                          Der Weg der Sith ist der Weg des Verrats.
                          Dass der Schüler den Meister tötet ist füt sie der natürliche Lauf der Welt.

                          Bane schuf die Regel der Zwei weil er sah, dass die Bruderschaft der Sith nicht funktionierte.
                          Entweder hast du, wie es der fall war, eine Gruppe von schwachen Sith-Lördchen, die von einem stärkeren dominiert werden, oder du hast ein Rudel von Primadonnas, die mehr damit beschäftigt sind sich gegenseitig Messer in dne Rücken zu stekcen als die Bruderschaft voran zu treiben.

                          In erstem Fall, ist die Bruderschaft schwach, weil ihre Mitglieder schwach sind, und der einzige Starke Sith kann seinen Job nicht in Ruhe machen, weil er ein gazes Rudel von Arschleckern hat, von denen jeder einzelne jederzeit veruschen könnte ihm die Kehle durchzuschneiden.
                          Im zweiten Fall ist die Bruderschaft schwach, weil ihre Mitglieder mehr mit sich selber beschäftig sind als mit allem anderen.

                          Mit der Regel 1 Meister, 1 Schüler hat der Meister zumindest einigermassen den Rücken frei.
                          Wenn er den Schüler richtig ausbildet, wird dieser lange warten, bevor er den Meister tötet.
                          Der Meister kann leicht abschätzen wie weit sein Mörder in spe mit der Ausbildung ist. Und weiss somit, ab wann er mehr Energie in den Schutz seines Rückens investieren muss.
                          Die Regel begrenzt den Schaden, den die natürliche Neigung der Sith zu Verrat anrichten kann.


                          Ja, aber die Regelung sorgt auch dafür daß es nie mehr Sith werden können und daß sich die Anzahl tendenziell eher reduziert da ja auch mal Sith sterben bevor sie einen fähigen Nachfolger ausgebildet haben.

                          Das bedeutet daß es zB auch nie zu einer bedeutenden Sith Streitmacht kommen wird (was aber da Sith ja auch untereinander nicht gerade die bessten Kumpels sind vermutlich eh eher nicht passieren wird)

                          Zählen eigentlich auch der dunklen Seite anheimgefallene Jedi als Sith oder ist ein Sith noch mal ein speziell als solcher ausgebildeter dunkler Jedi?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von shootingstar Beitrag anzeigen
                            Ja, aber die Regelung sorgt auch dafür daß es nie mehr Sith werden können und daß sich die Anzahl tendenziell eher reduziert da ja auch mal Sith sterben bevor sie einen fähigen Nachfolger ausgebildet haben.

                            Das bedeutet daß es zB auch nie zu einer bedeutenden Sith Streitmacht kommen wird (was aber da Sith ja auch untereinander nicht gerade die bessten Kumpels sind vermutlich eh eher nicht passieren wird)
                            Die Sith-Streitmächte haben sich gegenseitig ausgelöscht (gutes Beispiel ist Revan, er hat innerhalb kürzester Zeit eine Streitmacht ausgehoben, mit der man die Republik hätte vernichten können, stattdessen wurde er aber von Darth Malak beinahe getötet)
                            Und anscheinend hat es ja funktioniert, die Sith mussten sich angewöhnen, sehr vorsichtig zu agieren.

                            Zählen eigentlich auch der dunklen Seite anheimgefallene Jedi als Sith oder ist ein Sith noch mal ein speziell als solcher ausgebildeter dunkler Jedi?
                            Man sollte zwischen dunkler Jedi und Sith differenzieren. Dunkle Jedi haben sich einfach vom Tempel abgewandt und verwenden soweit ich weiß nur gelegentlich die dunkle Seite der Macht, während die Sith Fanatiker sind.

                            @Gul Damar:
                            Sorry, aber dein Text ist unlesbar. Vielleicht solltest du den mal überarbeiten?
                            "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Amaranth Beitrag anzeigen

                              Man sollte zwischen dunkler Jedi und Sith differenzieren. Dunkle Jedi haben sich einfach vom Tempel abgewandt und verwenden soweit ich weiß nur gelegentlich die dunkle Seite der Macht, während die Sith Fanatiker sind.

                              @Gul Damar:
                              Sorry, aber dein Text ist unlesbar. Vielleicht solltest du den mal überarbeiten?

                              Äh, aber ist es nicht so daß die Benutzung der dunklen Seite den Nutzer in jedem Fall korrumpiert? Wenn man sich der dunklen Seite nur gelegentlich bedienen kann wäre es doch völlig übertrieben sie als so gefährlich darzustellen. In den Filmen kam sie eher so rüber wie eine Droge von der man kaum wieder entziehen kann und die den Nutzer letzlich völlig verändert und die Persönlichkeit die mal da war zerstört und daher ist sie eben so gefährlich und ihre Anwendung ist sozusagen der grösste anzunehmende Unfall der einem Jedi passieren kann.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X