Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Clone Wars [308] "Böse Absichten" / "Evil Plans"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • The Clone Wars [308] "Böse Absichten" / "Evil Plans"

    Cad Bane is back aber leider in einer Folge, die mehr für Kinder bestimmt ist.

    Handlung:
    Padme ist gestresst bei den Vorbereitungen für ein Staatsbankett, Hilfe bekommt sie von trotteligen Droiden, die C3PO herumkommandiert rum. Für das Dessert fehlen noch Yogan-beeren, das Lieblingsgericht von Senator Aang. Anakin schickt ihn und 3PO los, die Beeren zu besorgen mit „genug Credits wenn man dich nicht übers Ohr haut“. Die beiden gehen also auf einen Markt. Coruscants Straßen werden erfreulicherweise immer detailreicher. Dort werden die beiden schon von Cad Bane und seinem Droiden TODO, der eigentlich in 2x01 zerstört wurde, beschattet. Von einem abgedrehten Händler, der gleich mit dem Preis hochgeht, sie also doch über Ohr haut , bekommen die beiden Droiden die gesuchten Beeren. Auf dem Rückweg spricht TODO sie an und wirbt für eine Pflegestation für Droiden. 3PO lehnt ab aber R2 wird stur und rollt einfach hinein. 3P0, der ihm mal wieder hinterhernörgelt, wird von TODO plötzlich in einen Speeder gestoßen und zu Bane gebracht. R2 nimmt derweil ein Ölbad und fährt seine bekanntes Sichtrohr aus, was ganz nett aussah. 3PO wird also gefoltert während R2 gesäubert und poliert wird. Man will von ihm Blaupausen für das Senatsgebäude, Informationen, die sein Speicher zum Glück nicht enthält. Wenn doch wäre das doch recht unrealistisch. Allerdings verplappert sich unser Protkolldroide und so kommt Bane auf den Trichter, dass R2 die Infos hat. Der lässt sich aber nicht so leicht entführen. Aus der anschließenden Verfolgungsjagd hätte man vl mehr machen können. Derweil wird 3PO immer noch gefoltert, warum auch immer. R2, der sich erfolgreich versteckt hat, hört TODO sagen, dass er 3PO nun, da sie R2 nicht gefunden haben, auseinander nehmen wird um an die Informationen zu kommen. Kurz darauf macht er ein Geräusch und seine Verfolger finden ihn doch noch. Es ist also zu vermuten, dass er sich gestellt hat um 3PO zu retten wird. Bane schafft es dann R2’s Speicher die Daten zu entnehmen, ebenfalls durch „Folter“. Daraufhin werden, der Unauffäligkeit wegen, die Erinnerungen der Droiden ab der Entführung gelöscht und sie werden zurückgeschickt. Sie kehren gerade rechtzeitig zum Bankett zurück, damit Senator Aang seine Beeren bekommt. Cad Bane kehrt zu seinem Auftraggeber zurück, der sich als Jabba the Hutt rausstellt. Kaum ausbezahlt wird er von Jabba auch schon für einen weiteren Job angeworben. Zuerst braucht dieser aber noch die Zustimmung des Hutten-rates, welche per Hologramm zugeschaltet wird. Daraufhin wird die Befreiung Zirros (der lila Hutt aus dem Pilotfilm) besprochen, der im Besitz von Informationen ist, die gefährlich für den Huttenrat sein könnten. Auf die Frage wer diesen gefährlichen Auftrag übernehmen soll, steigt Cad Bane ins Gespräch ein und bietet seine Dienste für die richtige Bezahlung an.
    Es ist sehr schön, dass Cad Bane mal wieder gewinnt, das hält ihn als wiederkehrenden Gegner interessant. Aauch wenn er schon mehr geleistet hat als 2 Droiden zu entführen . Die Folge ist halt vor allem eher als etwas Amüsantes für die Zuschauer im Kindesalter gedacht. Die Story selbst ist mal wieder sehr simpel aber durch die stimmigen letzten Minuten im Hutt-tempel (die für mich das Highlight waren) stellt die Folge ein gutes Prequel zu 1x22 „Hostage Crisis“ dar. Ich gebe mal wieder 3 bis 3,5*
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    83.33%
    5
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    16.67%
    1

  • #2
    Nachdem die Cad-Bane-Folgen bislang allesamt sehr gelungen waren, hab ich mich gefreut diesen im Intro zu sehen.

