Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wieso (Klon-)Krieg?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wieso (Klon-)Krieg?

    Immerhin zwei der drei neuen Filme drehen sich mehr oder weniger um den Krieg gegen die Seperatisten, aber ich erinnere mich jetzt ehrlich nicht daran, dass für diesen Krieg irgendein Grund angegeben wurde.

    Es ist leicht nochvollziehbar, warum Kanzler Palpatine ein Befürworter des Kriegs ist: Er will seine eigenen Kompetenzen ausweiten und die ominöse Klonarmee ins Spiel bringen. Doch welche Gründe haben der Senat und der Jedi-Rat, das Spiel mitzumachen? Warum sagt man den Seperatisten nicht einfach freunlich "Au Revoir, mit euch kann man eh keinen Staat machen" und gut ist? Oder gehen deren Forderungen über die einfache Seperation hinaus?
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

  • #2
    Oder gehen deren Forderungen über die einfache Seperation hinaus?
    Ja, tun sie. Die Seperatisten hatten vor die Republik gewaltsam zu erobern, oder denkst du die Droiden aus Episode 2 wurden nur zum Spaß gebaut? Die haben schon bevor sie überhaupt von der GAR wussten riesige Armeen aufgestellt.
    btw, würdest du es als Republik erlauben das sich tausende Systeme einfach so abspalten, und eine reelle Gefahr für dich darstellen?
    "Eine Gesellschaft, die ihre Freiheit zugunsten von Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient." - Benjamin Franklin
    "Wenn Tyrannei und Unterdrückung in dieses Land kommen, so wird es in der Verkleidung des Kampfes gegen einen äußeren Feind sein." -John Adams

    Kommentar


    • #3
      na ja sidious hat ja beide seiten gegeneinander ausgespielt. außerdem wird doch in e1 bereits erwähnt das der senat bestechlich ist und es ganz und gar keine gerechtigkeit mehr gebe. außerdem sind viele der seperatistenanhänger doch organisationen wie der bankenclan, handelsföderation uä.
      solche organisationen sind immer gewinnorientiert, also eher egoistisch eingestellt. das geht ja mit demokratie usw eher nicht zusammen, wo die masse über den einzelnen stehen soll. sind halt gegensätzliche interessen...dazu noch die einflüterungen von sidious

      Kommentar


      • #4
        Zitat von alanos Beitrag anzeigen
        Ja, tun sie. Die Seperatisten hatten vor die Republik gewaltsam zu erobern, oder denkst du die Droiden aus Episode 2 wurden nur zum Spaß gebaut? Die haben schon bevor sie überhaupt von der GAR wussten riesige Armeen aufgestellt.
        btw, würdest du es als Republik erlauben das sich tausende Systeme einfach so abspalten, und eine reelle Gefahr für dich darstellen?
        Diese "reele Gefahr" bei Abspaltung ist rein hypothetisch, der Krieg und die Toten, um die Abspaltung zu verhindern, die sind real.

        Kommentar


        • #5
          wenn du dir das mal genauer ansiehst, wirst du feststellen, dass palpatine ein doppeltes spielchen treibt. denn darth sidious aka kanzler palpatine ist sowohl der oberste des senats der galaktischen republik als auch der insgeheime anführer der separatisten. sidious gibt indirekte befehle an die separatistenleitung, wie die weiteren vorgehensmaßnahmen sein sollen. als kanzler gibt er jedoch der klonarmee/den jedi direkte befehle über gegenmaßnahmen.
          der krieg verlief also letztenendes so lange, weil palpatine es wollte.
          Mitchell: Wir haben es hier mit einem John McClane zu tun.
          Daniel: Was? Was soll der Blödsinn?
          Teal'c: (im vorbeigehen): Stirb Langsam.
          Timefight: Kämpfe, plündere, erobere!

