Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ein geschmolzener Helm

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ein geschmolzener Helm

    Moin...
    in meinem Freundeskreis bin ich der Einzige, echt der Einzige den es stört dass Vaders alter Helm durch die Hitze des Scheiterhaufens vollkommen deformiert ist.

    Soll das Ding nicht aus irgendeinem Durasuperstahl gefertigt sein und auch Blastertreffern standhalten können?

    Wie seht ihr das?

  • #2
    Woher weisst du, dass ein Blastertreffer das Ding geschmolzen hat? Wenn der Helm nicht schon auf dem Schafott geschmolzen war (als Luke seinen Dad verbrannt hatte, Ende von Ep. VI), dann hat hinterher vielleicht ein wütender Ewok damit Fussball gespielt?

    Ausserdem sollte ein Helm ja wohl primär mechanische Belastung aushalten können, und dabei auch nicht zu schwer sein. Das verträgt sich i.A. nicht mit hoher Temperaturstabilität.
    .

    Kommentar


    • #3
      Wozu sollte ein Helm bei Star Wars denn mechanischer Belastung standhalten? Die kämpfen doch vor allem mit Waffen, deren Verletzungspotential eher über die Hitze kommt oder? Also Ein Blasterschuss, oder ein Energiestrahl und auch der Hieb mit nem Lichtschwert sind sicherlich nicht wegen der mechanischen Belastung problematisch für den getroffenen.

      Kommentar


      • #4
        @xanrof

        Ich sagte ja nicht dass ein Blaster den Helm schmolz.
        Vielmehr wundere ich mich dass das Feuer des Scheiterhaufens dazu gereicht haben soll.
        Mein alter Bundeswehrstahlhelm lag damals auf einem Manöver eine Nacht lang in einem Lagerfeuer. Geschmolzen isser nich...

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Samno Beitrag anzeigen
          Mein alter Bundeswehrstahlhelm lag damals auf einem Manöver eine Nacht lang in einem Lagerfeuer. Geschmolzen isser nich...
          Besser ist er davon aber auch nicht geworden
          Die BW Helme sind auch nicht "Kugelsicher", weder der alte Stahlhelm noch der neue Aramidhelm und wenn man sie ne Nach über im Lagerfeuer lässt (warum eigentlich?), kann man beide in die Tonne kloppen

          Kommentar


          • #6
            @Wolf
            Im arschdunklen Wald ist der Helm ins Feuer gerollt. Nahm ich jedenfalls an.
            Das Lederinlet verbrannte, aber der Helm als solcher war unversehrt. Nicht deformiert, nicht geschmolzen.
            Ich finde es halt seltsam dass ein 800 oder wegen mir 1000 Grad heisser Scheiterhaufen Vaders Helm so zurichten soll.

            Kommentar


            • #7
              Der Helm ist Fanservice. Und damit ganz unmissverständlich klar ist, dass es "der" wirkliche authentische, vom Scheiterhaufen stammende, Helm von (the whole audience *gasps*) Darth Vader ist, wurde er halt eingeschmolzen. Passt für mich zum Gesamtkonzept von Ep7.
              The cake is a lie. Always.

              Kommentar


              • #8
                Finde ich dennoch doof.
                Jaja, schon gut, wenn das meine einzige Sorge ist, haha😁😁😁😁

                Kommentar


                • #9
                  Da ist für mich die Auflösung nach der Bergung von Lukes Schwert die größere Frage die sich in Ep7 stellt. Über Starkiller Base brauchen wir nicht reden, allein wie Erste Ordnung unter dem ein oder anderen Verbrecher bekannt ist, dem Widerstand bekannt ist, aber der Regierung verborgen bleibt obwohl der zurück gezogenen ersten Ordnung auch der genaue Standort des aktuellen Regierungssystems bekannt ist.

                  Es ist ja nicht so, dass aus dramatischen Gründen, der Plot-Devices und Helden-Boni SW nicht schon in der Orginal-Trilogie voller Material, Logistischen oder Technischen Unstimmigkeiten steckt.

                  - die Lebensform in der Müllpresse
                  - die dünne TS Eskorte (neben den Jägern hätten ein dutzend SZ den Angriff auch schon einstampfen können)
                  - Der Mangel an Geländern oder sonstigen Sicherheitseinrichtungen in so ziemlich JEDEM Film
                  - die Asteroidenfelder in Ep2 und 5, getoppt vom Space-Wurm und der Atmosphäre und Schwerkraft in selbigem
                  - das Endor-Ewok-Massaker. Ich stell ja nicht die Effektivität eine Gurillia-Trupope gegen eine stärkere Militärmacht in Frage, aber einerseits sind ATAT auf Hoth fast unbesiegbar von der Feuerstärke, im Wald laufen aber neben einem sichtbaren ATAT nur ATST rum die durch Baumstämme zerstört werden können. Neben der Psychologischen Wirkung der ATAT wereden die Walker ja sonst nur durch "Gravimetrische" Probleme auf Planetenoberflächen gesprochen bei denen allgemein ausgelegte Repulsoren versagen. Wenn ich mein Todesstern um diesen Mond baue und Peederbikes funktionieren karre ich doch mal lieber nach der Fangseil-Schwäche auf Hoth doch Anto-Grav Panzer an.

