Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Romane

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Romane

    Wie sieht es mit guter Literatur aus? Speziell Romane, wollte die mir schon länger zu legen aber da gibts ja mittlerweile soviele das ich net wirklich mehr durchblicke. Mich interessiereren eigentlich jene die zu 4-6 spielen.
    my props

  • #2
    hi du solltest mit shadows of the empire anfangen dieser roman erzählt die geschichte zwischen ep 4-5.
    danach solltest du dir pakt von bakura durchlesen der roman erzählt die geschichte direkt nach ep6

    geforce
    STARWARS-Kenner
    Spezialgebiete: Flotten, Schiffe, Waffen, Antriebe
    "The dark side of the Force is a pathway to many abilities some consider to be unnatural."

    Kommentar


    • #3
      In der Tat kann man "Schatten des Imperiums" durchaus empfehlen.

      Zwischen "Krieg der Sterne" und "Das Imperium schlägt zurück" spielt "Skywalkers Rückkehr". Es ist ein dünnes Buch, was ich selber noch nicht gelesen habe, aber da es von Alan Dean Foster (der hat auch den ANH -Roman geschrieben) ist, würde ich es jetzt mal nicht empfehlen.

      Es gibt mehrere Bände mit Kurzgeschichten (so 20 - 100 Seiten), die zur Zeit von 4 - 6 spielen. Die wichtigsten sind wohl "Sturm über Tatooine" und "Palast der dunklen Sonnen" --> Hier erhält man vor allem Hintergrundgeschichten über die Aliens der Cantina und aus Jabbas Palast.

      "Kopfgeld auf Jan Solo" erzählt Geschichten über die Kopfgeldjäger, die man auf der Brücke der Executor standen. Ist sicherlich nicht ganz uninteressant.

      Von dem Lando - Sammelband muß man abraten, - wenn man nicht gerade begeisterter Lando - Fan ist wird man da wohl wenig Freude haben.

      Wer Boba Fett mag, dem sei die Kopfgeldjägertrilogie von K.W. Jeter ans Herz gelegt.

      "Der Pakt von Bakura" schließt direkt an die Abschlußfeier in ROTJ an. Zu Beginn des Romans gibt es schöne Szenen über Luke und Leia. So nach ca. 40 Seiten (wenn Luke und Co dann schließlich aufbrechen) kann man aber aufhören zu lesen, der Rest von dem Buch ist imo ziemlich schlecht und ziemlich langweilig.

      Als Einstieg für die Zeit der OT - Helden nach Ep VI ist die "Thrawn Trilogie" von Timothy Zahn sehr zu empfehlen.

      Kommentar


      • #4
        Sind das noch die altem Goldman-Romane?
        my props

        Kommentar


        • #5
          Schatten des Imperiums, Kopfgeldjägertrilogie, Pakt von Bakura und Thrawn Trilogie sind Heyne, der Rest dürfte Goldmann sein, allein schon des Alters wegen... scheint auch nach den Amazonbildern so zu sein (Goldmann/Blanvalet hat dieses kleine rote/blaue Rechteck ind er linken oberen Ecke Heyne die Fahne mit dem fehlenden Dreieck, ist also auch auf der Miniansicht gut zu erkennen )
          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

          Kommentar


          • #6
            Zitat von John Sheridan
            ...Zwischen "Krieg der Sterne" und "Das Imperium schlägt zurück" spielt "Skywalkers Rückkehr". Es ist ein dünnes Buch, was ich selber noch nicht gelesen habe, aber da es von Alan Dean Foster (der hat auch den ANH -Roman geschrieben) ist, würde ich es jetzt mal nicht empfehlen....
            Alan Dean Foster ist, sofern er in seinen eigenen Science Fiction Welten schreibt, eigentlich ein ausgesprochen guter Autor. Was "Skywalkers Rückkehr" angeht, so habe ich das Buch als eine mittlere bis völlige Katastrophe empfunden! Weder vom Stil, von der Beschreibung der Charaktere (insbesondere Leia) wie aber auch von den Fähigkeiten Lukes zu dieser Zeit, passt da irgendwas zu den nachfolgenden Filmen bzw. Romanen zusammen. Wieso da Lukas seinen Seegen für gegeben hat, ist mir völlig unklar. Für mich bisher das schlechteste aller Star Wars Bücher!
            Moderator (R2D2) im Klingenstadtforum: Community-Solingen.de