          Kommentar


          • #6
            wenn du dir das mal genauer ansiehst, wirst du feststellen, dass palpatine ein doppeltes spielchen treibt. denn darth sidious aka kanzler palpatine ist sowohl der oberste des senats der galaktischen republik als auch der insgeheime anführer der separatisten. sidious gibt indirekte befehle an die separatistenleitung, wie die weiteren vorgehensmaßnahmen sein sollen. als kanzler gibt er jedoch der klonarmee/den jedi direkte befehle über gegenmaßnahmen.
            der krieg verlief also letztenendes so lange, weil palpatine es wollte.
            Ich denke das weiß Kenner der Episoden, er wollte wissen warum der Senat und der Jed-Rat der Aufstellung einer Armee zugestimmt haben.
            Diese "reele Gefahr" bei Abspaltung ist rein hypothetisch, der Krieg und die Toten, um die Abspaltung zu verhindern, die sind real.
            Ich dachte dabei weniger an diese Gefahren, als einfach die Gefahren für die Senatoren selbst, denn die sahen dadurch ihre Machtposition gefährdet.
            "Eine Gesellschaft, die ihre Freiheit zugunsten von Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient." - Benjamin Franklin
            "Wenn Tyrannei und Unterdrückung in dieses Land kommen, so wird es in der Verkleidung des Kampfes gegen einen äußeren Feind sein." -John Adams

            Kommentar


            • #7
              Zitat von alanos Beitrag anzeigen
              Ich denke das weiß Kenner der Episoden, er wollte wissen warum der Senat und der Jed-Rat der Aufstellung einer Armee zugestimmt haben.
              aber war es nicht palpatine selbst, der die armee der republik ins leben gerufen hat?? (EP2 - Senatsversammlung, in der der Senat ihn mit Notstandsvollmachten bevollmächtigt hat)
              Mitchell: Wir haben es hier mit einem John McClane zu tun.
              Daniel: Was? Was soll der Blödsinn?
              Teal'c: (im vorbeigehen): Stirb Langsam.
              Timefight: Kämpfe, plündere, erobere!

              Kommentar


              • #8
                aber war es nicht palpatine selbst, der die armee der republik ins leben gerufen hat??
                Sagte er nicht etwas wie: "Und deshalb werde ich mit Notstandsvollmachten ausgestattet um dieser Krise Herr zu werden!", oder sowas? Der Senat wusste schon ganz genau das dies die Aufstellung einer Armee impliziert.
                "Eine Gesellschaft, die ihre Freiheit zugunsten von Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient." - Benjamin Franklin
                "Wenn Tyrannei und Unterdrückung in dieses Land kommen, so wird es in der Verkleidung des Kampfes gegen einen äußeren Feind sein." -John Adams

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von alanos Beitrag anzeigen
                  Sagte er nicht etwas wie: "Und deshalb werde ich mit Notstandsvollmachten ausgestattet um dieser Krise Herr zu werden!", oder sowas? Der Senat wusste schon ganz genau das dies die Aufstellung einer Armee impliziert.
                  ja irgendwie so....und danach hat er ja die armee ins leben gerufen.
                  jedoch warum musste es erst soweit kommen.
                  ich stelle mir das so vor: sifo dyas war derjenige, der die kaminoaner als erschaffer für die armee ausgewählt hat. sifo dyas hing doch mit dooku unter einer decke, wusste aber eventuell nicht, dass dooku dies für eben jene zwecke (klonkrieg) geplant hatte. damit sifo dyas dem rat keinen bericht erstattet, wurde er von dooku ermordet. dooku wählte jango fett als grundlage aus.
                  damit wurde die armee verborgen vor den jedi und dem senat erschaffen. nun brauchte palpatine nur ein ereignis neben der nichtanwesenheit der härtesten gegnerin zur aufstellung einer armee (senatorin amidala), um mit eben diesen notstandsvollmachten ausgestattet zu werden; was bietet sich da mehr an als die gefangennahme eines jedi?!
                  der senat an sich wollte taten sehen und trauten palpatine die notstandsvollmachten an
                  Mitchell: Wir haben es hier mit einem John McClane zu tun.
                  Daniel: Was? Was soll der Blödsinn?
                  Teal'c: (im vorbeigehen): Stirb Langsam.
                  Timefight: Kämpfe, plündere, erobere!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                    Immerhin zwei der drei neuen Filme drehen sich mehr oder weniger um den Krieg gegen die Seperatisten, aber ich erinnere mich jetzt ehrlich nicht daran, dass für diesen Krieg irgendein Grund angegeben wurde.

