Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Darth Plagueis hat es nie gegeben

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darth Plagueis hat es nie gegeben

    Ich finde Darth Plagueis, die Legende um ihn unlogisch!

    Schon seit Episode 3, doch noch mehr, seitdem ich hier im Forum las, wie ernst diese Figur genommen wird; es wurde unter anderem spekuliert, ob Darth Plagueis Snoke ist. Und es wird hier im Forum so selbstverständlich davon ausgegangen, daß es Palpatine war, der Darth Plagueis im Schlaf ermordete.

    Zwar hinterläßt der selbstgefällige Blick Palpatines in der Szene im Theater tatsächlich den Eindruck, als rühme er sich, Darth Plagueis ermordet zu haben, dieser Blick wurde aber für mein Filmerleben dadurch entkräftet, daß er Anakin erklärt: "Es ist einen Legende der Sith". Ich nahm den Begriff Legende wörtlich, weswegen ich nie davon ausging, daß Palpatine Darth Plagueis ermordet haben soll. Es wäre ja auch recht unsinnig, dann von einer Legende zu reden, wenn der Täter dieser Tragödienlegende noch nicht einmal verstorben ist. Weil jedoch Palpatine von einer Legende spricht, gehe ich eigentlich davon aus, daß zwischen Darth Plagueis und Palpatine mindestens sechs, acht, zwölf Generationen liegen.

    Mit dieser Annahme ließe sich auch der Logikfehler beheben, der George Lukas im Snoke-Thema unterstellt wird: Er wisse nicht, was er ein paar Seiten zuvor im Drehbuch schrieb. Weil später nach der Theaterszene im Büro, nachdem Mace Windu getötet wurde, Palpatine so auftritt, als kenne er das Geheimnis, wie man jemanden vor dem Sterben bewahren kann, gar nicht, obwohl er Darth Plagueis ermordete. Wenn man davon ausgeht, daß nicht Palpatine der Täter der Legende ist, sondern daß Darth Plagueis Generationen vor Palpatine lebte, dann paßt's, dann gibt es keinen Logikfehler.


    Doch mich stört etwas ganz anderes, was ich an der Legende unlogisch finde:

    Palpatine erzählt, daß Darth Plagueis ein dunkler Lord der Sith war und dabei so mächtig und so weise, daß er die Midichlorianer beeinflussen konnte, Leben zu erschaffen und das Sterben derjenigen, die ihm nahestanden, zu verhindern.

    Das habe ich noch nie verstanden, wie Darth Plagueis dann ein Sith gewesen sein soll, wo Sith doch herrschsüchtige, rachelüsterne, aggressive, gewalttätige, totbringende Personen sind, die, ohne mit der Wimper zu zucken, unliebsame Gegner kaltblültig aus dem Weg räumen, alles und jeden zum Feind erklären und prinzipiell über Leichen gehen. Und so eine Ausgeburt der selbstgefälligen Lebewesen(Menschen)verachtung soll die Fähigkeit erlangt haben, Leben zu erschaffen und vor dem Sterben bewahren zu können? Das paßt doch nicht zusammen! Damit hätten die Sith ja sich selbst widerlegt. Da war er doch kein Sith, mit solch herausragenden Fähigkeiten war er ein hell strahlender Jedi, eigentlich schon der Überjedi schlechthin!


    Deswegen habe ich eine Idee: Wie dieser Widerspruch (und auch alle anderen) ganz elegant aufzulösen ist.
    Auch wenn bestimmt beide Jedipedias, das gesamte Erweiterte Universum und sämtliche Krieg-der-Sterne-Fans sich schon lange und unverrückbar darauf festgelegt haben, daß Darth Plagueis von Palpatine im Schlaf ermordet wurde ( er der Meister Palpatines war), hätte ich trotzdem eine Idee:

    Darth Plagueis hat es nie gegeben!

    Die ganze Legende um Darth Plagueis ist von Palpatine frei erfunden, und zwar einzig und allein zu dem Zweck, mit sensationellen Heilsversprechen, mit atemberaubenden Fähigkeiten, die er angeblich von den Jedis niemals erlangen könnte, Anakin zu locken und um den Finger zu wickeln, um ihn so auf die Seite der Sith zu ziehen. (Im Snoke-Thema hatte jemand diese Möglichkeit bereits (erfolglos?) angedeutet)

    Eventuell könnte man es sogar als ein Zeichen Anakins Verwirrung sehen, und somit ein Zeichen des Erfolges Palpatines, daß Anakin diesen besagten Widerspruch, -ein rachsüchtiger, blutrünstiger Sith kann Leben erschaffen und erhalten-, nicht durchschaut. Und vielleicht ist sogar diese Tatsache des Unvermögens Anakins, den Widerspruch zu durchschauen, ein Maß für Palpatine, welch leichtes Spiel er mit Anakin hat.

