Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Clone Wars [305]"Korruption" / "Corruption"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • The Clone Wars [305]"Korruption" / "Corruption"

    Während einer diplomatischen Mission nach Mandalore garantiert Senator Padmé dem Planeten den vollen Schutz durch die Republik. Bald wird sie und Herzogin Satine herausfinden, dass sich ein finsteres Geheimnis hinter der heiteren Fassade versteckt.
    Bereits die zweite TCW-Episode in Folge, die eher Dialog- und Story-lastig denn Action ist. Hoffentlich zeichnet sich da jetzt ein Trend ab. Denn der Äkschn-Anteil ist IMO in der Serie eindeutig zu hoch (selbst für das Genre).

    Leider war die Story diesmal eher wenig gelungen. Padme und Satine auf der Suche nach Kindervergiftern fand ich eher mäßig spannend und ziemlich klischeehaft (dazu kommt, dass ne Herzogin als Ermittlerin etwas komisch anmutet und Satine auf einmal bei weitem nicht mehr so pazifistisch als in früheren Folgen ist). Einzig die Auflösung, dass nicht Death-Watch die Schukren sind, sondern ein paar Schmuggler und das Wiedersehen mit Madalore hat mir gefallen.

    Ansonsten aber klarer Durchschnitt (schade, dabei fand ich die Mandalore-Trilogie in S2 sehr gelungen):
    3 Sterne!
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    60.00%
    3
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    40.00%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0

  • #2
    Und nun die Rückkehr nach Mandlore....
    Mandalore hat also Versorgungsprobleme seitdem es sich als neutral erklärt hat, na wer hätte es gedacht?
    Leider wird nicht deutlich wie Padme in dieser Situation helfen soll, gerade auch weil über dieses Problem ja kaum gesprochen wird und Satine ja darüber auch nicht sprechen will und im Grunde nichts fordert sondern Padme einfach nur Mandalore zeigen will....naja.....

    Das Gerede davon, dass im Senat angeblich Fortschritte gemacht werden, hat man auch schon gefühlte eintausend mal gehört, die Platte leiert.

    Der Empfang von Padme durch die Stadtbewohner ist optisch eine großartige Szene, allerdings finde ich merkwürdig, dass der Besuch einer einfachen Senatorin eine solche Begeisterung auslösen können soll.
    Die andere Möglichkeit wäre, dass die Leute verpflichtet (gezwungen) wurden Padme diesen feierlichen Empfang zu bereiten, so wie Satine in dieser Folge teilweise gezeichnet ist, läßt sich das nicht ausschließen....

    Das Schiff der Schwarzmarkt-Ganoven sah ziemlich merkwürdig aus, - v.a weil es nach der Landung noch ein paar Meter auf diesen Füßen weitergelaufen ist.
    Die Ganoven selbst haben mir hingegen gut gefallen. Es ist gar nicht mal so leicht für SW noch neue Rassen zu kreieren, aber mit diesen Echsen/Schlangentypen in Verbindung mit den ägyptisch wirkenden Klamotten ist es imo sehr gut gelungen und sie passen auch gut für die Rolle der „kleinen“ Ganoven.

    Weiß jemand wer den korrupten Zollbeamten spricht?
    Ich weiß genau, dass ich die Stimme kenne, aber ich komme einfach nicht darauf wer das ist.

    Als dieses Verdünnungsmittel in den Tee gegeben wird, weiß man schon das Unheil bevorsteht, dafür sorgt der Kommentar des Mandalorianers („Ist das nicht giftig?“) und die bedrohlich wirkende Vermischungssequenz.
    Immerhin scheint es aber so zu sein, dass die ägyptischen Aliens den Tee nicht vorsätzlich vergiften sondern ihren Profit maximieren wollten, womit sie sich schließlich glücklicherweise auch ins eigene Fleisch schneiden.

    Bei der Besprechung des Regierungsrats frage ich mich für wen die Dialoge geschrieben wurden; für Kinder sind sie imo zu kompliziert und für Erwachsene zu belanglos.....ich habe die Szene ehrlich gesagt einige Male gesehen ohne dass ich bewußt aufgenommen hätte worüber tatsächlich gesprochen wird, das ging zu einem Ohr rein und zum anderen wieder raus.....so richtig verpassen tut man ja auch nichts, vielleicht ging es nur darum ein bißchen hohles Politik-Blabla zu liefern.
    Wie kommt Padme eigentlich darauf, dass Premierminister Almec überfordert ist? Politische Diskussionen in SW laufen doch eigentlich immer so ab, dass sich die Teilnehmer schließlich fast an die Gurgel gehen....
    Ich finde es aber lustig, wie Padme dann zum Regierungsrat spricht und sich alle gegen sie verbünden, so dass Satine eingreifen muß und den Regierungsrat ohne Essen ins Bett schickt......tja so läuft Politik auf Mandalore...

