Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Für alle die Enttäuscht sind von Episode 1-3

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Für alle die Enttäuscht sind von Episode 1-3

    Ich persönlich finde Episode 1-2 in Ordnung und Ep 3 zimlich gut.

    Für Leute welche der Meinung sind das Lucas mit Episode 1-3 Star Wars zerstört hat präsentiere ich die Star Wars 1-3 Reviews von Mr. Plinkett.

    Hier wird mit dem schwärzesten Humor aller Zeiten jeder einzelne Film so ziemlich zerfleischt. Ist in Englisch.

    Das Review zu Episode 1 beginnt zb so: Star Wars Episode 1 ist die größte enttäuschung seit meinem Sohn! Mein Sohn hat sich wenigstens auf einem Tankstellenklo erhängt aber die traurige realität der Star Wars Prequels ist das sie niemals beseitigt werden können.

    Star Wars |

    Jedes Revie dauert so 90-120 Minuten also anschnallen!

  • #2
    Zitat von Politiker01 Beitrag anzeigen

    Das Review zu Episode 1 beginnt zb so: Star Wars Episode 1 ist die größte enttäuschung seit meinem Sohn! Mein Sohn hat sich wenigstens auf einem Tankstellenklo erhängt aber die traurige realität der Star Wars Prequels ist das sie niemals beseitigt werden können.
    So etwas ist verdammt doch mal nicht lustig

    Das ist nicht mal mehr schwarzer Humor

    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

    Für alle, die Mathe mögen

    Kommentar


    • #3
      Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
      So etwas ist verdammt doch mal nicht lustig

      Das ist nicht mal mehr schwarzer Humor

      Er meint das ja nicht ernst

      Aber schon die stimme und wie er das alle rüberbringt - ich habe bei den 3 Reviews mehr gelacht als bei der besten Komödie

      Kommentar


      • #4
        Ich liebe die Plinket Reviews. Wer wollte nicht schon einmal von einem gestörten Psychopathen erfahren welches Gas die Handelsföderation hätte benutzen sollen um Jedi zu töten oder warum Jar-Jar Binks kurioserweise der einzige wirkliche Charakter in Episode I gewesen ist und auch Ewan McDonald nichts mehr an Obi-Wan Kenobi retten konnte.

        @ grarakvsneelix: Hast du überhaupt in die Review reingeschaut? Natürlich ist das schwarzer Humor und das verdammt guter.
        "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
        Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
          Ich liebe die Plinket Reviews. Wer wollte nicht schon einmal von einem gestörten Psychopathen erfahren welches Gas die Handelsföderation hätte benutzen sollen um Jedi zu töten oder warum Jar-Jar Binks kurioserweise der einzige wirkliche Charakter in Episode I gewesen ist und auch Ewan McDonald nichts mehr an Obi-Wan Kenobi retten konnte.

          @ grarakvsneelix: Hast du überhaupt in die Review reingeschaut? Natürlich ist das schwarzer Humor und das verdammt guter.
          Seine Star Trek + Avatar Reviews sind auch der Hammer - nur bei Babys Day out hat er ein bisschen geschwächelt - aber das nur weil es kein Sci Fi war und damit ausserhalb seines üblichen Gebiets

          Kommentar


          • #6
            Die Reviews wurden glaube ich schonmal verlinkt und schon damals habe ich mir nicht mal Part 1 zu Ende angeschaut.
            Für mich ist das kein Review, es ist reines Bashing.
            Episode 4-6 ==> alles super, alles toll, so muss Star Wars sein
            Episode 1-3 ==> Alles Mist, alles voller Fehler, Kinderfilme

            Dann werden auch stets die besten Szenen aus der alten Trilogie verwendet, während man bei Episode I immer schön Jar Jar Szenen und dergleichen auspackt.
            Er nennt 1-3 Kinderfilme, für mich ist seine Art und Weise Kritik zu üben kindisch. Und lustig finde ich das auch überhaupt nicht.