    Leider merkte ich bald, dass es ne Droiden-Folge werden wird und diese haben mir noch nie gefallen. Leider sollte die Folge dann auch ziemlich kindlich, slapsticklastig und chronologisch völlig durcheinander (spielt noch vor Banes erstem Auftritt im Finale von Staffel 1) werden. Dazu kommt R2 völlig ooc rüber, wenn er lieber in ein "Droiden-Puff" geht anstelle seine Pflichten zu erfüllen.

    Vielleicht muss die Serie nen neuen Tiefpunkt finden, ehe es aufwärts geht. Nur dank der stimmigen Hutt-Versammlung gibts gerade noch
    2 Sterne!

    Kommentar


    • #3
      Freut mich, dass du der Serie trotzdem nochmal eine Chance gibst, aber vielleicht hättest du die doch eher schwache erste Hälfte einfach auslassen und direkt mit der 2. einsteigen sollen. Ist ja nich, dass du bis dahin irgendwelche wichtige Handlungsstränge verpasst hättest..

      Kommentar


      • #4
        So ein bißchen kann man die Folge natürlich als Vorgeschichte von „Hostage Crisis“ sehen, doch sollte man da angesichts des genialen Finales der ersten Staffel keine falschen Erwartungen in diese Folge setzen, zumal der Fokus ja nicht unbedingt (jedenfalls nicht mit aller Konsequenz) auf den Vorbereitungen von Banes Senatsmission liegt.

        Zunächst bekommt man Impressionen davon wie man sich im Hause Amidala auf einen Empfang für einen wichtigen Senator vorbereitet.
        Das ist alles sehr schön gemacht und vor allem gefällt mir, wie Anakin sehr glaubhaft den liebenden Ehemann geben darf, der auf unterschiedliche Weise versucht Druck von Padme zu nehmen.
        Ich mag es sehr gerne Anakin und Padme auf diese Art zusammen zu sehen (sehr bedauerlich, dass ihnen kein normales und längeres gemeinsames Leben ohne Verstecken gegönnt war), aber die Tischordnung wirft doch Fragen auf, man kann nur hoffen, dass Padme auf der anderen Seite von Senator Ang sitzt (auf der einen Seite sitzt ja Anakin wie man der Folge entnehmen kann), so dass Senator Ang, das Pärchen also voneinander trennt, das wäre auf jeden Fall besser als wenn Anakin neben Padme sitzen und sie so von Senator Ang trennen würde, auch wenn es wie gesagt traurig ist, dass sie nicht ganz offen ein Paar sein können.
        Aber auch wenn man von der oben genannten Annahme ausgeht ist es immer noch seltsam, dass Anakin (selbst wenn man seinen außergewöhnlichen Status als großer Held der Republik berücksichtigt) einen so zentralen Platz auf einen Bankett einnimmt, das ausdrücklich nichts mit ihm zu tun hat. Ich denke schon, dass ein Jedi sich auf einen Staatsbankett aufhalten kann, aber dann sollte er sich m.E. doch eher im Hintergrund halten (wie Anakin das ja ansonsten in der Folge im übrigen auch praktiziert).
        Achja, das neue Modell von Padme gefällt mir sehr gut, wirkt sehr natürlich.

        Bei der Skulptur, die 3PO gezeigt wird, habe ich das Gefühl, dass man das dargestellte „Ding“ kennen „muß“...ich komm aber leider nicht drauf was es ist und wo es schonmal zu sehen war....ohne den „Helm“ hat es eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Höhlentroll (HdR) oder auch einen Morlok („Time Machine“).

        Und dann kommt der Aufhänger der Folge:
        Für die Torte fehlen Tulabeeren......bitte?.....was ist das?.....wer kommt auf sowas?....oh je....

        Es sind sehr schöne (lebensnahe) Reaktionen wenn sich Padme bei dieser Mitteilung genervt an die Stirn faßt und erschöpft Anakin bittet sich darum zu kümmern, was diesen zu einen gequälten Stöhnen veranlaßt.....lustig ist dabei natürlich auch, dass das ebenso gerechtfertigte Reaktionen der Zuschauer auf die sich anbahnende Story sein könnten.
        Ok,....die Droiden müssen also auf den Markt und Tula-Beeren besorgen.....Sicherheitsgurte lösen....es wird seicht....