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Fliwatüüt
              Alan Dean Foster ist, sofern er in seinen eigenen Science Fiction Welten schreibt, eigentlich ein ausgesprochen guter Autor. Was "Skywalkers Rückkehr" angeht, so habe ich das Buch als eine mittlere bis völlige Katastrophe empfunden! Weder vom Stil, von der Beschreibung der Charaktere (insbesondere Leia) wie aber auch von den Fähigkeiten Lukes zu dieser Zeit, passt da irgendwas zu den nachfolgenden Filmen bzw. Romanen zusammen. Wieso da Lukas seinen Seegen für gegeben hat, ist mir völlig unklar. Für mich bisher das schlechteste aller Star Wars Bücher!
              Lucas gibt grundsätzlich allem seinen Segen, was mehr oder weniger zu Star Wars passt und Geld bringt Er selbst kümmert sich ohnehin kaum um das EU, wehsalb diese ganzen Widersprüchlichkeiten überhaupt erst enstanden (An dieser Stelle muss ich GL noch einmal dafür danken, dass er mit seinem Desinteresse an den SW Büchern dafür gesorgt hat, das es ein paar Usntimmigkeiten im Star Wars Universum gibt )

              Was Skywalker's Rückkehr angeht: Ich finde es nicht so schlimm und es war im Grunde genommen ein netter Abenteuer Roman, der IMO gut zu Star Wars passt. Die Begegnung von Luke mit Vader ist zwar unsinnig aber der Rest des Romans ist eigentlich ganz okay. Ehrlich gesagt finde ich, dass viele andere Romane aus dem EU noch viel weniger zu den Filmen passen würden als dieses Buch (dafür sind diese aber auch oft spannender). Meine Meinungen über das Buch gehen ausseinander. Einerseits finde ich, dass es mehr zu Star Wars passt, als andere EU-Bücher, andererseits gefallen mir andere EU-Bücher doch besser, da dort doch 'mehr los ist', als in Skywalker's Rückkehr. Dieser Roman ist 'anders' als viele SW-Bücher, aber imo nicht das Schlechteste. Diesen Titel wird bei mir nach wie vor der Roman 'Palpatines Auge' tragen. Das Buch ist so schlecht, dass es schon beinahe weh tut. Wer's liest ist selbst schuld.
              Ich hab' nur einen Wachtmeister getrunken, Herr Jägermeister!
              Scheiss auf Achterbahn, ich mach den Looping im Benz

              Kommentar


              • #8
                Also das schlechteste SW Buch das ich bisher gelesen habe, war mit abstand "Der Kristallstern". Ich hab mich im SW-Universum noch nie so gelangweilt wie bei diesem Buch...
                Und glaubt ihr, dass Lucas selbst dafür zuständig ist, Widersprüche in Büchern zu beseitigen? Ich weiß zwar nix genaues, aber das glaub ich kaum. Da dürfte es eher andere für geben.
                Nur weil die Klugen immer nachgeben regieren die Dummen die Welt

