Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Star Wars: Episode I: Die dunkle Bedrohung"

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Star Wars: Episode I: Die dunkle Bedrohung"

    Was, noch gar kein Umfragetread für Episode I? Nachdem es für alle anderen Teile auch schon einen gibt will ich mal das Versäumnis nachholen. Würde mich freuen, wenn ein Mod ne Umfrage anhängen könne.

    20 Jahre lang mussten wir warten, dann war es endlich wieder soweit: George Lucas verfilmt die ersten drei Episoden seines Star-Wars-Eposes. Das Licht geht aus, der gewohnte Star-Wars-Score setzt ein und wenn man die Worte „Es war einmal in einer weit, weit entfernten Galaxis“ ließt, fühlt man sich plötzlich wieder in seine Kindheit zurückversetzt.

    Doch das war’s eigentlich fast schon mit dem Star-Wars-Feeling. Denn „Episode I“ fühlt sich alles andere als ein Star-Wars-Film an. Die gewohnte Märchen-Atmsphäre, die Mystik, all das was Star Wars einst ausgemacht hat fehlt fast zur Gänze. Die Effekte sind viel zu knallbunt, die Action viel zu übertrieben, Jar Jar Binks nervt als wäre der Gute einem Disney-Film entsprungen, alle Ähnlichkeiten der neuen Yoda-Puppe und der alten sind rein zufällig und selbst die Musik ist (bis auf wenige Passagen) eine völlig andere als der gewohnte mit Nostalgie verbundene Soundtrack.
    Fans welchen sich einen Film im Stil der ersten drei Teile erhofft haben, können im Grunde nur enttäuscht werden.

    Auch sind manche Anspielungen auf die „späteren“ Filme einfach nur holzhammermäßig. Was zum Beispiel haben die beiden Droiden in den neuen Filmen zu suchen? Warum zum Teufel muss der junge Anakin unbedingt der Konstrukteur von C3PO sein?
    Dass Vader durch eine jungfräuliche Geburt auf die Welt kam uns somit eine Art Jesus-Figur sein soll, halte ich auch für ziemlich an den Haaren herbeigezogen.

    Trotzdem ist „Episode I“ alles andere als ein schlechter Film. Handwerklich ist er sogar SEHR GUT. Allerdings als Kinderfilm. So nimmt sich die Episode keine Sekunde lang selbst ernst, die Atmosphäre ist gewollt quietschbunt und hat etwas surreales (des Öfteren hat man sogar das Gefühl einen Zeichentrickfilm zu sehen). Da kann man sich schon solche „Freaks“ wie Jar Jar Binks und so manche Slapstick-Einlage (im Gegensatz zu den störenden Droiden-Slapstick-Einlagen von Episode III) erlauben.

    Das Ganze wird aus der Sicht eines Wunderkindes erzählt. Sprich Anakin ist der Jedermann mit dem sich das Publikum identifizieren soll. Und auch hier werden Erwachsene natürlich abgeschreckt. So gewinnt ein Kind mir nichts dir nichts ein Pott-Rennen gegen lauter Erwachsene und zerstört das Droiden-Kontroll-Schiff. Klar stößt man die Star-Wars-Fans, welche sich mit „Die dunkle Bedrohung“ einen Film im Stil der Original-Trilogie erwartet haben vor den Kopf, als Kinderfilm passt das Ganze aber. Da hat es schon seine Richtigkeit, dass eben ein Kind die Situation rettet.

    Alles in allem ist „Die dunkle Bedrohung“ ein sehr guter Film, man muss ihm nur eine Chance geben. Der Film nimmt einen mit auf eine emotionale Reise in eine Welt der Fantasie. Am besten ist es, man setzt sich in die eigene Kindheit zurück. Dann kann man mit dem jungen Anakin Skywalker mitfiebern wie seinerzeit mit dem jungen Bastian, wenn dieser Fantasien rettet. Da geht es um dunkle und edle Ritter, bedrohte Märchenländer, kindliche Königinnen, nervige aber liebenswerte Freaks und um einen besonderen kleinen Jungen, der sich auf eine schicksalhafte Reise begibt. Kinderherz was begehrst du mehr?