                    Es ist leicht nochvollziehbar, warum Kanzler Palpatine ein Befürworter des Kriegs ist: Er will seine eigenen Kompetenzen ausweiten und die ominöse Klonarmee ins Spiel bringen. Doch welche Gründe haben der Senat und der Jedi-Rat, das Spiel mitzumachen? Warum sagt man den Seperatisten nicht einfach freunlich "Au Revoir, mit euch kann man eh keinen Staat machen" und gut ist? Oder gehen deren Forderungen über die einfache Seperation hinaus?
                    Warum hat Mr Lincoln den Südstaaten nicht einfach "Au revoir" gesagt? Ich glaube bei seinem Prequel Szenario hat Herr Lucas sich stark an dieser geschichtlichen Periode orientiert...

                    Zudem stellten die Separatistenführer nicht gerade die schwächsten wirtschaftlichen Faktoren der Republik dar, da haben sich quasi Daimler-Benz, Airbus, Siemens, British Telecom usw für selbstständig erklärt und gesagt "wir machen bei euch nicht mehr mit, wenn ihr uns besteuern und regulieren wollt"...
                    und nu steht die Republik da und hat weniger Planeten (=Einfluss, Macht), weniger Steuereinnahmen/Zölle usw (um die Besteuerung eines Handelsprivilegs ging es ja in Episode 1) und weniger Kontrolle über das, was die abtrünnigen Megakonzerne alles machen. Samt der Gefahr die Dienste der Separatisten ein für alle mal zu verlieren.

                    An und für sich waren die Separatisten nur an friedlicher Koexistenz interessiert, als deutlich schwächere Partei (vielleicht 20.000 Planeten in einem Staatsgiganten von 1 mio welten) mussten sie aber vor einer Re-Annexion Angst haben, deshalb die Rüstung, deshalb die Spielchen mit Jedihinrichtungen in der Arena und Blockaden von Welten die im Senat für die Steuerpolitik stimmten
                    Außerdem ist da natürlich der Einfluss der beiden Sithlords auf die Realpolitik der Separatisten der ebenfalls für zunehmende Spannungen gesorgt hat.


                    Auf Geonosis hat's dann geknallt, die Jedi haben dummerweise die Armee die ihnen da in die Hände gespielt wurde benutzt und ab da war es nicht mehr aufzuhalten...
                    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                    Kommentar


                    • #11
                      Die ganze Kriegsgeschichte ist sowieso Blödsinn und zeigt, dass Lucas absolut keine Ahnung hatte wie der Bürgerkrieg überhaupt funktionieren sollte.

                      Zuerst haben wir die Blockade von Naboo. Das ist schonmal bescheuert weil in diesem Fall Teile von Republikstaaten einen anderen Republikstaat angreifen und zumindest blockieren. Weil der keine Steuern gezahlt hat..
                      In dem Fall ist der Bürgerkrieg ja schon ausgebrochen.
                      Das weiss die Republik durch zwei unabhängige Beobachter sowieso schon und die folgende Abstimmung ist nur mit viel Schmerztabletten zu ertragen weil sie rein logisch mit dem Krieg auf Naboo überhaupt nicht verknüpft werden kann. Entweder die pro Naboo fraktion hat eine Mehrheit und schickt Truppen nach Naboo oder sie hat sie nicht und kann dann auch nicht den Kanzler absägen...

                      Danach die Separatisten. Wir müssen davon ausgehen, dass die Republik in der Zeitperiode schon so schlimm ist wie das Imperium wenn Staaten nicht einfach mal eben austreten dürfen. Die Reaktion der Separatisten zeigt ja deutlich, dass die Republik niemanden aus ihrem eisernen Griff lässt.

                      Warum unterstützen die Jedi die Klonarmee? Weil sie total BESCHEUERT sind. Die finden die Armee, finden raus dass es eine Verschwörung gibt damit sie aufgestellt wird und bekommen von Count Dooku auch noch die gesamte Verschwörung BRÜHWARM SERVIERT und dann ignorieren sie alles was sie wissen und setzen die Armee ein.

                      Die Jedi sind in der Prequel Trilogie NICHT die Hüter der Gerechtigkeit als die sie sich präsentieren. Die Republik ist nicht viel besser als das Imperium und der Klonkrieg wird letztlich nur geführt weil Lucas einen braucht.
                      Eine Erinnerung ihres Atlantisbeauftragten:
                      Antiker,Galaxie,Hive

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von tsuribito Beitrag anzeigen
                        Die ganze Kriegsgeschichte ist sowieso Blödsinn und zeigt, dass Lucas absolut keine Ahnung hatte wie der Bürgerkrieg überhaupt funktionieren sollte.