        Das Gespräch mit dem Händler (sollte das ein Selkath sein?) ist recht unterhaltsam und stellenweise einigermaßen lustig (aber auf was für zwielichtigen Märkten kaufen die Droiden bloß für ein Staatsbankett ein? Man sollte annehmen, dass es da bessere und sichere Wege gibt):
        Händler: „Ob ich Tulabeeren habe, hat ein Jedi die Macht?“
        C 3PO: „Ich vermute das heißt Ja.“
        Ein schönes Detail , dass man wunderbar das Entsetzen auf 3POs eigentlich starren Gesicht sieht, nachdem der Händler meinte, dass jemand seine Credits gestohlen hat, als er auf seine Gesundheit achtete,....köstlich wie 3PO in bester Spock-Tradition todernst darauf antwortet, dass das ein warnendes Beispiel sei.
        Herrlich natürlich auch, dass 3PO am Ende das achtfache von dem bezahlt, was er eigentlich für angemessen hielt.

        Nebenbei bemerkt: Als 3PO den Ithorianer angesprochen hat, ist mir aufgefallen, dass der Protokolldroide dafür, dass er über 6 Millionen Kommunikationsformen beherrscht einen ziemlichen Widerwillen zeigt welche davon einzusetzen....außer der Kommunikation mit den Ewoks hat man ihn m.E. noch nie gesehen wie er eine andere Kommunikationsform als Basic einsetzt (also aktiv nicht nur übersetzen)...irgendwie schade....er hätte sich doch z.B. mit Chewbacca mal in dessen „Mutter“sprache unterhalten können....

        ToDos‘ Auftritt ist klasse, er zeigt sich sehr talentiert darin die Droiden zu bequatschen und auch bei der Entführung von 3PO macht er eine sehr gute, da professionell skrupellose Figur.

        Die Wartungsbar für Droiden ist die logische Folge aus 3PO’s Freude über sein Ölbad in ANH.....allerdings verstehe ich nicht, was R2 dazu bewegt sich so sehr auf dieses Angebot zu stürzen, dass er alles andere inklusive 3PO völlig vergißt.
        Die Darstellung war insgesamt nett, - ich mag die Szene wo R2 abtaucht und dann sein Periskop ausfährt.

        Das Zusammenschneiden mit 3PO’s Situation bei Bane funktioniert nicht so richtig, das rote Licht läßt zwar schon ein wenig eine bedrohliche Atmosphäre aufkommen, die im Kontrast zur Wartungsbar steht, aber da 3PO die Folter ziemlich ungerührt über sich ergehen läßt und zwischendurch „dumme Sprüche“ klopft, entsteht keine erschreckende Situation (ist so ein bißchen so wie im Asterix-Film: Gaius Bonus: „Seit Stunden foltern wir dich und das scheint dir überhaupt nichts auszumachen“, Miraculix: „Ich finde es ausgesprochen kurzweilig.“ ).

        Generell fällt auch bei dieser Folge übrigens wieder auf, dass man in „Star Wars“ mal versuchen könnte den Status von Droiden zu klären, insb. ob sie nun wie Maschinen oder doch wie Lebewesen behandelt werden sollten, im Moment ist das alles ein wenig so „wie es eben gerade gebraucht wird“, was mir zunehmend weniger behagt (Bsp: Ist es zum Beispiel richtig, dass Droiden wie 3PO und R2 von jemanden besessen und einfach mal zum Markt geschickt werden, der ausdrücklich gegen Sklaverei ist? Eine ähnliche Problematik hat man im übrigen auch im Verhältnis Anakin – Clonetrooper).

        Das Urteil des Folterdroiden ist köstlich „Dem Analysator zur Folge sagt er die Wahrheit sein Kopf ist leer, er erhält keinerlei Information, die uns nützlich sein könnte.“ Und dann noch Bane: „Das ist ja grausam ein hirnloser Droide...“.......aber anstatt, dass 3PO das einfach mal so hinnimmt um so vielleicht weiterer Folter zu entkommen, protestiert er natürlich und verweist mal wieder auf 6 Mio Kommunikationsformen.

        Im Grunde steht Banes Plan an Pläne für das Senatsgebäude zu kommen auf sehr wackeligen Beinen.
        Ich sehe ehrlich gesagt überhaupt keinen Grund wieso die persönlichen Droiden der Senatoren über derartig detailliertes Wissen verfügen sollten, wie es Bane begehrt; es ist nicht notwendig damit sie ihre Aufgaben erfüllen können und es ist ein enormes Sicherheitsrisiko, wie man in der Folge sieht.
        Dass R2 über die Pläne des Senatsgebäudes verfügt ist sogar noch unsinniger als dass 3PO über die Pläne verfügt. Mag ja sein, dass R2s Gebiet Pläne, Daten und Blaupausen sind, aber er hat doch normalerweise schlicht nichts mit dem Senatsgebäude zu tun, - er dient Anakin in den Klonkriegen!

