Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tot von Anakins Mutter

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tot von Anakins Mutter

    Ist der Tot von Shmi Skywalker ein willkommener zufall für Palpetine gewesen oder haben die Tusken sie aus seinen befehl hin gefoltert bis sie starb.

  • #2
    Zitat von KharbarakH Beitrag anzeigen
    Ist der Tot von Shmi Skywalker ein willkommener zufall für Palpetine gewesen oder haben die Tusken sie aus seinen befehl hin gefoltert bis sie starb.
    Es wäre mir neu, wenn Palpatine den Befehl dazu gegeben hätte.
    Aus dem Film geht das zumindest nicht hervor.
    Aus dem Buch könnte man herauslesen, daß Palpatine es zumindest vorrausgesehen hat.
    Aber sein Befehl war es nicht....genutzt hat er es schließlich doch.
    Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
    Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

    Kommentar


    • #3
      Es ist in der Tat ein interessanter Gedanke, aber ich denke, dass Palpatine zumindest dieses Ereignis nicht beeinflusst hat. Auch wenn er später Nutzen daraus schlug. Ich denke, dass die Alpträume um Padme gereicht hätten, um Anakin anfällig für die dunkle Seite zu machen. Wäre Shmi nicht gestorben wäre die Sorge um sie auch dazu gekommen.
      Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
      Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

      Kommentar


      • #4
        Shmis Spur verliert sich. Selbst für einen Agenten Palpatines dürfte es schwierig gewesen sein sie ausfindig zu machen. Der einzige der über ihren Verbleib informiert war, war Watto und dieser erinnert sich auch nur noch schwer als Anakin ihn nach Shmi befragt. Ein Spion Palpatines wäre aber nur wenige Wochen vor Anakin dort gewesen (die Entführung von Shmi geschah kurz vor Anakins Eintreffen) und hätte ebenfalls Watto befragen müssen.
        Zudem denke ich, dass man die Tusken nur schwer davon überzeugen kann, Auftragsarbeit zu erledigen.
        Ich bin durchaus nicht zynisch, ich habe nur meine Erfahrungen, was allerdings ungefähr auf dasselbe hinauskommt

        Oscar Wilde

        Kommentar


        • #5
          Vielleicht war es zumindest Absicht, daß der unbekannte "Vater" von Anakin gerade eine Sklavin aussuchte.
          So konnte dieser zumindest davon ausgehen, daß der Sohn später mal von Freiheit träumen würde - ganz egal wer ihn entdeckt.
          Eine "Freiheit" die ihm Palpatine dann versprechen würde - fals er der "Vater" ist.

          Kommentar


          • #6
            @Arthur

            Es geht um den Tod von Anakins Mutter nicht um Anakins Zeugung. Wenn Du dazu etwas sagen möchtest, such Dir doch bitte über die Suchfunktion des Forum den passenden Thread.

            @Topic

            Ich denke ebenfalls dass Palpatine Shmis Tod nicht inszeniert hat. Aber er hat ihn wohl genutzt um Anakin von der Macht der dunklen Seite zu überzeugen. Palpatine war zwar ein guter Puppenspieler aber das heißt nicht, dass er in allem seine Finger drin hatte was günstig für ihn ist.

            LG
            Whyme
            "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
            -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

            Kommentar


            • #7
              Ich weiß um was geht Lieutenant Commander.

              Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
              Ich denke ebenfalls dass Palpatine Shmis Tod nicht inszeniert hat. Aber er hat ihn wohl genutzt um Anakin von der Macht der dunklen Seite zu überzeugen. Palpatine war zwar ein guter Puppenspieler aber das heißt nicht, dass er in allem seine Finger drin hatte was günstig für ihn ist.
              Das nicht.
              Aber bei Sklaven ist ein gewaltsamer Tod naturgemäß wesentlich eher anzunehmen. Oder zumindest daß sie nicht sonderlich alt werden, wenn sie nicht grade als Dichter oder Lehrer eingesetzt werden.

