Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Folge von gestern - Ende

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Folge von gestern - Ende

    Also ich hab mir gestern die 2. Episode von SG1 angesehen "Kein Zurück" Bin aber leider eingeschlafen. Wie ist die ausgegangen? Ich habe es bis zu der Szene gesehen wo Carter und äh naja der andere halt in der Lagerhalle bedroht werden.
    'To infinity and beyond!'

  • #2
    wrum schaust nicht im Episoden thread?

    ich hab hier nen kleine Episoden guide..

    btw: nicht nur du bist eingeschlafen..

    Ein verrückter Kerl ruft im SGC an und erzählt erstaunlich Details über das Stargate, die er eigentlich gar nicht wissen dürfte. Er hält sich scheinbar für einen Außerirdischen und es stellt sich heraus, dass er da gar nicht so falsch liegt...

    Der Cheyenne Mountain Komplex bekommt einen seltsamen Telefonanruf von einem Mann aus Montana. Er erzählt eine Zeit lang von angeblichen Verschwörungen der Regierung - Die Landung von Außerirdischen in Roswell, die Ermordung John F. Kennedys und anderen solchen Therorien, aber der Mann bekommt Aufmerksamkeit, als er ein großes ringförmiges Objekt, das tief unter dem Cheyenne Montain stehen soll - etwas, das Stargate genannt wird - erwähnt. Er kennt Colonel Jack O'Neill beim Namen und wünscht ein Treffen unter vier Augen in einem Lokal in Montana. General Hammond beauftragt SG1 den Mann zu finden und herauszufinden, was er weiß und woher er das weiß.

    Als Zivilisten getarnt reist das Team nach Montana. O'Neill trifft sich mit dem Mann - ein kleiner, kahlköpfiger, blöder Typ mit einer dicken Brille - während der Rest vom Team das Treffen verdeckt beobachtet. Während der Mann O'Neill sein Wissen über das Stargate erzählt - und das er glaubt, dass er ein Außerirdischer ist und nicht hierher gehört - erzählt, sehen sich Carter und Jackson seine Aufzeichnungen an. Seine Name ist Martin Lloyd. Sie finden seine Adresser heraus und die Drei brechen auf um sein Haus zu durchsuchen, während O'Neill zurückbleibt um ihn zu beschäftigen. Jack erlaubt Martin, ihn in den Wald zu führen um ihm sein Raumschiff zu zeigen. Sie laufen eine ganze Zeit lang: Martin ist sicher, dass das Schiff, in dem er landete, unter einer Lichtung begraben liegt, aber er kann es nicht finden. Schließlich bricht O'Neill die Suche ab.

    Unterdessen findet der Rest von SG1 nur kleine Hilfen in Martins Haus. Martin ist jemand, der seine Zeit damit zubringt, Therorien über geheime Verschwörungen der Regierung zu entwerfen. Er schreibt alle seine Erinnerungen und Erlebnisse in einem Tagebuch auf - er vermutet sogar eine Verschwörung der Regierung, wenn er seine Haarbürste nicht findet. Sie entdecken auch einen Schrank voll mit rezeptpflichtigen Medikamenten - Antidepressiva, Pillen gegen Wahnvorstellungen und ähnliches. Des weiteren findet das Team nichts Handfestes über sein Wissen vom Stargate- Programm. Es scheint so, als wäre das alles, was es mit Martin auf sich hat, aber es ist nicht alles, wie es scheint; Die Mitglieder von SG1 sind nicht die einzigen, die Martin beobachten. Eine mysteriöse Gruppe Männer hat Kameras in seinem Haus versteckt und sie sehen Carter, Jackson und Teal'c beim Durchsuchen des Anwesens.

    O'Neill erfrägt, dass er für eine Weile aufgehört hat, seine Medikamente zu nehmen und er beginnt sich an mehr zu erinnern. Er hatte sogar Visionen in denen er sieben mysteriöse Symbole gesehen hat. Er hat sie aufgeschrieben und es sind Stargate Koordinaten - Komplett mit der Ursprungskoordinate für die Erde. O'Neill erkennt, dass da mehr vor sich gehen muss, als ein geistesgestörter Typ, der zu viel Zeit hat. Jack versucht Daniel und Sam zu finden, die aufgebrochen sind um sich mit Martins Psychiater - Dr. Peter Tanner - zu treffen. Sie können nirgends gefunden werden und auch das Büro des Doktors wurde komplett ausgelöscht. Wahrscheinlich ist der Doktor einer der Männer, die Martin beobachten. Er führt Sam und Daniel in eine Falle und die vier Männer befragen sie, wie viel sie über Martin wissen. Frei von den Drogen, die ihm von den Männern aufgezwungen wurden, erinnert sich Martin nun an die Stelle, an der sein Schiff niederging. Sie kehren in den Wald zurück und finden es. O'Neill ruft ein Team, um das Schiff zu untersuchen. Martin erinnert sich, dass er Begleiter hatte, als er landete - das müssen die sein, die Jackson und Carter in ihrer Gewalt haben. Als er sich erinnert, dass sie Soldaten waren und deren Welt im Krieg mit einer starken Rasse war, die als Götter verehrt werden wollten, ist O'Neill überzeugt: Er und Teal'c erzählen ihm von den Goa'uld.

    Sie stellen den vier Männern eine Falle. Sie öffnen das Cockpit des Schiffes - welches daraufhin ein Signal an die mysteriösen Vier schickt. Martin steht als Köder auf der Lichtung und wird von den Männer gefangengenommen, als sie ankommen. O'Neill und Teal'c folgen - von bewaffneten Begleitern geschützt - vorsichtig. Bevor sie verschwinden, aktiviert Tanner ein Gerät an Bord des Schiffes. Jack und Teal'c folgen ihnen zu einem Warenhaus, wo Sam und Daniel gefangengehalten werden und befreien sie. Außerdem finden sie Martin gefesselt in einem Lieferwagen, aber die vier Männer können sie nirgends entdecken. Weit weg explodiert das Schiff und hinterlässt nichts als einen tiefen Krater. Martin kann sich nun an alles erinnern. Die Fünf waren Soldaten, aber auch Fahnenflüchtige. Sie kamen zur Erde, um sich zu verstecken, aber Martin wollte nach Hause zurückkehren, als er begriff, was er getan hat (Er lernte in einem Traum, dass die Erde ein Stargate hat). Die anderen wollten einfach versteckt bleiben und brachten Martin zum Schweigen. Jack mutmaßt, dass es dem Millitär nicht möglich sein wird, sie zu finden, aber er bringt Martin durch das Stargate zurück auf seine Heimatwelt. Als sie ankommen finden sie die ganze Stadt dem Erdboden gleich gemacht vor. Die Goa'uld haben den Krieg anscheinend vor langer Zeit gewonnen. Es gibt nichtsmehr, wohin Martin zurückkehren könnte.

    Kommentar


    • #3
      sorry, hab ich übersehen. Trotzdem danke für den Inhalt.
      'To infinity and beyond!'

      Kommentar


      • #4
        Ich bin unglücklicherweise nicht eingeschlafen.....hab die Folge leider schon zweimal gesehen!
        "Inter Arma Enim Silent Leges"

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von three of twelve
          Ich bin unglücklicherweise nicht eingeschlafen.....hab die Folge leider schon zweimal gesehen!
          Warum? Hat sie dir nicht gefallen? Ich meine so überragend war das Gesehene nicht, aber trotzdem ok IMHO.
          'To infinity and beyond!'

          Kommentar

          Lädt...
          X