Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Denkt count duko das er gut ist?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Denkt count duko das er gut ist?

    In EP.II sacht count duko das die Republik unter einem bösen sithlord regiert wird und sein ziel es wäre ihn auszulöschen. geht count duko wirklich davon aus das sein meister und er gut sind oder sacht er das eingach nur so?
    But the world is black And hearts are cold And there's no hope That's what we're told And we can't go back It won't be the same Forever changed By the things we've seen, seen

  • #2
    Das ist nicht so einfach zu beantworten.
    Wenn man nach manchen Büchern geht (zum Beispiel Yoda Dark Rendezvous) ist ihm zumindest bewusst, wie stark er der Dunklen Seite verfallen ist und was das für Konsequenzen haben muss.
    Allerdings ist er wohl - abseits jedes gut/böse Schemas - davon überzeugt, das für ihn richtige zu tun, also unausweichlich diese Handlungen durchführen zu müssen, weil alles andere nicht richtig wäre, zB der Weg der Jedi.
    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

    Kommentar


    • #3
      thx für die antwort bin glücklich
      But the world is black And hearts are cold And there's no hope That's what we're told And we can't go back It won't be the same Forever changed By the things we've seen, seen

      Kommentar


      • #4
        Doku dachte sicher das er Gut ist er wolte die Repuplik stürtzen weil sie seiner Meinung nach Dekadent war. Aber Denken nicht alle Revuluzonäre sie würden ihrem Volk Gutes tun? Doku hat einfach den falschen Leuten (Sidius) vertraut, er wurde wahrscheinlich auf ehnliche weise wie Anakin auf die Dunkle Seite gezogen durch Lügen und Falsche Versprechen Palpadines.

        Kommentar


        • #5
          Natürlich denkt Dooku, dass er das richtige tut.
          In den Filmen ist es schwer zu sagen, was genau in dem Count vorgeht, da nur wenig Screentime auf ihn verwendet wird (leider).
          Wenn man kein Filmpurist ist und auch das EU akzeotiert kann ich nur das von Sternengucker bereits erwähnte Yoda: Dark Rendezvous erwähnen, das in Sachen Dooku sehr aufschlussreich (und noch dazu gut geschrieben) ist.
          Dooku ist auch kein Fan von Krieg und Totschlag. Ich kaufe ihm ab, dass es ihm keinen Spaß macht seine ehemaligen Kollegen (die Jedi) zu töten, aber da er glaubt, dass seine Ziele korrekt und das Beste für die GFFA sind, zieht er das durch.
          Nur hat Palpatine seine eigenen Pläne und am Ende wird Dooku von ihm hintergangen. Ob Dooku das ahnt oder nicht, am Ende konnte er nicht mehr von Sidious und der dunklen Seite loskommen, selbst wenn er es gewollt hätte.
          Los, Zauberpony!
          "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

          Kommentar


          • #6
            ich möchte mal anmerken, dass niemand von sich behaupten würde böse zu sein, jeder verfolgt eigene absichten, die auf andere böse wirken können, wobei man aber selbst davon überzeugt ist das richtige zu tun.

            bei unserem count wird das bestimmt nicht anders sein!

            p.s.: in episode iii macht das der zukünftige imperator auch ganz gut deutlich als er mit anakin in der oper spricht...
            This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
            "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
            Yossarian Lives!

            Kommentar


            • #7
              Oh, da möchte ich dir aber widersprechen.
              Viele Verbrecher werden bei einem wirklich ehrlichen Gespräch auch zugeben, dass sie Schlechtes getan haben. Sie wissen schon, dass sie alle Moralvorstellungen usw über Bord geworfen und sich damit von der Gesellschaft entfernt haben.
              Es ist ihnen nur egal, bzw sie halten ihre Gründe für gut genug, um trotzdem etwas böses zu tun (sei es Geld, Macht oder ein anderer persönlicher Vorteil).