    Allerdings auch wenn Episode I ein Kinderfilm ist, so gibt es für Erwachsene doch so manch Interessantes hinter der Fassade zu entdecken. Vor allem im Hinblick auf die Gesamt-Star-Wars-Saga. Etwa Palpatines Polit-Intrige. Er „opfert“ seinen Heimatplaneten nur um an die Macht zu kommen. Neulinge dürften anfangs bei Palpatine nichts Böses erwarten, dann aber Yodas „Immer zu zweit sie sind“ und der Zoom auf Palpatine, welchen man dank der Profil-Aufnahme als den dunklen Sith erkennt. Düfte (in der richtigen Reihenfolge) wohl einen ähnlichen Aha-Effekt wie seinerzeit bei der Vader-Offenbarung ergeben. Auch die Begräbnisszene, Qui Gons Tod usw. sind wunderschön und (etwas seltenes bei den neuen Episoden) so richtig ans Herz gehend.
    Yodas Ablehnung Anakin ein Jedi werden zu lassen und dass er große Gefahr durch seine Ausbildung spürt ist ein netter Insider-Gag- Vor allem die Szene in der es heißt „Angst sie zu verlieren du hast. Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zu unendlichem Leid“. Irgendwie sieht der grüne Wicht (welcher hier zum Glück noch nicht zum Salto schlagenden) Kampfzwerg verkommen ist) da die ganze Star-Wars-Saga voraus. Anakins Frucht dafür die Personen die er liebt loszulassen (seine Mutter und später Padme), führt zu Wut auf sich selbst, seines Ausbilder und die Jedi-Ritter, welcher später sogar zu Hass umschlägt (siehe sein „Ich HASSE euch“ gegenüber Obi-Wan als er in die Lava rutscht) und unendliches Leid (Zerstörung des Jedi-Ordens, Terror in der Galaxis) verursacht.
    Nett zu sehen, dass George Lucas anscheinend hier schon den ganzen Storyverlauf der neuen Trilogie geplant hatte und uns im Nachhinein einen wunderschönen Insider-Gag serviert.

    Auch dürfte Anakins Entdeckung, seine erste Begegnung mit Obi-Wan, erstmals die alte Republik und den noch intakten Jedi-Orden sowie die Ausrufung des späteren Imperators zum Obersten Kanzler zu sehen für Fans allein schon das Ansehen wert sein. Wer sich dann auch noch von den alten Episoden loslöst und nur erwartet einen hübschen Kinderfilm zu sehen, wird mit Sicherheit nicht enttäuscht werden.

    5 Sterne!
    3
    ****** einer der besten (Star Wars-) Filme aller Zeiten!
    6.85%
    5
    ***** sehr guter Film - hat alles, was Star Wars ausmacht!
    19.18%
    14
    **** guter Film mit unterhaltsamer Story!
    24.66%
    18
    *** vollkommen durchschnittlicher Film!
    15.07%
    11
    ** relativ schwacher Film - nicht weiter erwähnenswert!
    16.44%
    12
    * einer der schlechtesten Filme aller Zeiten - absolut Star Wars - unwürdig!
    17.81%
    13

  • #2
    3+ Befriedigend

    Also der erste Teil war meiner Meinung nach der Schwächste aber einiges hat mir doch gefallen, die droieden Armee der Handelsföderation war gut aber leider waren das nur Hirnlose Schroteimer. Die Schwebepanzer hetten sie auch in den zwei Nachfolgenden Episoden zeigen solen die sind echt cool.
    Auserdem finde ich Qui Gon war der Beste Jedi schade das er sterben mußte, Darth Maul und sein Doppellaserschwert war etwas ganz neues bisher sah man ja nur die Einzelklingen Schwerter.

