Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mandator II-class Star Dreadnaught

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mandator II-class Star Dreadnaught

    Angeblich hatte die Republik eine Handvoll dieser Schiffe - jedes konnte es angeblich mit bis zu 1000 seperatistischen Schiffen aufnehmen.

    Da hat man wohl ein wenig übertrieben? Gibt es überhaupt eine Abbildung dieser Schiffe?

  • #2
    Zitat von Politiker01 Beitrag anzeigen
    Angeblich hatte die Republik eine Handvoll dieser Schiffe - jedes konnte es angeblich mit bis zu 1000 seperatistischen Schiffen aufnehmen.

    Da hat man wohl ein wenig übertrieben? Gibt es überhaupt eine Abbildung dieser Schiffe?
    Nimms locker, da gingen mal wieder die Pferde mit dem Schreiber durch.
    Bei Wookiepedia ist der Kahn 8.000-19.000 Meter lang. Da brauchte wohl dringend jemand ne Executor(die ja von paar wenigen Schiffen erledigt werdne konnte HAHAHA^^) für ne bombastische, aberwitzige Story.
    Eine tröge(sich ewig wiederholende) Story muss halt mit immer neuen Gigantismen aufgehübscht werden.

    Und was Bilder angeht.. da es ein "Buchschiff" ist, habe ich nur Fanarts gefunden.
    Das erste soll einen Madator I darstellen......
    Das 2. soll, laut der Googlesuche(!) auch ein Mandator sein.

    Persönlich gebe ich weder auf Bild 1 noch Bild 2 sonderlich viel.....
    bleibt wohl deienr Phantasie überlassen, obs passt oder nit(ich lese SW seit Jahren nicht mehr... vergraulter EX-Fan^^)
    Angehängte Dateien
    >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

    Kommentar


    • #3
      Über diese Schiffe gibt es wirklich nicht viele Infos. Alles was wir haben sind wenige Fetzen die man zusammensetzen muss. Allerdings kann man daraus und mit dem entsprechenden SW-Wissen kombiniert mit etwas logischen Schlussfolgerungen schon etwas machen. Ich schreib einfach mal meine persönliche Interpretation.

      Meiner Meinung nach stellt der Mandator eine Monitor Klasse dar. Es ist ein sehr großes Schiff das recht langsam ist und Primär zur Verteidigung dient. Es hat nur begrenzte Hyperantriebsleistung und ist definitiv kein Intergalaktisches Kriegsschiff. Es braucht unter normalen umständen ca 1000 leichte Zerstörer der Recusant Klasse um es mit so einem Moloch aufzunehmen. So soweit der Canon nun kommt der Rest.

      Ein solches Schiff kann auf viele dinge verzichten die bei anderen Klassen Platzfresser sind.

      -Jägerbuchten braucht man nur sehr wenige weil Planetare Basen und Raumstationen nie weit entfernt sind.
      -auch Vorräte muss man kaum vorhalten weil der Nachschub immer Frisch auf das schiff kommt
      -Freizeiteinrichtungen sind auch nicht so wichtig da der nächste Landgang nur Minuten entfernt ist
      -ausser Sicherheitsleuten werden keine Bodentruppen benötigt und damit auch keine Landungsschiffe
      -der Hyperantrieb kann sehr schwach und damit auch kleiner gehalten sein

      Das alles spart Platz auf dem Schiff so das man es mit Kampf relevanten Systemen voll stopfen kann. Wir haben also einen riesigen Fliegenden Reaktor der mit Geschützen übersät ist.