            Kommentar


            • #7
              Mr. Plinkett ist der Goldstandard in Sachen PT-Kritik und ich hatte in den Threads zu Episode I und II auch schon einige seiner Argumente aufgegegriffen (die Fülle seiner inhaltlichen Kritikpunkte wäre eigentlich genug, das Star Wars-Forum über Monate mit neuen Threads zu beglücken).

              Neben der inhaltlichen Ebene gibt es den Humor, der sicherlich polarisierend ist und den eigenen Nadine-Subplot, der tatsächlich besser ist als die PT selbst.

              Problematisch ist wohl, dass die Gesamtdauer der Bewertung bei rund 4 Stunden liegen dürfte (den Epilog "Revenge of Nadine" nicht eingerechnet), was nicht eingefleischte Plinkettianer vermutlich nicht durchstehen werden, so dass sie viele interessante Kritikpunkte gar nicht mehr erreichen.
              I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                Die Reviews wurden glaube ich schonmal verlinkt und schon damals habe ich mir nicht mal Part 1 zu Ende angeschaut.
                Für mich ist das kein Review, es ist reines Bashing.
                Episode 4-6 ==> alles super, alles toll, so muss Star Wars sein
                Episode 1-3 ==> Alles Mist, alles voller Fehler, Kinderfilme
                Plinket legt nur die Finger an die richtige Stelle. Das was du hier gerade machst wäre dann wohl Bashing. Du scheinst ja noch nicht einmal bereit gewesen zu sein, die Argumentationsstruktur der Reviews zu Ende zu verfolgen, aber urteilst im Gesamtpaket ab. Plinkett kann seine Meinung sehr genau am Film belegen und ich glaube das die Review deshalb so viel aufsehen erregt hat. Es lässt sich nur schwer dagegen argumentieren, deshalb kann man dann nur den Umweg über die Diskreditierung der Machart gehen. Wenn die Art des Humors der Kunstfigur "Plinkett" nicht gefällt ist das ja eine Sache, aber es ist eine andere, wenn man ihm vorwirft, dass sich das alles aus den Fingern saugt.



                Dann werden auch stets die besten Szenen aus der alten Trilogie verwendet, während man bei Episode I immer schön Jar Jar Szenen und dergleichen auspackt.
                Nein, er vergleicht nur ähnliche Szenen und begründet warum die dort funktionieren und dort nicht. George Lucas hat die PT ja auch so gestaltet, dass sich die Storyentwicklungen der neuen und alten Trilogie irgendwie "reimen" sollen und dann fällt es auch entsprechend leicht die Gegenszenen aus der alten Trilogie zuzuordnen.

                Er nennt 1-3 Kinderfilme, für mich ist seine Art und Weise Kritik zu üben kindisch. Und lustig finde ich das auch überhaupt nicht.
                Das macht er noch nicht einmal. Er sagt, dass sich Episode I vorrangig an Kinder richtet und das sagt ja auch George Lucas selbst und der Mann hat den Kram schließlich verbrochen und dann ist es natürlich auch klar, das man die Story unter diesen Gesichtspunkten beurteilen kann und auch sollte.