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Boba_Phat
                  Lucas gibt grundsätzlich allem seinen Segen, was mehr oder weniger zu Star Wars passt und Geld bringt
                  Du erwartest also allen Ernstest, das Lucas all die hunderten von Bücher gelesen haben soll, oder weiß was drin vorkommt?
                  Das Lucas dass EU überhaupt anerkennt ist schon nett genug vom ihm.
                  Die ganzen Star Trek Romane z.B. gehören im Gegensatz dazu nicht zu canon des Star Trek Fandoms.
                  Er selbst kümmert sich ohnehin kaum um das EU, wehsalb diese ganzen Widersprüchlichkeiten überhaupt erst enstanden (An dieser Stelle muss ich GL noch einmal dafür danken, dass er mit seinem Desinteresse an den SW Büchern dafür gesorgt hat, das es ein paar Usntimmigkeiten im Star Wars Universum gibt )
                  Sollen sich doch die Autoren selbst ein bisschen darum kümmern, dass das was sie schreiben zum bereits bestehenden EU passt.
                  Und wenn GL was in seine Filme einbaut, das dann später dem EU wiederspricht, dann hat er da vollkommen das Recht zu. Wenn er wie er sagt, seine Geschichte geplant hat, dann muss er doch nicht auf irgendwelche Autoren achten, die bessere Fanfiction publizieren und verkaufen wollen.
                  Los, Zauberpony!
                  "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Moogie
                    Du erwartest also allen Ernstest, das Lucas all die hunderten von Bücher gelesen haben soll, oder weiß was drin vorkommt?
                    Das Lucas dass EU überhaupt anerkennt ist schon nett genug vom ihm.
                    Was würdest du machen, wenn du eine geniale Filmsaga entworfen hättest und einige Autoren Bücher dazu schreiben wollen? Richtig! Entweder du würdest entschieden 'nein' sagen, weil du die Kontrolle über deine Geschichte behalten willst oder du würdest den Autoren sagen, über was sie etwas schreiben dürfen. Klar, es gibt wohl Leute die das kontrollieren, aber Lucas hätte den Autoren durchaus vorschreiben können, dass sie beispielsweise nichts über Boba Fetts Vergangenheit erfinden dürfen, da er noch Pläne mit der Figur hat. Verstehst du worauf ich hinauswill?

                    Zitat von Moogie
                    Sollen sich doch die Autoren selbst ein bisschen darum kümmern, dass das was sie schreiben zum bereits bestehenden EU passt.
                    Und wenn GL was in seine Filme einbaut, das dann später dem EU wiederspricht, dann hat er da vollkommen das Recht zu. Wenn er wie er sagt, seine Geschichte geplant hat, dann muss er doch nicht auf irgendwelche Autoren achten, die bessere Fanfiction publizieren und verkaufen wollen.
                    Ich glaube du hast mich missverstanden. Es GLs gutes Recht seine Geschichte so zu erzählen, wie er will. Finde ich korrekt so. Die Autoren sollten nicht dazwischen funken. Er soll seine Filme so machen wie er es für richtig hält. Jetzt haben wir aber das Problem, dass die EU Bücher offiziell sind, canon. Leider steht in manchen Büchern etwas drin, dass sich mit den Filmen widerspricht. George Lucas will einerseits an seiner Geschichte festhalten und andereseits Geld mit Büchern verdienen. Ihn interessieren die Bücher aber nicht, obwohl sie offiziell sind. Wir Fans müssen uns darüber Ärgern, dass da niemand was gemacht hat. Und IMO hätte George Lucas da ein paar Augen mehr auf die Bücherwelt werfen müssen. Denn er kann nicht einerseits Bücher für offiziell erklären und gleichzeitig in seinen Filmen was ganz anderes erzählen. Leider ist ihm das egal

                    Und nicht das man mich wieder falsch versteht: Ich habe weder etwas gegen die SW Filme, noch gegen das EU. Ganz im Gegenteil, ich bin einer gigantischer Fan von dem ganzen Scheiß Und wie schon gesagt: Die Saga gehört George Lucas und er kann damit machen was er will. Seine Geschichte und letztendlich zählt für mich das, was in den Filmen passiert und gesagt wird.

                    Doch: George Lucas hat die Star Wars Fans (insbesondere die Leserratten unter ihnen) ganz schön beschissen und verwirrt. Und er hätte es verhindern können. Diese ganzen Widersprüche gehen mir gewaltig auf den Sack und GL hätte das, den Fans zu Liebe, verhindern müssen!
                    Das ist echt das einzige was mich an Star Wars richtig stört: Dieses verdammte Chaos, das in diesem Universum herrscht. Besonders in Hinblick auf die Bücherwelt....

                    Ich hoffe jetzt ist deutlich, was ich meinte
                    Ich hab' nur einen Wachtmeister getrunken, Herr Jägermeister!
                    Scheiss auf Achterbahn, ich mach den Looping im Benz

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich erinnere mich zwar nur schwach da schon länger her, aber die Goldmann Bücher gefielen mir am besten. Na mal sehen was ich an den neueren als nächstes kaufe.