      Bei Wookiepedia ist der Kahn 8.000-19.000 Meter lang. Da brauchte wohl dringend jemand ne Executor(die ja von paar wenigen Schiffen erledigt werdne konnte HAHAHA^^) für ne bombastische, aberwitzige Story.
      Das schiff taucht in keiner Story auf. Es ist nur eine Randnotiz die bisher nicht weiter ausgebaut wurde. Logisch sind solche Monster auch oder dachtest du das es zwischen ISD (1600m) und Executor (19000m) keine anderen klassen mehr gäbe? Es wimmelt sogar nur so vor grossen Schlachtschiffen. Eines sollte man nicht vergessen, trotz allem ist der ISD NUR ein Zerstörer.

      ich lese SW seit Jahren nicht mehr... vergraulter EX-Fan^^
      Das hättest du nicht extra erwähnen müssen, der Rest deines Beitrags spricht für sich. Allerdings schade denn in den letzten Jahren wurde das SW Franchise sehr bodenständig und die Superwaffenorgie der 90er ist Geschichte.
      GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

      Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
        Über diese Schiffe gibt es wirklich nicht viele Infos.
        Nicht viel is ja gnadenlos übertrieben^^
        Wookie spuckt kaum mehr aus als:
        groß
        minimaler Hyperantrieb
        Systemverteidigung von Kuat
        von Republik bis(einschließlich) Imperium im Dienst(aha...... bauen wir es mal nachträglich ein.... war vielleicht die Exekutor doch ein Mandator und wurde das nur völlig von den Rebellen übersehen?^^)


        Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
        Das schiff taucht in keiner Story auf. Es ist nur eine Randnotiz die bisher nicht weiter ausgebaut wurde. Logisch sind solche Monster auch oder dachtest du das es zwischen ISD (1600m) und Executor (19000m) keine anderen klassen mehr gäbe? Es wimmelt sogar nur so vor grossen Schlachtschiffen. Eines sollte man nicht vergessen, trotz allem ist der ISD NUR ein Zerstörer.
        Buch war ne vermutung weil.. wenns aus der CloneWars(-Kindercomicserie) gewesen wäre, hätte ich zumindest ein (schlechtes?) Bild gefunden.
        Und logisch.... ähnlich wie in Perry Rhodan..... ist Logik ne Sache des jeweiligen Unviersums^^


        Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
        Das hättest du nicht extra erwähnen müssen, der Rest deines Beitrags spricht für sich. Allerdings schade denn in den letzten Jahren wurde das SW Franchise sehr bodenständig und die Superwaffenorgie der 90er ist Geschichte.
        Mag sein, trotzdem finde ich die Romane mittlerweile langweilig und diese gewissen nachträglichen Änderungen nerven mich einfach.
        Den Outbound Roman beispielsweise, habe ich direkt nach lesen in den Müll gepfeffert.. zu den anderen SW-Büchern, schade ums Geld. Aber mich spricht die stereotype Handlung nicht mehr an.
        bei der X-Wing Reihe konnte ich zumindest noch ab und an lachen(über das Gespräch mit dem ausgezogene rechten Stiefel zum Beispiel^^)
        >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
          Das hättest du nicht extra erwähnen müssen, der Rest deines Beitrags spricht für sich. Allerdings schade denn in den letzten Jahren wurde das SW Franchise sehr bodenständig und die Superwaffenorgie der 90er ist Geschichte.
          Wobei die Anzahl da auch ein bischen was ausmacht. Es ist eine Sache, wenn Vader in den Filmen mal mit einem Riesenkahn rumschippert, der neben dem Todesstern dann auch noch recht klein wirkt, aber eine völlig andere, wenn das dann plötzlich zum Normalfall wird.

