Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ist es Klug ein Stargate an einem öffentlichen Ort zu installieren?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ist es Klug ein Stargate an einem öffentlichen Ort zu installieren?

    In der Stargate Folge "2010" haben die Menschen das Stargate auf einem Flugplatz ehnlichen Gebäude aufgestelt, und die Zivilbevölkerung konte zu anderen Sternen reisen! Aber würde ein öfentliches Stargate nicht ein Unkontrolierbares Sicherheitsrisiko darstelen? Ich sage das ST-Gate ist immer ein vorangiges Militärisches Ziel egal ob es die Gua´uld noch gibt oder nicht !Es gibt im Universum sicher noch Tausende Feinde die Ori die Wraith diese Kerle die ihre Gestalt Holographisch endern die Rietu usw usw vieleicht sogar noch unbekante! Würdet ihr das Stargate auf einem Öfentlichem Platz aufstelen?

  • #2
    Naja, in "2010" hatten sie ja die Goa'Uld besiegt und die Wraith und Ori hat man in dieser Zeitlinie offenbar nie getroffen. Außerdem hatte man ja dieses sehr effektive automatische Abwehrsystem. Das sollt schon passen.

    Außerdem wäre solch eine Unterbringung wohl zwingend, wenn man das Stargate-Programm veröffentlicht.

    Und generell glaube ich ja, dass die Position des Stargates völlig egal ist. Die wirklichen Bedrohungen kamen ja nur durch die Forschungsreisen zustande, und in "2010" scheint man die nicht mehr zu unternehmen, sondern zu bekannten Zielen zu reisen.
    Und IMO ist die Bedrohung durch Raumschiffe viel größer, als die Gefahr, dass jemand böses durchs Tor kommt. Bisher gingen die größten Bedrohungen immer von Raumschiffen, Asteroiden usw. aus.
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

    Kommentar


    • #3
      Außerdem wäre solch eine Unterbringung wohl zwingend, wenn man das Stargate-Programm veröffentlicht.
      Das Denke ich nicht, man solte es dan auf einer Internationalen Militär-Basis Instalieren auch in einem Berg wen möglich den Feinde könten immer noch versuchen hindurch zu kommen! Wen beisbielsweise das Stargate in New York aufgestelt wird und Öfentlich zugänglich ist dan ist es für Alien-Spione ein leichtes auf die Erde zu kommen getarnt alls Touristen!

      Naja, in "2010" hatten sie ja die Goa'Uld besiegt und die Wraith und Ori hat man in dieser Zeitlinie offenbar nie getroffen.
      Ich meine mal nicht diese Alternative sondern unsere Zeitlienie! wen man es da Aufstelen würde.

      sehr effektive automatische Abwehrsystem
      sehr efektiv war das nicht gerade !Ein Schwerbewafnetes Komandoteam hätte die sicher knaken könen und Nervengas oder Sonstwas freilasen könen! Vieleicht hätten sie nicht überlebt aber Erfolg hätten sie gehabt!

      Und IMO ist die Bedrohung durch Raumschiffe viel größer, als die Gefahr, dass jemand böses durchs Tor kommt. Bisher gingen die größten Bedrohungen immer von Raumschiffen, Asteroiden usw. aus.
      Ja Raumschiffe sind IMO eine Bedrohung.
      Es gibt viele Möglichkeiten die Erde zu vernichten das durch das Stargate ist auch eine! Warum Schiffe entsenden wen man doch ganz einfach Terroristen schicken kan! Ein Krieg kan auf versiedene weisen geführt werden.

      Die wirklichen Bedrohungen kamen ja nur durch die Forschungsreisen zustande, und in "2010" scheint man die nicht mehr zu unternehmen, sondern zu bekannten Zielen zu reisen.
      Auch wen es Veröfentlicht wird werden Wissenschaftler Forschungsreisen machen wollen in unserer Zeitlienie oder?

      Kommentar


      • #4
        Eine einfache Erklärung wäre auch, dass man gelernt hat, das Stargate so zu programmieren, dass es unbekannte Anwahlversuche ignoriert und nur noch von bekannten, ungefährlichen Orten aus angewählt werden kann.