    Das Interessante an dieser Idee ist für mich, daß sie den Charakter Palpatines Boshaftigkeit (den der Sith allgemein?) sehr gut und verblüffend beschreibt:

    Palpatine ist ein Sith, aber kein gnadenloser, unberechenbar gefährlicher Krieger im Sinne von 'Leichen pflastern seinen Weg', sondern ein brillanter Intrigant, der es mit Leichtigkeit schafft, alles und jeden gegeneinander auszuspielen. Dazu gehört auch, daß er wahrscheinlich niemals besorgt sein mußte, ob Anakin seine Lüge, die Darth-Plagueis-Legende durchschaut, daß Palpatine wahrscheinlich niemals die Sorge hatte, das Versprechen tatsächlich einlösen zu müssen, mit Anakin zusammen das Geheimnis, den Tod zu hintergehen, zu lüften. Er hat Anakin einfach erst mal ins Mustafar-System geschickt und somit wahrscheinlich auf Zeit taktiert, bis es zu spät wäre, Padme zu helfen, was begünstigt durch seine Verstümmelungen durch Obi-Wan auch tatsächlich eintrat. Noch bevor er sein Versprechen einlösen mußte, war Padme schon gestorben, war er also fein raus und hat gleichzeitig dadurch, durch den Verlustschmerz Anakins, Anakin (fast) unwiderruflich auf die dunkle Seite der Macht gezogen, ihn zu einem Sith gemacht.

    Eine grandios eingefädelte Intrige!

    Mir gefällt diese Idee unheimlich gut, der Titel "Die Rache der Sith" bekommt damit viel mehr Tiefe.


    Traumwaldschrat

    (#36)



    P.S.:
    Eventuell könnte man es sogar so sehen: Palpatine ist ein solch brillanter Intrigant, daß er, quasi interaktiv, sogar Millionen von Kinobesuchern getäuscht hat...

  • #2
    Zitat von Traumwaldschrat Beitrag anzeigen
    Das habe ich noch nie verstanden, wie Darth Plagueis dann ein Sith gewesen sein soll, wo Sith doch herrschsüchtige, rachelüsterne, aggressive, gewalttätige, totbringende Personen sind, die, ohne mit der Wimper zu zucken, unliebsame Gegner kaltblültig aus dem Weg räumen, alles und jeden zum Feind erklären und prinzipiell über Leichen gehen. Und so eine Ausgeburt der selbstgefälligen Lebewesen(Menschen)verachtung soll die Fähigkeit erlangt haben, Leben zu erschaffen und vor dem Sterben bewahren zu können? Das paßt doch nicht zusammen! Damit hätten die Sith ja sich selbst widerlegt. Da war er doch kein Sith, mit solch herausragenden Fähigkeiten war er ein hell strahlender Jedi, eigentlich schon der Überjedi schlechthin!
    Blödinn. Bloß weil man Leben verlängern kann, ist man noch kein guter Mensch oder Jedi. Im Gegenteil: Yoda sagt ja noch, man solle den Tod akzeptieren und annehmen - jemand der das Leben also über seine Grenze hinaus verlängert, handelt gegen Yodas Lehren.


    Zitat von Traumwaldschrat Beitrag anzeigen
    Deswegen habe ich eine Idee: Wie dieser Widerspruch (und auch alle anderen) ganz elegant aufzulösen ist.
    Auch wenn bestimmt beide Jedipedias, das gesamte Erweiterte Universum und sämtliche Krieg-der-Sterne-Fans sich schon lange und unverrückbar darauf festgelegt haben, daß Darth Plagueis von Palpatine im Schlaf ermordet wurde ( er der Meister Palpatines war), hätte ich trotzdem eine Idee:
    Auch der Kanon legt sich da fest - steht u.a. in dem Buch "Tarkin", das genau wie die Filme zum Kanon gehört.

    Oder fragen wir Pablo Hidalgo, Mitglied der Lucasfilm Story Group (und somit einer derjenigen, die festlegen können, was nun Kanon ist oder nicht):
    Plagueis was killed by his apprentice. He's dead.
    https://twitter.com/pablohidalgo/sta...015681?lang=de
    Zuletzt geändert von riepichiep; 11.02.2017, 09:53. Grund: Tippfehler