                  Also ist es ja nicht so, dass SW in den neuen Filmen viel mehr Logik Löcher hätte als in den alten ^^
                  You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                  Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                  Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                  >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                  Kommentar


                  • #10
                    Jaaaaa....die aus Pappmache' bestehenden AT-ST...das hatte mich damals mit 12 Jahren aus dem Kinositz gepfeffert😁

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Hades Beitrag anzeigen
                      aber einerseits sind ATAT auf Hoth fast unbesiegbar von der Feuerstärke, im Wald laufen aber neben einem sichtbaren ATAT nur ATST rum die durch Baumstämme zerstört werden können.
                      Und wo soll da das Logikloch sein? Hoth, weite offene Ebene, wo die Rebellen kaum an die AT-AT/AT-ST rankommen, Endor dichter Wald, mit jeder Menge Möglichkeiten sich zu verstecken und Hinterhalte zu legen.
                      Das mit den Baumstämmen haben die Mysthbusters mal nachgestellt, mit einem Panzerwagen (Geldtransporter). Das ist durchaus plausibel.
                      Auch ein M1 Abrams oder Leo2 wäre danach wohl ausser Gefecht, wenn auch nicht ganz so zerstört wie der AT-ST

                      Kommentar


                      • #12
                        Zum Originalthema des Threads:

                        Wir wissen doch gar nicht, aus was für einem SciFi-Verbundwerkstoff Vaders Helm gemacht wurde. Gut möglich, dass er zwar kurze Blasterimpulse abwehren kann, aber bei längerem Aufenthalt im Feuer schmilzt. Es gibt ja im SW diesen Plastikstahl. Gut möglich, dass der Helm aus so einem oder einem ähnlichen Material gefertigt wurde.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Wolf4310 Beitrag anzeigen
                          Das mit den Baumstämmen haben die Mysthbusters mal nachgestellt, mit einem Panzerwagen (Geldtransporter). Das ist durchaus plausibel.
                          Auch ein M1 Abrams oder Leo2 wäre danach wohl ausser Gefecht, wenn auch nicht ganz so zerstört wie der AT-ST
                          Das wäre legitim wenn St Fahrzeuge auf heutiger TEchnik stehen würden. Aber wenn man mal die Fanboy Angaben reinzieht zu Waffenoutput und technische Feinheiten wie Tensorfelder müsste der Kahn über so ein Wunderkraftfeld verfügen dass die Kabine vor so einem Druck schützt. Die selben Teile verhindern ja das n Sternzerstörer wenn er über Jedha schwebt nicht auseinander bricht. Aber gut, räumen wir mal ein dass der ATAT viel Stärker ausgestattet ist als der ATST ist das ja nur ein Teil in der ganzen Endor-Debatte. Mir gehts ja nicht drum die alten Teile komplett schlecht zu machen sondern nur um das Gleichgewicht "Logik - alt gegen Neu" mal im ganzen zu bewerten.

                          Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
                          Zum Originalthema des Threads:

                          Wir wissen doch gar nicht, aus was für einem SciFi-Verbundwerkstoff Vaders Helm gemacht wurde. Gut möglich, dass er zwar kurze Blasterimpulse abwehren kann, aber bei längerem Aufenthalt im Feuer schmilzt. Es gibt ja im SW diesen Plastikstahl. Gut möglich, dass der Helm aus so einem oder einem ähnlichen Material gefertigt wurde.
                          Das ist wieder ganz in meinem Sinne, es macht doch viel mehr Spaß wenn man sich über was wundert erstmal zu sagen: "Das kommt mir ungoisch vor" und selber mal zu überlegen warum. Im Gegensatz zu meinen Ausführungen oben bin ich ja selbst gern dran dass GEfecht von Endor zu erklären.

                          So ist eine mal übertrieben Stundenlange Wärmezufuhr mit Gas und Rauchentwicklung ja nochmal was anderes als ein Sekunden kurzer Impuls. Zudem beschreibt das Buch "Raumschiffe und Fahrzeuge" die Eta / Starfighter als schwach beschildet und gepanzert "da Jedi sich auf ihre Überlegene Wahrnehmung und Reflexe verlassen"

                          Wenn man sich Vaders Performance in allen Filmen ansieht wage ich zu bezweifeln, das er denkt viel Schutz vor den Waffen normal Sterblicher zu brauchen. Zu guter letzt:
                          Gibt es von JJA oder jemand anderem ein klares Canon-Ja dazu, dass es überhaupt Vaders Helm von Ep 6 ist? Er scheint ja sowas wie ein Reliquien Jäger zu sein, wenn er nicht grade über
                          Psychometrie verfügt kann ihm jemand eine Replik angedreht haben. Zig Ideen warum und wie das mit dem Helm

                          You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                          Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                          Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                          >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X