Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Maschinen oder Droiden

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Maschinen oder Droiden

    wer ist besser (mit maschinen meine ich Grievous)

    eure meinung zählt keine andere



    schreibt bitte wer besser is mit begründung

  • #2
    ich verstehe nicht mal was du meinst, wie soll ich da eine begründete meinung haben?
    This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
    "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
    Yossarian Lives!

    Kommentar


    • #3
      Ich glaube eher, du meinst Cyborgs, also kybernetischer Organismus, halb Bio-Lebewesen, halb Maschine, verglichen zu den Droiden-Roboter, gell?

      Also z.B. Grievous und Darth Vader vs. R2-D2, C3PO und die kleinen Staubsauger-Droiden vom Todesstern.

      Kommentar


      • #4
        Hmm, schwierig.

        Während Vader flotter auffen Beinen is, kann C-3PO mehr Sprachen sprechen und weiß an sich mehr.

        Ich würd ne R2 Einheit nen Cyborg vorziehen. Der Cyborg hat ein zu großes Ego. XD
        Wenn du dich mit den Teufel einlässt, verändert sich nicht der Teufel. Der Teufel verändert dich!

        Kommentar


        • #5
          Wenn du eine Infoquelle und ein wandelndes Lexikon brauchst würd ich schon nen Protokolldroiden á la C-3PO nehmen
          "A Hero need not to speak, the world will speak for him when he´s gone"
          Believe... A new Halo is coming!

          Kommentar


          • #6
            Droiden sind auf jeden Fall besser als Cyborgs. Sie können schneller produziert werden, sind billiger, wiederstandsfähiger, brauchen im Weltraum keine Lebensversorgung und sehen zudem noch besser aus. Was es Grievous gebracht hat, ein Herz zu haben, hat man ja gesehen. Ein Schuss aus einem Blaster und schon war er Geschichte.
            Den einzigen Vorteil den Organische haben, ist das sie intelligent sind und denken können. Allerdings kein wirklicher Vorteil für Klone, die müssen ohnehin die Befehle ihrer Vorgesetzten ausführen, da muss man vermutlich nicht mehr viel denken.

            Kommentar


            • #7
              Ich finde die Cyborgs besser. Im gegensatz zu droiden haben diese noch eine eigene Persönlichet und keine Programme.
              Wenn die Droiden so etwas ähnliches hätten, wären sie efektiver, das sie keine organischen elemente haben die leicht zerstört werden können.

              Aber ein Programm das Droiden eine Persönlichit gibt wäre viel zu komplex
              Drum hab ich mich der Magie ergeben,
              Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
              Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
              Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

              Kommentar


              • #8
                Ehrm, hast du gesehen, wie sich all die Droiden in Star Wars I-VI verhalten haben? Jeder von ihnen hat eine Persönlichkeit.

                Die Kampfdroiden wurden lediglich alle zusammen vernetzt, aber jeder von denen hat eine eigene individuelle Persönlichkeit, von der Data aus Star Trek nur geträumt hätte.

                Kommentar


                • #9
                  Jedoch haben Droiden denn Nachteil das Sie in ihrer Denkweise meistens sehr beschränkt sind. Ich meine damit das ein Kampfdroide aus Episode 1 oder 2 nur eine Strategie hat seinen Gegner zu töten, mit anderen worten er denkt zu geradlinieng. Deswegen werden die auch reihenweise umgenietet, wo hingegen Darth Vader als Cyborg durch aus noch in der lage is dazuzulernen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Da kommt es echt nur drauf an, wie intelligent man die Droiden programmiert. Und im Star Wars-Universum können sie mindestens genauso intelligent, wenn nicht sogar noch mehr als jedes Bio-Wesen sein. Nur die Kosten/Nutzen-Frage bestimmt eben die Intelligenz. Man will Droiden-Sklaven haben, nicht freie Droiden-Bürger, also macht man sie weniger intelligent und selbstständig, als sie es tatsächlich sein könnten.
                    Cyborgs sind im SW-Universum eher mehr als Lebenserhaltungs-Möglichkeiten der Bio-Wesen gedacht, und nicht als Verbesserung, um sie so gleichwertig wie Droiden zu machen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich denke das sowohl Droiden als acuh Cyborgs ihre vor un nachteile haben ,trotzdem würde ich eher sagen das Droiden besser sind,da diese Befehle einfach besser ausführen können und genauer sind als Cyborgs in denen doch noch ziemlcih viel Lebewesen drinsteckt.
                      Die 2 Seiten der Medaille
                      Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
                      Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
                      ein netter kleiner Sinnspruch.....

