Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Clone Wars [602] "Verschwörung" / "Conspiracy"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • The Clone Wars [602] "Verschwörung" / "Conspiracy"

    Klonkadett Tup wird in den sterilen Labors von Kamino untersucht, um die Gründe für sein schockierendes Attentat auf den Jedi-Meister herauszufinden. Dazu muss der Kadett Fives tief in sein Bewusstsein eindringen: Er stößt auf eine verborgene Code-Manipulation im Klonprogramm der Republik.


    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 15.02.2014
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    40.00%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    20.00%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    40.00%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0

    Star Trek Online - Info Community | Syndicate Multigaming
    Ein Pessimist zu sein hat den Vorteil, dass man entweder immer Recht behält oder angenehme Überraschungen erlebt.

  • #2
    Mal wieder kehrt TCW nach Kamino zurück und das sieht aussen (Der Regen!) wie innen einfach umwerfend gut aus. Als Detail gefallen mir die (niedrig schwebenden?) Sternenzerstörer besonders gut.

    Es ist auch sehr nett, dass sich Shaak Ti scheinbar an Fives erinnert. Danach läßt sie es wie für Jedi ja allgemein üblich aber häufig an „menschlicher Wärme“ vermissen, - Das Fenster abzudunkeln nachdem Fives wegen Tubs Zustand schon in Aufruhr ist und vor allem sich auch danach nicht um Fives zu kümmern, ist kein gutes Verhalten.

    Stattdessen darf Fives sich mit einen Droiden unterhalten, der einem im Verlauf der Folge ans Herz wächst. Lustig, wie der Droide sagt, dass er immer menschliche Gefühle haben wollte … so ein bißchen mit Data verwandt.
    Tubs Anfälle sind schockierend und angsteinflößend, aber die eiskalte Behandlung von ihm und und Fives durch die Kaminoaner ist es auch.

    Die Natur der Klone und ihr Kampf um Akzeptanz als individuelle Lebewesen ist der zentrale Kern der Folge.
    Bei der Kaminoanerin aber auch bei Shaak Ti hab ich immer wieder das Gefühl als würden sie auf ein Testobjekt hinabsehen und Tub eher als Objekt denn als Menschen wahrnehmen. Geradezu schockierend ist es wenn ständig darüber geredet wird den Klon „abzuschalten“, immerhin setzt sich hier Shaak Ti gegen diese Behandlung ein.

    Vor allem die rechtliche Auseinandersetzung zwischen Shaak Ti und der Kaminoanerin ist äußerst interesssant. Schon der Gedanke, dass die Klone Eigentum von jemanden sind mutet geradezu barbarisch an und dürfte gegen das Sklavereiverbot der Republik verstoßen, aber dass sie dann auch noch immer Eigentum der Regierung von Kamino sind und die Jedi/Republik als Auftraggeber mit etwas so unsicheren wie dem „wohlwollenden Respekt für Wünsche“ abgespeist werden sollen, ist außerordentlich schwer zu glauben.
    Inzwischen müsste die Kontrolle (welcher Art auch immer) über die Klone eigentlich auf die Republik übergegangen sein; angesichts der von der Kaminoanerin demonstrierten Geisteshaltung würde es auch nicht verwundern, wenn die in der Folge vorgestellten Kontrollchips nicht ohnehin schon zum Standart bei Kamino-Klonen gehören würden ; - man kann seine Auftraggeber auf diese Art so wunderbar in Geiselhaft nehmen.

    Obi Wans und Dexters Gespräch über die zweifelhafte Natur der Kaminoaner wird weiter unterfüttert, nach den Folgen mit der gehässigen Senatorin verfestigt sich hier der Eindruck, dass man es mit ausgemachten Gangstern zu tun hat.

    Sehr beeindruckend war auf jeden Fall auch Fives‘ Bestehen auf seinen und Tub’s Namen.

    Lama Su sieht hier viel älter aus als in Episode II und hat eine eindeutigere männliche Stimme bekommen, was recht gut passt finde ich.