                        Zuerst haben wir die Blockade von Naboo. Das ist schonmal bescheuert weil in diesem Fall Teile von Republikstaaten einen anderen Republikstaat angreifen und zumindest blockieren. Weil der keine Steuern gezahlt hat..
                        In dem Fall ist der Bürgerkrieg ja schon ausgebrochen.
                        Das weiss die Republik durch zwei unabhängige Beobachter sowieso schon und die folgende Abstimmung ist nur mit viel Schmerztabletten zu ertragen weil sie rein logisch mit dem Krieg auf Naboo überhaupt nicht verknüpft werden kann. Entweder die pro Naboo fraktion hat eine Mehrheit und schickt Truppen nach Naboo oder sie hat sie nicht und kann dann auch nicht den Kanzler absägen...

                        Danach die Separatisten. Wir müssen davon ausgehen, dass die Republik in der Zeitperiode schon so schlimm ist wie das Imperium wenn Staaten nicht einfach mal eben austreten dürfen. Die Reaktion der Separatisten zeigt ja deutlich, dass die Republik niemanden aus ihrem eisernen Griff lässt.

                        Warum unterstützen die Jedi die Klonarmee? Weil sie total BESCHEUERT sind. Die finden die Armee, finden raus dass es eine Verschwörung gibt damit sie aufgestellt wird und bekommen von Count Dooku auch noch die gesamte Verschwörung BRÜHWARM SERVIERT und dann ignorieren sie alles was sie wissen und setzen die Armee ein.

                        Die Jedi sind in der Prequel Trilogie NICHT die Hüter der Gerechtigkeit als die sie sich präsentieren. Die Republik ist nicht viel besser als das Imperium und der Klonkrieg wird letztlich nur geführt weil Lucas einen braucht.
                        100 % Zustimmung.
                        Nach Episode II ist absolut nicht einsehbar, dass die Jedi immer noch blind den Klonen vertrauen. Sie haben mehr als genug Hinweise, dass das eine Falle ist.
                        Der Krieg ist reiner Selbstzweck und es gibt nicht den geringsten logischen Grund dafür.
                        Fear is temporary, regrets are forever.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von tsuribito Beitrag anzeigen

                          Danach die Separatisten. Wir müssen davon ausgehen, dass die Republik in der Zeitperiode schon so schlimm ist wie das Imperium wenn Staaten nicht einfach mal eben austreten dürfen.
                          wer sagt denn,das die bevölkerung dieser planeten,das anschliessen an die KUS überhaubt wollte?
                          womöglich,wurden die regierungen dieser planeten auch davon "überzeugt",das es besser wäre beizutreten...wo schon mal die KUS-flotte zufällig in der umlaufbahn ist!
                          www.501st.de
                          www.501st.com

                          Kommentar


                          • #14
                            Zuerst haben wir die Blockade von Naboo. Das ist schonmal bescheuert weil in diesem Fall Teile von Republikstaaten einen anderen Republikstaat angreifen und zumindest blockieren
                            Deutschland und Frankreich sind auch zusammen in der EU aber im falle eines Krieges zwischen beiden wäre das trozdem noch kein Bürgerkrieg da es sich um zwei eigenständige Staaten handelt.

                            Weil der keine Steuern gezahlt hat..
                            Reden wir vom selben Film. Die HF hat Naboo unter Blockade gestellt um damit gegen die besteuerung einiger Handelsrouten zu protestieren: "wenn ihr uns besteuert dann liefern wir eben nichts mehr und die Leute verhungern eben"

                            In dem Fall ist der Bürgerkrieg ja schon ausgebrochen.
                            nein siehe weiter oben.

                            Das weiss die Republik durch zwei unabhängige Beobachter sowieso schon
                            Meinst du die Jedi? Die haben im Senat nichts zu sagen und sind auch keine Offiziellen Beobachter der Republik. Viele Senatoren mistrauen den Jedi sogar ganz offen, ihr Wort hat also nicht viel gewicht bei der ganzen sache.