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Traumwaldschrat Beitrag anzeigen
      zu verhindern.
      Das habe ich noch nie verstanden, wie Darth Plagueis dann ein Sith gewesen sein soll, wo Sith doch herrschsüchtige, rachelüsterne, aggressive, gewalttätige, totbringende Personen sind, die, ohne mit der Wimper zu zucken, unliebsame Gegner kaltblültig aus dem Weg räumen, alles und jeden zum Feind erklären und prinzipiell über Leichen gehen. Und so eine Ausgeburt der selbstgefälligen Lebewesen(Menschen)verachtung soll die Fähigkeit erlangt haben, Leben zu erschaffen und vor dem Sterben bewahren zu können? Das paßt doch nicht zusammen! Damit hätten die Sith ja sich selbst widerlegt. Da war er doch kein Sith, mit solch herausragenden Fähigkeiten war er ein hell strahlender Jedi, eigentlich schon der Überjedi schlechthin!
      Es gibt noch eine andere Erklärung: Vielleicht war Plagueis zuerst wirklich ein Jedi, aber die Tatsache, dass er diese herrausragenden Fähigkeiten erlangte, machte ihn arrogant und er bekam einen Gottkomplex, der ihm vom "rechten" Weg abbrachte und damit zum ersten Sith überhaupt machte.

      Palpatine müsste also in dem Punkt nicht gelogen haben, was aber nicht dagegen spricht, dass er die ganze Geschichte ein wenig in seinem Sinne verändert haben könnte um Anakin zu ködern, so wie Du geschrieben hast.
      Zuletzt geändert von Noir; 11.02.2017, 09:00. Grund: Schmeißt doch nicht immer gleich mit Schimpfwörtern um Euch, nur weil einer anderer Meinung ist. :(
      *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
      *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
      Indianische Weisheiten
      Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

      Kommentar


      • #4
        Frage wäre wohl was aus dem Schüler wurde, dem Plagueis laut Aussage Palpatines alles beigebracht hat, was er wußte und wieso das Wissen um dieses Geheimnis nicht weiter gegeben wurde. Wenn auch der Schüler den Tod betrügen konnte müßte dieser doch noch leben. Palpatine widerspricht sich meiner Meinung nach, weil er später dann behauptet diese Macht habe nur einer erlangt - und der Schüler, dem alles beigebracht wurde nicht? Seltsam.
        Gönne dir einen Augenblick der Ruhe und du begreifst, wie närrisch du herumgehastet bist. Laotse
        I'm just a soul whose intentions are good - oh Lord, please don't let me be misunderstood. Nina Simone

        MfG, Hazard

        Kommentar


        • #5
          Wäre es nicht möglich, dass diese Aussage über die angebliche Fähigkeit, jemanden vor dem Sterben zu bewahren, dem Tod ein Schnippchen schlage, usw., falsch interpretiert wird? Womöglich war nicht gemeint, jmd ins *echte* Leben zurück zu holen, sondern nur, dass man als Geist weiter existiert. Damit hätten zB auch manche Jedi, wie Yoda oder Quigon diese Fähigkeit. Es wäre dann auch keine Fähigkeit speziell der Sith oder der Jedi, sondern etwas allgemein Erlernbares, welches man zum Guten wie auch zum Schlechten verwenden könne.


          - - -

          Zitat von noir
          Schmeißt doch nicht immer gleich mit Schimpfwörtern um Euch, nur weil einer anderer Meinung ist.
          Dem möchte ich zustimmen.
          .

          Kommentar


          • #6
            Wegen der Sache mit den Midichlorianern denke ich schon, dass es sich um das echte Leben handelt, von dem da geredet wird. Ich meine als Geist hat man keinen Körper mehr, in dem diese Leben könnten und diese soll Plagueis ja gelernt haben zu manipulieren.
            Gönne dir einen Augenblick der Ruhe und du begreifst, wie närrisch du herumgehastet bist. Laotse
            I'm just a soul whose intentions are good - oh Lord, please don't let me be misunderstood. Nina Simone

            MfG, Hazard

            Kommentar


            • #7
              Zitat von riepichiep Beitrag anzeigen
              Blödinn. Bloß weil man Leben verlängern kann, ist man noch kein guter Mensch oder Jedi. Im Gegenteil: Yoda sagt ja noch, man solle den Tod akzeptieren und annehmen - jemand der das Leben also über seine Grenze hinaus verlängert, handelt gegen Yodas Lehren.
              Das ist völlig richtig. Das Streben nach Unsterblichkeit ist außerdem fast immer ein Motiv, das ins Verderben führt. Mir ist kaum eine positive Figur bekannt, die daran arbeitet den Tod zu überwinden. Ob das nun Tantalos, Frankenstein, Dr. Soran, wann streben denn die Guten nach Unsterblichkeit?

              Kommentar


              • #8
                Gedanke zu "Legende der Sith". Wie lang nun etwas dauert um zur Legende zu werden ist das eine. Palpatine ist nun auch schon etwas alt und zum anderen: "Die Sith" waren ja im Auge der Öffentlichkeit seit 1000 Jahren verschwunden. Daher stellt sich die Frage, die Legende unter den Sith zu der Zeit wo die Sith noch groß waren oder schon im Geheimen.

