Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie erklärt man der Menschheit das man schon seit Jahren gegen Aliens kämpft?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie erklärt man der Menschheit das man schon seit Jahren gegen Aliens kämpft?

    was würdet ihr tun wen ihr der President der Vereinigten staten währt und der Erde mitteilen müstet das es Auserirdische gibt und noch dazu das man schon seit jahren gegen sie Kämpft?

  • #2
    Gar nicht mitteilen. Es gibt dazu eine Weisheit...Ein Mensch ist Klug, aber viele Menschen sind dumm. Genau so wäre es, wenige Menschen die das Wissen darüber haben könnten die Sachen eventuell handhaben, aber die Menschheit im ganzen würde zu einer hysterischen und dummen Masse werden.
    my props

    Kommentar


    • #3
      Glaube ich nicht. Ich halte das für eine dieser modernen Legenden, dass unsere globale Gesellschaft zusammebrechen würde, wenn die Existenz von Ausserirdischen bekannt werden würde. Sicher würde es radikale Veränderungen geben (höchstwahrscheinlich eher zum positiven was den Zusammenhalt angeht, wie in den USA nach 9/11), aber ich glaube nicht, dass die Funktionalität unserer Gesellschaft stark beeinträchtigt werden würde.

      Die Menschen sind meiner Meinung nach in der Lage sehr viel "mehr Wahrheit" zu verkraften, als unsere Führungen annehmen. Die Menschen können damit umgehen, wenn man es ihnen richtig erklärt und sind dann auch bereit die entsprechenden Schritte zu vollziehen.
      Dieser Spruch mit "Ein Mensch ist klug, tausend Menschen sind dumm." trifft IMO nur auf wirkliche Menschenmassen zu, also z.B. bei einem Fußballspiel, wenn da ein Feuer ausbricht, ein Flugzeugabsturz, ein Erdbeben in einer riesigen Millionenstadt, usw.
      Die Erklärung ausserirdischer Existenzen wäre aber viel zu abstrakt, als das wirklich Panik und Hysterie in diesem Sinne hervorrufen worde.

      Im Stargate-Universum ist es inzwischen sowieso völlig unglaubwürdig, dass die das noch geheimhalten konnte. Spätestens nach der kompletten Vernichtung einer Trägergruppe durch Anubis hätte in der Realität jede Möglichkeit einer Geheimhaltung zunichte gemacht. Diese Asteroidengeschichte als Coverstory hätte doch im wahren Leben niemand abgekauft. IMO wäre das auch kein Problem gewesen... nachdem der Angriff gerade abgewehrt worden war, u.a. durch die Prometheus und den Antikeraußenposten, hätte man sofort die Existenz des Stargate-Programms bekannt machen müssen. Die G8-Staaten wussten ja eh schon Bescheid.
      Und dann hätte man die Verluste der US-Navy und der Airforce in die richtigen Relationen setzen können und wahrscheinlich einen unglaublichen Synergieeffekt erzielen können, der dazugeführt hätte das die gesamte Menschheit sich hinter das SGC gestellt hätte und den Goa'Uld dann endgültig - und zwar alleine - in die Eier getreten hätte.
      Außerdem hätte man dann endlich mal im großen Maßstab von den ganzen Technologien profitieren können, die man unterwegs so gefunden hat, auch im Kampf gegen Armut, Krankheiten, usw.

      Was das "wie" angeht: offen, ohne Schnörkel und auf den Punkt kommen. Und am besten noch etwas Bildmaterial, weil einen sonst jeder für verrückt hält.
      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
      Makes perfect sense.

      Kommentar


      • #4
        Wen ich GGG richtig verstanden habe, meint er, wie man es tun würde, wenn man müsste, z.B. bei einer nicht mehr abzuwendenden Invasion wenn weitere Geheimhaltung unsinnig wäre.
        Dann hilft nur schonungslose Offenheit, eine Fernseh- und Radiounterbrechung für die Ankündigung und die Bevölkerung zum bewaffneten Widerstand aufrufen - egal wie sinnlos, denn die Hoffnung stirbt zuletzt.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Harmakhis
          Diese Asteroidengeschichte als Coverstory hätte doch im wahren Leben niemand abgekauft.
          Meines Wissens sind schon viele Asteroiden durch unser Sonnensystem gerauscht - wer weiss was da wirklich dahintersteckte...