                            die folgende Abstimmung ist nur mit viel Schmerztabletten zu ertragen weil sie rein logisch mit dem Krieg auf Naboo überhaupt nicht verknüpft werden kann.
                            Sie ist eine direkte folge der ereignisse auf Naboo. Der Kanzler wurde bereits diskreditiert und hat fast keinen einfluss mehr also stellt Padme einen mistrauensantrag und bei Valorums momentaner unbeliebtheit ist er damit weg vom Fenster und ein neuer Kanzler muss her. Das ist alles schön von Palpatine so geplant wurden.

                            Danach die Separatisten. Wir müssen davon ausgehen, dass die Republik in der Zeitperiode schon so schlimm ist wie das Imperium wenn Staaten nicht einfach mal eben austreten dürfen
                            Nicht ganz aber die AR ist schon nahe dran. Wenn beim eintitt in die AR feststeht das ein austritt nicht so einfach geht dann ist die reaktion der AR schon gerechtfertigt da die entsprechenden staaten dann gegen den midgliedsvertrag verstossen und sogar eine direkte Millitärische bedrohung darstellen.

                            Warum unterstützen die Jedi die Klonarmee?
                            Was sollen sie denn sonst machen? Zusehen wie die KUS unter Führung eines Sith-Lords die AR erobert.

                            Weil sie total BESCHEUERT sind
                            Nein weil sie geschworen haben die AR zu schützen.

                            Die finden die Armee, finden raus dass es eine Verschwörung gibt damit sie aufgestellt wird und bekommen von Count Dooku auch noch die gesamte Verschwörung BRÜHWARM SERVIERT und dann ignorieren sie alles was sie wissen und setzen die Armee ein.
                            Sie finden eine Armee die einer von ihnen mal bestellt hat mehr nicht. Das hat noch nichts mit Dooku zutun. Und Dooku erzählt ihnen garnichts er behauptet nur das ein Sith den Senat beherscht. AUs sicht der Jedi ist das nur ein plumper versuch die Jedi gegen den Senat zu hetzen, immerhin ist Dooku ein Sith und die Lügen wenn sie das Maul aufmachen.

                            Die Jedi sind in der Prequel Trilogie NICHT die Hüter der Gerechtigkeit als die sie sich präsentieren
                            Nein sie sind länst schon handlanger der AR was sie aber niemals sein sollten das wird aber auch in den Filmen und im EU sehr oft Thematisiert und viele Jedi kritisieren das sogar.

                            Sie haben mehr als genug Hinweise, dass das eine Falle ist.
                            Sie haben absolut keinen grund den Klonen zu mistrauen diese sind absolut Loyal. Dumm nur das der Kanzler den Oberbefehl hat und das die Jedi nicht ahnen konnten wer oder was Palpatine wirklich ist.
                            GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

                            Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

                            Kommentar


                            • #15
                              wer sagt denn,das die bevölkerung dieser planeten,das anschliessen an die KUS überhaubt wollte?
                              womöglich,wurden die regierungen dieser planeten auch davon "überzeugt",das es besser wäre beizutreten...wo schon mal die KUS-flotte zufällig in der umlaufbahn ist!
                              Das werden wir nie erfahren weil George Lucas sich nie bequemt hat uns zu sagen was die überhaupt wollen.

                              Deutschland und Frankreich sind auch zusammen in der EU aber im falle eines Krieges zwischen beiden wäre das trozdem noch kein Bürgerkrieg da es sich um zwei eigenständige Staaten handelt.
                              Die EU ist ja auch keine Republik. Wenn Bayern die Grenzen von NRW dichtmacht und Truppen in Düsseldorf aufmarschieren lässt weil die nen Steuerdisput haben. Dann hast du ne vergleichbare Situation.


                              Reden wir vom selben Film. Die HF hat Naboo unter Blockade gestellt um damit gegen die besteuerung einiger Handelsrouten zu protestieren: "wenn ihr uns besteuert dann liefern wir eben nichts mehr und die Leute verhungern eben"
                              Dann wars halt so rum. Nur siehst du nicht die Sinnlosigkeit dieser Aktion? Wenn Naboo eben Steuern erhebt, können nicht beide zur Republik gehören. Denn innerhalb einer Republik gibts keine Steuern. Das ist der gleiche Markt.
                              Wenn beide nicht zur Republik gehören, warum wollen die Handelsföderationsleute sich abspalten und warum haben beide nen Sitz im Senat?