                Das EU sagt zu Plagueis:

                Tod: 32 VSY
                Meister: Darth Tenebrous
                Schüler: Darth Sidious

                Quelle: Darth Plagueis (Roman) erschienen 2011
                You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von riepichiep Beitrag anzeigen
                  Blödinn. Bloß weil man Leben verlängern kann, ist man noch kein guter Mensch oder Jedi. Im Gegenteil: Yoda sagt ja noch, man solle den Tod akzeptieren und annehmen - jemand der das Leben also über seine Grenze hinaus verlängert, handelt gegen Yodas Lehren.
                  Oh, nein, wart mal!
                  Das ist kein Blödsinn!
                  (Jetzt wird's interssant!)
                  Mir wird nämlich durch Tibos Antwort bewußt, daß ich die Aussage "...das Sterben derjenigen, die ihm nahestanden, zu verhindern" anscheinend ganz anders verstanden habe als alle anderen hier im Forum. Ich muß nämlich zugestehen, daß ich bei dieser Erzählung Palpatines niemals davon ausging, daß Darth Plagueis die ihm nahestehenden Personen UNSTERBLICH machen konnte, ich ging immer nur davon aus, er konnte sie vor dem Sterben bewahren, aber NUR FÜR DEN MOMENT, das ist das Wesentliche!

                  So wie im Falle Padmes: Ich verstand es nie anders, als daß diese Fähigkeit von Darth Plagueis hätte verhindern können, daß Padme bei der Geburt stirbt, aber nicht, daß sie dadurch auch gleich unsterblich wird. Ich verstand es so, daß Padme nach der Geburt weiterleben könnte, aber nur bis zu ihrem natürlichen Tod durch Altersschwäche, oder als Variante, bis zu einem anderen tragischen, tödlichen Unfall oder Krankheit, sofern man sie dann nicht noch einmal vor dem Tod bewahrt. Aber nicht unsterblich! Ich habe diese Fähigkeit immer als quasimedizinisch gesehen, Darth Plagueis konnte Personen vor dem Tod durch tödliche Verletzungen, Schicksalsschläge oder Krankheiten bewahren und dadurch den Tod hintergehen, aber nicht unsterblich machen.

                  Und genau in diesem Sinne habe ich deswegen diese Fähigkeit den selbstlosen Jedis zugesprochen. Die ultimative und kostbarste Hilfe für jedes unterdrückte, geschundene und geknechtete Volk der Galaxis. Was für mein Empfinden auch nicht den Lehren Yodas widersprochen hätte. Und mit dieser Sicht erscheint es für mich unsinnig, wieso Darth Plagueis ein Sith gewesen sein soll.


                  Zitat von riepichiep Beitrag anzeigen
                  Auch der Kanon legt sich da fest - steht u.a. in dem Buch "Tarkin", das genau wie die Filme zum Kanon gehört.

                  Oder fragen wir Pablo Hidalgo, Mitglied der Lucasfilm Story Group (und somit einer derjenigen, die festlegen können, was nun Kanon ist oder nicht):

                  https://twitter.com/pablohidalgo/sta...015681?lang=de
                  Das überzeugt mich nicht ganz, denn zum einen wurde ja für Episode 7 das komplette Erweiterte Universum als Kanon in die Tonne getreten, wie es jemand hier im Forum behauptete, zum anderen meine ich, mich zu erinnern, irgendwo gelesen zu haben, daß George Lukas, obwohl er die Rechte dazu vegab, nie besonders glücklich war mit den Romanen des Erweiterten Universums, möglicherweise weil sie nicht seiner Grundidee von Krieg der Sterne entsprachen. Für mich hört sich das an, als würde er das Erweiterte Universum eigentlich nicht als Kanon der Filme sehen. Von daher bliebe es für mich erst mal offen, ob George Lukas nicht doch die Darth-Plagueis-Legende in meinem Sinne verstanden haben wollte: Frei erfunden, um Anakin zu ködern, eben eine grandiose Intrige, um den Jedis ihren Auserwählten abzuwerben!

                  --------------

                  Zitat von Noir Beitrag anzeigen
                  Es gibt noch eine andere Erklärung: Vielleicht war Plagueis zuerst wirklich ein Jedi, aber die Tatsache, dass er diese herrausragenden Fähigkeiten erlangte, machte ihn arrogant und er bekam einen Gottkomplex, der ihm vom "rechten" Weg abbrachte und damit zum ersten Sith überhaupt machte.
                  Noir, Du reißt einen interessanten Aspekt an!
                  Zumindest mir ist es nicht bekannt:
                  Wie wird man eigentlich ein Sith?
                  Kann man von Klein auf ein Sith werden oder muß man vorher erst ein Jedi sein, um dann ein Sith werden zu können?
                  Zum Beispiel, weil das Sith-sein auf das Jedi-sein aufbaut: Man muß erst die Grundfähigkeiten der Macht erlernen, um sie dann verbotenerweise, dem Jedikodex nach verboten, zum Eigennutz, Machtgewinn (Gewalt), Unterdrückung, Willkür, Vorteil zu erweitern.

