Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum hat Anakin sich so sehr auf den Kanzler eingelassen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum hat Anakin sich so sehr auf den Kanzler eingelassen?

    Ich meine Anakin hat sich zu sehr auf den Kanzler eingelassen, warum hat er nicht weiterhin auf seinen Jedi Eid geschworen?

  • #2
    Der Kanzler hat Anakin seit seiner Kindheit begleitet, er war für Anakin ein Vorbild und griff ihm unter die Arme. Wenn Anakin vom Jedi-Orden Ärger bekam, hat der Kanzler zu ihm gehalten, er hat ihm vertraut und ihm wichtige Aufgaben übernehmen lassen.
    Wenn dein Lehrer dir schlechte Noten gibt und dein Verhalten maßregelt, fühlst du dich bei jemanden der dir zuspricht auch wohler.
    End of Line

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Telemachus
      Ich meine Anakin hat sich zu sehr auf den Kanzler eingelassen, warum hat er nicht weiterhin auf seinen Jedi Eid geschworen?
      Anakin glaubte doch, dass in den schweren Zeiten der Republik der Kanzler bessere Entscheidungen als der Jedi-Rat treffen könne. Zusätzlich glaubte er doch, vom Rat unfair behandelt worden zu sein. Und zu allerletzt wollte er doch von Palpi die (dunkle) Fähigkeit erlernen, Padmes Leben zu retten.

      Der Rat hätte dies doch nicht akzeptiert. Müsste doch eigentlich alles in EpIII zu sehen sein, oder?
      Forum verlassen.

      Kommentar


      • #4
        Hm...

        Ich glaube, dass der Hauptgrund eigtl die Padme gewesen ist...Anakin träumte, dass Padme stirbt, deshalb wollte er die Kraft erlangen, von der Palpatine gesprochen hat...die Macht zur Unsterblichkeit...so hat Palpatine Anakin an seiner Seite gebracht und das aus Angst, dass Padme stirbt ( naja...sie stirbt ja trotzdem )

        Also ich kann maestro nur zustimmen...übrigens hat Palpatine ja auch immer so "geschwärmt", dass Anakin der beste Jedi wäre...das hat Anakin wahrscheinlich gern gehört und da Anakin dachte, dass Obi Wan ihm nicht vertraut...so nimmt die Geschichte halt seinen Lauf...
        "Die Macht sei mit dir!" " Das Leben ist hart..kehre dorthin zurück!"
        ____________________________________
        *-Padme-*

        Kommentar


        • #5
          vieleicht ist anakin auch nicht ganz so bescheuert wie luke,der so bekloppt war es abzulehnen mit vader die galaxis zu beherrschen!!so´n dummbeutel!
          www.501st.de
          www.501st.com

          Kommentar


          • #6
            Naja, einen Moment davor hat ihm der olle Dunkel-Vatikus gerade die Hand abgehackt und ihm gesagt, dass er, der böse Knecht von Dunkel-Seitikus, welche beide ziemlich die unsympathischsten Kerle der Galaxis sind, sein Papi sei.

            Wenn dein Vati dir die Hände abhackt und deine Kumpels foltern lässt, würdest du ihn sicherlich auch nicht gerade gerne haben und mit ihm zusammenleben.

            Kommentar


            • #7
              Ich denke, daß der Jedi-Rat nen großen Anteil daran hat. Schließlich hat Ani nicht ganz unrecht, wenn er sagt, daß ihn der Rat ständig kritisiert und bremst. Und nachdem das eine ganz normale psychische Sache ist, daß, wenn man von einer Seite ständig kritisiert und bevormundet wird, sich eben an die andere Seite wendet, die einen fördert, (scheinbar) versteht und lobt. Der Jedi-Orden war mit seinen Führern Yoda und Mace zu diesem Zeitpunkt zu arrogant und unselbstkritisch und haben Ani tatsächlich nicht die Aufmerksamkeit und förderung geschenkt, die er verdient hätte.
              Wer andern eine Grube gräbt, der hat ein Grubengrabgerät.

              Kommentar


              • #8
                Im Jedi-Rat sollen aber erfahrene Veteranen sitzen, keine Jungspunde. So toll Anakins Fähigkeiten mit der Macht auch sind, ihm fehlt nunmal die Erfahrung, und er ist sehr impulsiv.
                Ein weiteres Problem von Anakin ist natürlich, dass Palpatine ihm den Floh ins Ohr gesetzt hat, dass er bereits schon reif für den Meister-Posten sei, und Palpatine wird sicherlich gewusst haben, dass der Jedi-Rat darauf negativ reagieren würde, was Anakin natürlich umso stärker in seine Arme treibt.

                Jaja, der olle Dunkel-Seitikus.