        Eventuelle gelegentliche Forschungsreisen müssten dann bei geräumtem Flughafen durchgeführt werden, da das Stargate aber hauptsächlich für den Reiseverkehr genützt wird, bliebe es eine zu verschmerzende Ausnahme.

        Kommentar


        • #5
          also ich sehe das so, dass die planeten, zu denen gereist sind ja auf jeden fall erforscht worden sind. und das wahrscheinlich nicht nur mit dem gate, sondern auch mit raumsciffen. sobald es raumschiffe gibt, kann man auch zu planeten auf denen sich gates befinden, ohne das gate davon für die anreise verwenden zu müssen. deshalb denke ich, falls dann noch forschungsmissionen oder ähnliches nicht ziviles stattfinden wird einfach zu einem gate auf einem anderen lpaneten, der nicht reiseziel ist geflogen und von dort gestartet.

          Kommentar


          • #6
            Die haten ja genau wie auch so im SGC genaue Vorgaben wann wer anruft/angerufen wird, insofern wussten wer wann kommt.
            2. Waren wohl so ziemlich alle Feinde besiegt, oder man fühlte sich zmindest so...
            3. Das generelle Risiko besteht immer, ob nun mit Flugzeug, Bus, U-Bahn oder halt Stargate. Vor terroristen etc ist man nie sicher, aber es ist wohl relativ unwahrscheinlich und man hatte gewisse Sicherheitsvorkehrungen. Außerdem wird die bevölkerung wohl um öffentlichen zugang gedrängt haben, und da es wohl keine offenen Feinde mehr gibt steht dem nichts wirklich was entgegen.
            STARGATE: "Alles auf eine Karte"

            Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
            O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

            Kommentar


            • #7
              2. Waren wohl so ziemlich alle Feinde besiegt, oder man fühlte sich zmindest so...3. Das generelle Risiko besteht immer, ob nun mit Flugzeug, Bus, U-Bahn oder halt Stargate. Vor terroristen etc ist man nie sicher, aber es ist wohl relativ unwahrscheinlich und man hatte gewisse Sicherheitsvorkehrungen. Außerdem wird die bevölkerung wohl um öffentlichen zugang gedrängt haben, und da es wohl keine offenen Feinde mehr gibt steht dem nichts wirklich was entgegen.
              Gestern 19:00
              Gut das ist die Alternative Zeitlienie in der die Erde mitglied der Aschen-Föderation ist, aber in der echten Zeitlienie in der es die Wraith und andere Feinde noch gibt ist das Stargate immer in gefahr! Und Neue Feinde gibts immer das Universum ist sehr Groß.

              Und noch eine zusatz Frage wieviele Zivilisten könten das Stargate am Tag nutzen, und lohnt sich der Aufwand überhaubt einen Stargate Terminal für Zivilisten zu erichten? Ich finde nicht.

              Kommentar


              • #8
                Nunja, eine Wurlochverbindung dauert maximal 38 min. Personen können passieren so viele wie wollen also eigentlich auch Tausende. Am Tag schafft man dann knapp 37 Verbindungen, sagen wir mal pro Verbindung reisen ca 100 Leute (oder normale Flugzeuggröße 400 ??? ) also bei 100 Leuten 37 mal pro tag, ca ~ 4000 Personen an einem Tag, wobei auch locker mehr. Wenn man dann noch pro Person 1 € Reisekosten nimmt (sehr billig...) Kann man damit Locker das SG-Programm finanzieren (~1,5 Mrd € pro Jahr), mal vom generellen Tourismus gleich zu schweigen und 1 € ist super günstig...
                Würde sich also schon lohnen!
                STARGATE: "Alles auf eine Karte"

                Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
                O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

