Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Geschichten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geschichten

    Hat schon mal jemand eine SW-Geschichte selbst geschrieben?
    Und wenn's nur ne Kurzgeschichte war.

    Die könnte man ja dann alle hier sammeln.

  • #2
    Der Raumgleiter des Sithlords war startklar. Seine Flucht war gut organisiert............

    Die beiden Jedi - ein Meister und sein Padawan - gingen schnell aber nicht gehetzt. Sie unterhielten sich, wärend sie sich den Korridor hinunter auf das immer größer werdende schwarze Loch zubewegten:
    "Ich habe ein ganz mieses Gefühl."
    "Konzentriere dich auf das Hier und Jetzt."
    "Aber Meister Yoda sagte mir das ich mir der Zukunft bewußt sein soll."
    "Aber nicht auf Kosten der lebendigen Macht. Ob wir gewinnen oder verlieren hängt vom Augenblick ab."
    "Also entscheiden wir selbst ob wir leben oder sterben?"
    "Nein, aber die Gegenwart ist unser mächtigster Verbündeter."
    "Aber wir gehen dirkt auf die Gefahr zu."
    "Das Unbekannte erwartet uns. Wir machen nur einen Schritt nach dem anderen."
    "Ja Meister."

    Sie spürten bereits die Gegenwart des dunklen Sith Lords, welcher sie bereits mit eisiger Aura erwartete. Dem Padawan lief ein Schauer über den Rücken, doch zugleich fühlte er die unerschütterliche Ruhe seines Meisters, die ihn förmlich zur Beherrschung zwang. Seine Todesangst wäre für einen normalen Menschen so unerträglich gewesen, daß dieser sofort die Flucht ergriffen hätte. Doch schon im nächsten Augenblick durchdrang ihn eine Stille und Gelassenheit und es umgab ihn die Leere seines nun befreiten Geistes. Er vernahm das flüstern der Macht, die aus seinem astralen Körper herraus und wieder in seinen natürlichen Körper hineinfloss.

    Vor dem Höhleneingang hielten beide kurz inne, um nochmal den Raum vor ihnen zu erspüren. Es war niemand da außer Darth Securius. Er mußte also ein mächtiger Sith Lord sein, wenn er es alleine mit zwei Jedi aufnehmen wollte.
    Ein lautes Zischen war zu vernehmen, was den Jedi ein Zeichen war das der Lord seine rote Klinge eingeschaltet hatte. Ein leises surren und ein fahles rot pulsierendes Licht, welches in der dunklen Höhle zu erkennen war, signalisierte die Kampfbereitschaft und eine ebenso dunkle Macht.