    Kommentar


    • #3
      So einen Thread gab vorher wirklich noch nicht?
      Seltsam.
      Gleich vorne weg: Ich mag den Film.
      Er ist ander als die anderen Filme.
      Beim ansehen erscheint es mir (leider) immer, als wüsste Lucas noch nicht, was genau er später in die PT eingibt. (auch was die Effekte angeht )
      Es findet sich zwar hauptsächlich viel Exposition für die letzten zwei Teile, aber im Hinblick darauf, was in Epi2 und 3 noch kommt, behandelt der Film die Geschehnisse meiner Meinung nach etwas zu lang. Diese Erklärungen fehlen mir dann in den späteren Teilen.
      Zumindest wie Dooku aus Enttäuschung über Qui-Gons Tod die Jedi verlässt hätten sie zeigen können.
      Besonders mag ich den Anfang und das Ende. Der Mittelteil hat meiner Meinung nach die größten Hänger.
      Besonders mit dem Pod-Rennen konnte ich mich noch nie anfreunden. Für meinen Geschmack viel zu lang. Da kann noch so viele Ben Hur Hommage oder was für immer Ausreden da gerne angebracht werden drin sein. Ich finde es einfach sterbenslangweilig.
      Das gleiche gilt übrigens für Schlacht zwischen den Droiden und den Gungans.
      Sollte George die PT jemals überarbeiten empfehle ich die Schlacht auf dem hässlich grünen Rasen gleich als erstes aufzumotzen.
      Die hat mich kein bisschen angesprochen. Da war mir Anakins unsägliche Aktion im Droidenschiff (das er mal eben so ganz zufällig zerstört .) erträglicher. Das fand ich auch eigentlich gar nicht so übel und aufstössig. Er ist halt einfach der auserwählte Wunderknabe. Das fand ich verzeihlich.
      Mich hat da eher gestört dass sie deswegen immer das Duel of the Fates für ein paar Sekunden unterbrochen haben.
      IMO hätten sie auch die Unterwasserfahrt auf Naboo weg lassen können. Außer ein paar (nicht mal besonders schön gemachter) Monster ist da ja nichts zu sehen. Andererseits hätte Obi-Wan dann vielleicht gar keinen Dialog in dem Film gehabt.
      Was mich gleich zum nächsten Punkt führt: Der alte Hippie Jinn ist zwar ein ganz cooler Charakter aber irgendwie unnötig. (und ich war auch nicht wirklich traurig als er starb)
      IMO hätten sie Qui-Gon auch gut weglassen oder ihm zumindest eine kleinere Rolle zumessen können. Stattdessen drängen sie Obi-Wan völlig an den Rand. Was hat der überhaupt für einen Zweck in dem Film zu sein? Anakin hätte auch als Gefallen für Qui-Gon übernehmen können, ohne dass er überhaupt auf Naboo war.
      Sie hätten ihn auch genauso gut am Ende des Films einführen können, evtl. bevor die Königin nach Naboo zurück gebracht wird, und es hätte keinen Unterschied gemacht.
      Dabei hätte ich gerade ein bisschen mehr Charakterisierung für den jungen Obi-Wan interessant gefunden. Immerhin spielt der ja eine nicht gerade geringe Rolle in den Filmen.
      Na immerhin durfte er den bösen Darth Maul spalten. Das ist ja auch schonmal was.
      Gut gefallen hat mir dagegen die Einführung der Jedi (besonders der Anfang auf dem Schiff der Handelsföderation ^^), Palpatines Pläneschmieden, die Sith, und generell einfach die Auflösung des Filmes.
      Los, Zauberpony!
      "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

      Kommentar


      • #4
        Also, ich weiss nicht was alle an dem so unwürdig finden, aber ich finde es ist der zweitbeste SW Teil nach Episode 3!
        Ich find ihn klasse! Auch ist es für mich definitiv kein Kinderfilm, er hat vielleicht mehr kindliches Ambiente durch den jungen Anakin und Jar Jar Binks, aber dennoch sehe ich darin weiterhin ein modernes Märchen für alle!
        Story mag vielleicht ihre Hänger haben, obwohl ich das nicht so recht beurteilen kann!
        Die ersten Minuten haben mir schon gezeigt, diesen Film werde ich besser finden als die alten (respektiert das, ich gehöre nun mal zur jüngeren Generation )!
        Die Effekte sind erste Sahne, ob jetzt die Schlachten zu Boden oder Luft oder das Pod Race! Oder die Lichtschwertkämpfe, während sie in den alten Teilen so matt aussahen, bekam man hier eine völlig neue Gestaltung in glänzendster optischer Qualität! Also das finale Duell gegen Darth Maul ist ja wohl sagenhaft inszeniert worden und brilliert in ästhetischer Lichtschwertkampfkunst!
        Das Pod Rennen: Nuja, also ich finde es nicht zu lang und nicht zu kurz! Es ist ziemlich nervenaufreibend und sieht einfach nur verschärft aus! Ist doch herrlich!
        Zu Jar Jar: Jaja, alle mögen ihn nicht! Und wahrscheinlich bin ich der einzige Sympathisant was ihn angeht, aber ich finde er stört nicht! Warum nicht eine ulkige Kreatur aus dem EU mit einbeziehen, das für ein bisschen Furore sorgt?
        Er ist zwar peinlich, aber auch witzig und bemitleidenswert!
        Und schön war auch: Hier habe ich das erste Mal Padme gesehen!