                Und auch Mr. Plinkett sieht die Bezeichnung Kinderfilm sicher nicht negativ, warum du das tust ist mir ein Rätsel.
                "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                  Plinket legt nur die Finger an die richtige Stelle.
                  Ja, an Stellen die ganz ohne Frage misslungen sind. Ich finde dafür muss man kein großes Review anfertigen und mit ganz viel Trara ausstatten, um das Offensichtliche zu zeigen.
                  Du scheinst ja noch nicht einmal bereit gewesen zu sein, die Argumentationsstruktur der Reviews zu Ende zu verfolgen, aber urteilst im Gesamtpaket ab.
                  Ich habe einen ganzen Teil geschaut. Wer schaut sich denn ~60 Minuten an, wenn ihm die ersten 20 schon total missfallen?
                  Plinkett kann seine Meinung sehr genau am Film belegen und ich glaube das die Review deshalb so viel aufsehen erregt hat. Es lässt sich nur schwer dagegen argumentieren, deshalb kann man dann nur den Umweg über die Diskreditierung der Machart gehen.
                  Ich glaube er macht sich ja über den Beginn von Episode 1 lustig und lobt dagegen den Beginn von Episode 4. Nur Episode 4 ist nunmal mittendrin im Kampf um die Galaxie, während in Episode 1 erstmal was aufgebaut werden muss. Ich kann jetzt leider nicht mehr ins Detail gehen was ihn da gestört hat, aber ich finde beide Varianten gelungen. Sie sind eben anders...
                  Wenn die Art des Humors der Kunstfigur "Plinkett" nicht gefällt ist das ja eine Sache, aber es ist eine andere, wenn man ihm vorwirft, dass sich das alles aus den Fingern saugt.
                  Ja richtig, ich finde inhaltsunabhängig die Art und Weise der Präsentation nicht gut. Das ist aber reine Geschmackssache, so wie eben jeder seinen Lieblingskomiker hat.
                  Und auch Mr. Plinkett sieht die Bezeichnung Kinderfilm sicher nicht negativ, warum du das tust ist mir ein Rätsel.
                  Nein? Dann kommt Review wohl falsch rüber, oder es liegt an der Sprachbarriere, würde ich nicht ausschließen wollen

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                    Ja, an Stellen die ganz ohne Frage misslungen sind.
                    Der erste Teil des Reviews dreht sich nur um die Charaktere und um die ersten 20-25 Minuten des Films. Das ist nur die Spitze des Eisberges.

                    Ich finde dafür muss man kein großes Review anfertigen und mit ganz viel Trara ausstatten, um das Offensichtliche zu zeigen.
                    Das Trara ist da, damit man sich auch ein Review dieser Länge anschauen kann. Und es geht ihm primär darum, dass die Star Wars Prequels einfach als "Filme" versagen. Vor allem will er aufzeigen WARUM diese versagen.

                    Ich habe einen ganzen Teil geschaut. Wer schaut sich denn ~60 Minuten an, wenn ihm die ersten 20 schon total missfallen?
                    Ist ja dein gutes Recht, aber du hast hier so getan als ob die Reviews völlig ohne Substanz daher kommen und du hast dich auch nicht wirklich mit der Review beschäftigt, sondern du wolltest sie irgendwie pauschal verdammen, weil du anderer Meinung bist.

                    Ich würde mich ja durchaus freuen, wenn wir uns hier im Detail mit seinen Kritikpunkten beschäftigen und du erklärst, warum man das auch anders sehen kann.

                    Ich glaube er macht sich ja über den Beginn von Episode 1 lustig und lobt dagegen den Beginn von Episode 4. Nur Episode 4 ist nunmal mittendrin im Kampf um die Galaxie, während in Episode 1 erstmal was aufgebaut werden muss. Ich kann jetzt leider nicht mehr ins Detail gehen was ihn da gestört hat, aber ich finde beide Varianten gelungen. Sie sind eben anders...
                    Er zeigt auf, warum Episode 4 als Film sofort Fahrt aufnimmt, und quasi in einer einzigen Sequenz die Quintessenz des folgenden Films fast völlig ohne Dialog auf den Punkt bringt. Der Zuschauer ist von Minute 1 sofort bei der Sache.

                    Episode I unternimmt alles damit dies nicht passiert. Statt den Zuschauer sofort ins Geschehen zu werfen, so wie es Episode 4 gemacht hat, bekommen wir erst einmal nur absolut nichtssagendes und unlogisches Geplänkel auf dem Handelsschiff. Es geht um irgendwelche Steuern und Handelsblockaden, die ich auch 12 Jahre später noch nicht wirklich verstanden habe und die zur Generierung eines Bedrohungsszenarios überhaupt nicht funktioniert. Dazu bekommen wir dann noch eine mysteriöse Figur, die irgendwelche Befehle erteilt, die aber in der Gesamtbetrachtung des Plots überhaupt keinen Sinn machen.

                    Und zu deinem Argument: George Lucas hätte den Film auch mit einem Knall anfangen können, genauso wie in Episode 4. Vielleicht wäre er besser direkt in den Klonkriegen eingestiegen und er hätte die gesamte Story in diesem Konflikt spielen lassen sollen.