          So gerne ich die Thrawn-Trillogie auch gelesen habe, fand ich manches schon da etwas grenzwertig. Erst geklonte Jedimeister, dann ein Klonkrieg und zuletzt auch noch die Katana Flotte, die laut der Wookiepedia ("Between three and five Dreadnaught-class cruisers could outgun one Imperial-class Star Destroyer.") die Kampfkraft von gut 50 Sternenzerstörern hatte.
          Zwar ist es eigentlich logisch, dass ein Imperium, dass einen Todesstern baut, oder eben die Republik davor viele große Schiffe rumfahren hat, aber trotzdem verträgt es sich irgendwie nicht so recht mit dem Eindruck, den man in den Filmen gewinnt.
          I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

          - George Lucas

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
            So gerne ich die Thrawn-Trillogie auch gelesen habe, fand ich manches schon da etwas grenzwertig. Erst geklonte Jedimeister, dann ein Klonkrieg und zuletzt auch noch die Katana Flotte, die laut der Wookiepedia ("Between three and five Dreadnaught-class cruisers could outgun one Imperial-class Star Destroyer.") die Kampfkraft von gut 50 Sternenzerstörern hatte.
            Zwar ist es eigentlich logisch, dass ein Imperium, dass einen Todesstern baut, oder eben die Republik davor viele große Schiffe rumfahren hat, aber trotzdem verträgt es sich irgendwie nicht so recht mit dem Eindruck, den man in den Filmen gewinnt.
            Na bei der Katana-Flotte wäre es nach der Rechnung(3-5 Dreads = 1 ISD) zwischen ca 40-70 Sternzerstörer gewesen(was die Kampfkraft angeht).isaber auch wurscht. DAS kann man ohne weiteres noch vertragen!

            Aber das, aus der im Film und Buch zuerst einmaligen und besonderen Executor dann auf einmal Massenware wird, wobei ich es durchaus nachvollziehen kann, das man jedem Großadmiral ein solches Schiff spendiert, fand ich mies.
            ABER das man auf einmal so Dinger dann wirkllich fast jedem imperialen Restadmiral gibt UND jetzt auch noch in der Republik hatte... das zerstört nachträglich wieder die Botschaft, das es sowas erst zum Imperium gab. So von wegen supergeheimes Schiff.... flog doch schon massig durch die Gegend...

            Oder so Scherze, das Jäger mal eben durch die Schilde der Executor fliegen können und die Projektorkuppeln wegputzen, das dann aber später in den Büchern nicht mehr möglich ist.
            Womit Jäger im Schiffskampf überflüssig wurden.. dafür dann aber Torpedos bekamen, mit denem 12 X-Wing nen Victory "umnieten" können(auf 2 km Nahkampf je nach Buchquelle und je nach Buch mal gegen die Schilde mal durch die Schilde(wofür dann schell Partikelschilde eingeführt wurden), was für ne primitive Technik.. interstellare Raumfahrt.. aber Nahkampf als wärs ne F14 mit dem Bord-MG^^). Und dies kunterbunte Durcheinander von (!)Autor zu Autor(!)... das nervte einfach zu sehr.
            >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

            Kommentar


            • #7
              Aber das, aus der im Film und Buch zuerst einmaligen und besonderen Executor dann auf einmal Massenware wird, wobei ich es durchaus nachvollziehen kann, das man jedem Großadmiral ein solches Schiff spendiert, fand ich mies.
              Die Exe war schon in den Filmen niemals einzigartig. Niemand reagiert sonderlich überrascht so einen Moloch zu sehen und Solo sagt sogar das es viele Kommandoschiffe gibt.

              ABER das man auf einmal so Dinger dann wirkllich fast jedem imperialen Restadmiral gibt UND jetzt auch noch in der Republik hatte... das zerstört nachträglich wieder die Botschaft, das es sowas erst zum Imperium gab. So von wegen supergeheimes Schiff.... flog doch schon massig durch die Gegend...
              Das es im Imperium etliche dieser Schiffe gab war von Anfang an so. Die AR hatte mit dem Mandator zwar ebenfalls Riesige Schiffe aber selbst die waren um einiges Kleiner als die Exe. Tatsächlich geht man beim Mandator, aufgrund eines Holonet Eintrages, eher von 8km aus. Diese Länge wäre im Vergleich zur Exe immer noch winzig. Die länge bei Wookiepedia ergibt sich daraus das man nur weiss das der M-II min 8km aber gleichzeitig kleiner als die Exe ist.

