Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Imperium und Nichtmenschen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das Imperium und Nichtmenschen

    Sehe ich das richtig, dass Imperator Palpatine eigentlich ein Feind der nichtmenschlichen Arten bzw. Aliens war, obwohl der Nichtmensch Thrawn nachher den imperialen Kampf weiterführt? Finde ich irgendwie komisch. Wie konnte der blaue Mann denn dann zum Admiral werden?
    "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
    www.alexander-merow.de.tl
    http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
    http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

  • #2
    Zitat von Alexandermerow Beitrag anzeigen
    Sehe ich das richtig, dass Imperator Palpatine eigentlich ein Feind der nichtmenschlichen Arten bzw. Aliens war, obwohl der Nichtmensch Thrawn nachher den imperialen Kampf weiterführt? Finde ich irgendwie komisch. Wie konnte der blaue Mann denn dann zum Admiral werden?
    Das siehst du vollkommen Richtig^^
    im imprium dienten nichtmenschne in den fremden regionen, weit weg vom kern.
    thrawn war zu genial, um ihn versauern zu lassen^^
    und da war noch was mit einem rat, den der imperator mal in den wind geschlagen hat.. abr das müsst Geforce dir besser beantworten können!

    u einem späteren Zeitpunkt wurde er aufgrund eines Verstoßes gegen die Militärdoktrin der Chiss dennoch verbannt.[2] Er schloss sich dem Imperium an, um die Galaxis auf die Yuuzhan Vong vorzubereiten und damit letztendlich auch die Chiss zu schützen. Auf einem abgelegenen Planeten geriet Thrawn in Kontakt mit Vertretern des Imperiums. Obwohl er die Imperialen zunächst bekämpfte und Mosh Barris sogar eine Bombardierung des Planeten vorschlug, um ihn zu töten, beeindruckten seine Fähigkeiten den damaligen Captain Parck so sehr, dass dieser ihm anbot, sich dem Imperium anzuschließen........
    .......
    Später war Thrawn dann angeblich während einer politischen Intrige im Palast auf der falschen Seite und wurde dafür in die Unbekannten Regionen verbannt. In Wahrheit wurde er jedoch von Palpatine dorthin geschickt, um mit einer großen Flotte Planeten für das Imperium zu erobern. Thrawn erfüllte diese Aufgabe mit großem Erfolg und gründete aus den eroberten Welten das Imperium der Hand.[4]
    >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

    Kommentar


    • #3
      Okay, verstehe! Also Thrawn war dann so eine Art Ausnahme auf der imperialen Karriereleiter. Immerhin ist er ja auch "humanoid" und recht menschlich - nur halt blau, aber was solls. Aber ansonsten wurden die Alienrassen doch "diskriminiert", oder?
      "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
      www.alexander-merow.de.tl
      http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
      http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Alexandermerow Beitrag anzeigen
        Okay, verstehe! Also Thrawn war dann so eine Art Ausnahme auf der imperialen Karriereleiter. Immerhin ist er ja auch "humanoid" und recht menschlich - nur halt blau, aber was solls. Aber ansonsten wurden die Alienrassen doch "diskriminiert", oder?
        im wesentlichen ja.
        bei admiral daala kommn nichtmenschn im tifkrn odr so, in der flotte vor, bei einer ansprache.. abr da war das imprium ja ziemlich am ende.. udn halt in den fremdne regionen dienten angeblich nichtmenschen..
        davon abgesehn.. war das motto: nieder mit den aliens
        >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

        Kommentar


        • #5
          Thrawn war sehr humanoid, Bis auf die roten Augen und die blaue Haut ein "Fast-Mensch" zudem konnte Palpi bei so eine Genie sicherlich mal ne ausnahme machen.

          Mal Gegenfrage: Welcher nichtmensch AUßER Thrawn war den in der imperialen Flotte/Armee? Mir fällt da auf Anhieb.... niemand ein.

          Um die Zeit von Palpi natürlich. 100 Jahre später war das Imperium für jeden geöffnet.

          Ach Lucasarts...

          Übrigens Guy de Lusignan

          Mal ne weitere unlogische SW sache entdeckt. In der Thrawn Trilogie heißt es das Thrawn für die 180Dreadnaughts JAHRE brauchen wird bis er genung Besatzungen auftreiben kann.
          (Bevor man erfährt dass er Klone hat)

          Das wären für 180 modifizierte Dreadnaughts (5000 Mann) ca 1 Million Mann.
          Dabei hatte Das Imperium - nach Geforce- BILLIONEN Soldaten und Thrawn kontrollierte noch immer ca 1/4 der Galaxis...........

          Ach Lucasarts.........
          Angehängte Dateien

          Kommentar


          • #6
            Solche Wiedersprüche wird man vermutlich überall finden, viele Köche verderben einfach den Brei. Ganz besonders, wenn man sowas dann auch noch rückwirkend einführt. Zwar kann ich mich jetzt nicht mehr daran erinnern, ob das Empire schon in der Thrawn Trillogie als xenophob beschrieben wurde, aber wahrscheinlich hat man das einfach erst später eingeführt.