                      Btw non-canon...zumindest bei ST sind diese Bücher teilweise interessanter und aufschlussreicher als die Serie.
                      my props

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Moogie
                        Das Lucas dass EU überhaupt anerkennt ist schon nett genug vom ihm.
                        ER tut es eben nicht.
                        ER hat definitiv mehrfach erklärt für ihn sei das sog. EU ein Paralleluniversum das so aussehe wie SEIN SW aber nichts damit zu tun habe.

                        LFL erkennt aber alles nach einem komplizierten Abstufungssystem von "mehr Canon" und "weniger Canon" an... im Moment jedenfalls noch.

                        Die ganzen Star Trek Romane z.B. gehören im Gegensatz dazu nicht zu canon des Star Trek Fandoms.
                        Bei ST hat ja auch der große Berman direkt nach Roddenberrys TOd den einzigen der den Überblick über das ST EU hatte gefeuert.

                        Aber wenigstens ist die Canon Policy auf der Paramount-Seite so abgefasst, dass die Sekundärliteratur (TMs) nicht ehr decanonisiert wird sie schliessen nur Ereignisse, Personen usw aus den Romanen, der TAS und den Comics aus dem Canon aus.


                        Dafür machen sie den Fehler die beiden NICHT Canonischen Werke aus dem Filmbereich nicht aufzuführen (ST 5 und Voy: Treshold/Die Schwelle)
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Sternengucker
                          ER tut es eben nicht.
                          ER hat definitiv mehrfach erklärt für ihn sei das sog. EU ein Paralleluniversum das so aussehe wie SEIN SW aber nichts damit zu tun habe.
                          Das meinte ich und das ist nicht gerade die feine Art von GL.

                          Eigentlich ist es doch echt schade
                          Tja, entweder man bringt beides unter einen Hut oder akzeptiert dass EU als Paralelluniversum oder andersrum (Es gibt ja auch Leute die das EU den Filmen vorziehen )

                          Jedenfalls hätte ich weniger SChwierigkeiten wenn man die Bücher einfach als Non-Canon (wie bei ST) erklärt, als das man wieder vor einem SW-Roman sitzt irgendetwas liest das in den Filmen anders ist und sich fragt: 'Moment mal! Ich dachte die Bücher wären Canon. WTF?!'

                          IMHO hat GL da mal echten Mist gebaut
                          Ich hab' nur einen Wachtmeister getrunken, Herr Jägermeister!
                          Scheiss auf Achterbahn, ich mach den Looping im Benz

                          Kommentar


                          • #14
                            Dieser ständige Streit um "Canon oder Nichtcanon" ist doch vor allem auch der Ausdruck des Problems "wenn ein SF Universum nur groß genug ist" (und das kann oft genug schon heissen: wenn ein zweites Buch/Film erscheint oder ein zweiter Autor/Regisseur einsteigt) "dann produziert es unweigerlich Widersprüche in sich selbst oder gegenüber den Naturgesetzen. Was machen wir dann".

                            SW hat ein kompliziertes Stufensystem entwickelt wonach Filme alles andere schlagen, wenn es den Streit gibt was jetzt stimmt und was nicht. Bücher schlagen alles außer Filmen, Comics sind ganz unten am Fuß der Nahrungskette usw.

                            ST hat angefangen alles zu decanonisieren, was nicht direkt vom Produktionsstab stammt. Schlechtes Zeichen, denn damit gibt man nur zu, dass man sein EU nicht mehr im Griff hat.

                            IMO wäre auch bei ST genug Platz für die SW Regelung, Nur wenige Bücher würden ihren Status verlieren, die meisten liessen sich ohne Probleme sofort einbringen. Immerhin bauen die Buchreihen schon seit Jahren systematisch auf einander auf, jedenfalls Zeitalter intern.
                            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                            Kommentar


                            • #15
                              Wenn du ganz am anfang anfangen willst, dann könnte dir die Timeline helfen

                              ansonsten gibt es hier noch einen link, wo einem Tipps zum "einlesen" gegeben werden:
                              http://www.projektstarwars.de/forum/showthread.php?t=16307
                              Star Wars Fan

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X