Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Frühzeit der Galaxis usw

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Frühzeit der Galaxis usw

    So wie versprochen hier also nun mal ein Thema zur Frühgeschichte der GFFA. Bisher ist ja nicht so viel über die Zeit vor der Republik bekannt. Ich möchte hier mal ein bisschen was zusammentragen und Analysieren, da mir doch etliche parallelen zu anderen Franchise aufgefallen sind. Ich werde hierzu bekannte Quellen nutzen und versuchen logische verbindungen zu schaffen (Kritik gerne erwünscht).


    Zunächst einmal ist die früheste Geschichte von unglaublich mächtigen Gruppen dominiert.

    - Die Celestials, oder auch die Architekten genannt, dürften die erste und Gleichzeitig mächtigste Grossmacht der GFFA gewesen sein. Viel ist über sie nicht bekannt aber sie sind wahrscheinlich für die "Versiegelung der Intelligenz" der Sharu, ca 1.000.000 Jahre vsy verantwortlich. Sie haben auch Centerpoint und damit das ganze Corellianische Sternensystem geschaffen. Auch Der Schlund und die vergänglichen Nebel rund um Hapes gehören zu ihren Schöpfungen. Die Hyperraum Anomalien und andere ungewöhnliche Phänomene/Orte der Gffa (insbesondere am Rand der Galaxis) gehen wahrscheinlich auch auf ihr Konto. Einige haben auch schon vermutet das sie die Schöpfer der Macht sind. Sie Haben Abeloth im Schlund gefangen gesetzt und es bleibt zu vermuten das es sich dabei um einen von ihnen handelte.

    Das Alles erinnert stark an die Allerersten aus Babylon 5 oder an andere frühe Superrassen wie die Antiker und die Urhumanoiden aus ST.

    Neben den Celestials und den Sharu gab es noch andere Frühe Völker die extrem mächtig waren:

    -Die Columi entwickeln die Raumfahrt etwa 2.000.000 Jahre VSY, haben aber kaum Einfluss auf die Geschichte der Gffa.

    -Die Kwa bauen die Tore der Unendlichkeit auf Dathomir (ca 100.000 Jahre vsy) und bereisen damit die Galaxis. (erinnert mich an die Iconianer aus ST) Später degeneriert die Spezies zu den Semi-Inteligenten Kwi.

    -die Gree bauen ihr Reich mit Hilfe der Hypergates (defakto Stargates aus gleichnamiger Serie) ca 50.000 vsy.
    Zur Zeit des GI ist ihre Hauptwelt nur noch eine Atomare Wüste.

    -Die Rakata entwickeln den Machtbasierten Hyperantrieb und Gründen ihr "Unendliches reich", es erstreckt sich über die gesammte Gffa umfasst aber nur 300 Planeten. Sie versklaven dutzende andere Spezies. Von ca 49.000 vsy - 25.200 vsy hallten sie sich bis Sklavenaufstände und eine Seuche ihr Reich zerstören.

    Soviel zu den Alten Reichen und nun zu den Menschen und der Republik.

    Die Menschheit stammt höchstwahrscheinlich von Coruscant wo sie als die Zhell bekannt waren. Ca 2-100.000 vsy Führen sie einen Krieg gegen die Taung (Ursprünge der Mandalorianer) und vertreiben diese vom Planeten. Das zeigt das es bereits Raumfahrt auf Coruscant gab.

    100.000 vsy bedeckt Galactic City den ganzen Planeten und die Stadt wächst unaufhörlich in die Höhe.

    Ab dieser Zeit ist Raumfahrt und Kolonisierung von Coruscant aus möglich. Die Menschheit verbreitet sich über die ganze Galaxis und es entstehen etlich Subspezies wie die Chiss und Tionese. Dazu werden Schläferschiffe und Generatioenschiffe benuzt. Irgendwann wird ein FTL entwikelt der sehr stark an den Warp Antrieb aus ST erinnert (tatsächlich ist er eine homage an ST und damit wahrscheinlich exakt das selbe).

    Alderaan, Koros Major, Corellia und andere Kernwelten werden zu den ersten und bedeutendsten Kolonien der Menschheit. Im Tion Cluster entsteht, ca 27.000 vsy, ein frühes Reich der Menschen.