            Die Wookipedia sagt zu dem Thema übrigens folgendes:
            While the Empire was unquestionably xenophobic, there is little to suggest that the Emperor himself was. The Sith Order was in no way xenophobic, with much of its foundations in the humanoid race of Sith, and many of the greatest Sith Lords were either alien or half-breed. In fact, it is believed that the privy councilors and advisers that filled Palpatine's court and ran the Empire on a day-to-day basis were the xenophobes, and applied Human High Culture on their own accord. Numerous high-ranking Imperial politicians and military personnel such as Lord Crueya Vandron, Grand Moff Wilhuff Tarkin, Grand Admiral Ishin-Il-Raz, Grand Admiral Danetta Pitta, and many others were known for their Humanocentric attitude. The most prominent Imperial xenophobe was Grand Vizier Sate Pestage who considered all Non-huMans to be nothing more than worthless "animal waste". It seems likely, given the presence of Prince Xizor of the Black Sun, Grand Admiral Thrawn, and other notable aliens in the Imperial court that Palpatine simply used xenophobia to cull loyalty from his fellow Humans, while using everyone regardless of species in general. Indeed, many of the Emperor's loyal Dark Side Adepts, like Hethrir, Ja'ce Yiaso and Gwellib Ap-Llewff, were not Human.
            I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

            - George Lucas

            Kommentar


            • #7
              Zwar kann ich mich jetzt nicht mehr daran erinnern, ob das Empire schon in der Thrawn Trillogie als xenophob beschrieben wurde, aber wahrscheinlich hat man das einfach erst später eingeführt.
              Es musste ja dann vorher erst recht "ausländer...äh...alienfeindlich" gewesen sein, so habe ich das jedenfalls aus dem Roman "Flucht ins Ungewisse" im Kopf. Thrawn war ja bekanntlich nach dem Zusammenbruch des Imperiums erst zu seiner Rolle gelangt. Ich denke auch, dass Palpatine einfach eine Ausnahme gemacht hat, weil der Admiral so clever war. Bei Warhammer 40000 hätte es das aber net gegeben. "Wer das Alien leben lässt, ist mitschuldig am Verbrechen seiner Existenz!" (Inquisitor Gründvaldt) Wenn schon intolerant, dann richtig!
              "Der Überwachungsstaat der Zukunft findet dich!"
              www.alexander-merow.de.tl
              http://www.amazon.de/Beutewelt-B%C3%.../dp/3869018399
              http://www.amazon.de/Das-aureanische...889779&sr=1-11

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
                Zwar kann ich mich jetzt nicht mehr daran erinnern, ob das Empire schon in der Thrawn Trillogie als xenophob beschrieben wurde, aber wahrscheinlich hat man das einfach erst später eingeführt.
                schon vorher, am beispiel der wookies etc. aliens waren bestenfalsl geduldet, schlimmstenfalls sklaven
                >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
                  Solche Wiedersprüche wird man vermutlich überall finden, viele Köche verderben einfach den Brei. Ganz besonders, wenn man sowas dann auch noch rückwirkend einführt. Zwar kann ich mich jetzt nicht mehr daran erinnern, ob das Empire schon in der Thrawn Trillogie als xenophob beschrieben wurde, aber wahrscheinlich hat man das einfach erst später eingeführt.

                  Die Wookipedia sagt zu dem Thema übrigens folgendes:
                  Naja in der Thrawn Trologie steht schon: "Wir wissen das der Imperator keine Nichtmenschen mochte"

                  Und Count Dooku sagte in der ROTS Novelisation: "Es sollte ein Imperium der Menschen werden".

                  Als ob ein Sith kein rassist....eh spezist sein könnte

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Guy de Lusignan Beitrag anzeigen
                    schon vorher, am beispiel der wookies etc. aliens waren bestenfalsl geduldet, schlimmstenfalls sklaven
                    Meinst du jetzt vorher in der Handlung? Mir geht es eher um die Reihenfolge in der die Bücher veröffentlicht wurden.

                    Zitat von Politiker01 Beitrag anzeigen
                    Naja in der Thrawn Trologie steht schon: "Wir wissen das der Imperator keine Nichtmenschen mochte"
                    Dann hat Zahn die imperiale Xenophobie womöglich erfunden und hinterher haben andere Autoren es dann statt dem Imperator eher seinen Lakaien angehängt? Irgendwie muss der Wookiepedia-Eintrag ja zustande gekommen sein.
                    I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                    - George Lucas

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
                      Dann hat Zahn die imperiale Xenophobie womöglich erfunden und hinterher haben andere Autoren es dann statt dem Imperator eher seinen Lakaien angehängt? Irgendwie muss der Wookiepedia-Eintrag ja zustande gekommen sein.