                Kommentar


                • #9
                  Nunja, eine Wurlochverbindung dauert maximal 38 min. Personen können passieren so viele wie wollen also eigentlich auch Tausende. Am Tag schafft man dann knapp 37 Verbindungen, sagen wir mal pro Verbindung reisen ca 100 Leute (oder normale Flugzeuggröße 400 ??? ) also bei 100 Leuten 37 mal pro tag, ca ~ 4000 Personen an einem Tag, wobei auch locker mehr. Wenn man dann noch pro Person 1 € Reisekosten nimmt (sehr billig...) Kann man damit Locker das SG-Programm finanzieren (~1,5 Mrd € pro Jahr), mal vom generellen Tourismus gleich zu schweigen und 1 € ist super günstig...
                  hm klingt gut Aber wen ich President wäre würde ich sagen nein

                  Ih habe keine Lust das die Erde von irgentwelchen Terroristen Vernichtet wird da ist mir eine Internationale-Militärische nutzung lieber


                  PS: nur weil der Stealth-Bomber veröfentlicht wurde heist das noch lange nicht das jetz jeder einen bekommen kan, so sehe ich das auch mit dem Stargate!

                  Kommentar


                  • #10
                    da muss ich wiedermal zustimmen, die gefahr durch terroristen angegriffen wird in der zeit wahrscheinlich she rhoch sein. ABER ich denken nicht, dass da irgendwelche terroristen mit sprengstoffgürteln durch das gate gerannt kommen werden, denn die werden ja direkt von der selbstschussanlage aufgehalten. wenn dann kommen wohl eher biologische kampfstoffen zum einsatz.

                    Kommentar


                    • #11
                      ABER ich denken nicht, dass da irgendwelche terroristen mit sprengstoffgürteln durch das gate gerannt kommen werden, denn die werden ja direkt von der selbstschussanlage aufgehalten. wenn dann kommen wohl eher biologische kampfstoffen zum einsatz.
                      Es gab doch da einmal eine Folge in der Jaffa einen gürtel mit einer Naquadah-Bombe alls Selbstmordkomandos verwendet haben! wen das dir witerhilft es hat Ihmotep mitgeschpielt! Noch was nur weil die Systemlords Tod sind heist das ja nicht das die Gua´uld nicht wieder die Erde unterwandern könten getarnt alls Tourist

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Gefahr mit Terroristen gibt es immer und überall wo die Öffentlichkeit zusammentrifft. Und wenn es nicht das Stargate ist, dann eben ein berühmtes Museum, Weiße haus oder sonst was. Man kann versuchen sich so gut wie möglich zu schützen, aber Imun gegen Terrorismus ist man nie, egal ob mit oder ohne Stargate!!!
                        STARGATE: "Alles auf eine Karte"

                        Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
                        O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

                        Kommentar


                        • #13
                          @Mole ja aber Erd-Terroristen haben nicht das Ziel die Erde zu vernichten !

                          Kommentar


                          • #14
                            also ich hab da ma zwei einfache fragen:
                            1.Die haben da keine Iris mehr. Was heißt, die können einfach ne bombe durchschicken, bzw. können, wie anubis, das gate elektrisch aufladen. Also haben terroristen leichtes spiel
                            2.Warum haben sich die Goa'uld nicht in die Ashen implantiert??
                            Software is like Sex: It's better when its free!!

                            Colson:Was ist grade passiert?
                            Daniel:Also der Laie würde sagen, wir haben sie hochgebeamt und wieder runtergebeamt!!

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von GGG
                              Es gab doch da einmal eine Folge in der Jaffa einen gürtel mit einer Naquadah-Bombe alls Selbstmordkomandos verwendet haben! wen das dir witerhilft es hat Ihmotep mitgeschpielt! Noch was nur weil die Systemlords Tod sind heist das ja nicht das die Gua´uld nicht wieder die Erde unterwandern könten getarnt alls Tourist
                              ja ich dachte mir nur, dass die typen dann direkt am tor erledigt werden und wenn, dann die bomben dahochgehen und nirgendwo anders. mit nem biologischenkampstoff kommt man da schon weiter, wenn der erstmal freigesettz ist.

                              @Manwe:
                              ich denke mal die Aschen sind mit den Goa'uld nicht "kompatibel". ich glaub das wurde irgendwann auch mal gesagt.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X