    Irgendwann werden die Menschen Sklaven der Rakata bis deren Reich zerfällt. Danach entwickeln die Corelianer den Hyperantrieb aus dem Antrieb der Rakata, die Duros tun zeitgleich das selbe. Vorläufig ist man auf Hyperraumkanonen angewiesen da Schiffe keinen eigenen H-Antrieb besitzen.

    25.000 Jahre vsy wird der entgültige Hyperantrieb erfunden, die direkte folge ist ein Bündniss das sich die Galaktische Republik nennen wird, die Gründer sind die Duros und die Menschen sowie deren jeweiligen Subspezies. (erinnert auch irgendwie an ST nichtwahr)
    Zuletzt geändert von Darth-Xanatos; 27.11.2010, 16:42.
    GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

    Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

  • #2
    Und weiter gehts mit den Jedi. Die Ursprünge gehen auf die Anhänger des Ashla (Helle Seite) zurück und teilweise noch viel weiter. Nutzer der Macht, egal welcher Seite gab es schon immer.

    Man geht davon aus das die Celestils nutzer der Macht waren.

    Auch die Rakata waren durchweg machtsensitiv und entwickelten ihre Technologie auf Basis ihrer Fähigkeiten und insbesondere der DS. Als sie kollektiv die Fähigkeit diese zu nutzen verloren war das "unendliche Reich" Geschichte.

    Die Sith (Spezies!) war von Anfang an ebenfalls sehr stark in der DS was es ihnen erlaubte sogar die Rakata zu besiegen. Dadurch erhielten sie begrenzte Möglichkeiten mit eroberten Raumschiffen die umliegenden Planeten zu Kolonisieren bzw zu erobern.

    Im Jahr 36.453 vsy kamen Philosophen, gelehrte und alle möglichen Machtnutzer auf Tython zusammen um gemeinsam die Macht zu studieren, darunter auch schon einige Menschen. Viel ist über jene Zeit nicht bekannt ausser das sich ca 25.793 vsy zwei Fraktionen bildeten. Dies waren die Anhänger der HS (Ashla) und der DS (Bogan). Es kam zu einem Krieg über dessen Ausgang nicht viel bekannt ist. Die Ashla Anhänger kamen jedoch in Kontakt mit der Hyperantriebstechnologie (welche ist nicht bekannt aber es wäre gut möglich das sie von den Rakata übernommen wurde) und Reisten nach Ossus wo sie den Jedi Orden gründeten. Sie schlossen sich nach Gründung der Republik an und wurden ihre Beschützer.

    Der Orden ist also genauso Alt wie die Republik seine Ursprünge aber viel älter. Auch der Konflikt zwischen Heller und Dunkler Seite ist weit älter als Jedi und Sith.
    GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

    Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

    Kommentar


    • #3
      Sie haben auch Centerpoint und damit das ganze Corellianische Sternensystem geschaffen. Auch Der Schlund und die vergänglichen Nebel rund um Hapes gehören zu ihren Schöpfungen.
      Ist es nicht so das auch die Kilik bei der Erschaffung der Maschinen mit Verantwortlich waren das sieht man auch daran das bei der Maschine im Schlund viele ihrer Technologien
      mit eingebaut waren.

      Kommentar


      • #4
        Ist es nicht so das auch die Kilik bei der Erschaffung der Maschinen mit Verantwortlich waren das sieht man auch daran das bei der Maschine im Schlund viele ihrer Technologien
        mit eingebaut waren.
        Tja dazu gibt es einige In-Universe Theorien. Die wahrscheinlichste ist das die Killiks einen Celestial, oder ein Wesen das an der Erbauung von Centerpoint beteiligt war, als Neunister aufgenommen haben. Die Killik unterscheiden nicht zwischen eigenen Erinnerungen und denen der Neunister. Bekannt ist aber das sie nicht die Erbauer von Centerpoint sind, höchstens waren sie als Arbeiter daran beteiligt, was aber unwahrscheinlich ist.
        GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

        Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
          Tja dazu gibt es einige In-Universe Theorien. Die wahrscheinlichste ist das die Killiks einen Celestial, oder ein Wesen das an der Erbauung von Centerpoint beteiligt war, als Neunister aufgenommen haben. Bekannt ist aber das sie nicht die Erbauer von Centerpoint sind, höchstens waren sie als Arbeiter daran beteiligt, was aber unwahrscheinlich ist.
          Das könnte sein leider gibt es einfach noch zu wenig Informationen über diese Zeit es wäre aber echt nicht schlecht wenn sie was schreiben könnten die juten von GL's Bücher Industrie.
          Die Killik unterscheiden nicht zwischen eigenen Erinnerungen und denen der Neunister.
          Soll heißen das sogar ihre Technologie nicht die ihre ist sondern auch von anderen abstammt?