          Kommentar


          • #6
            Man erklärt der Menschheit garnichts, man Verheimlicht alles.
            ! Planet Thüringia ein Besuch lohnt sich !
            " Die Götter sind Außerirdische!"
            Mache das Beste aus deiner Vergangenheit!
            Thüringen das Grüne Herz Deutschlands.

            Kommentar


            • #7
              Man erklärt der Menschheit garnichts, man Verheimlicht alles.
              Was soll das den bringen?
              Irgentwann muss man es ja sagen!
              1. Jährlich fließen da unmengen an Geld hin und keiner weiß wofür
              2. Was machen, wenn die Deadalus abhebt- sollen sie allen Teleskopen der Welt sagen, dass sie mal kurz die Augen zu machen sollen? Wenn dieses Schiff regelmäßig von der Erde startet und auch wieder landet, dann wird irgentjemand das irgentwann mal sehen, denn die USA kann keinen ganzen Kontinent absperren!
              3. Invasion durch Außerirdische- Wenn es mal dazu kommen würde, dann wäre es zwar schon zuspät, aber was würden dann die Präsidenten von China, Japan,... dazu sagen. Die werden sagen, dass die USA das nicht hätte alliene machen dürfen und jetzt für das alles ganz allein verantwortlich ist!
              4. Kommt es heraus, dass die Regierung so etwas verheimlicht hat, könnte die Bürger sofort eine neue Regierung wollen, weil die Bürger einfach hintergangen wurden
              5. Es könnte passieren, das China, Japan oder so mitbekommt, das Amerika ein streng geheimes Projekt in einem Raketenstüztpunkt hat! Was denken die dann? Früher wurde aus diesem Komplex Raketetn abgeschossen und jetzt fließen unmengen Geld wieder genau da hin!
              Ein Land könnte sich also bedroht fühlen, weil sie sonst sich nichts denken können, was man in einem Berg machen kann, wo man früher Raketen abgeschossen hat!
              Die Länder wollen also die Aufklärung ansonsten kommt es zu einem Krieg
              6. Außerirdische könnten verlangen, nicht nur mit ein paar Abgeortneten aus den USA zu sprechen, sondern mit Leuten bzw. Präsidenten aus der ganzen Welt. Die Präsidenten kommen dort hin, die Außerirdischen sehen Angela Merkel und beamen sich gaaanz schnell weg und kommen nie wieder
              Nein zurück zum Thema! Die Präsidenten, wollen ihrem Volk das Stargateprogramm nicht vorenthalten und es kommt an die Öffentlichkeit.

              So das waren jetzt mal ein paar Gründe dafür, das man es öffentlich machen solle.
              Es gibt natürlich auch wieder Andere, die dagegen sprechen:
              1. Es bricht eine Panick aus- die Menschen suchen sich einen Präsidenten, der das Programm einstellt.
              2. Andere Länder wollen Mitspracherecht haben- ein Vertrag oder änhliches zwischen der Erde und einem anderen Planeten ist dann noch schwerer.
              3. äääh mir fällt nichts mehr ein!
              Na ich lasse mal jemanden anders weitermachen!
              "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
              [Albert Schweitzer]

              Kommentar


              • #8
                Naja, auch wenn man das in den alltäglichen SG-1 Episoden inzwischen nicht mehr merkt, aber die G8 Staaten wissen ja Bescheid über das Stargate-Programm und bezgl. Atlantis müssen ja noch mehr Staaten eingeweiht worden sein, da man dort auch Leute rumwuseln sieht, die nicht zu den G8 Staaten gehören und es wird häufiger von einem "Komitee" geredet, dass z.B. Weir ausgewählt hat. Also die wichtigsten Regierungen werden inzwischen wohl wissen, was da so abgeht im Cheyenne-Mountain.
                Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                Makes perfect sense.