                    Nein? Dann kommt Review wohl falsch rüber, oder es liegt an der Sprachbarriere, würde ich nicht ausschließen wollen
                    Also ich habe es mir gerade noch einmal angesehen und er sagt lediglich, dass der Film primär auf Kinder als Zielgruppe abzielt und das geht auch Konform mit dem was George Lucas selbst über Episode I sagt. Das Problem liegt dann wohl bei dir, da offensichtlich nur du den Begriff "Kinderfilm" sehr negativ und abwertend wahrnimmst.

                    Ich hätte keinen Problem damit, wenn du "Episode 4" als Kinderfilm bezeichnest oder Star Wars generell, denn das ist überhaupt kein Ausdruck für minderwertige Qualität. Mich hat Episode IV als Kind sehr begeistert und schafft das auch noch als Erwachsener und zwar weil dieser Film einfach funktioniert.

                    Episode 1 "wollte" ich damals immer irgendwie gut finden, weil es ist ja Star Wars, und aber ich kann mir die Prequels heutzutage teilweise nur noch unter körperlichen Schmerzen ansehen.

                    Die Filme "fühlen" nichts, weil man sich keine Mühe gemacht hat auch die grundlegenden Dinge der alten Trilogie zu beachten. Wenn ich am Ende von RotS quasi froh bin, dass doch die blöden Jedis alle abgemurkst wurden, man keine peinlichen Liebesgelöbnisse mehr ertragen muss und der Held der Geschichte endlich zu Darth Vader wird damit er mich nicht mehr nervt, dann läuft da einiges schief.

                    Und genau das versucht der Herr Plinkett auf humoristische Art und Weise aufzuzeigen und deshalb sind seine Reviews auch so erfolgreich und sie zeigen mir den Grund auf, warum diese Filme nie den Stellenwert der alten Trilogie erreichen können und das es nicht an mir liegt, weil ich jetzt aus dem Alter raus bin, sondern an den Filmen selbst.
                    Zuletzt geändert von Skeletor; 11.05.2011, 02:03.
                    "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                    Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen

                      Ich würde mich ja durchaus freuen, wenn wir uns hier im Detail mit seinen Kritikpunkten beschäftigen und du erklärst, warum man das auch anders sehen kann.
                      Damit kann ich leider nicht dienen, weil ich wirklich überhaupt keine Freude dabei empfinde, demtentsprechend fehlt mir total die Motivation.
                      Aber ich bin mir ziemlich sicher, wenn ich oder sonst wer sich ein wenig Zeit nimmt, könnte er sein Review genau so zerhackstückeln wie er es mit den Filmen tut
                      Er zeigt auf, warum Episode 4 als Film sofort Fahrt aufnimmt, und quasi in einer einzigen Sequenz die Quintessenz des folgenden Films fast völlig ohne Dialog auf den Punkt bringt. Der Zuschauer ist von Minute 1 sofort bei der Sache.