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
            Dies waren die Anhänger der HS (Ashla) und der DS (Bogan). Es kam zu einem Krieg über dessen Ausgang nicht viel bekannt ist.
            Wie kann es sein, daß man nicht mal den Ausgang eines "interstellaren Krieges" kennt, der gerade mal 25.793 Jahre zurück liegt, dafür aber genau weiß was die Sharu vor ca 1.000.000 Jahren alles geschaffen haben und daß es die Columi waren, die vor etwa 2.000.000 Jahren (!) die Raumfahrt entwickelt haben?
            Je näher die Geschichte an die Gegenwart kommt, um so weniger Informationen hinterläßt sie....

            Der Orden ist also genauso Alt wie die Republik seine Ursprünge aber viel älter. Auch der Konflikt zwischen Heller und Dunkler Seite ist weit älter als Jedi und Sith.
            Aus den Ashla wurden die Jedi und aus den Bogan die Sith?
            Welcher Konflikt, bei dem es ausschließlich um Verfechter der HS gegen Verfechter der DS geht, ist älter als der Konflikt zwischen Ashla und Bogan?

            Kommentar


            • #7
              Zitat von arthur Beitrag anzeigen
              Wie kann es sein, daß man nicht mal den Ausgang eines "interstellaren Krieges" kennt, der gerade mal 25.793 Jahre zurück liegt, dafür aber genau weiß was die Sharu vor ca 1.000.000 Jahren alles geschaffen haben und daß es die Columi waren, die vor etwa 2.000.000 Jahren (!) die Raumfahrt entwickelt haben?
              Je näher die Geschichte an die Gegenwart kommt, um so weniger Informationen hinterläßt sie....
              Woher kommen diese Informationen? Kann man die in irgendwelchen Büchern nachlesen. Das finde ich richtig interessant...

              Aus den Ashla wurden die Jedi und aus den Bogan die Sith?
              Welcher Konflikt, bei dem es ausschließlich um Verfechter der HS gegen Verfechter der DS geht, ist älter als der Konflikt zwischen Ashla und Bogan?
              Vermutlich bezogen auf die Rakata, etc. die schon früh mit der Macht experimentierten, bevor es den Orden der Jedi/Sith gab.
              "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

              Kommentar


              • #8
                Soll heißen das sogar ihre Technologie nicht die ihre ist sondern auch von anderen abstammt?
                Es wird mehrfach angedeutet das die Killiks Technologie erweben oder durch Neunister erhalten. Bevor Raynar zu ihrem Anführer wurde gab es sogut wie keine Entwicklung oder Expansion. Die Killiks sind ein extrem altes Volk und sie haben im laufe der Geschichte mehrfach ihre Heimat gewechselt aber es ist unklar ob sie das aus eigener Kraft taten oder ob sie von anderen gezwungen wurden. Ich denke also das sie Technologie größtenteils übernehmen und kaum selber entwickeln.

                Wie kann es sein, daß man nicht mal den Ausgang eines "interstellaren Krieges" kennt, der gerade mal 25.793 Jahre zurück liegt, dafür aber genau weiß was die Sharu vor ca 1.000.000 Jahren alles geschaffen haben und daß es die Columi waren, die vor etwa 2.000.000 Jahren (!) die Raumfahrt entwickelt haben?
                Je näher die Geschichte an die Gegenwart kommt, um so weniger Informationen hinterläßt sie....
                Inwieweit das alles den Bewohnern der GFFA bekannt ist bleibt unklar. Von den Sharu wusste man z.B nichts bis sie wieder "erwachten". Die Columi sind als solches auch nicht verschwunden, sie sind teil der Galaktischen Gemeinschaft. In ihren Geschichtsbüchern wird es also noch Aufzeichnungen geben.

