Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Wars nach der Yuuzhan Vong Reihe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Wars nach der Yuuzhan Vong Reihe

    Wem kommt Star Wars nach der Yuuzhan Vong Reihe irgendwie "komisch" vor? Das ist die letzte EU Reihe welche irgendwie mit dem alten Star Wars für mich funktioniert. Die Dark Nest Trilogy ist so an der Grenze.

    Die Legacy und Fate of the Jedi series kommen mir irgendwie wie ein neues - vom alten Star Wars losgelöstes Star Wars vor.

    - Eine Krankheit welche Jedi glauben machen lässt alle sind Hochstapler?
    - Das Abeloth Wesen?
    - Einer von den Solo Zwillingen wird ein Sith?
    - Aufslösung der Neuen Republik nach mal knapp 20 Jahren?
    - Eine Horde "verlorener" Sith taucht einmal auf von welcher nicht mal
    Palpatine was wusste?

    ect ect

    Teilt ihr die Meinung oder findet ihr das EU nach der Vong Reihe ganz "normal" in alter SW Tradition?

  • #2
    DIe Neue Republik wurde mitten im Yuuzhan Vong aufgelöst und zur GFFA (Galactic Federation of Free Alliances) reorganisiert.

    Mir persönlich hat Jacens Wandlung gefallen. Kam mir irgendwie vor, als wollte man hier eine bessere Version von Anakins Wandlung zu Darth Vader zeigen. Die Teile mit Boba Fett waren auch interessant.

    Insgesamt ist das aktuelle Star Wars auch nicht viel anders als das, was man vorher auch zu lesen bekam. Statt der nächsten Superwaffe oder dem nächsten imperialen Kriegsherr gibts jetzt halt neue Sith. So what...

    LG
    Whyme
    "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
    -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

    Kommentar


    • #3
      Is halt auffwärmen alter Themen in etwas entstaubten gewand.
      RIcht alles nach: Episode I-II in nduem egwand udn anderem umfeld^^
      Ach wayne interesiserts.. die liest es doch eh nicht mehr oder?
      >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Politiker01 Beitrag anzeigen
        Wem kommt Star Wars nach der Yuuzhan Vong Reihe irgendwie "komisch" vor? Das ist die letzte EU Reihe welche irgendwie mit dem alten Star Wars für mich funktioniert. Die Dark Nest Trilogy ist so an der Grenze.

        Die Legacy und Fate of the Jedi series kommen mir irgendwie wie ein neues - vom alten Star Wars losgelöstes Star Wars vor.
        - Einer von den Solo Zwillingen wird ein Sith?
        - Eine Horde "verlorener" Sith taucht einmal auf von welcher nicht mal
        Palpatine was wusste?

        Teilt ihr die Meinung oder findet ihr das EU nach der Vong Reihe ganz "normal" in alter SW Tradition?
        Ich empfinde die Punkte die Du hier angibst keineswegs als komisch!
        Ich lese ja gerade den letzten Teil der Wächter der Macht Reihe, in dieser tauchen ja die zwei "Probleme", die ich hier gesondert markiert habe, auf.

        Direkt-Indirekter Bezug aus der Roman-Reihe zum Solo-Sith:

        Spoiler
        Soweit wie ich es beurteilen kann ist die Entwicklung von Jacen zu einem Sith vollkommen logisch, da er ja schon in jungen Jahren mit der dunklen Seite in Berührung kam und keiner so wirklich wusste was er alles in den fünf Jahren in denen er weg war erlebt hatte.
        Er ließ auch niemanden an sich ran um über seine "eventuell" vorhandenen Probleme mit dem Universum zu sprechen. Er hatte offentsichtlich keinerlei Vertrauensverhältnis zu seinen Bekannten und Verwandten, seine Geliebte wusste auch so gut wie gar nichts über ihn.


        Zum zweiten "Problem" schreibe ich nur das Palpatine nicht alles wissen kann. Punkt.