              Genauso ist Dooku.
              Er weiss, dass er als Sith auf der Seite steht, die nicht gerade für ihre Freundlichkeit bekannt ist und dass das mit dem Krieg und dem gute Freunde (angefangen bei Sifo Dyas) töten nicht die feine Coruscanter Art ist.
              Aber er findet auch, dass das Ziel dieses Verhalten rechtfertigt, eben jenseits von gut/böse Überlegungen.


              und der Imperator hat ja auch einen rest von gut/böse Bewusstsein gezeigt, zB als es um das Töten des Meisters ging.

              um es mit Captain Jack Sparrow (Fluch der Karibik) auszudrücken: Wir sind schlimme Schurken Joho!
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                Naja...
                Kein Bösewicht hält sich selbst für böse.
                In jedem Krieg ist die eigne Seite immer die Gute...
                Kein Mensch sagt von sich das er böse ist, bzw. hält sich für böse, außer er hat schon ordentlich einen an der Klatsche.

                Kommentar


                • #9
                  Immer noch falsch!

                  Viele Mörder, Diebe, Betrüger, Politiker geben GERNE zu, dass sie etwas gemacht haben, das böse ist.

                  Dass sie es nicht bereuen oder wieder machen würden ist ja was anderes. Aber sie wissen schon, dass es verboten, schlecht, unmoralisch ist was sie tun.
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    ja, aber das ist meiner meinung nach mehr zweckopportunismus, weil sie die dinge die sie tun nicht grundlos machen, sondern um ein ziel zu erreichen, dass sie als richtig und gut erachten.

                    quasi: wo gehobelt wird fallen späne.
                    This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
                    "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
                    Yossarian Lives!

                    Kommentar


                    • #11
                      Da muss ich zustimmen...zugeben, dass eine getaene Tat böse war und sage, dass man selber Böse ist...kleiner Unterschied nach meiner Meinung!
                      "Physik ist wie Sex: Es kann etwas Gutes dabei herauskommen, aber das ist nicht der Grund, warum wir es machen." Richard P. Feynman

                      Die Zeit heilt keine Wunden
                      Sie gewöhnt dich nur an den Schmerz!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von coldbluicevsjoe
                        In EP.II sacht count duko das die Republik unter einem bösen sithlord regiert wird und sein ziel es wäre ihn auszulöschen. geht count duko wirklich davon aus das sein meister und er gut sind oder sacht er das eingach nur so?
                        Das er ihn auslöschen will sagt er aber nur, um Obi-Wan auf seine Seite zu ziehen (was ja nicht gelingt, woraufhin er weiter versucht, Obi-Wan davon zu überzeugen, dass Qui-Gon ihm gefolgt wäre, doch Obi-Wan ist halt so ein guter )
                        Es gibt zwei Regeln für Erfolg:

                        1.) Teile nicht dein ganzes Wissen
                        2.)

                        Kommentar


                        • #13
                          Hie gillt wohl die regel: Geschichte wird von siegern gemacht. Und der sieger sagt was gut ist.
                          Also hätte Doku gewonnen und wäre nicht von vornerein als der böse abgestempelt worden wäre es durchaus möglich gewesen das seine motive nicht in frage gestellt werden. Er wird ja nicht wie Palpatine schlicht und einfach nur böse aber selbst Palpatine wollte ja etws gutes. Er willja dem Jediorden eigentlich helfen nicht ihn vernichten.
                          Bei Risiken und Nebenwirkungen
                          verklagen sie ihren Arzt und schlagen sie ihren Apoteker.

                          Kommentar


                          • #14
                            dennoch handelt er nur zum Zwecke des Bösen, durch die Behauptung, dass an der Spitze des Senats der böse Kerl steht, geht Palpatines Intrigenwerk erst recht auf. Dooku denkt wohl die Wahrheit zu kennen und erkennt dabei wohl nicht, dass er selbst werkzeug des bösen ist, was er zu bekämpfen versucht.
                            Vor allem mit der Aussage, dass der Senat durch den Imperator korumpiert ist, bringt die Jedi allgemein in die Lage in der sie nicht mehr auf diplomatischen Wege die Republik erhalten können, sondern den gesamten Senat austauschen müssten.
                            Die Frage ist daher wohl nicht wirklich ob Dooku böses im Schilde hatte, sondern in wie weit er für die Ereignisse mitverantwortlich ist.
                            Admiral Dennis Cobe
                            UFP - United Federation of Planets

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X