                Was den Ausgang der "Force Wars" angeht so kann man nicht sagen inwieweit er bekannt ist. Er könnte auch schlicht nur uns als "Beobachtern" nicht bekannt sein. Gut möglich das es in der GFFA selbst immernoch bekannt ist. Ich allerdings denke das die Aufzeichnungen mit dem Untergang von Ossus im Sith-Krieg verloren gegangen sind, immerhin wurde der Planet durch eine Supernova verwüstet.

                Aus den Ashla wurden die Jedi und aus den Bogan die Sith?
                Jein. Aus den Anhängern des Ashla (die HS) wurden unmittelbar die Jedi. Die Sith als Volk sind schon um einiges Älter aber der Sith Orden ging aus abtrünnigen Jedi des Ordens hervor die im zweiten grossen Schisma (7000 vsy) fliehen mussten und sich zu den Herren der Sith aufschwungen, den "Lords der Sith".

                Welcher Konflikt, bei dem es ausschließlich um Verfechter der HS gegen Verfechter der DS geht, ist älter als der Konflikt zwischen Ashla und Bogan?
                Ich denke dieser Konflikt ist so alt wie die Macht selbst. Die Celestials z.B waren nach allem was man über sie weiss scheinbar Anhänger der HS. Sie haben gewaltiges vollbracht nur um ein einziges Individuum der DS gefangen zu nehmen. Um Abeloth einzusperren haben sie den Schlund geschaffen und eine zweite Centerpoint Station (Sinkhole station). Ob das aber ein Konflikt war der sich nur um Ideologien drehte ist nicht bekannt evl war Abeloth auch nur ein Putschist oder wer weiß was, um eine Antwort darauf zu haben müsste man mehr über die Celestials wissen als wir es bislang tun.

                Woher kommen diese Informationen? Kann man die in irgendwelchen Büchern nachlesen. Das finde ich richtig interessant...
                Das meiste hab ich mir selbst erarbeiten müssen und aus etlichen Quellen zusammengefügt. Ein beachtlicher Teil ist aber auch aus dem Essential Atlas und ein nicht minder beachtlicher Teil sind Schlussfolgerungen meinerseits.
                GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
                  Bekannt ist aber das sie nicht die Erbauer von Centerpoint sind, höchstens waren sie als Arbeiter daran beteiligt, was aber unwahrscheinlich ist.
                  Zumindest haben Luke und Ben Killik Leichen auf Sinkhole Station im Schlund gefunden, was darauf hindeutet, dass die Killiks bei der Erbauung dieses celestialischen Artefakts als Arbeiter beteiligt waren.
                  Coming soon...
                  Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                  For we are the Concordat of the First Dawn.
                  And with our verdict, your destruction is begun.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zumindest haben Luke und Ben Killik Leichen auf Sinkhole Station im Schlund gefunden, was darauf hindeutet, dass die Killiks bei der Erbauung dieses celestialischen Artefakts als Arbeiter beteiligt waren.
                    Stimmt aber ich würde da vorsichtig sein. Wir wissen nicht sehr viel über die Celestials, es wären also auch andere Gründe für die Anwesenheit der Kiliks in Käfigen denkbar (Versuchsobjekte, Unterhaltung, Nahrung). Wäre sogar denkbar das es garkeine Kiliks sind bzw damals noch nicht waren. Immerhin weiss man das die Kiliks andere Insektoide Spezies zu übernehmen versuchen.
                    GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                    Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                    Kommentar


                    • #11
                      Mal ne frage ich finde das alles sehr interssant ich habe gerade denn Begriff "Celestials" eingegeben in Google um mich mehr darüber zu informieren.Meine frage kann mann "Wookepedia" vertrauen sind die Information der Wahrheit entsprechend oder muss man dafür noch irgenwelche Bücher kaufen um das alles zu verstehen.?

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
                        Stimmt aber ich würde da vorsichtig sein. Wir wissen nicht sehr viel über die Celestials, es wären also auch andere Gründe für die Anwesenheit der Kiliks in Käfigen denkbar (Versuchsobjekte, Unterhaltung, Nahrung). Wäre sogar denkbar das es garkeine Kiliks sind bzw damals noch nicht waren. Immerhin weiss man das die Kiliks andere Insektoide Spezies zu übernehmen versuchen.
                        Stimmt. Auf jeden Fall sind die Celestials ein sehr interessanter Ansatzpunkt für Handlungen, vielleicht der interessanteste im EU seit längerer Zeit. Unter Umständen schafft ja schon das Finale der FotJ Reihe Klarheiten, oder aber andere zukünftige Werke.