                Kommentar


                • #9
                  Wenn es zu einer 10. Staffel kommt, hoffe ich das man einen Story Arc zur Veröffentlichung schreibt.
                  Ursprünglich war Lost City als Film geplant, und sollte das Stargate Programm publik machen. Wieso man dass dann nicht in der 8. Staffel machte ist schwer verständlich

                  Anderseits ist Stargate nur oberflächliches Popcorn SciFi, weshalb man keine komplexe Behandlung der Auswirkungen auf die Menschheit erwarten sollte.
                  Aber auch für die Verhältnisse der Serie sind interessante Geschichten möglich. Vor allem ist es mal etwas neues, anstatt immer wieder den gleichen Kram neu aufzuwärmen

                  Spoiler für Mitte 9. Staffel:


                  Spoiler

                  In "The Fourth Hourseman" greifen die Ori die gesamte Erde mit einer Bio-Waffe an. In "Stronghold" wird dann erklärt, dass man dies als eine Influenza-Epedemie vertuscht hat. Typisch...
                  "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                  "
                  Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                  Kommentar


                  • #10
                    Gut ich bezpg mich jetzt darauf wenn der Kontakt mit Ausserirdischen so wäre wie in Stargate, also ansich ohne wirklichen Kontakt zur Erde!

                    Ist natürlich was anderes wenn Sie kommen wie zb in Indepedence Day. Erstens liesse sich da schwerlich was "tarnen" und zweiten ist dies ja eine direkte Gefahr für Planet und Bevölkerung.

                    Für eine Legende halte ich es aber auch, das sobald eine Gefahr aus dem All besteht alle Länder auf der Erde anfangen freudestrahlend zusammen zu arbeiten. So einfach stell ich mir das nicht vor.
                    my props

                    Kommentar


                    • #11
                      allso ich würde eventuel mit hilfe der Asgard die Existenz von Aliens zugeben alerdings wurden die Asgard in der Folge Colton schon dazu benutzt um die existenz von Aliens zu wiederlegen. wen die Menschen der Erde alles wüsten könten die Luftwaffen der Länder mit den neuen Weldraumjägern ausgerüstet werden und die Armeen der Länder wären auf Invasionen vorbereitet es wäre dan sogar möglich in kürzerster Zeit eine Schlagkräftige Armada zu bauen.

                      Kommentar


                      • #12
                        GGG:
                        wen die Menschen der Erde alles wüsten könten die Luftwaffen der Länder mit den neuen Weldraumjägern ausgerüstet werden und die Armeen der Länder wären auf Invasionen vorbereitet es wäre dan sogar möglich in kürzerster Zeit eine Schlagkräftige Armada zu bauen.
                        Meinst du z.B Polen oder die Niederlande würden Jäger bauen??
                        Meinst du, dass die Naquada haben??
                        Wo sollen für alle diese Länder überall Naquade herbkommen?
                        Und außerdem es reicht, wenn nur die USA so welche Jäger haben! Wenn man die feindlichen Schiffe entdeckt, kann man die Jäger losschicken und die fangen die Schiffe ab!
                        Man kann die Schiffe früh genug sehen und dann muss man die Jäger nur noch schnell genug ins All bringen!
                        "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
                        [Albert Schweitzer]

                        Kommentar


                        • #13
                          Nein die anderen Länder haben kein Naquada aber wen jeder bescheid wüste könte man eine Naquada Industrie aufziehen mit der man Alle versorgen könte.
                          auserdem die Jäger der Erdverteidigung müsen nicht umbedingt Hyperaum tauglich sein um die Erde zu verteidigen es genügen Sublichttriebwerke um von der einen zur anderen seite des Sonensystems zu reisen davür braucht man nicht viel bis gar kein Naqadah

                          Ich endere das Bild jetzt nicht mehr! Sorry
                          Zuletzt geändert von GGG; 27.07.2005, 19:51. Grund: Bild

                          Kommentar


                          • #14
                            also ich denke mal ne staffel von erdverteidigungsjägern braucht überhaupt nich so ne art hyperraumantrieb. warum auch. sie sollen ja nur den planeten beschützen und nich quer durch die galaxie fliegen. und wenn die jäger irgendwo anders, weiter entfernt, geschickt werden sollen, können sie immernoch mit nem größeren schiff, wie der prometheus oder sowas ähnliches, mit in den hyperraumgenommen werden.

                            Kommentar


                            • #15
                              Aber wo willst du so schnell so viel Naquada herkriegen?
                              Und was spricht dagegen nur sagen wir in den USA und in Russland Jäger zu stationieren?
                              Die könnten dann die gesamte Erde verteidigen!!
                              "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
                              [Albert Schweitzer]

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X