        Zu dem was mich stört: Der junge Anakin! Nerviger Rotzbengel, vorlaut und unerzogen in meinen Augen! Und ein grünschnäbliger Alleskönner! Ging mir gehörig aufn Keks, das er alles kann - Pod Racer bauen und fahren, Naboo Fighter fliegen und Roboter bauen etc... Macht hin oder her, wie alt war der, 10? Wurde geboren und konnte alles? Na doll, die Macht hat ihm vielleicht das techische Wissen angeeignet, aber logisch schlüssig ist das nicht für mich!
        Aber der grösste Mist war natürlich die zufällige Zerstörung des Kommandoschiffs der Handelsförderation: Arghh! "Ups" - "Aufs Maul?", hätte ich am liebsten geschriehen!
        Und ob er jetzt Auserwählter ist spielt da für mich keine Rolle! Die anderen ausgebildeten Piloten waren wohl alle Flaschen oder wie und haben nur sinnlos rumgeballert ohne Plan? Und Ani sitzt ein paar Minuten in der Kiste und verhilft zum Sieg der Republik! *Autsch*
        Desweiteren hat mich der Look der Nabo-Senatorin gestört: Wie sah die denn aus? Was hatte die denn an? So schönes Gesicht und dann zieht die sich an als sei Karneval! Diese Girlanden aufm Kopf! Zudem hatte sie alle paar Minuten was anderes an!
        Qui Gon- er war grossartig! Ich finde, der Jedi überhaut! Er mag sich getäuscht haben in Anakin, aber hey, irren ist menschlich und ich denke mal das ist unabhängig von Jedi sein oder nicht! Genial rübergebracht, dieses jediistsiche Unnahbare, dieses Edelvolle, diese Weisheit!
        Aber der beste Charakter ganz klar: Darth Maul! Noch nie habe ich jemals so eine schön bös aussehende Kreatur gesehen! Die Boshaftigkeit in Perfektion und wenn er mal was sagt- *schauder*! Zudem kämpft er als hätte er den Lichtschwertkampf erfunden, keiner war so gut wie er, keiner sah so perfekt böse aus!
        Jedenfalls fand ich, wenn man von dem Manko Anakin absieht, das abenteuerliche Ambiente wundervoll und die visuelle Umsetzung spitze!

        5,5 Sterne!
        P.S. Bitte helft Greenpeace und den Weltmeeren, macht hier wenigstens bitte mit: http://oceans.greenpeace.org/de/werd...cean-defender/
        http://ctk.greenpeace.org/od-de/ctk-...referrer%5fid=
        Das Volk sollte sich nicht vor dem Staat fürchten, der Staat sollte sich vor dem Volk fürchten! aus "V for Vendetta"

        Kommentar


        • #5
          Mir hat dieser Film am besten von allen gefallen.
          - Er ist der einzige Film der PT, in dem man noch viel über die Jedi und ihren orden erfährt. Hier ist - fast - alles noch so wie es immer war.
          - Er ist - leider - der einzige Film, in dem mein Lieblingcharakter (dreimal dürft ihr raten) dabei ist

          zu den Szenen und Charakteren:
          - ja, das Podrennen ist ein wenig lang, dafür aber spannend.
          - der Endkampf: Die Athletik der Kämpfer ist immer wieder ein Augenschmaus.
          - Jar Jar: auch wenn er ein wenig nervt; lustig ist er.
          - Anakin: Als kleiner Junge noch richtig niedlich.

          Kleiner Tip am Rande: Schaut euch den Film mal auf Englisch an (ich selbst find diese Version besser; warum? keine Ahnung). Für Enlisch-Anfänger ist dies aber nicht zu empfehlen, da manche der Schauspieler einen manchmal schwer zu verstehenden Akzent haben.
          Stargate Atlantis - The Destiny
          Unser RPG startet drei Wochen nach der Folge 'Das Wiedersehen' (4x03).
          Das Hauptplay ist gestartet. Neue Spieler werden immer gerne gesehen.