                        Zum Thema generell sei gesagt, dass der Essential Atlas da schöne Arbeit geleistet hat. Das Kapitel über die Prä-Republik Ära war toll. Schreibst du auch noch was über Xim den Despoten, die Hutten und so? Würde ich zusammengefasst gerne Mal lesen, in meinem Kopf herrscht in Sachen Verbreitung des Hyperantriebes nach dem Fall des Infinite Empires noch immer leichtes Wirrwar. Von Schläferschiffen und Hyperraumkanonen bist zum anständigen Sprungantrieb eben.
                        Coming soon...
                        Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                        For we are the Concordat of the First Dawn.
                        And with our verdict, your destruction is begun.

                        Kommentar


                        • #13
                          Mal ne frage ich finde das alles sehr interssant ich habe gerade denn Begriff "Celestials" eingegeben in Google um mich mehr darüber zu informieren.Meine frage kann mann "Wookepedia" vertrauen sind die Information der Wahrheit entsprechend oder muss man dafür noch irgenwelche Bücher kaufen um das alles zu verstehen.?
                          Grobe Unstimmigkeiten habe ich in dem Artikel nicht finden können aber er ist etwas unvollständig. Ein besonderes werk das sich mit den Celestials beschäftigt gibt es, bis auf besagten Atlas, nicht. Vielmehr stammen die Infos aus vielen verschiedenen Werken die seit Mitte der 90er immer mal wieder das Thema aufgreifen.

                          Stimmt. Auf jeden Fall sind die Celestials ein sehr interessanter Ansatzpunkt für Handlungen, vielleicht der interessanteste im EU seit längerer Zeit. Unter Umständen schafft ja schon das Finale der FotJ Reihe Klarheiten, oder aber andere zukünftige Werke.
                          Ja ich würde mich auch freuen mehr zu erfahren. Gerade was aus den Cs geworden ist würde ich gerne Wissen.

                          Zum Thema generell sei gesagt, dass der Essential Atlas da schöne Arbeit geleistet hat. Das Kapitel über die Prä-Republik Ära war toll. Schreibst du auch noch was über Xim den Despoten, die Hutten und so? Würde ich zusammengefasst gerne Mal lesen, in meinem Kopf herrscht in Sachen Verbreitung des Hyperantriebes nach dem Fall des Infinite Empires noch immer leichtes Wirrwar. Von Schläferschiffen und Hyperraumkanonen bist zum anständigen Sprungantrieb eben.
                          Uhh ja gut das du das erwähnst, da hab ich doch glatt die Hutts übersehen.


                          BTW: ich bitte einen Mod das folgende noch an den ersten Beitrag anzuhängen.


                          Die Geschichte der Hutts ist etwa genauso alt wie die der Menschen. Sie haben früh in der Geschichte begonnen ein Interstellares reich zu erbauen. Damals waren sie noch nicht die Fetten Schnecken die wir kennen sondern eine Kriegerische Gesellschaft die noch auf sich selber angewiesen war. Das änderte sich mit dem versklaven von anderen Spezies. Da Hutts sehr langlebig sind und ihre Geburtenratte entsprechend gering ausfällt haben sie nur wenige Kolonien gegründet aber dafür umso mehr andere Welten versklavt. Gleichzeitig stellen die Hutts während der Geschichte der GFFA die meiste Zeit über die einzige andere Grossmacht neben der Republik.


                          In direkter Nachbarschaft zu den Hutts liegt der Tion-Cluster. Dort haben die Menschen eines ihrer ersten Großreiche gegründet und das noch vor der Republik. Durch Kontakt mit den Rakata hatte man Zugang zu Hyperantriebstechnologie aus der die Tionese einen einzigartigen Antrieb entwickelten der Sprünge zwischen Fixen Punkten (Hyperraumbarken) ermöglichte. Etwa zur Zeit der Gründung der Republik beginnt der Herrscher des Reiches Xer mit Eroberungen in der Umgebung. Sein Erbe Xim allerdings wird ihn weit übertreffen. Xim nutzt die Grundlagen die sein Vater ihm hinterlässt und erobert ab 25.130 vsy ein riesiges Reich im Rim das die noch junge Republik weit in den Schatten stellt. In ca 30 Jahren hat er sich einen Namen gemacht und trifft nun auf einen ganz anderen Gegner. Hierbei möchte ich erwähnen welch grosse Ähnlichkeiten es bei Xims Geschichte mit Alexander dem Grossen gibt.