                  Mit diesem Gedanke ginge es gar nicht anders, als daß er "zuerst wirklich ein Jedi" war. Wodurch es aber für mich weiterhin unverständlich wäre, wie er dann als Sith gelten sollte. Du schlägst vor, er wäre durch diese Fähigkeiten arrogant und vom rechten Weg abgekommen und erst dadurch zum Sith geworden, ich könnte dem, wie ich finde verblüffend und belustigend, widersprechen, wenn ich mir vorstelle, daß er, indem er den Jedikodex brach und ausprobierte, wozu man die Macht noch alles gebrauchen beziehungsweise mißbrauchen kann, daß er, als er schon ein Sith war oder endgültig zu werden drohte, auf einmal plötzlich entdeckte, mit Hilfe der Macht Leben zu erschaffen und vor dem Sterben zu bewahren. -Was macht so einer, wenn er sich schon als ultimativ böser und unbesiegbarer Herrscher der Galaxis wähnt, wie Palpatine in Episode 3, wenn er auf einmal entdeckt, was er mit seinen neuen Fähigkeiten Gutes, Hilfreiches, Trostspendendes bewirken könnte...


                  Zitat von Noir Beitrag anzeigen
                  Palpatine müsste also in dem Punkt nicht gelogen haben, was aber nicht dagegen spricht, dass er die ganze Geschichte ein wenig in seinem Sinne verändert haben könnte um Anakin zu ködern, so wie Du geschrieben hast.
                  Ja, schon, aber mir gefällt die Idee immer besser, daß er einfach schlicht gelogen hat. Ich finde, daß gibt der ganzen Episode 3 einen ganz neuen, sehr viel besseren, tiefergehenden, tiefsinnigeren Geschmack: Nicht nur, wie Obi-Wan gegenüber Padme erklärt, daß alle einer Täuschung aufgesessen sind, weil niemand realisierte, daß ein Sith oberster Kanzler ist (daß die Sith überhaupt noch existierten), der insgeheim die Republik demontierte, sondern zusätzlich, wie Palpatine mit einer simplen Lüge seinen einzigen ernstzunehmenden Gegner, der eigentlich genau dies verhindern sollte, -wenn man die Prophezeiung, Anakin ist der Auserwählte, dementsprechend interpretiert-, nicht nur ausschaltet, sondern sogar noch für seine Pläne einfängt, ihn gegen seinen Willen zu einem Sith macht!

                  --------------


                  Zitat von Hazard Beitrag anzeigen
                  Frage wäre wohl was aus dem Schüler wurde, dem Plagueis laut Aussage Palpatines alles beigebracht hat, was er wußte und wieso das Wissen um dieses Geheimnis nicht weiter gegeben wurde. Wenn auch der Schüler den Tod betrügen konnte müßte dieser doch noch leben. Palpatine widerspricht sich meiner Meinung nach, weil er später dann behauptet diese Macht habe nur einer erlangt - und der Schüler, dem alles beigebracht wurde nicht? Seltsam.

                  Das ist es ja!
                  Würde es Zustimmung finden, daß die Darth-Plagueis-Legende von Plapatine erstunken und erlogen ist, gäbe se keine Seltsamigkeit, daß dieses Geheimnis nicht weitergegeben wurde und das Palpatine sich widerspricht, wenn er behauptet, nur einer hätte diese Fähigkeit erlangt, obwohl mit seinem Schüler es zwei waren.

                  Dann würde es sogar zusätzlich von Anakins Verwirrung Zeugen, wenn er diesen Widerspruch nicht entdeckte.

                  --------------


                  Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                  Das ist völlig richtig. Das Streben nach Unsterblichkeit ist außerdem fast immer ein Motiv, das ins Verderben führt. Mir ist kaum eine positive Figur bekannt, die daran arbeitet den Tod zu überwinden. Ob das nun Tantalos, Frankenstein, Dr. Soran, wann streben denn die Guten nach Unsterblichkeit?

                  Schmunzeln wundere ich mich, daß Du so eifrig zustimmst, meiner Idee zu widersprechen!
                  Ich hatte eigentlich insgeheim erwartet, daß Du mit meiner Themaeröffnung die Gelegenheit ergreifst, Deine Annahme,
                  dass das einfach nur Lügen waren um den armen Anakin auf seine Seite zu ziehen

                  [aus dem Snoke-Thema]
                  die Du im Forum schon öfters, aber offensichtlich erfolglos(?), darstelltest, zu untermauern und weiter auszubauen.