              Oder so Scherze, das Jäger mal eben durch die Schilde der Executor fliegen können und die Projektorkuppeln wegputzen, das dann aber später in den Büchern nicht mehr möglich ist.
              Womit Jäger im Schiffskampf überflüssig wurden.. dafür dann aber Torpedos bekamen, mit denem 12 X-Wing nen Victory "umnieten" können(auf 2 km Nahkampf je nach Buchquelle und je nach Buch mal gegen die Schilde mal durch die Schilde(wofür dann schell Partikelschilde eingeführt wurden), was für ne primitive Technik.. interstellare Raumfahrt.. aber Nahkampf als wärs ne F14 mit dem Bord-MG^^). Und dies kunterbunte Durcheinander von (!)Autor zu Autor(!)... das nervte einfach zu sehr.
              Ich kann dich sehr gut verstehen, das hat mich auch übel angekotzt. Allerdings ist das von dir beschriebene fast ausschließlich auf dem Mist der X-Wing Reihe gewachsen. Da ich diese größtenteils zum absoluten Tiefpunkt (nur ganz knapp über Dark Empire) des Franchises zähle kann ich mich aber mit dem rest noch ganz gut beschäftigen.

              Den Outbound Roman beispielsweise, habe ich direkt nach lesen in den Müll gepfeffert.
              Nur aus reiner Neugierde, darf ich fragen warum? Ich fand den Roman relativ gut, keiner der besten aber sehr unterhaltsam.
              GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

              Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
                Die Exe war schon in den Filmen niemals einzigartig. Niemand reagiert sonderlich überrascht so einen Moloch zu sehen und Solo sagt sogar das es viele Kommandoschiffe gibt.
                Dem wiederspricht dann aber, das man so ein Brimborium um die alte Executor gemacht hat.
                Auser manübersetzte es mit: zur Zeit von Endor waren schon mehrere unterwegs


                Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
                Ich kann dich sehr gut verstehen, das hat mich auch übel angekotzt. Allerdings ist das von dir beschriebene fast ausschließlich auf dem Mist der X-Wing Reihe gewachsen. Da ich diese größtenteils zum absoluten Tiefpunkt (nur ganz knapp über Dark Empire) des Franchises zähle kann ich mich aber mit dem rest noch ganz gut beschäftigen.
                Wären die Autoren ordnungsgemäß betreut worden und hätte man das Unviersum mal ordentlich durchdacht(datbetrifft den Erfinder und Oberchef GL persönlich), wäre das nicht passiert. Aber diese Lektoratfehler ziehen sich quer durch Bücher, Comics(soweit ich weiß) und die neuen Filme(ganz besonders das Ende von Teil II.. wer hat den nun den Todesstern entworfen? Die Freaks im Schlundzentrum oder die Krabbelviecher auf Geonosis).
                ulkigerweise fand ich X-Wing in Sachen Humor ok... Handlung war zwar unterhaltsam(wenn auch was arg stereotyp)..Aber die Logik-/Lektoratslöcher, durch die der Todesstern 3mal passt....
                Aberwenigstens weniger Gigantismus.... dafür nen Haufne seelisch Kaputter^^


                Zitat von Darth-Xanatos Beitrag anzeigen
                Nur aus reiner Neugierde, darf ich fragen warum? Ich fand den Roman relativ gut, keiner der besten aber sehr unterhaltsam.
                An einem genauen Punkt kann ich es nicht mehr festmachen. Ich erinner mich noch,das mir in dem Buch ausschließlich und einzig Thrawn(und die Chiss) gefallen hat und mir diese Chefhörigkeit einer gewissen Jedi tierisch auf den Sack ging.
                Sowie den dort bereits völlig durchgeknallten Jorus C'baoth(hätte genauso gut ein(sein) instabiler Klon sein können)
                >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                Kommentar

                Lädt...
                X