Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie hat alles begonnen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie hat alles begonnen?

    Ich habe da ein kleines Verständniss Probelm.

    Warum hat die Handelsföderation eigentlich ein Embargo gegen Naboo und in folge dann die Droideninvasion auf Naboo gemacht.

    Hatten die beiden Völker irgendwelche PRobleme miteinander oder haben die Neimoidianer gemeint "UNs is fad, fangen wir ein Krieg an. Am besten nehmen wir gleich Naboo weil dort lauter Feiglinge sind...".

    Wie ist die Handelsföderation in Kontakt zu Darth Sidious gekommen? Durch Zufall sicher nicht.

  • #2
    In Episode II kommt ja offen heraus, dass die Handelsföderation nach Sidious´ Pfeife tanzt. Das heißt ja auch gleichzeitig, dass er all dies schon vor Episode I eingeleitet hat.
    Im Grunde ist dies ja alles nur ein Plan um immer mehr Macht zu bekommen und der Plan ist verdammt schlau eingefädelt. Naboo ist, wie wir wissen, die Heimat von Palpatine und er ist zu Anfang noch ein Senator eben dieses Planeten. Durch das Embargo und den späteren Krieg gewinnt Naboo sehr viele Sympathien im Senat, da sich alle Aufmerksamkeit auf diesen Konflikt richtet. Schritt für Schritt beeinflusst Palpatine die Leute nun, doch fliegt nicht auf, da alles logisch erscheint was er sagt. Amidala würde als Königin nicht das Mißtrauensvotum fordern, wenn Palpatine den obersten Kanzler nicht als komplett unfähig hinstellen würde. Was aber keiner sieht ist: Niemand hätte diesen Konflikt als oberster Kanzler lösen können. Und das, weil der Grund des Konflikts nicht bekannt war.

    Kommentar


    • #3
      Eigentlcih hat keiner (außer Palpatine selbst) gewußt aus welchem grund die Handelsföderation ein Embargo gemacht hat.
      Normalerweise gibt es ja bei solchen aktionen ja Forderungen, die hier eigentlich ausgeblieben sind.
      Interessant wäre gewesen wenn der bestehende Kanzler, bzw. die Königin mit der Handelsföderation über den Grund gesprochen hätten um eine Lösung zu finden.

      Kommentar


      • #4
        Die Logik erschließt sich für uns natürlich, weil wir den Fortgang der Geschichte kennen. Wir wissen, dass die Föderation zerfällt und an ihrer Stelle das Imperium entsteht. Für den Zuschauer werden ja auch die Seperatisten als die Bösen hingestellt, die der Republik den Rücken kehren, aber in Wahrheit sind sie diejenigen, die sehen, dass dies nicht die Republik ist, die sie sich wünschen und die sie mittragen wollen. Sie sind die guten, aus denen sich später wohl auch die Rebellen gegen das Imperium rekrutieren
        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
        Klickt für Bananen!
        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

        Kommentar


        • #5
          Die Handelsföderation protestiert mit dem Embargo gegen eine Besteuerung der Handelsrouten, die ihre Existenz zu gefährden droht. (klingt wie Spediteure nach der Maut-Einführung und ist ein wenig vereinfacht, müssste aber den Kern der Sache treffen), sprich: vorher hatten sie im Outer Rim ein Monopol, dann hat eine Reihe von Welten/Sektoren unter Führung von Naboo, also dem Sektor für den Palpatine im Senat sitzt (Honi soit qui mal y pense ) erreicht, dass es Strafzölle für die Monopolflieger gibt, damit auch andere Frachtlinien außerhalb der HF eine Chance haben dort Geschäfte zu machen.... Kartelrecht also.

          Nun mag so ein Kartell es nicht besonders, wenn man seine Geschäfte schädigt und darum versucht man mit dem Embargo bzw der Invasion Königin Padme Naberrie Amidala zu erpressen, damit das Gesetz bzw Naboos Zustimmung dazu rückgängig gemacht wird.


          Wenn man sich die führende Riege der Separatisten mal so anschaut haben die alle ähnlich selbstsüchtige Interessen... der typische Arbeitgeberverband, der sich vom Gesetzgeber mit seinen Arbeitszeitregelungen, Steuern und Überwachungsmaßnahmen lossagen möchte um ungehindert und skrupellos Geschäfte machen zu können.

          Andere Separatistenführer sind ja der Transgalaktische Bankenclan oder die Technounion, also Finanziers und Ausrüster eines Krieges um die Unabhängigkeit... wer wrid da denn noch von Selbstzweck sprechen wollen, wenn diese Separatisten sich immer mehr in den Krieg gedrängt sehen?

          Also wie immer: ein charismatischer Militär/Politiker verspricht ein paar besonders gierigen und unzufriedenen Industriellen große Gewinne, wenn sie ihn unterstützen und sie bauen ihm heimlich seine Streitmacht auf.

          Camino zählt übrigens nicht zur CIS und handelt in gutem Glauben nur gegen Geld (das wiederum der TBC liefert). Geonosis als eine der vier oder fünf Waffenschmieden der Separatisten ist aber Teil der Confederation....

          @Schboggy, also diese Rebellentheorie ist ja herzallerliebst
          Leider (bzw zum Glück) ist es genau andersrum die Rebellen sind die vormaligen Loyalisten. Immerhin heisst die Rebellenallianz offiziell immer noch "Allianz zur Wiederherstellung der Galaktischen Republik" und viele ihrer nichtmilitärischen Führungspersönlichkeiten waren mal Senatoren... Bail Organa, Leia Organa, Mon Mothma, General Garm Bel-Iblis....
          Sie haben kein Interesse an einem anderen Staat, sondern wollen einfach nur die rechtmässige Republik wieder haben...
          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

          Kommentar


          • #6
            ok sternengucker, erst mal ein grosses *RESPEKT* fuer deine klare darstellung der beziehungen in SW universum.
            ich kann dem eigentlich nichts mehr hinzufuegen!!

            Kommentar

            Lädt...
            X