                  Traumwaldschrat

                  (#37)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Traumwaldschrat Beitrag anzeigen
                    Darth Plagueis konnte Personen vor dem Tod durch tödliche Verletzungen, Schicksalsschläge oder Krankheiten bewahren und dadurch den Tod hintergehen, aber nicht unsterblich machen.

                    Und genau in diesem Sinne habe ich deswegen diese Fähigkeit den selbstlosen Jedis zugesprochen. Die ultimative und kostbarste Hilfe für jedes unterdrückte, geschundene und geknechtete Volk der Galaxis. Was für mein Empfinden auch nicht den Lehren Yodas widersprochen hätte. Und mit dieser Sicht erscheint es für mich unsinnig, wieso Darth Plagueis ein Sith gewesen sein soll.


                    Du merkst das echt nicht? "Hintergehen" ist ganz klassisch nichts nettes.

                    Dass ich auf ner Metaebene den Gedanken blödsinnig finde, den Tod zu überwinden sei ein Motiv, das die Guten exklusiv hätten, bedeutet nicht, dass ich davon ausgehe, Darth Sidious hätte Anakin nicht angelogen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Traumwaldschrat Beitrag anzeigen
                      Das überzeugt mich nicht ganz, denn zum einen wurde ja für Episode 7 das komplette Erweiterte Universum als Kanon in die Tonne getreten, wie es jemand hier im Forum behauptete, zum anderen meine ich, mich zu erinnern, irgendwo gelesen zu haben, daß George Lukas, obwohl er die Rechte dazu vegab, nie besonders glücklich war mit den Romanen des Erweiterten Universums, möglicherweise weil sie nicht seiner Grundidee von Krieg der Sterne entsprachen. Für mich hört sich das an, als würde er das Erweiterte Universum eigentlich nicht als Kanon der Filme sehen. Von daher bliebe es für mich erst mal offen, ob George Lukas nicht doch die Darth-Plagueis-Legende in meinem Sinne verstanden haben wollte: Frei erfunden, um Anakin zu ködern, eben eine grandiose Intrige, um den Jedis ihren Auserwählten abzuwerben!
                      Das hat jetzt aber durchaus was von "Alternativen Fakten".

                      ich habe nie vom Erweiterte Universum geschrieben.
                      Und was George Lucas sagt, ist mittlerweile egal: ER hat den ganzen Kram verkauft und Disney sagt nun, was Sache ist.
                      Der Roman Tarkin (auf den ich mich beziehe) ist von Disney beauftragt worden und ist eben nicht das alte Erweiterte Universum, das zu LEGENDS umfunktioniert wurde.

                      Fakt ist, dass Pablo Hidalgo, Mitglied der Lucasfilm Story Group (und somit einer derjenigen, die festlegen können, was nun Kanon ist oder nicht), sich dazu geäußert hat und damit diese Theorie "Plagueis wurde nur erfunden" vom Tisch ist.

                      Wenn jemand lieber an seinen "Alternativen Fakten" festhalten will, kann er das zwar machen - allerdings sehe ich mich dann nicht mehr als Gesprächspartner ...

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von riepichiep Beitrag anzeigen
                        Das hat jetzt aber durchaus was von "Alternativen Fakten".

                        ich habe nie vom Erweiterte Universum geschrieben.
                        Und was George Lucas sagt, ist mittlerweile egal: ER hat den ganzen Kram verkauft und Disney sagt nun, was Sache ist.
                        Der Roman Tarkin (auf den ich mich beziehe) ist von Disney beauftragt worden und ist eben nicht das alte Erweiterte Universum, das zu LEGENDS umfunktioniert wurde.

                        Fakt ist, dass Pablo Hidalgo, Mitglied der Lucasfilm Story Group (und somit einer derjenigen, die festlegen können, was nun Kanon ist oder nicht), sich dazu geäußert hat und damit diese Theorie "Plagueis wurde nur erfunden" vom Tisch ist.

                        Wenn jemand lieber an seinen "Alternativen Fakten" festhalten will, kann er das zwar machen - allerdings sehe ich mich dann nicht mehr als Gesprächspartner ...
                        Es geht hier nicht um Fakten. Es geht um ne alternative Deutung oder Interpretation einer Geschichte. Geschichten anders zu deuten als sie von den Rechteinhabern oder Urhebern gemeint waren ist völlig legitim. Lügen als "alternative Fakten" zu verkaufen ist das hingegen nicht. Von daher: Rüste verbal mal etwas ab. Traumwaldschrat hat ja auch nicht von der "Endllösung der Plagueisfrage" gesprochen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Traumwaldschrat Beitrag anzeigen
                          Noir, Du reißt einen interessanten Aspekt an!
                          Zumindest mir ist es nicht bekannt:
                          Wie wird man eigentlich ein Sith?
                          Kann man von Klein auf ein Sith werden oder muß man vorher erst ein Jedi sein, um dann ein Sith werden zu können?
                          Ich bin beim googeln auf eine interessante Seite gestoßen. Kannst sie Dir ja mal durchlesen. Es geht darin um die Geschichte der Sith.

