Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mögliche Obi-Wan-Trilogie als Spin-off

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mögliche Obi-Wan-Trilogie als Spin-off

    Gibt es ja schon etwas länger als Gerücht, nun verdichten sich die Hinweise langsam: StarWars-Union.de - Verhandelt McGregor mit Disney über die Obi-Wan-Trilogie? - Nachrichten

    Natürlich ist es nett, wenn "Rebels" so mehr in das SW-Universum eingesponnen wird und Tattoine seh ich auch immer wieder gerne (genauso wie McGregor als Obi Wan). Trotzdem bin ich bei dieser Flut an SW-Filmen mittlerweile sehr skeptisch. Erinnert an Star Trek in den 90ern. Bald kräht kein Hahn mehr nach neuen Produktionen. Ein Obi-Wan-Film wäre IMO mehr als genug.

  • #2
    Sehr unglaubwürdige Quelle. Ich denke da ist zum jetztigen Zeitpunkt noch nicht viel dran.

    Aber einer Rückkehr von Ewan MacGregor als Obi-Wan würde ich sehr begrüßen. Er war für mich immer ein Lichtblick in den Prequels und er hätte zumindest einen Film mit einem richtig guten Regisseur als Obi-Wan verdient. Wenn die Story stimmt.
    "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
    Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

    Kommentar


    • #3
      Also aus meiner Sicht immer nur her mit neuem Star Wars.

      Schlimmer als Lukas es mit Episode I gemacht hat kann man Franchise in meinen Augen sowieso nicht vergewaltigen.
      Ich bin im Moment sehr optimistisch.

      Kommentar


      • #4
        Ich finde immer noch Branagh sollte den Obi zwischen PT und OT spielen.

        Kommentar


        • #5
          Nix gegen Obi-Wan, aber was soll der Mann die ganze Zeit machen? Lebte der nicht als Einsiedler? Oder war er zwischendurch immer mal wieder kurz die Galaxie retten bevor er in seine Bruchbude zurückkehrte?
          Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

          - Mencius

          Kommentar


          • #6
            Naja man könnte sich schon eine plausible Geschichte ausdenken. Vielleicht war er ja maßgeblich an der Gründung der Rebellion beteiligt. Schließlich wollte Lea von ihm in der OT ja Hilfe und ihr Vater und Obi-Wan kannten sich scheinbar ziemlich gut.
            Today is a good day to die

            Kommentar


            • #7
              Na ja, Lea hat ja einen ziemlich persönlichen Bezug zu Obi-Wan, ebenso ihr Adoptiv-Vater. Das muss nicht zwangsläufig etwas mit der Rebellion zu tun haben. In der OT sieht es auch nicht danach aus das Obi-Wan irgendwie tiefer in Rebellen-Aktionen verstickt ist. Er macht jedenfalls nicht den Eindruck gute Verbindungen zu den Rebellen zu haben.

              Klar könnte man alles irgendwie hinbiegen. Aber muss das sein?
              Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

              - Mencius

              Kommentar


              • #8
                Über eine etwaige Story ist doch noch gar nichts bekannt. Es wird doch nur spekuliert. Klar würde es von produktionstechnischer Seite aus Sinn machen, da die Geschichte der Rebellen mit zu verknüpfen (dummerweise interessiert mich die Rebels Serie mal so gar nicht). Bis es da von offizieller Seite was zu hören gibt (falls es überhaupt zu dieser Reihe kommen sollte, was bisher ja auch nicht wirklich bestätigt wurde, oder?), muss man auch nicht fürchten, dass da groß was kaputt geschrieben wird.

                Vielleicht wird hier ja auch ausnahmsweise mal alles richtig gemacht und Bezüge zur alten Trilogie werden beachten. (haha, wer's glaubt ). Na, ich versteh schon die Sorge, aber bis wirklich von offizieller Seite Infos bekannt werden, die mir besorgen bereiten, möchte ich lieber optimistisch bleiben.

                Eh, also ich jedenfalls würde mich über einen Film mit McGregor als Obi-Wan freuen. Der ist auch so für mich fast der einzige Grund die Prequels alle paar Jahre wieder zu schauen. Ne Trilogie muss allerdings nicht sein, es sei denn sie geben sich wirklich Mühe, dass handlungstechnisch in den Filmen zu begründen. Also, z. B. indem man mit jedem Film eine andere Ära in der Entwicklung hin zu dem Imperium, das wir aus der OT kennen, zeigt.

                Und wieso sollte man dazu nicht Obi-Wan als Zugpferd verwenden? Das ist eine bekannte und beliebte Figur, die fest in der amerikanischen Popkultur verankert ist. Und mit McGregor hat man auch gleichzeitig noch einen Schauspieler, der viele Fans verzeichnet.
                Los, Zauberpony!
                "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                Kommentar


                • #9
                  Klar, für das Studio und Disney würde das schon Sinn machen. Und ok, vielleicht wird es nicht sooooo schlimm. Mal sehen.
                  Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                  - Mencius

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X