                      Naja nur wir wissen schon aus der Originalen SW - Trilogie und der Han Solo Trilogie das Wookies und andere Aliens als Sklaven gehalten wurden und die Imperiale Akademie nur für Menschen geöffnet war.

                      Also lange vor der T- trilogie.

                      Fall der Wookiepedia Eintrag nicht passt - Lucasart ändert doch alle 5 Jahre den Canon

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
                        Meinst du jetzt vorher in der Handlung? Mir geht es eher um die Reihenfolge in der die Bücher veröffentlicht wurden.

                        Dann hat Zahn die imperiale Xenophobie womöglich erfunden und hinterher haben andere Autoren es dann statt dem Imperator eher seinen Lakaien angehängt? Irgendwie muss der Wookiepedia-Eintrag ja zustande gekommen sein.
                        nein ,schon vorher bei dne Büchern zu Han SOlos Jugend und anderen.
                        Es zieht sich dezent durch die Bücher, wurde nur nicht imemr so deutlich.
                        >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                        Kommentar


                        • #13
                          Also an den Filmen kann man eine explizite Alienfeindlichkeit bei Palpatine eher nicht erkennen. Auch sonst wird dort eigentlich nicht unbedingt was darüber ausgesagt, dass das Imperium die nichtmenschlichen Rassen unterdrückt.

                          Allerdings ist klar zu sehen, dass die Sturmtruppen und Imperialen Offiziere allesamt Menschen sind, während wir auf Seite der Rebellen zumidest einige Aliens sehen - zB die Mon Calamari als wichtigstes Beispiel. Daraus wurde dann in den ersten Büchern die Xeno-feindlichkeit Palpatines abgeleitet und halt fortgeführt. Zumal es ja durchaus ins generelle Konzept passte: Auf der einen Seite das elitäre, faschistoide Imperium, das offensichtlich eine Rasse bevorzugt, auf der anderen Seite die Vielvölkerallianz der Rebellen.

                          In der Prequel Trilogie können wir diesen Punkt aber nicht mehr uneingeschränkt teilen, da sich Palpatine zum einen anfangs mit einem "Alien"-Schüler umgab (Darth Maul) und auch sonst mit mehreren Nichtmenschen verkehrte (Mas Ameda als prominenteres Beispiel).

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
                            In der Prequel Trilogie können wir diesen Punkt aber nicht mehr uneingeschränkt teilen, da sich Palpatine zum einen anfangs mit einem "Alien"-Schüler umgab (Darth Maul) und auch sonst mit mehreren Nichtmenschen verkehrte (Mas Ameda als prominenteres Beispiel).
                            Maul kannman rausreden, weil er ein sith ist..da war wohl eehr die gesinnung wichtiger^^
                            aber esweicht die sache dennoch auf
                            >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                            Kommentar


                            • #15
                              Die Menschliche "Hochkultur" (begriff für den Rassismus der menschsen in der GFFA generell) ist so alt wie die Republik selbst.

                              Ein einfacher Fakt ist nunmal das die Menschen seid Anfang an die dominierende Spezies der galaktischen Gemeinschaft, insbesondere nach Gründung der AR, waren. Von dominierend ist es nur ein kurzer Gedankengang zu überlegen. Die Menschen beherrschen überwiegend den Kern und die wichtigsten gebiete der GFFA. Ausserdem gibt es zig Subspezies der Menschheit und unzählige Großreiche der Menschen vor der AR.

                              Palpatine hatte selber nichts mit Rassismus am Hut aber er benutze ihn. Er stärkte die Position der Menschen um sein Imperium errichten zu können und den Kern zu kontrollieren. Dazu nutzte er den bereits vorhandenen Rassismus der Menschheit.

                              Ein paar Fakten:
                              - Das GI war nicht rassistisch (es gibt keine Rassengesetze oder dergleichen in der neuen Ordnung)

                              - Das Millitär war nicht Rassistisch (es war Nichtmenschen nicht verboten beizutreten aber sie hatten es deutlich schwerer)

                              - Viele Imperiale allerdings waren Rassistisch, was auf vielen menschlichen Welten nicht gerade selten ist.

                              - Alliens wurden nicht generell unterdrückt (bzw mehr unterdrückt als andere) sondern nur in bestimmten fällen. Die Wookies wurden nicht versklavt weil man die verabscheute sondern weil sie sehr gute Arbeitssklaven abgeben.

                              nein ,schon vorher bei dne Büchern zu Han SOlos Jugend und anderen.
                              Es zieht sich dezent durch die Bücher, wurde nur nicht imemr so deutlich.
                              Zahns Bücher waren die ersten die im modernen EU veröffentlicht wurden. Erst bei diesen Büchern wurden die Canonregeln festgelegt. Alles was vorher erschienen ist (z.B die Marvel Comic Sche.... die Filme natürlich ausgenommen) hat einen zweifelhaften Canonstatus bzw gar keinen.

                              BTW die Solo Trilogie ist erst Jahre nach Zahns Büchern erschienen
                              GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                              Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X