                              Selbst wenn wir darüber hinwegsehen. Warum eine Blockade? Das ist doch viel zu teuer. Wenn die Handelsföderation das galaxisweite Monopol hat, dass sie anscheinend besitzen, kann Naboo eh nicht woanders kaufen und dann kriechen die eh wieder zurück. Ausserdem kann bei einer so großen Galaxie doch wohl der Handel mit so einem kleinen Popelplaneten nicht so wichtig sein, dass die da ne Belagerung durchziehen?

                              Meinst du die Jedi? Die haben im Senat nichts zu sagen und sind auch keine Offiziellen Beobachter der Republik. Viele Senatoren mistrauen den Jedi sogar ganz offen, ihr Wort hat also nicht viel gewicht bei der ganzen sache.
                              Das ist wieder eine dieser typischen Sinnlosigkeiten der Prequel Trilogie. Entweder die Jedi haben ein Mandat als galaktische Ordnungshüter oder sie haben keins. Wenn sie ein Mandat haben, hat der Senat es ihnen gegeben. Ob die individuellen Senatoren denen trauen oder nicht, spielt keine Rolle weil sie formell und institutionell einfach die Beobachter der Republik sind.

                              Sie ist eine direkte folge der ereignisse auf Naboo. Der Kanzler wurde bereits diskreditiert und hat fast keinen einfluss mehr also stellt Padme einen mistrauensantrag und bei Valorums momentaner unbeliebtheit ist er damit weg vom Fenster und ein neuer Kanzler muss her. Das ist alles schön von Palpatine so geplant wurden.
                              Das ist zwar alles schön und gut aber überleg doch mal logisch.
                              Entweder es gibt eine Krise auf Naboo, dann handelt Valorum verantwortungslos und wird deshalb abgesetzt oder es gibt keine Krise auf Naboo und er wird nicht abgesetzt weil es nichts gibt, was er schlecht managen könnte.
                              Hätte er bereits soviel Vertrauen verloren, hätte Palpatine doch nur den Handelsföderations-Senator schmieren müssen um den Misstrauensantrag zu stellen. Zumal: Hat Palpatine etwa geplant, dass die Königin die Blockade durchbrechen könnte und dann direkt nach Coruscant kommt um nen Antrag zu stellen? Sehr viele wenn und abers in seinem Plan...


                              Nicht ganz aber die AR ist schon nahe dran. Wenn beim eintitt in die AR feststeht das ein austritt nicht so einfach geht dann ist die reaktion der AR schon gerechtfertigt da die entsprechenden staaten dann gegen den midgliedsvertrag verstossen und sogar eine direkte Millitärische bedrohung darstellen.
                              Wenn die AR wirklich schon tausende von Jahren so existieren soll, ist das sehr hanebüchen.. Wenn es heisst, von Jedi mit Armee im Gefolge plattgemacht zu werden weil man aus der AR austreten will, haben die das Imperium verdient.

                              Was sollen sie denn sonst machen? Zusehen wie die KUS unter Führung eines Sith-Lords die AR erobert.
                              EIne eigene Armee aufstellen? Die Planeten haben doch anscheinend alle eigene Streitkräfte, da gibt es doch eine anständige Basis für.

                              Sie finden eine Armee die einer von ihnen mal bestellt hat mehr nicht. Das hat noch nichts mit Dooku zutun. Und Dooku erzählt ihnen garnichts er behauptet nur das ein Sith den Senat beherscht. AUs sicht der Jedi ist das nur ein plumper versuch die Jedi gegen den Senat zu hetzen, immerhin ist Dooku ein Sith und die Lügen wenn sie das Maul aufmachen.
                              Sie finden eine Armee, die offensichtlich der Kern einer Verschwörung ist. Auf der Operationsbasis eines Kopfgeldjägers der soeben versucht hat ne Senatorin abzumurksen, bestellt von einem toten Jedi ohne Autorität und Mandat, bezahlt von irgendwelchen dunklen Töpfen und zufälligerweise genau dann fertig wenn die Republik von der bösen Roboterarmee angegriffen wird.... Vollkommen schwachsinnig die in diesem Zustand zu nutzen. Da kaufen die Jedi die Katze im Sack und keinen scheints zu stören.
                              Eine Erinnerung ihres Atlantisbeauftragten:
                              Antiker,Galaxie,Hive

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X