              Kommentar


              • #8
                Schon lustig, wie immer wieder angenommen wird, dass Palpi alles bis ins Kleinste geplant oder wenigstens vorausgesehen hätte (wir sprechen hier nebenbei von derselben Person, die ahnungslos von hinten gepackt und in einen Schacht im eigenen Thronsaal geschmissen wurde). Shmis Entführung und Tod war ein glücklicher Zufall, mehr nicht. Hätte es den nicht gegeben, hätte eben etwas anderes Ani über die Klinge springen lassen, es ist ja nicht so, dass dieser eine sonderlich stabile Persönlichkeit aufwies.
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                  Schon lustig, wie immer wieder angenommen wird, dass Palpi alles bis ins Kleinste geplant oder wenigstens vorausgesehen hätte (wir sprechen hier nebenbei von derselben Person, die ahnungslos von hinten gepackt und in einen Schacht im eigenen Thronsaal geschmissen wurde).
                  Die selbe Person ja. Die selben Umstände nein.
                  Im Thronsaal war der Imperator in Rage und voll auf Luke fixiert.
                  Er hätte wohmöglich auch nicht mitbekommen, wenn der Todesstern schon am explodieren gewesen wäre.

                  Ich bin ja auch der Meinung, daß Shmis Entführung und Tod ein glücklicher Zufall war. Aber ein bischen in die Richtung denken, daß einer Sklavin früher ober später was zustößt, kann eigentlich jeder.
                  Und daß Anakin auf jedenfall entdeckt werden würde, war wohl nur eine Frage der Zeit.
                  Immerhin waren die Plände Sidious mit der "Blockade" schon in vollem Gange.
                  Daß da zwei Jedi hingeschickt werden war sonnenklar - Hüter des Friedens.
                  Und daß bei einer Flucht nur Tatooine in Frage käme "weil die Königin da nicht gesucht würde" war.....zumindest sehr wahrscheinlich.
                  Diesen "Schachzug" der Jedi vorrauszusehen war bestimmt kein Geniestreich.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von arthur Beitrag anzeigen
                    Und daß bei einer Flucht nur Tatooine in Frage käme "weil die Königin da nicht gesucht würde" war.....zumindest sehr wahrscheinlich.
                    Diesen "Schachzug" der Jedi vorrauszusehen war bestimmt kein Geniestreich.
                    Die Landung auf Tatooine war ebenfalls nur Zufall. Wäre das Schiff bei der Flucht von Naboo nicht beschädigt worden, wäre man direkt nach Coruscant durchgeflogen. Die Entdeckung von Anakin war folglich auch Zufall und spielte im Rahmen von Palpis Verschwörung erstmal gar keine Rolle.
                    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von arthur Beitrag anzeigen
                      Immerhin waren die Plände Sidious mit der "Blockade" schon in vollem Gange.
                      Daß da zwei Jedi hingeschickt werden war sonnenklar - Hüter des Friedens.
                      Und daß bei einer Flucht nur Tatooine in Frage käme "weil die Königin da nicht gesucht würde" war.....zumindest sehr wahrscheinlich.
                      Diesen "Schachzug" der Jedi vorrauszusehen war bestimmt kein Geniestreich.
                      Meiner Ansicht nach hat Palpatine mit der Blockade Naboos lediglich das politische Ziel verfolgt, sich vom Senator zum Kanzler aufzuschwingen und gleichzeitig ein Bedrohungspotential aufzubauen, das ihm dann die Möglichkeit gibt, dem Amt des Kanzlers vorübergehend höhere Befugnisse einzuräumen. Zu diesem Zeitpunkt hatte er weder Qui-Gon und Obi-Wan und erst recht nicht Anakin auf dem Zettel.
                      Der Tod von Shmi war überhaupt nicht zu planen und das war auch gar nicht nötig. Anakin hat seine Mutter schon früh verlassen müssen und da sie eine Sklavin war, musste er mit der permanenten Furcht leben, dass ihr Unrecht wiederfahren würde. Selbst zu Lebzeiten von Shmi konnte Anakin die Furcht vor Verlust nicht besiegen, was sich später bei Padme ebenso zeigt.
                      Ich bin durchaus nicht zynisch, ich habe nur meine Erfahrungen, was allerdings ungefähr auf dasselbe hinauskommt