                Kommentar


                • #9
                  Die Frage ist aber auch warum der Jedi-Rat Ani nicht zur Seite stand als Yoda in EpII, das Massaker an den Tusken "gespürt" hat. Und in EpIII muss der ganze Rat auch gespürt haben, dass Anakin seine Wut nur knapp beherrscht hat.
                  Aber wurde ihm geholfen und vor den "gefahren" der dunklen Seite gerettet ?
                  Nein ! Aber hinterher Jammern.

                  "Lieber jeden Tag besoffen, als gar kein geregeltes Leben"

                  Kommentar


                  • #10
                    Yoda hat nur etwas gespürt, aber nicht genau was. So mächtig die Macht auch ist und so erfahren der kleine grüne Gnom auch sein mag, allwissend ist er beileibe nicht. Zumal Anakin sich unerlaubterweise auf Tatooine aufhielt, und dann von dort weiterzog, während die Jedis alle wichtigeres zu tun hatten, wie zum Beispiel die Bewegungen der Separatisten nachgehen und die Berichte über eine Droiden-Armee, die die Republik in seinen Grundfesten erschüttern würde, nachforschen.
                    Und zu Episode III hatte man wirklich besseres zu tun, als einen einzelnen Jedi-Ritter konstant zu beobachten. Es galt, den Krieg gegen die Separatisten zu gewinnen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Der Kanzler hat Anakin das erzählt was er gerne hören wollte..

                      Die meisten Leute fallen darauf rein, und besonders, Leute die eh schon leicht eitel oder a bisserl labil sind (was Anakin ja wohl beides ist, weshalb ihn Yoda ja auch nicht ausbilden wollte)

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
                        Yoda hat nur etwas gespürt, aber nicht genau was.
                        das ist falsch, schau dir die Szene noch mal an. Yoda sagt eindeutig (oder brüllt im Geiste) NEIN, ANAKIN! NEIN!!!
                        Wer andern eine Grube gräbt, der hat ein Grubengrabgerät.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Gneisenau Beitrag anzeigen
                          das ist falsch, schau dir die Szene noch mal an. Yoda sagt eindeutig (oder brüllt im Geiste) NEIN, ANAKIN! NEIN!!!
                          hmm, das ist eigentlich Qui Gon (und der einzige hinweis on screen, dass er in der Macht aufgegangen ist. dadurch konnte er sehen, was Anakin macht und Yoda konnte ihn höhren (und dadurch wohl Kontakt zu ihm aufnehmen).


                          Und zum Thema. Wie die anderen schon sagten. Palpatine hat Anakin von Anfang an manipuliert und geschickt hier und da unterstützt und ihn so an sich gebunden. Während der Jedi Rat sich an seine starren und durchaus harten Regeln hielt, war Palpi für Anakin dar und hat ihm geholfen/ getröstet, etc...

                          Und dann ist es kein Wunder, dass er sich ihm so zugewandt hat...

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
                            hmm, das ist eigentlich Qui Gon (und der einzige hinweis on screen, dass er in der Macht aufgegangen ist. dadurch konnte er sehen, was Anakin macht und Yoda konnte ihn höhren (und dadurch wohl Kontakt zu ihm aufnehmen).
                            Das soll Qui Gonn gewesen sein?!?!? Das kommt im Film aber GANZ anders rüber. Wo hast denn das her?


                            Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
                            Und zum Thema. Wie die anderen schon sagten. Palpatine hat Anakin von Anfang an manipuliert und geschickt hier und da unterstützt und ihn so an sich gebunden. Während der Jedi Rat sich an seine starren und durchaus harten Regeln hielt, war Palpi für Anakin dar und hat ihm geholfen/ getröstet, etc...

                            Und dann ist es kein Wunder, dass er sich ihm so zugewandt hat...
                            Na ja. Palpi sollte als Anis "Vater" ja wohl auch was für seinen Lausebengel tun, oder? Klar, daß er das nicht aus "Vaterliebe" getan hat.
                            Wer andern eine Grube gräbt, der hat ein Grubengrabgerät.

                            Kommentar


                            • #15
                              Fürmich ist diese Frage eigentlich relativ selbsterklärend.
                              Ani hat sich nicht auf den Kanzler eingelassen sondern dieser auf ihn.
                              'Wenn dir jemand über eine Zeitraum von 12 Jahren immerwieder seinen Zuspruch und seine Hilfe anbietet, dann wird eine solche Person schnell zu einer Vaterfigur für jemanden. Gerade wenn man niemanden anderen hat der diese Rolle ausfüllt.

                              Obi-Wan kann keine Vaterfigur für Anakin sein, da er selber nur ein paar Jahre älter ist als er.
                              Obi-Wan hat ja auch gesagt: "Anakin, du warst wie ein Bruder für mich".

                              Der Kanzler hat die gesammte Zeit seinen bösen Plan verfolgt, Anakin auf die dunkle Seite zu ziehen.
                              Und mit der Suggestion von Padmes Tod hat er es letztendlich auch geschafft.

                              Sie hierfür auch das Thema:

                              Padmes Tod

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X