        Das Star Wars Universum hat sich schon immer stark verändert, ich denke dabei an die "The Old Republic Epoche" und die "A New Hope Epoche", die sich teilweise extrem unterscheiden.
        Das SW-Universum ist in einem immerwährenden Wandel und das finde ich gut.

        Worüber man schon eher meckern kann ist, das Luke, Leia und Han noch im Rentenalter in Raumschlachten und Schwertkämpfen mitmischen.

        May the force be with you

        Iker Tao-Anu
        Zuletzt geändert von Iker Tao-Anu; 20.08.2011, 08:10. Grund: Rechtschreibfehler
        Jor-El:
        "
        What if a child dreamed of becoming something other than what society had intended for him or her?
        What if a child aspired to something greater
        ?"

        Kommentar


        • #5
          nunja hatte seine höhenund tiefen wie alles.
          die jedei ritter die order 66 überlebt haben werden auch immer mehr.. nix mit yodas spruch luke wäre der letzte jedi.

          alles ina lem find ich die ideen aber gut und auch die reihen sind gut geschrieben

          und auch qui gon war in episode 1 schon 60 und sprangn och rum wie nix..also auch ganz okay das luke das auch noch kann

          Kommentar


          • #6
            Warum sollten sie es nicht können? Jedi leben gesund und benutzen die Macht. Wie alt war Yoda, als er Palpatine zum Armdrücken herausforderte? Klar, andere SPezies als luke und co, aber er scheint auch für seine eigenen Leute ein eher altes Semester zu sein mit seiner grauen Halbglatze und dem Krückstock.

            Kommentar


            • #7
              Es gibt Menschen, die durch den Einsatz der Macht schon 600 geworden sein sollen.

              Also ich fand Legacy of the Force war eine ziemlich gelungene Reihe. Ich mag auch einfach Jecen Solo sehr und so schmerzhaft sein Tod auch sein mag, er war doch die zentrale und tragische Figur.
              Fate of the Jedi fand ich anfangs auch recht gelungen und es hat sich durchaus in meinen Augen noch ins SW-Thema eingefügt.
              Die Abeloth-Sache hatte in meinen Augen stets Potential dazu, zu einer neuen und anständigen Bedrohung für die Galaxis zu werden. Langsam ist für mich aber die Luft aus der Sache raus und das auf halbem Wege. Ich kann nicht genau sagen, warum. Ich setze einfach Mal viele Erwartungen in Ascension, das ich noch nicht einmal besitze.
              Langsam sollten sie einfach mal mehr über die Celestials raushauen, auf die freu ich mich schon seit der Centerpoint-Trilogie.
              Coming soon...
              Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
              For we are the Concordat of the First Dawn.
              And with our verdict, your destruction is begun.

              Kommentar


              • #8
                Also für mich wurden die Bücher ab den Vongs wieder interessant. Endlich ist mal was neues passier. Vorher warens nur neue/alte Superwaffen, übriggebliebene Kriegsherren usw... das wurde einfach fad. Die Vong Serie hat mich einfach wieder gepackt und ich hab die Bücher verschlungen. Ähnlich gins mir mit den Folge Serien.

                Jacens Entwicklung zum Sith klang ja in der Vong Serie schon an, wurde nur etwas in die Länge gezogen. Dark Nest war auch ne Nette Idee.

                Kommentar


                • #9
                  Naja, da (wie man an meinem Nick sehen kann)für mich die NJO-Reihe das NONPLUSULTRA ist, war zu erwarten, das der darauffolgende Abschnitt (Dark Nest )kaum mithalten kann.Allerdings finde ich den Werdegang von Raynar zu Unu Thul Hammermässig erzählt (Bei JediAcademy hab ich diesen Typen gehasst). Egal. Die Erzähle um Abeloth und die verlorenen Sith finde ich absolut schlüssig, denn wenn man alles bisherige zusammen zählt, war es längst an der Zeit, wieder auf eine größere Gruppierung der dunklen Schüler und Meister zu treffen. Nichtsdestotrotz fehlt mir der Tiefgang,welchen NJO und die komplette Story um die Yuuzhan Vong hatte. Aber die Story ist ja noch nicht zu Ende erzählt....

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X