    Das Gespräch zwischen Padme und Satine beim Abendessen ist wieder relativ dünn, - im Grunde nichts was man noch nicht gehört hätte und Satine zeigt schon wieder einen deutlichen Unwillen über Politik zu reden....
    Der Look von Padme ist neu, oder? Gefällt mir nicht. Btw. ist es lustig, dass Padme und Satine sich verabreden ihre Kleidung zu wechseln.

    Bei der Ankunft beim Krankenhaus kam mir der Sanitäter super-unhöflich vor....gut, wenn er nichts weiß kann er nichts sagen, aber dennoch muß er nicht so unfreundlich sein...aber vielleicht liegt das auch nur an seiner merkwürdigen Stimme.

    Die Vergiftungen haben sich ja gleich sehr stark ausgebreitet.
    Beim Gespräch mit Almec wird auch über die Deathwatch (wie noch an mehreren anderen Stellen der Folge) gesprochen, doch diese hat ja glücklicherweise nichts mit den Vergiftungen zu tun, war aber schön dass sie erwähnt wurde.

    Da das Gespräch mit Almec ja nichts bringt, beschließt Satine die Dinge selbst in die Hand zu nehmen.
    Die Szene in der sie ihre Leibgarde einschwört ist zumindest ziemlich stimmungsvoll inszeniert.
    Es ist auch schön, dass sich Satine zumindest auf ihre Wache verlassen kann, wenn schon augenscheinlich auf niemanden sonst.

    Die Schule ist mir zu steril inszeniert und die Kinder sind zu gesittet, ja fast schon militärisch und diese gruselige Stille.......ne ne auf Mandalore zur Schule zu gehen ist nicht schön...nur mit dem Essen an Schulen ist es anscheinend überall im Universum das selbe: „Was ist mit dem Essen von gestern?“ ; „Die Menüs unterscheiden sich nur wenig.“

    Der Direktor hat irgendwie ziemlich schwache Nerven, macht er sich doch durch seinen Fluchtversuch erst so richtig verdächtig.
    Wie Satines Wächter die Flucht unterbinden fand ich sehr cool.
    Warum mußte der Direktor eigentlich unbedingt profitgierig sein? Ich fand die Erklärung, dass das Schulbudget zu klein war eigentlich nicht so fernliegend und woher weiß Satine so gut darüber Bescheid welche Budgets ausreichend sind und welche nicht?

    Dieser Unternehmer war wirklich unverschämt, wie der die Füße auf den Tisch hatte und so arrogant dahergeredet hat.....
    Wodurch war der geschützt? Wie kann jemand durch Firmenverträge „gedeckt“ sein?
    Wenn man sieht wie Satine sonst so in dieser Folge agiert, hat sie gerade angesichts dieses unverschämten Verhaltens merkwürdig milde und weich reagiert.
    Immerhin gibt’s den nächsten Hinweis...das ist so ein bißchen so wie bei einer Schnitzeljagd....

    Padme hält sich entschieden zu häufig in dunklen Ecken auf....der Flucht vor höfischer Etikette in allen Ehren (schon in Episode I praktiziert aber auf deutlich bessere Weise), aber das was Padme in TCW unternimmt ist regelmäßig einfach viel zu gefährlich und damit grob unvernünftig....ich finde es schade, weil man hier m.E. eine Grenze überschreitet und damit den Charakter verfälscht.
    Wie kommt übrigens Meister Kenobi dazu Satine etwas über Padme zu erzählen und wann hat er das getan?

    Der Captain des Zolls hat mir gut gefallen („Ich habe immer Aufsicht, Senatorin!“ ), irgendwie merkwürdig, dass trotz ihm diese üblen Geschäfte laufen konnten, da er doch einen sowohl loyalen als auch kompetenten Eindruck macht.
    Der Vorwurf gegen ihn ist natürlich lustig: „Wieso sind sie nicht bei den Docks und führen Verhaftungen durch?“ --> Wahrscheinlich weil er zu einer Audienz bei der Herzogin gerufen wurde, er kann schlecht an zwei Orten gleichzeitig sein.