        Aufgrund von 3POs Bemerkung über R2 gibt es eine ganz nette „Verfolgungsjagd“, bei der ToDo wieder ein paar ganz nette Momente bekommt.
        Weil ToDo mit dem „Tod“ von 3PO droht, liefert R2 sich schließlich bewußt aus.
        Es ist schön, dass er auf diesen Weg versucht 3PO zu helfen, aber diese Entscheidung ermöglicht Bane seinen Angriff auf das Senatsgebäude; der Tod von mehreren Senatswachen ist also die direkte Folge dieser Entscheidung.

        Nachdem Bane bekommen hat was er wollte, wird der Speicher der beiden Droiden gelöscht und sie werden wieder auf freien Fuß gesetzt und erfüllen ihren Auftrag für die Party von Padme.
        Zum Abschluß gibt es nochmal ein paar schöne Bilder von der Party und von Anakin auf der selbigen, aber so atmosphärisch diese Bilder auch sind, Anakin ist hier einfach viel zu offensichtlich Angehöriger des Haushalts, es ist immer noch eine Geheimbeziehung!
        Lustig fand ich, wie Anakin 3PO zusammenfaltet, weil er Angst vor Padme hat.

        Von Jabbas Palast gegen Ende der Folge bin ich angenehm überrascht, eine atmosphärische Beleuchtung und die ehemals häßlichen Türmchen sehen gleich viel mehr so aus wie man sie aus ROTJ kennt.

        Banes „Was gibt es da zu lachen“ auf Jabbas Lachen fand ich grob unpassend. Es widerspricht einfach meinem Empfinden des Jabba-Charakters so wie ich in ROTJ kennengelernt habe, dass ihm irgend jemand so pampig kommt und wenn der Kopfgeldjäger auch noch so cool ist....
        ....andererseits tritt Han in ANH Jabba natürlich auch ungestraft auf den Schwanz.....:rolleyes:

        Die Besprechung mit dem Hutt-Rat war ganz nett, wenn die Hutts vielleicht teilweise auch ein bißchen sehr individuell waren....ich habe eigentlich schon die Vorstellung, dass die Hutten für menschliche Augen alle eine relativ große Ähnlichkeit mit Jabba haben.

        Die Tatooine-Szenen haben zudem wieder das gleiche Problem wie die Ziro-Szenen in „Assassin“, sie fügen sich einfach nicht wirklich rund in die Folge ein, sondern wirken irgendwie rangebastelt, so wie Füllmaterial (die eigentliche Handlung gab ja wie gesagt auch nicht viel her).

        Fazit:
        Ohje, das war hart.....“Droiden besorgen Beeren für eine Party“ ist einfach kein Storyausgangspunkt, den man verwenden sollte.
        Ich kann verstehen, wenn für einige SW-Fans eine Droiden-Folge eine besondere Bedeutung hat, immerhin haben auch in ANH die Droiden zu Beginn des Films einen nicht unwesentlichen Teil der Story bestritten.
        Allerdings gehört dieser Teil von ANH auch nicht unbedingt zu meinen Favoriten.....aber wie dem auch sei, wenn man Droiden-Folgen macht, dann zeigt „R2, Come home“ wie man es besser macht.
        Bane legt einen schwachen Auftritt hin und kann für die Folge keine Extrapunkte einfahren.
        ToDo und die Szenen von Anakin in Padmes Apartment (trotz der offensichtlichen Unvereinbarkeit mit der Geheimhaltung der Beziehung) sind Elemente die für die Folge sprechen.
        Letztlich bleibt das jedoch alles sehr dünn und die Folge stellt so den absoluten Tiefpunkt von TCW dar: 2 Sterne

        **

        Kommentar


        • #5
          R-Zwo D-Zwo und C-DreiPO sind und bleiben das lustigste Paar im Star Wars-Universum.

          C-DreiPO stellt hier jedoch die Krönung dar, in dieser Folge ist er mal wieder seit langem zu sehen, was mir jedenfalls viel Freude bereitet hat.

          Die Handlung ist recht simpel und daher auch nicht wirklich spannend. Diese Folge gibt dem Zuschauer lediglich ein paar Hintergrundinfos für die chronologisch später spielende Folge 1.22 "Das Geiseldrama".