    "Wir kämpfen gemeinsam, ich komme von links du von rechts."
    "Nein ich bekämpfe ihn jetzt."....zischend sprangen die beiden Klingen des Padawan an, wärend er auf Darth Securius zustürmte. Dieser hob langsam die linke Hand und ließ einen mittleren Blitz los. Der Blitz traf eines der Schwerter des Padawans, welches dieser zufällig nach oben bewegte wärend er lief. Der Padawan wurde nach hinten geschleudert, sein Schwertgriff flog an die Höhlenwand und er rutschte noch etwa 5 Meter auf den Lord zu. Dieser holte zum zweiten Blitz aus, wärend sein Schwert lässig an der rechten Seite ruhte. Im gleichen Augenblick griff der Jedimeister mit einem Schwertwurf den rechten Arm des Lords an. Der Lord brach sein Vorhaben ab und wehrte mit dem Schwert das Schwert des Jedimeisters ab. Dieser lief auf den Lord zu, zog mit der Macht das zweite Schwert des Padans in seine rechte Hand und absorbierte den zweiten Blitz im letzten Augenblick, bevor dieser den Padawan treffen konnte.
    "Das war mutig. Dumm, aber mutig.", grinste Darth Securius überheblich. "Das war wohl nichts." betonte der Jedimeister ruhig.
    Ein dritter noch stärkerer Blitz löste sich aus der hochschnellenden Hand des Lords, welcher wiederrum vom Lichtschwert absorbiert wurde.
    Flinker als man es dem alten Lord zugetraut hätte tänzelte er auf den Jedimeister zu. Seine rote Lichtklinge machte schnelle geschnörkelte Kreisbewegungen, die jede Vorbereitung für eine Abwehr zunichte machten. Der Jedimeister versuchte gegensätzliche Kreisbewegungen zu machen, um optimal mit der roten Klinge zu kreuzen. Die Klingen kreuzten sich über dem Kopf des Jedimeisters, der nun rückwärtig leicht über seinem Padawan beugte. Die Kraft des Lords und die ungünstige Körperhaltung zwangen den Jedimeister langsam in die Kniee. Der noch leicht benommene Padawan sah zu den beiden Kontrahenten auf und streckte seine Hand zu dem Schwertgriff aus, welcher an die Hölenwand geschleudert wurde. Mit der Macht zog er den Schwertgriff in seine Hand, beobachtete dabei wie sein Meister immer weiter in die Knie ging und rammte die zündende blau pulsierende Klinge in den Bauch des Lords. Dieser löste sofort den Druck auf die Klinge des Jedimeisters. Der Jedimeister machte eine kleine halbkreisförmige Bewegung unter der roten Klinge hinweg und trennte die Schwerthand ab. Stumm fiel der Schwertgriff des Lords vor die Füße des Padawans. Mit einem Machtstoß schleuderte der Jedimeister den Lord einige Meter zurück. Dieser fiel auf den Boden. Er lachte teuflisch. Der Jedimeister sank auf die Knie, ließ sein Schwert fallen und beugte vornüber. Aus einer klaffenden Bauchwunde rann das Blut und benetzte den Boden: "Meister!". Der Sith Lord hatte ihn noch mit einer seiner schnörkeligen Kreisbewegungen erwischt, bevor sich die Schwerter trafen. Es war eher eine oberflächliche Wunde, aber groß genug um tötlich zu sein. "Meister?". Der Padawan stützte seinen Meister, dieser sank weiter in seine Arme und schien zufrieden zu lächeln: "Denk immer daran, den Tod gibt es nicht, solange wir in Verbindung mit der Macht stehen."
    Der Jedimeister verstummte, sein Kopf fiel zur Seite und er blieb reglos liegen.....


    Was haltet ihr davon?
    Was war zuviel was zuwenig, war es noch SW oder eher zu esoterisch?

    Mir war langweilig......

    Kommentar


    • #3
      Für Fanfictions ist das "Fortsetzungsforum" am geeignetsten.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von arthur Beitrag anzeigen
        "Also entscheiden wir selbst ob wir leben oder sterben?"
        "Nein, aber die Gegenwart ist unser mächtigster Verbündeter."

        Ich dachte das die macht der stärkste verbündete eines jedi ist.
        Drum hab ich mich der Magie ergeben,
        Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
        Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
        Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

        Kommentar


        • #5
          Ich weiß.^^
          Aber ich dachte mir, theatralisch wäre es vielleicht besser, wenn der Jedimeister seinem Padawan situationsgerecht antworte.
          So nach dem Motto "nutze den Augenblick".
          WIE der das macht (ob mit oder ohne Macht) muß dieser selbst entscheiden.
          Diese Entscheidung kann einem keiner abnehmen.

          Und siehe da, der Padawan nutzt die Macht um das Schwerrt an sich ranzuziehen, tötet den Lord aber auf eine eher simple weise - so wie es auch in einem Ritterfilm passieren könnte.

          Ach so, und ich dachte an Qui Gons Worte "Sei dir der lebendigen Macht bewußt" und die (so hab ich das verstanden) fühlt man in der Gegenwart.
          Zuletzt geändert von arthur; 05.06.2007, 01:06. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

          Kommentar

          Lädt...
          X