          Kommentar


          • #6
            E I ist ja der Anfang (auch wenn er später rauskam) der SW Saga.

            Es waren viele Erklärungen über die Jedi dabei und man hatte mehr Einblick in die Ausbildung der Jedi als in sonst einer SW E

            Kommentar


            • #7
              Was mir bei diesem SW-Teil wirklich gefallen hat, waren diese politischen Intrigen von Palpatine, die hier ein Neuling und auch ein Kind nicht wirklich versteht. Der Film arbeitet für mich auf zwei Ebenen: Vordergründig ist es ein quietschbuntes, manchmal schon nervendes Effektefest, ideal für Kinder bis 6 Jahre und hintergründig sind da so verdammt geschickte Machenschaften (was sich zum Glück durch alle 3 Teile zieht), die wirklich vielen gar nicht mal so bewusst ist (Tatsächlich hat mich ein Freund, als ich mit ihm alle 6 SW-Filme gesehen habe, am Ende gefragt: "Und was ist jetzt mit Darth Sidious?")
              Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

              Für alle, die Mathe mögen

              Kommentar


              • #8
                Ich stimme Dryonapse voll und ganz zu. Darth Maul ist für mich [U]der[U] Sith überhaupt. Im vergleich zu diesem Pseudo-Bösen Dooku ein absoluter Renner. Auch in dem Punkt mit Anakin kann ich nur zustimmen (Bist du ein Engel?). Der hat mich mehr genervt als Jar Jar, auch weil er sich schon so vorlaut einem der größten Jedi-Ritter überhaupt äußert (Seit ihr auch'n Jedi? Freut mich euch kennenzulernen.) Ich find den Film gut bis auf die Unlogischkeiten mit Anakin und den blöden Klamotten von Amidala.
                Hüte dich vor dem Alien, dem Mutanten, dem Ketzer!

                Kommentar


                • #9
                  Maul ist vielleicht in der EP I ein Sith aber als DER sith oder Übersith kommt er gar nicht daher. Zuwenig Tiefgang im Charakter, nur eine Mordmaschine (siehe Black-Sun Massaker). Sidious hat ihn auch nicht in seine genauen Pläne eingeweiht.

                  @ Der Christ Ian
                  Was meinst du mit Unlogischkeiten?
                  End of Line

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja, Maul war schon genial, auch das erste Mal das Doppellichtschwert war wohl was neues für die Fans, und dann noch ein Zabrak als sith, bisher waren es immer Menschen.
                    Das Podracerrennen bekommt ne 2- von mir, Anakin ist wirklich ein kleines Rotzblag gewesen, aber er ist später nunmal Darth Vader... auch wenn der Kleine nicht so aussieht...
                    Chaos Universum
                    Fahrer eines Grün-Weißen Partybusses. Gerne auch in Silber-Weiß.
                    Ob das Kind Geburtstag hat oder nicht, Hauptsache es heult! - T`Pau

                    Kommentar


                    • #11
                      Die einzigen zwei Sith, die man auch gesehen hatte bisher waren nur Darth Vader und Imperator Palpatine, und eigentlich wurde in der alten Film-Trilogie niemals irgendetwas über die Sith gesagt, lustigerweise.

                      Die einzige Organisation dazumal, die man mit den Machtempfänglichen assoziierte waren die Jedi-Ritter. Palpatine und Darth Vader waren einfach... die Bösen...

                      Kommentar


                      • #12
                        @MS-Hirsch
                        Meinte mehr Unlogik, z.B, dass Anakin keinen Vater hat, überhaupt in allem perfekt ist und völlig lässig an alles rangeht (zerstört ein Kampfschiff und sagt nur "Ups")
                        Hüte dich vor dem Alien, dem Mutanten, dem Ketzer!

                        Kommentar


                        • #13
                          @ Der Christ Ian

                          Ja als Jedi möchte man dem wirklich in die Fr**** hauen so arrogant wie er daher kommt. Aber als Vader....*verneig*
                          End of Line

                          Kommentar


                          • #14
                            Jupp, damit macht der alles wieder gut...
                            Hüte dich vor dem Alien, dem Mutanten, dem Ketzer!

                            Kommentar


                            • #15
                              Stimmt *Vader for President*
                              End of Line

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X