          Diese Folge bekommt nur wegen C-DreiPO drei von neun möglichen Sternen von mir, ohne C-3PO wäre es nur einer geworden. ***

          Mit freundlichen Grüßen

          Iker Tao-Anu
          Jor-El:
          "
          What if a child dreamed of becoming something other than what society had intended for him or her?
          What if a child aspired to something greater
          ?"

          Kommentar


          • #6
            Da habe ich durch Zufall mal wieder ins TV Programm geschaut und gesehen, dass aktuell neue Folgen von Clone Wars im Fernsehn laufen. Zwar schaue ich die Serie eher sporadisch und habe keine DVDs, aber diesmal hatte ich Zeit mir die 4 Folgen diesen Samstag anzusehen.

            Diese Episode ist allerdings eher belanglos. Droiden-Stories gehören ja auch irgendiwe zum Star Wars Expanded Universe, waren aber noch nie meine Favoriten. So auch hier. Padme bereitet irgendeinen Empfang vor und es fehlen noch irgendwelche superwichtigen Beeren für den Kuchen. Anakin, der zufällig(?) zugegen ist (hatte wohl grad Fronturlaub) hat seinem CHarakter entsprechend natürlich keinen Bock, selber loszuziehen sondern schickt ausgerechnet 3PO und R2 mit ein paar Credits los, um die Beeren zu besorgen. Das das nicht gut gehen kann ist von vornherein klar. Erstmal seltsam, dass die beiden so einen zwielichtigen Markt im Untergrund von Coruscant aufsuchen. Gibt es keine Geschäfte in der Oberstadt? Wie auch immer, die beiden werden erst vom Händler über Ohr gehauen und dann nach und nach entführt, weil ein Kopfgeldjäger von denen die Pläne des Senats aus dem Speicher kopieren möchte. Durch Zufall hat R2 die Pläne auch wirklich parat und am Ende werden beide mit gelöschten Erinnerungen an den Tag wieder ausgesetzt und kommen gerade noch rechtzeitig, um das Bankett zu retten. Am Schluss erfahren wir noch, dass es hier um die Befreiung von Zero (Siro?, Sirro?, Zirro? - na der tätowierte Hutte aus dem Pilotfilm halt) im Auftrag des Huttenkartells geht und sich der Kopfgeldjäger für weitere Aktionen andient.

            Eine eher nervige Episode um die beiden Droiden. Eigentlich war es von Anfang an klar, dass deren Einkaufsaktion nur schief gehen wird. Dass die am Ende doch noch rechtzeitig mit den Beeren zurück sind ist nur auf pures Glück zurückzuführen. Anakin hätte es besser wissen können, aber der hat wohl seine Aufmerksamkeit nur Padme geschenkt...

            Ich gebe hier nur 2 Sterne - die Folge hat mich schon beim ersten Ansehen gelangweilt, was kein gutes Zeichen ist...
            Zuletzt geändert von Souvreign; 15.01.2012, 13:44.

            Kommentar


            • #7
              Bei den neun Höllen... das war der albernste Storyaufhänger den TCW jemals hatte und das heißt bei der Serie schon einiges. Zwei Droiden werden zum Einkauf von Beeren geschickt, wobei das Ganze dargestellt wird, als wäre irgendein Lieblingsnachttisch kriegsentscheidend für ein Staatsbankett.
              Der Kopfgeldjäger Cad Bane stolpert natürlich auf einem Planeten mit zig Milliarden Einwohnern genau über den Roboter dem man aus unerfindlichen Gründen die geheimen Pläne des Senatsgebäudes eingespeist hat und woher er überhaupt weiß, dass einer dieser Droiden die Pläne im Speicher hat ist mir auch ein Rätsel.
              Dazu kommt dann noch das völlig untypische Verhalten von R2.

              Ich bereue schon, neuerdings wieder mit TCW angefangen zu sein.
              And if you keep fighting other peoples demons, they will eventually become your own

              Kommentar


              • #8
                Mehr als zwei Sterne * * gibt es von mir auch nicht. C3PO und R2D2 als komisches Gespann, das in Abenteuer verwickelt wird, funktioniert eigentlich nur im Hintergrund. Für Kinder ist eine Geschichte mit den beiden als Hauptcharakteren vielleicht eine willkommene Abwechslung, ich kann darauf verzichten. Wie Bane an die Pläne für den Senat kommt, das hätte man spannender erzählen können. Die Storyidee mit den vier Obstkugeln als Aufhänger für eine Mission war ziemlich banal.

                Kommentar

                Lädt...
                X