                          http://www.starwars-union.de/lexikon/446/Sith/
                          *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
                          *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
                          Indianische Weisheiten
                          Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

                          Kommentar


                          • #14
                            Tibo, zum wiederholten Mal erstaunst Du mich,
                            unbeirrt läßt Du dich von niemandem täuschen, einlullen, abwiegeln, blenden, findest immer genau die richtigen Worte oder Zitate, um jemanden auf seine ungenaue, unlogische oder sonstwie unpassende, unangebrachte Argumentation hinzuweisen.

                            Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                            Du merkst das echt nicht? "Hintergehen" ist ganz klassisch nichts nettes.
                            Nee, echt nicht, hab ich echt übersehen!
                            Oder... ne, wart mal!
                            Mir fällt da was ein, inspiriert vom Mathematikunterricht: Minus mal Minus ergibt Plus.

                            Der Tod gehört zwar untrennbar zum Leben dazu, aber man könnte doch in einer gewissen Hinsicht auch den Tod selbst als 'nicht nett' bezeichnen: Der Tod ist grausam, der Tod ist ungerecht, der Tod ist brutal, oder was man auch immer für Geschichten erfinden oder hernehmen kann, in denen die Sterbenden oder Todgeweihten mit diesem, meist zu frühen, Schicksal bitterböse hadern oder die Zurückgebliebenen an diesem Schicksal zerbrechen. Gerade wenn man sich einen galaktischen Krieg der Sterne vorstellt, wo gewiß eine Unzahl von Lebewesen einen sinnlosen Tod sterben, weil sie unglülcklicherweise zur falschen Zeit am falschen Ort waren und von um sich wütenden Kriegern arglos tödlich verletzt wurden. Wenn dann glücklicherweise ein machtfähiges Wesen zur Stelle ist, das dieses unschuldige Lebewesen vor dem Tod bewahren kann, gerade wenn dieses ein angagierter und unerschütterlich optimistischer Gegner des Krieges ist oder es anderweitig für andere Lebewesen unersetzbar bedeutend ist, dann wäre die Tatsache, daß das machtfähige Wesen den Tod hintergeht, doch etwas Gutes? Weil das gerette Lebewesen weiter sich gegen den Krieg einsetzen oder für andere Lebewesen da sein könnte. Um es mal so auszudrücken: Der nicht nette Tod wird nicht nett hintergangen, damit ein Lebenwesen weiterhin etwas Gutes bewirken kann. Ganz wie die mathematische Rechenregel: Minus mal Minus ergibt Plus.

                            Was hälst Du davon?

                            --------------


                            Zitat von riepichiep Beitrag anzeigen
                            Und was George Lucas sagt, ist mittlerweile egal: ER hat den ganzen Kram verkauft und Disney sagt nun, was Sache ist.
                            Tja, ob ich mich jemals daran gewöhnen kann?
                            Vielleicht kannst Du mir zu Recht Naivität unterstellen, aber ich hoffe immer noch, daß es sich so verhält, daß er auch seine Grundidee von Krieg der Sterne mitverkauft hat, zum Beispiel, daß er dem Verkauf nur zustimmte, nachdem er von Disney die Zusage bekam, daß diejenigen Elemente, die aus George Lukas Sicht Krieg der Sterne ausmachen, unverrückbares Maß aller Folgeepisoden sind und nicht über Bord geworfen werden und jene Elemente, die diese Krieg-der-Sterne-Atmosphäre (zer)stören würden, nicht hinzugenommen werden.
                            Aber lassen wir das...


                            Zitat von riepichiep Beitrag anzeigen
                            Der Roman Tarkin (auf den ich mich beziehe) ist von Disney beauftragt worden und ist eben nicht das alte Erweiterte Universum, das zu LEGENDS umfunktioniert wurde.
                            He, was, ...Moment?!
                            "Tarkin" ist von Disney...??
                            Disney hat einen Roman beauftragt, in dem es um eine Figur geht, die seit Episode 4 wahrscheinlich schon tot ist?
                            Und der jetzt zum Kanon gehören soll?
                            Ist das ein Wink mit dem Zaunpfahl, wer Snoke ist? (siehe Thema)


                            Zitat von riepichiep Beitrag anzeigen
                            Fakt ist, dass Pablo Hidalgo, Mitglied der Lucasfilm Story Group (und somit einer derjenigen, die festlegen können, was nun Kanon ist oder nicht), sich dazu geäußert hat und damit diese Theorie "Plagueis wurde nur erfunden" vom Tisch ist.
                            Hmmmm...?
                            Vielleicht hat er es gesagt, weil er es nicht besser wußte, weil zu dem Zeitpunkt, als er gefragt wurde, George Lukas bereits Krieg der Sterne verkauft hatte, Pablo Hidalgo sich also zu Recht von ihm befugt sah, über Darth Plagueis "Lebenslauf" zu entscheiden, ohne George Lukas aber jemals gefragt zu haben, wie genau er sich diese Legende eigentlich im Kontext der Saga vorstellte.