                      Oscar Wilde

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Zenturio Beitrag anzeigen
                        Anakin hat seine Mutter schon früh verlassen müssen und da sie eine Sklavin war, musste er mit der permanenten Furcht leben, dass ihr Unrecht wiederfahren würde. Selbst zu Lebzeiten von Shmi konnte Anakin die Furcht vor Verlust nicht besiegen, was sich später bei Padme ebenso zeigt.
                        Das ist richtig.
                        Nur....wenn Palpatine sein vermeintliches ASS (Anakin) irgendwann mal ausspielen wollte, dann muß irgendetwas von dem was passiert ist, vorher geplant gewesen sein. Was auch immer Palpatine mit Anakin vor hatte, es musste immer so aussehen als würde er durch Zufall entdeckt werden, und am besten von den Jedi, weil denen dann sofort die Prophezeiung in den Sinn kommt.
                        Ich finde es einfach viel zu praktisch, wenn "des Teufels Sohn" (fals Palpatine der Erzeuger Anakins ist) ganz unauffällig vom Erzfeind aufgezogen/ausgebildet wird, wärend der Teufel genug Zeit hat die Umsetzung seiner politischen Pläne voranzutreiben.
                        Das passt einfach zu gut zusammen.

                        Es ist wohmöglich Zufall daß Anakin grade jetzt entdeckt wird, und auch der Tod seiner Mutter kommt für Palpatine wie gerufen. Aber alles zusammen genommen läuft für mich wieder zu gut, um es ausschließlich dem "Schicksal" anzurechnen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von arthur Beitrag anzeigen
                          Das ist richtig.
                          Nur....wenn Palpatine sein vermeintliches ASS (Anakin) irgendwann mal ausspielen wollte, dann muß irgendetwas von dem was passiert ist, vorher geplant gewesen sein.
                          Ich denke vielmehr, dass das Erscheinen Anakins für Palpatine zunächst lediglich interessant war (Zitat am Ende von Ep I: "Wir werden Deine Karriere mit großem Interesse verfolgen"). Anis Machtpotential hat Palpatine natürlich erkannt, aber die Chance ihn auf die dunkle Seite zu ziehen sah er vermutlich erst später gekommen, als er Anis Ängste erkannte. Könnte mir auch vorstellen, dass er von Anis verbotener Beziehung zu Padme wußte, was für seine Spione leicht zu ermitteln sein dürfte und er hiernach entschied, dass Padme der geeignete Hebel sei, Ani endgültig aus der Bahn zu werfen.

                          Zitat von arthur Beitrag anzeigen
                          Es ist wohmöglich Zufall daß Anakin grade jetzt entdeckt wird, und auch der Tod seiner Mutter kommt für Palpatine wie gerufen. Aber alles zusammen genommen läuft für mich wieder zu gut, um es ausschließlich dem "Schicksal" anzurechnen.
                          Zu gut für die Geschichte in einem Film ??
                          Das Schicksal ist in diesem Fall der Author.
                          Ich bin durchaus nicht zynisch, ich habe nur meine Erfahrungen, was allerdings ungefähr auf dasselbe hinauskommt

                          Oscar Wilde

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Zenturio Beitrag anzeigen
                            Zu gut für die Geschichte in einem Film ??
                            Zu gut als daß das Schicksal an Stelle eines "Vaters" tritt. Denn dann wäre die Macht doch erheblich mehr als eine mystische Energieform.

                            Das Schicksal ist in diesem Fall der Author.
                            Ist daß der selbe Autor dem man mal etwas in der Art sagte "das kann man vielleicht in eine Maschine tippen, nur sagen kann das keiner"?

                            Kommentar


                            • #15
                              Könnte nicht vielleicht Palpatine selbst den Tod von Anakin's Mutter arrangiert hat? Es könnte doch sein, dass das alles Teil seines Plans ist um Anakin aufzuhetzen?
                              Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


                              Kommentar

                              Lädt...
                              X