                      Kommentar


                      • #12
                        Nur zur Info :
                        (auszug Wikipedia)
                        Der Begriff Cyborg bezeichnet einen Organismus, der künstliche, technische oder biologische Teile enthält. Der Cyborg ist ein Mischwesen zwischen lebendigem Organismus und Maschine. Zumeist wird unter einem Cyborg eine Art Mensch-Maschine verstanden, das heißt einen Menschenkörper, in den künstliche Bausteine eingefügt worden sind, z.B. neue Herzen, Prothesen, Schrauben im Skelett, Herzschrittmacher, Implantate und Transplantate. Der Name ist ein Akronym und leitet sich vom englischen cybernetic organism, »kybernetischer Organismus« ab. Cyborgs sind keine Roboter und sollten auch nicht mit deren Untergruppe, den Androiden, verwechselt werden.

                        Ein Droide ist ein vollkommen durch StarWars entstandene bezeichnung und sogar rechtlich geschützt!

                        Aber zurück zum eigentlichen Thread.

                        Ein Doide wäre mir zu plump...was sollte er auch in meiner Bude? etwa Drinks servieren so wie auf Jabas Wüstenjacht? (ein R2D2 Modell mit einem tablett)
                        Ein Androide wie C3PO wäre mir lieber.

                        Ein Cyborg wäre immer noch ein denkendes fühlendes Wesen und höchstens akls Untermieter geeignet,wenn er wenigstens Miete zahlen könne

                        Droiden wie auf dem Schlachtfeld sind Kanonenfutter und sparen die humanoiden Ressourcen während eines Konfliktes.Ein weiterer Vorteil wäre das man Droiden an Orte schicken lassen kann wo extreme Bedingungen herrschen (Weltraum,Unterwasser ect...).

                        Ein Droidika wäre ne feine Sache ebenso wie ein C3Po (letzteres einkaufen schicken),aber ein Lord Vicios ist immer noch eine Individuelle Person die nerven würde...
                        Zuletzt geändert von kosmoaffe; 20.03.2008, 10:22.
                        "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich glaube, dass ein Droide wärend seines Wandels in der Welt irgendwann auf die Grenzen seiner Programierung. Ein Droide ist nur gut für den Bereich, für den er programmiert wurde. Ist dieser Bereich überschritten, ist der Droide nutzlos. Abgesehen von den gesundheitlichen Problemen ist ein Cyborg also besser dran, da er selbstständig denken und somit viel vielseitiger reagieren kann!

                          "Nimm mal ein wenig Passiv-Bruder-Aktivpuder."
                          Unser kleiner Cast-Beitrag zum Thema Disney/Star Wars: https://www.youtube.com/watch?v=Kh73FMC2GBo

                          Kommentar


                          • #14
                            Dann rüstet man einen Droiden einfach auf und verpasst ihm ein Upgrade in den Denk-Prozessoren. Schon ist er intelligenter und schlauer als jedes Bio-Wesen und dessen kümmerliches Bio-Hirn. Droiden selbst sind aber absichtlich nur so gebaut, dass sie nur eine bestimmte Maximal-Intelligenz haben, denn schliesslich sollen sie Sklavenarbeiten erledigen, nicht freie Bürger sein, die sich über zu hohe Steuern beklagen und warum die Züge nicht pünktlich sind.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Öchsey Beitrag anzeigen
                              Ich glaube, dass ein Droide wärend seines Wandels in der Welt irgendwann auf die Grenzen seiner Programierung. Ein Droide ist nur gut für den Bereich, für den er programmiert wurde. Ist dieser Bereich überschritten, ist der Droide nutzlos.
                              Dann solltest du dir mal die Biographie von 4-LOM anschauen, oder generell Droiden bei denen keine regelmäsige Speicherlöschung durchgeführt wird:
                              R2-D2
                              C3-PO
                              HK-47
                              Bollux
                              Guri
                              EV-9D9
                              Pfeifer
                              Vuffi Raa
                              ...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X