                            Mich würde also interessieren, was George Lukas selbst dazu sagen würde (wenn er jemals erfahren würde, daß da ein Spinner in einem deutschen Forum die Idee vertritt, daß es Darth Plagueis vielleicht gar nie gab). George Lukas hatte doch damals selbst an dem Drehbuch (mit)gearbeitet, was hatte er sich bei dieser Szene, mit dieser Legende gedacht, wie wollte er sie verstanden wissen? Vielleicht hat er selbst, wenn überhaupt jemals, -"Ist Darth Plagueis wirklich tot?", nie seine wirkliche Meinung preisgegeben, wie es sich verhält, wie die Legende zu verstehen ist, weil dadurch in gewisser Weise gar kein Widerspruch entsteht (egal, ob die Legende wahr ist oder nicht, wenn jemand im Schlaf von seinem Schüler ermordet wird, ist er tot) und er sich einen Scherz in Geheimniskrämerei geleistet hat, weil nie jemand die richtige Frage stellte: "Hat es Darth Plagueis eigentlich wirklich gegeben?"


                            Zitat von riepichiep Beitrag anzeigen
                            Wenn jemand lieber an seinen "Alternativen Fakten" festhalten will, kann er das zwar machen - allerdings sehe ich mich dann nicht mehr als Gesprächspartner ...
                            Wenn Du es, so wie Tibo es vorschlägt, Alternative Interpretation nennst, kann ich Dir versichern, daran festzuhalten, einfach, weil mir diese Deutung immer besser gefällt, und wie ich für mich selbst Krieg der Strerne sehe, sollte ja egal sein. Daß dies in entsprechenden Diskussionssituationen nicht konsensfähig ist, akzeptiere ich, da ich es, sofern ich nicht wieder unbedingt rumsticheln will, für mich behalte.

                            --------------


                            Zitat von Noir Beitrag anzeigen
                            Ich bin beim googeln auf eine interessante Seite gestoßen. Kannst sie Dir ja mal durchlesen. Es geht darin um die Geschichte der Sith.

                            http://www.starwars-union.de/lexikon/446/Sith/
                            Oh, ja, Danke!
                            Hoffentlich nehmen ich mir auch bald die Zeit, es durchzulesen.



                            Traumwaldschrat

                            (#38)

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Traumwaldschrat Beitrag anzeigen
                              Vielleicht kannst Du mir zu Recht Naivität unterstellen, aber ich hoffe immer noch, daß es sich so verhält, daß er auch seine Grundidee von Krieg der Sterne mitverkauft hat,
                              George Lucas hat alles verkauft, auch ein Script für Ep VII, Disney kann aber mit Star Wars machen was es will und hat dementsprechend auch nicht GL Script verwendet.
                              GL hat nichts mehr mit SW zu tun.


                              Disney hat einen Roman beauftragt, in dem es um eine Figur geht, die seit Episode 4 wahrscheinlich schon tot ist?
                              Und der jetzt zum Kanon gehören soll?
                              Ist das ein Wink mit dem Zaunpfahl, wer Snoke ist? (siehe Thema)
                              Da der Roman vor Ep IV spielt, ist Tarkin auch noch nicht tot.
                              Der Roman wird wohl eher Bezug zu der Zeichentrickserie haben als zu Ep VII


                              Mich würde also interessieren, was George Lukas selbst dazu sagen würde
                              Das spielt zum Glück keine Rolle mehr. Ich bezweifle das er sich über Plagueis so viele Gedanken gemacht hat.
                              Würdest du ihn heute fragen, würde er sich ad hoc irgendetwas ausdenken und würdest du ihn in einem Jahr nochmal fragen würde er etwas komplett anderes erzählen.

                              GL hat mal vor dem Congress eine flammende Rede gehalten wie verwerflich es wäre nachträglich etwas an Filmen zu ändern, Filme müssten im Originalzustand erhalten bleiben und selbst hat er dann Handlungen verändert und Schauspiler ausgetauscht.
                              Versuch mal eine Originalfassung von Ep IV-VI zu bekommen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X