                      Episode I unternimmt alles damit dies nicht passiert. Statt den Zuschauer sofort ins Geschehen zu werfen, so wie es Episode 4 gemacht hat, bekommen wir erst einmal nur absolut nichtssagendes und unlogisches Geplänkel auf dem Handelsschiff. Es geht um irgendwelche Steuern und Handelsblockaden, die ich auch 12 Jahre später noch nicht wirklich verstanden habe und die zur Generierung eines Bedrohungsszenarios überhaupt nicht funktioniert. Dazu bekommen wir dann noch eine mysteriöse Figur, die irgendwelche Befehle erteilt, die aber in der Gesamtbetrachtung des Plots überhaupt keinen Sinn machen.
                      Wie ich schon sagte, zu Zeiten von Episode 4 herrscht bereits "Krieg", bzw. der Kampf "Gut" gegen "Böse".
                      In Episode 1 ist noch alles in bester Ordnung, es gibt die Republik, die Jedi hüten sie und sollen mal wieder ein Problem beheben. Ich finde es sehr passend wie Episode 1 beginnt und ehrlich gesagt beginnen doch fast alle Filme mit einer gewissen Einleitung, statt direkt voll los zu legen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Nun ja, direkt enttäuscht bin ich nicht, aber von Episode I und zumeist auch II hätte ich schon mehr erwartet. Einzig Episode III fand ich richtig genial, da blieben für mich keine Wünsche offen. Mag daran liegen, dass mit diesem letzten Teil der "Vorgeschichte" alle Fragen meinerseits geklärt und sämtliche "Wissenslücken" geschlossen wurden, wie es wozu kam.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                          Wie ich schon sagte, zu Zeiten von Episode 4 herrscht bereits "Krieg", bzw. der Kampf "Gut" gegen "Böse".
                          In Episode 1 ist noch alles in bester Ordnung, es gibt die Republik, die Jedi hüten sie und sollen mal wieder ein Problem beheben. Ich finde es sehr passend wie Episode 1 beginnt und ehrlich gesagt beginnen doch fast alle Filme mit einer gewissen Einleitung, statt direkt voll los zu legen.
                          Manches sehe ich zwar auch nicht ganz so eng, das Problem mit der Hintergrundgeschichte von Episode I ist halt ein wenig, dass man nie erfährt, was das alles eigentlich soll.
                          Laut dem Lauftext am Anfang geht es um die Besteuerung irgendwelcher Handelsrouten, ohne das man irgendwelche Details erfährt. Allerdings wird relativ schnell klar, dass die Föderation auch nur unter der Fuchtel von Lord Sidious steht und es dem wohl kaum um irgendwelche Steuern geht.

                          Nur was wollte Sidious damit eigentlich erreichen? Wir erfahren nur, dass die irgendeinen Plan hatten, der wegen dem Auftauchen der Jedi nun beschleunigt werden muss und Sidious deshalb befielt die Invasion zu starten. Dann erklärt Sidious, dass er der den Senat dazu bringen will die Kontrolle der Handelsföderation über Naboo zu akzeptieren und dass die Föderation Amidala kontrollieren und sie dazu bringen könnte, die Invasion für legal zu erklären. Maul soll Amidala ja auch zu genau diesem Zweck finden und nach Naboo zurückbringen.

                          Der ursprüngliche Plan betand also darin, Naboo zu kontrollieren und die Angelegenheit möglichst klein zu halten. Erst als das nicht mehr möglich war, weil Amidala es eben doch nach Coruscant geschafft hat, nutzt er die Gelgenheit um sich selbst zum Kanzler wählen zu lassen.

                          Wie der eigentliche Plan aussah und was die Blockade eigentlich sollte, erfährt man jedenfalls nie.
                          I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                          - George Lucas

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Leandertaler
                            Wie der eigentliche Plan aussah und was die Blockade eigentlich sollte, erfährt man jedenfalls nie
                            Natürlich gab es einen Plan wenn man sich den Film mal mit den Gedanken ansieht das Sidious die Korruption im Senat und der Republik ausnutzt um einen Konflikt los zu treten um den damaligen Kanzler und seine Politik weiter zu schwächen und dann die Kontrolle an sich zu reißen ohne das es jemand wirklich mitbekommt.Durch Amidalas Handeln und der Jedi wurde das alles nur beschleunigt.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Darth Venku Beitrag anzeigen
                              Natürlich gab es einen Plan wenn man sich den Film mal mit den Gedanken ansieht das Sidious die Korruption im Senat und der Republik ausnutzt um einen Konflikt los zu treten um den damaligen Kanzler und seine Politik weiter zu schwächen und dann die Kontrolle an sich zu reißen ohne das es jemand wirklich mitbekommt.Durch Amidalas Handeln und der Jedi wurde das alles nur beschleunigt.
                              Und wenn man jetzt noch genauer nachdenkt, dann wird einem auffallen, dass rein aus dem Film abgeleitet keinerlei Motivation hinter den Handlungen der einzelnen Akteure steht.
                              Sie scheinen wohl das Drehbuch gekannt zu haben.
                              Coming soon...
                              Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                              For we are the Concordat of the First Dawn.
                              And with our verdict, your destruction is begun.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X