                          Es kommt 25.100-25.096 zum Krieg mit den Hutts unter Führung des Hutt Führers Kossak. Auf Vontor wird Xim schließlich von diesem besiegt, gefangen und im den Kerker geworfen den er nie wieder verlassen sollte.

                          In folge dessen erobern die Hutts die Südlichen Ausläufer von Xims Reich. Einige Teile spalten sich ab und werden unabhängig. Es kommt nun auch zu ersten Kontakten mit der Republik und vor allem den Jedi die mit Ossus den östlichsten Planeten der Jungen Republik halten. Das Reich welches Xim erschaffen hat sollte zwar noch Jahrhunderte bestehen jedoch nie wieder zu früherem Glanz zurückfinden. Die Hutts jedoch wurden schnell zu einer der herrschenden Mächte im Rim und die einzige echte Konkurrenz der Republik die über die Jahrtausende bestehen bleibt. Damit sind die Hutts neben den Menschen die erfolgreichste Rasse der jüngeren GFFA Geschichte.



                          So nun noch eine kurze übersieht über die FTL Antriebe.

                          - Die frühesten Kolonie schiffe hatten noch keinerlei FTL und waren als Generationenschiffe konzipiert

                          - Nachdem man auf Koros Major Carbonit entdeckt/erfunden hat wurde es möglich Schläferschiffe zu bauen.

                          - Irgendwann dazwischen wurde ein eigener FTL entwickelt der Interstellare Kolonisation in gewaltigem Ausmaß erlaubte, das verbreitete die Menschheit über die ganze Galaxis.

                          - Die Rakata nutzen als erste einen Hyperantrieb, sind jedoch da er auf der macht basiert auf Planeten beschränkt auf denen die Macht stark ist.

                          - aus dem Antrieb der Rakata entwickeln Corellianer und Duros Hyperraumkanonen die Reisen auch ohne eigenen Antrieb ermöglichen

                          - nach einer weile wird der moderne Hyperantrieb entwikelt und lösst die Kanonen ab

                          - die Tionese nutzen ebenfalls den Antrieb der Rakata um zwischen festgesetzten punkten (Hyperraumbarken) zu verkehren

                          - Die Hutts nutzen ebenfalls ein Form den Hyperantriebs über die aber nichts weiter bekannt ist.

                          - auf Devaron wird ein eigenständiges System erschaffen mit dem man zwar Sprünge machen kann aber auf sehr kurze Reichweiten begrenzt ist, dennoch kolonisieren die Devaronianer damit einige Welten.
                          GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                          Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
                            Ab dieser Zeit ist Raumfahrt und Kolonisierung von Coruscant aus möglich. Die Menschheit verbreitet sich über die ganze Galaxis und es entstehen etlich Subspezies wie die Chiss und Tionese. Dazu werden Schläferschiffe und Generatioenschiffe benuzt. Irgendwann wird ein FTL entwikelt der sehr stark an den Warp Antrieb aus ST erinnert (tatsächlich ist er eine homage an ST und damit wahrscheinlich exakt das selbe).
                            Schade das der Antrieb nicht bis zum GI überlebt hat. Immerhin ist er im Gegensatz zum Hyerpantrieb strategisch gut einsetzbar und könnte modifiziert ein Raumschiff sogar immun gegen Normalraumwaffen machen.
                            Mein Profil bei Memory Alpha
                            Treknology-Wiki

                            Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                              Schade das der Antrieb nicht bis zum GI überlebt hat. Immerhin ist er im Gegensatz zum Hyerpantrieb strategisch gut einsetzbar und könnte modifiziert ein Raumschiff sogar immun gegen Normalraumwaffen machen.
                              Wieso sollte man in SW mit diesen im Vergleich lachhaften Tempos durch die Galaxis hinken?
                              Und Hyperraumeffekte lassen sich durch Technobubble genauso zu Uber-Systemen aufbauschen wie Subraumeffekte...


                              @Xanatos: Sehr hübsch.
                              Coming soon...
                              Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                              For we are the Concordat of the First Dawn.
                              And with our verdict, your destruction is begun.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X