    Dooku muss eine überaus beeindruckende Ausstrahlung haben, wenn man sieht wie die Kaminoaner ihm gegenüber in diese devote Starre verfallen. Angesichts ihrer sonstigen Umgangsformen bin ich mir gar nicht so sicher, dass „Dooku bezahlt“ da ein hinreichender Grund ist. Ich denke es könnte eine nette Geschichte ergeben auf welche Weise sich die Sith gegen einen eventuellen Verrat der Kaminoaner rückversichert haben, denn eins ist nach der Folge für mich klar: Wer sich mit denen einläßt spielt ein riskantes Spiel.

    Was die Kaminoaner von Tyranus‘ und Sidious‘ Absichten wissen, wird leider nicht so ganz klar. In der Unterhaltung stellt es Dooku hier so da als solle der Chip als Notfallsicherung gegen eventuell abtrünnige Jedi dienen.

    Ich mag es wie Fives den Droiden dazu überredet Tub zu scannen (schöne logisch und klare Argumentation), wobei das eigenmächtige Vorgehen hier vielleicht etwas früh kommt, denn immerhin ist die Entscheidung über die Behandlung noch nicht eindeutig gefallen.

    Die Stimmung als Fives und der Droide den „Tumor“ entdecken ist richtig schön unheimlich und man bekommt eine Gänsehaut wenn man erahnt von wie langer Hand Sidious und Dooku alles geplant haben und wie geduldig sie darauf gewartet haben, dass es schließlich so weit ist.

    Fives Plan sich an Shaak Ti zu wenden erscheint mir wesentlich stimmiger als seine erste Aktion.
    Dass Shaak Ti dann ausgerechnet reinkommt als Fives die Kaminoanerin gerade niederschlagen will ist natürlich ein dummer Zufall.
    Tubs Tod kommt angemessen tragisch und traurig rüber.

    Die Endszene mit Palpatine ist richtig schön bösartig und lädt dazu ein gemein mit dem Sithlord mitzuschmunzeln. Wie üblich sitzen die Jedi argumentativ am kürzeren Ende und Palpatine hat die Logik auf seiner Seite und die Beweismittel sind schon so gut wie um die Ecke gebracht ….

    Fazit:
    Die Folge stellt gut den Kampf der Klone um die Akzeptanz als Lebewesen in den Vordergrund. Hinsichtlich der Order 66 ist die Atmosphäre extrem dicht und beklemmend. Weiteres Highlight ist die Schlussszene mit Palpatine. Die eigenmächtige Aktion Fives‘ in dieser Heftigkeit ist zu diesem frühen Zeitpunkt nicht ganz unproblematisch, seine Motivation (in dieser Art und Weise, nicht überhaupt zu handeln) wird nicht so recht klar, wirkt ein bißchen erzwungen und nicht wirklich stimmig herbeigeführt.
    Obwohl die Atmosphäre, das Thema und die vertiefenden Infos toll sind, ist wieder zu spüren, dass der Arc möglichst gestreckt werden soll.
    Es gibt 5 Sterne.

    *** **

    Kommentar


    • #3
      Wir sind keine Nummern, wir haben Namen! Blabla...
      Wie viele Folgen sollen sich noch um die langweiligen Klone drehen, von denen man doch schon weiß, dass sie sich von programmierten Maschinen kaum unterscheiden und Order 66 ausführen als wäre es das natürlichste auf der Welt.
      Gebt doch in den letzten Folgen den großen Jedi-Meistern die Chance ihr Können zu zeigen!

      Kommentar


      • #4
        Nach dem actionorientierten Anfang kehrt nun etwas Ruhe in die Handlung ein. Die Atmosphäre auf Kamino ist wieder einmal wunderschön. Klar gibt es schon recht viele Folgen, die sich mit dem Thema "Klone = Lebewesen" aueinandersetzen, trotzdem war der ganze Verschwörungsplot ziemlich spannend und auch beklemmend (dass sie den Klon einfach "ausschalten" und sezieren wollen).

        5 Sterne!

        Kommentar

        Lädt...
        X