    Der Beginn des Einsatzes war auf jeden Fall cool inszeniert.
    Und auch gegenüber den korrupten Wachen hat der Captain gezeigt, dass er echt was drauf hat, dass es ihn dann beim anschließenden Feuergefecht erwischt, nur damit Padme eine dümmliche und überflüssige Actionszene bekommt, hätte nicht sein müssen.
    Grundsätzlich war die Idee den Container als Deckung vor sich her zu schieben aber gut und die Stürmung der Halle war eigentlich auch ordentlich inszeniert.

    Satines Befehl die Halle niederzubrennen kann ich absolut nicht nachvollziehen (aber die Flammenwerfer-Effekte waren dennoch schön): Die Lage ist unter Kontrolle und wie der Captain sagt werden nur Beweismittel vernichtet.
    Wenn es das Ziel der Folge war Satine als pragmatisch und durchgreifend darzustellen, ist man gründlich über das Ziel hinausgeschossen. Sie wirkt teilweise fast schon fanatisch und führt sich zeitweise auch wie eine Tyrannin auf.
    Auf jeden Fall wirkt Satine in dieser Folge sehr unsympathisch (nicht dass „Sympathisch“ sonst ihr zweiter Vorname wäre).

    Bei der zweiten Besprechung mit Almec dachte ich die ganze Zeit: Sagt ihm nichts und glaubt ihm kein Wort!
    Das ist echt so eine klassische Verräter-Szene; noch klarer zeigen, dass Almec ein Verbrecher ist, hätte man nur gekonnt wenn man es ihm auf die Stirn geschrieben hätte.

    Am Ende wird schon auf die nächste Folge hingearbeitet: Satine möchte die Hilfe eines Jedi. Leider wird nicht klar, wie sie darauf kommt, dass der Jedi ausgerechnet in der Akademie ermitteln soll (die angebotene Erklärung ist zu dünn).

    Fazit:
    Oh ha......also wenn es das Ziel der Macher war die Zuschauer zu Tode zu langweilen würde ich sagen, dass diese Folge ein verdammt guter Versuch war.
    „Vegifteter Tee für Schüler“ ist so ein typischer Plotaufhänger, wie er bei langlaufenden Serien auftritt bei denen den Machern nicht mehr viel einfällt (ich hoffe jetzt einfach nur, dass das ein besonders dummer Ausrutscher war), eine gute Folge ist damit kaum zu machen.
    Dementsprechend war die Folge wie gesagt langweilig und die Dialoge weitläufig dämlich.
    Für mich ist das die bisher schlechteste TCW-Folge; ich gebe ihr 2 Sterne.

    **

    Kommentar


    • #3
      Diese Folge ist leider alles andere als weltbewegend.

      Premierminister Almec ist mir hier noch unsympatischer als in der zweiten Staffel.
      Was ich von Satine Kryze halten soll weiß ich bisher immernoch nicht. Wozu Padmé in dieser Folge notwendig ist, ist mir bisher auch noch nicht aufgegangen.

      Hier haben wir außerdem wieder eine politische (politisch langweilig) Folge, die alles andere als Spannung aufbauen will.

      Lediglich die Leibgarde der Herzogin fällt durch ihre schönen Rüstungen positiv auf.

      Diese Folge bekommt von mir einen von insgesamt neun möglichen Sternen. *

      Mit freundlichen Grüßen

      Iker Tao-Anu
      Jor-El:
      "
      What if a child dreamed of becoming something other than what society had intended for him or her?
      What if a child aspired to something greater
      ?"

      Kommentar


      • #4
        Hey.

        Das ist eine Folge, die nicht wirklich Spannung erzeugt. Zweifellos ist der Kampf gegen Korruption wichtig und es ist auch sehr schrecklich, dass die Kinder so leiden müssen. Aber letztlich plätschert die Folge nur so vor sich hin und zeigt am Ende auch keine wirkliche Lösung des Problems auf.

        3 Sterne.

        Gruß,
        Soran
        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

        Kommentar


        • #5
          Die politischen Besprechungen, die Ermittlungen an der Schule, die kleine Schießerei am Ende, das war zu wenig. Mehr als zwei Sterne * * kann ich für diese langweilige Folge nicht vergeben.
          Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
          Bei der Besprechung des Regierungsrats frage ich mich für wen die Dialoge geschrieben wurden; für Kinder sind sie imo zu kompliziert und für Erwachsene zu belanglos.....ich habe die Szene ehrlich gesagt einige Male gesehen ohne dass ich bewußt aufgenommen hätte worüber tatsächlich gesprochen wird, das ging zu einem Ohr rein und zum anderen wieder raus.....
          Das ging mir auch so. Verglichen mit so viel leerem Gerede bevorzuge ich die von Han Solo geschmähte Tschingbumm-Action.

          Kommentar

          Lädt...
          X